Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Leute zu faul zum suchen?

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

GEOrge LuCACHE
Geomaster
Beiträge: 831
Registriert: Fr 10. Sep 2010, 12:30

Re: Leute zu faul zum suchen?

Beitrag von GEOrge LuCACHE » Do 28. Apr 2011, 08:41

Aber DNF ist lame. Heutzutage, wo jeder alles kann, gibt sich doch keiner mehr freiwillig die Blöße, etwas nicht gekonnt zu haben. DNF trauen sich die meisten doch nur, wenn schon fünf andere DNFs im Log stehen. Es macht sich einfach nicht gut, unter den ganzen "leicht und schnell gefunden" (dass das mit Hilfe von drei TJ war, schreibt dann ja auch wieder keiner).
Nachtcache-bei-Tag-Macher

Check this ---> http://jaegerblog.wordpress.com/ out!

Werbung:
Benutzeravatar
Starmi
Geocacher
Beiträge: 105
Registriert: Sa 25. Sep 2010, 21:49
Wohnort: Allgäu

Re: Leute zu faul zum suchen?

Beitrag von Starmi » Do 28. Apr 2011, 09:08

Steht irgendwo in den Regeln, wann man einen DNF loggen darf? :???: Oder gibts die Diskussionen nur, weil wieder keiner so ganz genau weiß, wozu die eigentlich gut sind?

Wenn ich DNF geloggt hab, dann ging dem eine gefühlte ewiglange Suche voraus, an deren Ende keine Dose lag :p
DNF hab ich in dem Fall dann eigentlich auch mehr für mich geloggt, als für den owner. Ich hab mir damals auch überhaupt keine Gedanken gemacht, ob ich den owner jetzt womöglich aufschrecken könnte.
Wenn ich nur halbherzig suche, nach kurzer Zeit keine Lust mehr hab und wieder verschwinde, macht für mich ein DNF auch keinen Sinn. Aber wenn ich lange gesucht hab und einfach nur Tomaten auf den Augen hatte, dann ist das für mich persönlich mitunter ganz gut, auch mal einen DNF in der Übersicht zu haben :D
Meine Fundzahl ist noch überschaubar und ich erinner mich noch gut an einen Cache, den wir auch beim zweiten Mal suchen nicht gefunden haben. Warum sollte man bei dem nicht, ganz für sich selbst, einfach mal einen DNF loggen?

Ich vermute, das ist nur wieder eine ganz blöde Situation und keiner weiß, wie er damit umgehen soll. NM klingt so nach "Dose gefunden, aber es steht Wasser drin/ Logbuch ist voll" oder ähnlichem. Natürlich käme NM auch für einen Nicht-Fund in Frage, aber wer ist sich schon ganz sicher, dass er wirklich jeden Stein umgedreht und jedes mögliche Versteck durchsucht hat?
Wenn ich mich vielleicht einfach zu blöd anstelle, dann hat die Dose doch eigentlich kein NM verdient... dort würde doch ein DNF reichen.

Und schwups widersprech ich mir selbst :D
Also weiterhin DNF loggen, wo es vom Gefühl her passt und wenn nicht, dann einfach lassen =)
Bild

Benutzeravatar
Mille1404
Geowizard
Beiträge: 1030
Registriert: Do 20. Jan 2011, 18:01
Wohnort: Bottrop

Re: Leute zu faul zum suchen?

Beitrag von Mille1404 » Do 28. Apr 2011, 09:18

Man kann den Leuten alles Mitteilen was man will aber man sollte es Richtig tun!
D.H. man sollte sich vielleicht mal damit ausseinander Setztem was die eigentlichen Logtypen bedeuten.
Nur mal so als Beispiel:

Write Note: Ich war zwar hier aber ich hatte keine Lust zu suchen. Oder : Ich kam hier her und habe dann erst gesehen, dass es ein T5 ist und Ausrüstung hatte ich keine dabei. (Meiner Meinung nahc muss man das auch gar nicht mitteilen...)

Found: Ich habe den Cache gefunden ihn in meinen eigenen Händen gehalten und habe mich persönlich ins Logbuch eingetragen.

Did not Found (DNF): Ich habe gesucht, habe sogar den Hint zur Hilfe genommen und habe die Dose trotz intensiver Suche nicht finden können.

Need Maintenance (NM): Entweder: Ich habe das versteck eindeutig als solches Identifizieren können, aber der Cache ist nicht mehr da. Oder: Etwas stimmt mit dem Cache nicht wie: Logbuch voll, Dose defekt etc. NM ist ein Hinweis an den Owner, dass Handlungsbedarf besteht.

[bNeeds Archived (NA oder SBA):][/b] Der Cache ist nicht den Regeln von Groundspeak entsprechend, oder der Cache wird seid ewigkeiten nicht gewartet, oder der Owner ist schon seid 10 Monaten nicht mehr aktiv, oder ähnliche Dinge.

Und jetzt frage ich mich:
Was von alle dem sollte in irgend einer Weise angreifend sein, oder beleidigent oder irgendwas???

Ich wäre froh wenn jeder Cacher nach diesen Regeln loggen würde.
Es würde für mich die Wartung meiner Multis weitaus Einfacher machen.
Auch wenn ich alle Logs immer lese, ein kleiner dezenter Hinweis auf eine Kaputte Station geht schonmal in einem ellenlangen Found log unter.
Dann lieber direkt ein NM und ich weiss bescheidt.

Und ich bekenne mich:
Ich logge immer NM wenns nötig ist und ich logge auch NA wenn ich der Meinung bin.
Sollte dies nicht so sein, dann kann der Owner das ja mit dem Reviewer klären!

Gruß

Benutzeravatar
steingesicht
Geoguru
Beiträge: 4588
Registriert: Mo 30. Nov 2009, 21:02
Wohnort: über'm Neckar

Re: Leute zu faul zum suchen?

Beitrag von steingesicht » Do 28. Apr 2011, 09:31

Mille1404 hat geschrieben:Nur mal so als Beispiel:
Dann mach ich auch mal mit:
Write Note: ich habe irgendwas zum Cache zu sagen was nicht den nachfolgenden Logs entspricht

Found: Ich habe mich ins Logbuch eingetragen.

Did not Found (DNF): Ich habe mich nicht ins Logbuch eingetragen. Das "Warum" wird im Log erläutert (keine Lust, Muggel, Ausrüstung vergessen etc. pp. - auch: kein Logbuch o.ä. vorhanden - dann aber zusätzlich NM)

Need Maintenance (NM): Hinweis an den Owner, dass Handlungsbedarf besteht.

Needs Archived (NA oder SBA) Der Cache ist nicht den Regeln der Listingplattform entsprechend (Nichtwartung gehört da zum Beispiel in der Regel dazu)
Bild Bild Bild
T5 war gestern - Ächte Männer loggen DNF! Bist auch Du hart genug?

Dreiontour
Geocacher
Beiträge: 66
Registriert: Di 4. Nov 2008, 11:59

Re: Leute zu faul zum suchen?

Beitrag von Dreiontour » Do 28. Apr 2011, 16:16

Also ich habe gerade am Wochenende einen DNF geloggt, weil die Dose in der Mauer eines alten Turms versteckt war und ich kein Spoilerbild dabei hatte! Die Versteckmöglichkeiten waren echt enorm, und ich weigere mich, bei solchen Sachen JEDEN Stein aus der Ritze zu ziehen und somit die Mauer bzw. den Turm zu beschädigen. Das war halt einfach Pech, dass wir das vorher nicht gesehen haben mit dem Spoilerbild und wir im Urlaub auch keine Möglichkeit hatten online zu gehen! Zu Hause habe ich mir dann natürlich das Spoilerbild angeschaut und es wäre echt ein schneller fund geworden ;)
Mir ging es bei dem DNF einfach darum, die nachfolgenden Cachern noch mal auf das Spoilerbild aufmerksam zu machen und evtl. auch zu sensibilisieren, das man nicht auf "Teufel komm raus" an alten Mauerwerken rum machen muss!!!

Wenn bei unseren Caches ein DNF geloggt wird, schaue ich erst mal wie viele Funde der Cacher hat.... Sind es wenige bleibe ich entspannt, aber wenn es jemand ist der vielleicht schon mehr Erfahrung hat gehe ich mal schauen... Bis auf einen völlig vernichteten Multi waren die Stationen immer noch da ;)

Viele Grüsse
Natascha von Dreiontour

Benutzeravatar
Los Muertos
Geowizard
Beiträge: 2285
Registriert: So 20. Mär 2005, 10:33
Wohnort: Bodensee
Kontaktdaten:

Re: Leute zu faul zum suchen?

Beitrag von Los Muertos » Do 28. Apr 2011, 16:44

Starmi hat geschrieben:Steht irgendwo in den Regeln, wann man einen DNF loggen darf? :???: Oder gibts die Diskussionen nur, weil wieder keiner so ganz genau weiß, wozu die eigentlich gut sind?

Wenn ich DNF geloggt hab, dann ging dem eine gefühlte ewiglange Suche voraus, an deren Ende keine Dose lag :p
DNF hab ich in dem Fall dann eigentlich auch mehr für mich geloggt, als für den owner. Ich hab mir damals auch überhaupt keine Gedanken gemacht, ob ich den owner jetzt womöglich aufschrecken könnte.
Wenn ich nur halbherzig suche, nach kurzer Zeit keine Lust mehr hab und wieder verschwinde, macht für mich ein DNF auch keinen Sinn. Aber wenn ich lange gesucht hab und einfach nur Tomaten auf den Augen hatte, dann ist das für mich persönlich mitunter ganz gut, auch mal einen DNF in der Übersicht zu haben :D
Meine Fundzahl ist noch überschaubar und ich erinner mich noch gut an einen Cache, den wir auch beim zweiten Mal suchen nicht gefunden haben. Warum sollte man bei dem nicht, ganz für sich selbst, einfach mal einen DNF loggen?

Ich vermute, das ist nur wieder eine ganz blöde Situation und keiner weiß, wie er damit umgehen soll. NM klingt so nach "Dose gefunden, aber es steht Wasser drin/ Logbuch ist voll" oder ähnlichem. Natürlich käme NM auch für einen Nicht-Fund in Frage, aber wer ist sich schon ganz sicher, dass er wirklich jeden Stein umgedreht und jedes mögliche Versteck durchsucht hat?
Wenn ich mich vielleicht einfach zu blöd anstelle, dann hat die Dose doch eigentlich kein NM verdient... dort würde doch ein DNF reichen.

Und schwups widersprech ich mir selbst :D
Also weiterhin DNF loggen, wo es vom Gefühl her passt und wenn nicht, dann einfach lassen =)
Genau darum geht es hier eigentlich - nicht um NM,SBA etc. :D
DNF loggen ist nix schlimmes, aber in meinen Augen dann auch nur, wenn man wirklich ordentlich "gesucht" hat und nicht wegen Lustlosigkeit oder "ich habe mich nicht getraut da reinzugreifen"....
Genau dafür gibts, wie schon beschrieben, die "write note" Funktion.

:D :D
Bild Bild Bild

Benutzeravatar
Griffin
Geowizard
Beiträge: 1371
Registriert: Mi 23. Jun 2010, 14:34

Re: Leute zu faul zum suchen?

Beitrag von Griffin » Do 28. Apr 2011, 16:58

Ein ordentlich gemachter DNF tut keinem weh. Wenn ich nach einer vernünftigen Suche das Gefühl habe, dass ich DNF loggen kann/sollte, tue ich das auch.

Wenn ich DNF logge, liefere ich, um den Owner nicht unnötig aufzuschrecken und spätere Cacher zu verschrecken, immer(!) eine genaue Erklärung, warum hier DNF geloggt wurde.

Ein guter DNF sollte immer selbsterklärend sein und wortgewaltiger verfasst werden, als ein durchschnittlicher heutiger Fund-Log.

Also bitte nicht so:
"Nicht gefunden!
Sent from my mobile Fon."
... sondern stets mit aussagekräftiger Erklärung.

Dann klappts auch mit dem DNF. ;)
Light travels faster than sound, that's why some people appear bright, until you hear them speak.

Benutzeravatar
baer2006
Geowizard
Beiträge: 2966
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 08:51

Re: Leute zu faul zum suchen?

Beitrag von baer2006 » Do 28. Apr 2011, 17:03

Los Muertos hat geschrieben:DNF loggen ist nix schlimmes, aber in meinen Augen dann auch nur, wenn man wirklich ordentlich "gesucht" hat und nicht wegen Lustlosigkeit oder "ich habe mich nicht getraut da reinzugreifen"....
Genau dafür gibts, wie schon beschrieben, die "write note" Funktion.
Ach?! Wenn ich nur kurz gesucht und (deshalb?) nichts gefunden habe, soll ich kein DNF loggen?

Wenn ich irgendwie gesucht habe, egal wie lange und gründlich, logge ich im Falle eines Nichtfunds DNF. Im Log steht dann aber auch, wieviel Zeit und Mühe ich mir gemacht habe. Ich gab schon Caches, da fand ich die Location so sch***e, dass ich die Suche nach 2 Minuten abgebrochen habe. Warum sollte ich dann nur eine Note schreiben?

NoPogo
Geomaster
Beiträge: 685
Registriert: Sa 16. Jul 2005, 12:10
Wohnort: Nämbärch
Kontaktdaten:

Re: Leute zu faul zum suchen?

Beitrag von NoPogo » Do 28. Apr 2011, 17:42

Ich versteh die lange Diskussion ja nicht wirklich.

DNF = Gesucht, aber nicht gefunden.

Was anderes heisst es doch nicht!
Dabei spielt es keine Rolle, ob ich lang, kurz, intensiv oder oberflächlich gesucht habe. Wenn ich angefangen zu suchen dann kann es erstmal nur noch auf DNF oder Found rauslaufen.
Tschau
NoPogo

Bild

Benutzeravatar
Inder
Geowizard
Beiträge: 2452
Registriert: Di 27. Feb 2007, 17:31

Re: Leute zu faul zum suchen?

Beitrag von Inder » Do 28. Apr 2011, 21:46

Als Owner schreckt mich ein DNF sicher nicht raus. Erst wenn es mehrere sind, oder wenn die Found-Logs über längere Zeit ausbleiben.
Selbst bei den NM lese ich erst mal genau, was geschrieben wurde. Ich hatte schon mehrfach NM-Logs, weil beim Nano eine Seite der Logrolle voll war. Die Rückseite war noch völlig jungfräulich in leere Felder eingeteilt.

Als Suchender logge ich immer DNF, wenn ich ernsthaft und ohne Erfolg suchen konnte. Wenn ich gar nicht suchen konnte, weil gerade ein Hochzeitszug davor steht oder ein Straßenfest stattfindet, dann logge ich meist nichts.
Logbuch erstellt mit Geolog.
Bekennender DNF-Logger

Antworten