Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Loggen im Ausland - deutsch, englisch oder Landessprache?

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

nah&fern
Geocacher
Beiträge: 143
Registriert: Fr 11. Feb 2011, 23:05

Re: Loggen im Ausland - deutsch, englisch oder Landessprache

Beitrag von nah&fern » Sa 11. Jun 2011, 22:31

rolf39 hat geschrieben:Ein ordentlicher Logeintrag in der Muttersprache ist m.M.n. besser, als ein vom Übersetzer zusammengestückelter Eintrag in Englisch oder der Landessprache.
Fürs Danke reicht ja sonst TFTC, ist zwar nicht höflich aber englisch. ;)
Unterschreib...

Hier im Dreiländereck D/NL/B ist das alles recht bunt. In Belgien gibt es zB einige deutschsprachige Gemeinden, und die französichsprachigen Belgier können oft nicht englisch. Die Niederländer verstehen in der Regel Deutsch ganz gut auch wenn sie es nicht so gut schreiben können - hier an der Grenze ist sogar Deutsch geläufiger als Englisch. Die Caches in D loggen die Niederländer oft auch in ihrerer Sprache - das finde ich auch völlig ok, besser als ein schlechtes Deutsch was man dann auch nicht so richtig versteht.

Nicht zuletzt loggt man ja auch für die anderen Cacher die einen Cache machen wollen oder gerade machen - und nicht nur für den Owner. Da ist es oft hilfreich wenn mal ein paar Logs in der eigenen Sprache dabei sind...

Werbung:
Schrottie

Re: Loggen im Ausland - deutsch, englisch oder Landessprache

Beitrag von Schrottie » Sa 11. Jun 2011, 22:32

rolf39 hat geschrieben:Ein ordentlicher Logeintrag in der Muttersprache ist m.M.n. besser, als ein vom Übersetzer zusammengestückelter Eintrag in Englisch oder der Landessprache.
Richtig! Und deshalb logge ich generell in meiner Muttersprache. Wobei ich allerdings auch als Owner lieber muttersprachliche Logs mag, die wirken irgendwie authentischer.

blechkiste
Geocacher
Beiträge: 11
Registriert: Di 25. Jan 2011, 14:47
Wohnort: nahe Dresden
Kontaktdaten:

Re: Loggen im Ausland - deutsch, englisch oder Landessprache

Beitrag von blechkiste » So 12. Jun 2011, 12:49

Englisch oder Deutsch und Englisch loggen. In Afghanisten (war mal so lustig dort zu gucken) gibts Caches wo die Listings in deutsch geschrieben sind. Also am besten immer in der Listingsprache loggen, wenn du sie nicht kannst logge Englisch.
Viele Grüße

blechkiste

Bild Bild

Benutzeravatar
BlueGerbil
Geowizard
Beiträge: 2383
Registriert: So 12. Dez 2004, 22:12
Kontaktdaten:

Re: Loggen im Ausland - deutsch, englisch oder Landessprache

Beitrag von BlueGerbil » So 12. Jun 2011, 18:27

ElCid68 hat geschrieben:Wenn ich der Landessprache nicht mächtig bin, logge ich auf englisch, aber auf keinen Fall auf deutsch.
Exakt so halte ich es auch.

QuaerensThesaurum
Geocacher
Beiträge: 64
Registriert: Sa 28. Nov 2009, 09:17
Wohnort: 47198

Re: Loggen im Ausland - deutsch, englisch oder Landessprache

Beitrag von QuaerensThesaurum » Di 14. Jun 2011, 09:09

Ich war vor zwei Wochen gerade in Holland und habe auf Englisch geloggt, in der Annahme, dass dies die meisten Cacher, die kein Niederländisch beherrschen, verstehen.
Ich würde es in der Landessprache glaube ich nicht versuchen, weil dann die Gefahr besteht, dass keiner den Log verstehen kann.

Aber die Idee mit der Danksagung in Landessprache werde ich mir zu Herzen nehmen.

Benutzeravatar
Marschkompasszahl
Geowizard
Beiträge: 2025
Registriert: So 25. Jul 2010, 23:27
Wohnort: Mainz

Re: Loggen im Ausland - deutsch, englisch oder Landessprache

Beitrag von Marschkompasszahl » So 3. Jul 2011, 22:05

Ich habe es getan!

Und soweit es meine sprachlichen Fähigkeiten zuließen, dreisprachig geloggt:
http://www.geocaching.com/seek/log.aspx ... e2d5fff406

Benutzeravatar
daroaw81
Geocacher
Beiträge: 204
Registriert: Mo 28. Feb 2011, 15:29
Wohnort: Mechernich Weyer
Kontaktdaten:

Loggen im Ausland - deutsch, englisch oder Landessprache?

Beitrag von daroaw81 » Mo 4. Jul 2011, 05:18

Ich werde dieses Jahr auch noch nach NL und Belgien fahren. Bin mir noch unsicher in welcher Sprache ich loggen soll, den einerseits ist es für alle am einfachsten wenn ich in englisch loggen würde, da dies sowohl andere User als auch der Owner verstehen würden. Andererseits sind Einträge in deutsch auch nett, da man dann auf einen Blick sieht welche Nationalitäten loggen. Die Landessprachen könnte ich nur mit Hilfe von Tante G. loggen und das ist eher peinlich als schön. Dann vielleicht doch eher, deutsch und englisch oder niederländisch.
Muss ich noch drüber nachdenken!

Benutzeravatar
search&detect
Geocacher
Beiträge: 114
Registriert: Do 16. Apr 2009, 23:53
Wohnort: Region Hannover
Kontaktdaten:

Re: Loggen im Ausland - deutsch, englisch oder Landessprache

Beitrag von search&detect » Mo 4. Jul 2011, 06:36

Ich finde, wenn man die Sprache des Landes nicht kann, dann sollte man wenigstens in Englisch loggen. Oder man kann seinen Log ja auch per Online-Übersetzer übersetzen lassen (würd ich dann aber dazu schreiben).
Und aus welchem Land man kommt, kann man ja auch dazu schreiben.
Bild Bild

Benutzeravatar
Marschkompasszahl
Geowizard
Beiträge: 2025
Registriert: So 25. Jul 2010, 23:27
Wohnort: Mainz

Re: Loggen im Ausland - deutsch, englisch oder Landessprache

Beitrag von Marschkompasszahl » Mo 4. Jul 2011, 11:06

Naja, ich will nicht behaupten, dass die Art und Weise wie ich jetzt geloggt habe, das Nonplusultra ist, aber eben eine Möglichkeit aufzeigt, mit der man in Landessprache DANKE! sagen kann und dennoch das was einem auf dem Herzen liegt, in seiner eigenen Sprache und/ oder englisch niederschreiben kann.

Benutzeravatar
jennergruhle
Geoguru
Beiträge: 5272
Registriert: Mi 29. Jun 2005, 12:14
Ingress: Enlightened
Wohnort: Pierknüppel

Re: Loggen im Ausland - deutsch, englisch oder Landessprache

Beitrag von jennergruhle » Mo 4. Jul 2011, 11:29

NC666 hat geschrieben:Als Owner eines Caches auf Mallorca (ein etwas aufwändigerer LP-Kletter-Multi) habe ich selbstverständlich die Cachebeschreibung auf Englisch verfasst (ich bin des Spanischen leider nicht mächtig).
Kennst Du niemanden, der dir die Beschreibung ins Spanische übersetzt? Wäre ja eigentlich noch angebracht. Ich würde ja auch noch fragen, wie Du da die Wartung sicherstellst, aber das wäre ja off-topic :p
Eigentlich müsste die Beschreibung dann ja auch noch auf Mallorquí sein ...
Feierabend- und Urlaubscacher und bekennender DNF-Logger
---
"Geht nicht" ist keine Fehlerbeschreibung!

Antworten