Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Jeder Cachversuch ein Griff ins leere!

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Vyte
Geonewbie
Beiträge: 2
Registriert: Di 14. Jun 2011, 02:43

Jeder Cachversuch ein Griff ins leere!

Beitrag von Vyte » Di 14. Jun 2011, 03:11

Hi,
Mein Name ist Boris, bin 25 Jahre jung und hoffe nun endlich auf Hilfe in diesen Forum.
Da immer mehr Menschen sich dem Geocaching hingeben, wollte ich nun auch einmal dem Hype einhalt gebieten ;)
Doch bin ich nun der völligen Verzweiflung nahe...
Ich habe heute mein fünften Versuch in sachen Geocaching unternommen, doch leider wieder ohne Erfolg.
Ich hoffe nun hier im Forum ein paar Antworten und Tipps zu erhaschen um nicht letztlich das Hobby gleich aufgeben zu müssen.

Zu meinem Problem:
Da ich derzeit im Raum Hannover unterwegs bin, habe ich nun versucht, samt neu erworbenen IPhone4 und passender Geocaching App mein Glück in der Schatzsuche zu versuchen.
Das App hat mich immer direkt hingeführt und mir eine Genauigkeit von 5m angegeben. Anfangs war ich noch zu unsicher ob es nicht zu einfach wäre, doch nach 3 Stunden brach ich die Suche schließlich ab. Nichts gefunden...
In den Logeinträgen hieß es nur zu 90% meist: "schnell gefunden und geloggt" oder "beim Abendspaziergang einen schnellen Griff gemacht und geloggt..."

Leider blieb ich selbst beim jetzt fünften Cach in meinem Wohnort, völlig cachfrei. Dornengestrüpp, Match, Ufer, Bäume... alles abgesucht und nichts gefunden!

Jetzt meine Frage: Was mache ich falsch?
Ich meine, wenn Geocaching schon die GPS Technik nutzt, warum ist nie ein Cach an den eingetragenden Koordinaten zu finden? Eine 5m Genauigkeit sollte doch völlig ausreichend sein!?
Die letzten Logeinträge der jeweiligen caches waren nie älter als 1 Tag und dort hieß es jediglich "schnell gefunden, sogar ohne GPS" . Mache ich etwas grundlegend falsch oder habe ich das mit dem loggen nicht verstanden?
Ich muss doch sicherlich keine Sense oder Schaufel mitnehmen oder doch? Oder muss ich mich einfach an
Ort und Stelle online loggen und das wars?

Ich bitte euch hiermit um Tipps sowie Antworten auf meine Fragen ;)

Liebe Grüße Vyte

Werbung:
Benutzeravatar
Schnueffler
Geoadmin
Beiträge: 9650
Registriert: Mi 7. Jul 2004, 08:08
Ingress: Enlightened
Wohnort: Rheinstetten
Kontaktdaten:

Re: Jeder Cachversuch ein Griff ins leere!

Beitrag von Schnueffler » Di 14. Jun 2011, 06:42

Es wird schon vor Ort irgendwas versteckt sein. Das musst du finden. Es kann aber auch sein, dass an den stellen,an denen Du gesucht hast, wirklich nichts ist. Hast Du mal auf den Cachetyp geachtet? Der Cachetyp wird durch das Symbol vor dem Cachenamen dargestellt. Nur bei einem Tradi (grüne Kiste) wirst Du an den Koordinaten etwas finden. Bei einem Multi (2 orange Kisten) oder Mystery (blaues Fragezeichen) wird in den meisten Fällen an den Koordinaten nichts zu finden sein.
Außerdem solltest Du daraus achten, dass der Cache eine niedrige Difficulty- und Terrain-Wertung hat. Für den Anfang sind 2 Sterne vollkommen ausreichend.. Und dann achte auf die Größe der Dose. Small oder Regular sollte einfach zu finden sein. Mikro kann schon mal ziemlich tricky sein.

Und noch ein ganz allgemeiner Hinweis: Such dir einen Stammtisch in deiner Ecke. Dann hast Du auch Leute, die dich mal mitnehmen und dir alles zeigen können. Das ist einfacher, als es theoretisch zu erlernen.
Bild
Schnueffler's Blog
- Aktuelles aus der Cacherszene

cahhi
Geowizard
Beiträge: 1638
Registriert: Mo 21. Jun 2010, 14:52

Re: Jeder Cachversuch ein Griff ins leere!

Beitrag von cahhi » Di 14. Jun 2011, 06:58

Welche angegebenen Schwierigkeitsgerade hatten die Caches? Welche Größe? Ich hoffe, Du suchst "Traditional Caches", also die grünen Dosen auf der Karte. Die gelben oder die Fragezeichen sind nicht an der Startposition.

Für den Anfang empfehle ich Dir, nichts mit zu hohem Schwierigkeitsgrad (bei Tradis nicht über Difficulty 1.5) zu suchen und ebenfalls nichts, wo im Beschreibungstext irgendwas von "nano" oder wo in den Logs was vom "kleinen Fiesling" steht.

Es gibt ein paar Standardverstecke, auf die ein Anfägner nur sehr schwer kommt, später hat man hierfür einen Blick entwickelt, so z.B. unter der Kappe von Schildern und Zäunen (wenn die Kappe nicht schon locker ist, nicht mit Gewalt abnehmen!!!).
Ich meine, wenn Geocaching schon die GPS Technik nutzt, warum ist nie ein Cach an den eingetragenden Koordinaten zu finden?
Du hast eine zu erwartende Ungenauigkeit von 5m, wenn der Verstecker die ebenso hatte, dann kann der Cache auch mal 10m von den angezeigten Koordinaten entfernt sein. Dazu ist diese 5m-Genauigkeit auch kein absoluter Wert, es heißt nur, dass es sehr wahrscheinlich ist, dass die Abweichung nicht größer ist. Und gerade Smartphones sind bei den angezeigten Zahlen gerne sehr optimistisch.
Wenn Du das alles bedenkst, befindet sich der Cache fast immer sehr nahe den angegebenen Koordinaten.
Dosiert cachen

Sent from my computer using my browser and keyboard

Benutzeravatar
Mama Muh
Geowizard
Beiträge: 1825
Registriert: Mo 20. Dez 2010, 12:05
Wohnort: 22175 Hamburg

Re: Jeder Cachversuch ein Griff ins leere!

Beitrag von Mama Muh » Di 14. Jun 2011, 07:49

Bei den traditionellen Dosen findest Du immer ein reales Logbuch aus Papier. Je größer die Dose ist, um so einfacher sind sie meist zu finden.
Natürlich versuchen die Verstecker ihre Dosen mit Steinen, Stöcken, Blättern ein bißchen abzudecken oder tarnen die Dose selbst durch einen Anstrich oder andere witzige Dinge. Manche Dose ist auch völlig offensichtlich, paßt sich aber durch ihren roten Anstrich an das rote Schild perfekt an...
Ich habe aber auch Dosen zu denen bin ich schon etliche Male gefahren und auch wenn andere immer lustig schreiben "schnell gefunden" so gelingt es doch mir wieder nicht... .
Nicht entmutigen lassen!
Darüberhinaus gibt es auch Dosen mit 5 Sternen Terrain. Die hängen dann im Baum und sind nur mit Kletterausrüstung zu kriegen und da kannst Du Dich unten totsuchen.

Versuchs man nochmal! Mama Muh
GeMUHtlich cachen

Benutzeravatar
hellgies
Geocacher
Beiträge: 141
Registriert: Do 27. Jan 2011, 21:51
Wohnort: Nähe Kassel

Re: Jeder Cachversuch ein Griff ins leere!

Beitrag von hellgies » Di 14. Jun 2011, 08:03

Was schon geschrieben wurde dürfte eigentlich völlig ausreichen um dich an die erste Dose zu führen. ;)
Also erstmal grüne Dosen mit geringer D/T Wertung suchen.
Zur T Wertung ist vielleicht noch zu sagen, alles bis 1,5 Sterne befindet "sich in der Regel" in Bodennähe.
Was dir auch hilft ist das Listing genau zu lesen, da besonders der Hint sofern einer zur Verfügung steht (das ist der verschlüsselte Hinweis den du durch anklicken entschlüsseln kannst), da steht dann manchmal was wie magnetisch, unter Stein, am Baum und und und. So hast du einen Anhaltspunkt wo und nach was du suchen musst.
Weiterhin hilft es die gesetzten Attributen (Schwarze Zeichen rechts oben im Listing) genau zu betrachten um eventuell auszuschließen was du benötigst oder auch nicht um den Cache zu finden. Die Erklärung was die Attribute bedeuten findest du wenn du unter ihnen auf "was sind Attribute" klickst.

Benutzeravatar
mpolo2001
Geocacher
Beiträge: 110
Registriert: So 25. Mai 2008, 21:59
Kontaktdaten:

Re: Jeder Cachversuch ein Griff ins leere!

Beitrag von mpolo2001 » Di 14. Jun 2011, 09:21

Hallo zusammen,

prinzipiell ist alles gesagt. Eine kleine Ergänzung hätte ich noch um es noch einfacher zu machen:
Suche Dir einen Cache mit Spoilerbild. Auf dem Spoilerbild siehst Du genau wo die Dose versteckt ist.
Im Normalfall benutzt man dieses Bild natürlich nur, wenn man gar nicht weiter kommt und genau das ist bei Dir ja der Fall.

Gruß
Marco

Benutzeravatar
moenk
Geoadmin
Beiträge: 13324
Registriert: Fr 8. Aug 2003, 19:20
Ingress: Enlightened
Wohnort: 12161 Berlin
Kontaktdaten:

Re: Jeder Cachversuch ein Griff ins leere!

Beitrag von moenk » Di 14. Jun 2011, 11:12

Achte immer auf das Moenk'sche Suchschema: Tradi, unter 2/2, mindestens Small.
Bild Denkst Du noch selber oder bist Du schon Schwarm?

Benutzeravatar
hellgies
Geocacher
Beiträge: 141
Registriert: Do 27. Jan 2011, 21:51
Wohnort: Nähe Kassel

Re: Jeder Cachversuch ein Griff ins leere!

Beitrag von hellgies » Di 14. Jun 2011, 11:27

moenk hat geschrieben:Achte immer auf das Moenk'sche Suchschema: Tradi, unter 2/2, mindestens Small.
Einfach und effektiv, wenns jetzt nicht klappt... :D

Vyte
Geonewbie
Beiträge: 2
Registriert: Di 14. Jun 2011, 02:43

Re: Jeder Cachversuch ein Griff ins leere!

Beitrag von Vyte » Di 14. Jun 2011, 13:51

Hey,
vielen Dank für die zahlreochen Tipps. Habe heute in der Mittagspause endlich einen gefunden und dies sogar recht zügig. Die koordinaten stimmten perfekt! ;)

Schade nur, dass das App die gedundenen bze geloggten caches nicht markiert ;)

Benutzeravatar
xxmurdockxx
Geomaster
Beiträge: 555
Registriert: Do 9. Okt 2008, 19:38
Wohnort: Memmingen

Re: Jeder Cachversuch ein Griff ins leere!

Beitrag von xxmurdockxx » Di 14. Jun 2011, 13:56

Vyte hat geschrieben:Schade nur, dass das App die gedundenen bze geloggten caches nicht markiert ;)
Tut sie schon. Einfach mal ins Menü, Einstellungen gehen und bei den Suchoptionen Meine Funde "Ohne" einstellen. ;)
Also die werden dann erst gar nicht angezeigt.
Bild Bild

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder