Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Bald nur noch mit Laptop und Iphone im Wald?

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

wir_zwei_ddorf
Geocacher
Beiträge: 58
Registriert: Fr 2. Jan 2009, 20:10

Bald nur noch mit Laptop und Iphone im Wald?

Beitrag von wir_zwei_ddorf » Mi 6. Jul 2011, 08:16

Die Frage stellen wir uns in letzter Zeit immer öfters und gut finden wir den Trend nicht.

Mittlerweile haben viele größere Multis so einen Schnick Schnack eingebaut. Barcode, Atztec Code, Enigma, Koodinatenkreuzpeilung, Cäsar Chiffre, Vignere Code usw...

Wir fragen uns ernsthaft: Muss das sein.

Reicht es nicht, wenn man einen Baum erklettert hat, dass man dort eine 4 Stellige Zahl abliesst? Muss man diese Zahl noch verschlüsseln um dann festzustellen, genau dafür haben wir kein Tool dabei?

In den Cachbeschreibungen steht meist lapidar: Verschlüsselungssysteme sollten bekannt sein. Wieviele Tabellen habt Ihr dabei? und reichen die dann aus? Im Grunde wird man doch gezwungen sich ein aktuelles Smartphone (Ja Ihr liebt Eure IPhones) anzuschaffen um da noch mithalten zu können? Für ältere Geräte gibt es keine Software mehr um z.B. Atztec Codes zu lesen.

Muss man mit Wathose im Waser stehen und googeln um zur nächsten Station zu kommen?

Wie seht Ihr das?

Werbung:
Benutzeravatar
BlueGerbil
Geowizard
Beiträge: 2383
Registriert: So 12. Dez 2004, 22:12
Kontaktdaten:

Re: Bald nur noch mit Laptop und Iphone im Wald?

Beitrag von BlueGerbil » Mi 6. Jul 2011, 08:25

Wir fragen uns ernsthaft: Muss das sein.
Nein. Aber man muss auch nicht jeden Cache machen. Und ja, ich mag mein iPhone. Nutzt aber auch wenig, wenn´s keinen Empfang hat. Da lob ich mir dann ein Garmin.

Benutzeravatar
steingesicht
Geoguru
Beiträge: 4588
Registriert: Mo 30. Nov 2009, 21:02
Wohnort: über'm Neckar

Re: Bald nur noch mit Laptop und Iphone im Wald?

Beitrag von steingesicht » Mi 6. Jul 2011, 08:25

Es hilft solche Caches gar nicht erst anzugehen, wenn man nach dem Lesen des Listings oder der Logs schon sieht, dass es auf sowas hinausläuft. Wenn man es vorher im Listing nicht erkennen kann und dann im Wald dumm dasteht sollte man das hinterher natürlich auch passend loggen (DNF / NM)
Bild Bild Bild
T5 war gestern - Ächte Männer loggen DNF! Bist auch Du hart genug?

Benutzeravatar
mcgrun
Geomaster
Beiträge: 424
Registriert: Mo 11. Aug 2008, 10:44
Wohnort: Herne

Re: Bald nur noch mit Laptop und Iphone im Wald?

Beitrag von mcgrun » Mi 6. Jul 2011, 08:30

Ich liebe Geocaching, weil es eine ausgesprochen abwechslungsreiche Freizeitaktivität ist. Manchmal möchte ich

- auf dem Sonntagsspaziergang ein Döschen finden,
- nette Locations kennenlernen,
- mich richtig schmutzig machen,
- Adrenalin im Blut spüren und manchmal
- meine elektronischen Gadgets ausführen.

Bisher habe ich immer die Art von Cache gefunden (wenn auch nicht immer die Dose), die ich gerade für mich brauchte. Natürlich sind manchmal Pissecken-Tradis hipp, dann wieder irgendwelche Mörder-Rätsel, dann wieder elektronische Spielereien. Trends wird's immer geben, aber es wird auch immer die Vielfalt bleiben!

Fazit: manchmal gehe ich gerne mit Netbook und Smartphone in den Wald!

Benutzeravatar
argus1972
Geowizard
Beiträge: 2639
Registriert: Di 31. Mär 2009, 06:59
Wohnort: Niederkassel-Mondorf
Kontaktdaten:

Re: Bald nur noch mit Laptop und Iphone im Wald?

Beitrag von argus1972 » Mi 6. Jul 2011, 10:30

wir_zwei_ddorf hat geschrieben:Die Frage stellen wir uns in letzter Zeit immer öfters und gut finden wir den Trend nicht.
Ich auch nicht!
wir_zwei_ddorf hat geschrieben:Mittlerweile haben viele größere Multis so einen Schnick Schnack eingebaut. Barcode, Atztec Code, Enigma, Koodinatenkreuzpeilung, Cäsar Chiffre, Vignere Code usw...

Wir fragen uns ernsthaft: Muss das sein.
Nein! Ich halte es auch für vollkommen übertrieben, immer größere Herausforderungen zu stellen, die mit immer mehr Spezialwissen lösbar sind.

Ob da die Owner sich nur gegenseitig übertreffen wollen? (Stichwort "Meiner ist länger schwieriger".)
wir_zwei_ddorf hat geschrieben:Reicht es nicht, wenn man einen Baum erklettert hat, dass man dort eine 4 Stellige Zahl abliesst? Muss man diese Zahl noch verschlüsseln um dann festzustellen, genau dafür haben wir kein Tool dabei?
Teilweise reicht es wohl offenbar nicht. Im Falle von Wahnsinn gilt praktisch immer "nach oben Ende offen".
wir_zwei_ddorf hat geschrieben:In den Cachbeschreibungen steht meist lapidar: Verschlüsselungssysteme sollten bekannt sein. Wieviele Tabellen habt Ihr dabei? und reichen die dann aus? Im Grunde wird man doch gezwungen sich ein aktuelles Smartphone (Ja Ihr liebt Eure IPhones) anzuschaffen um da noch mithalten zu können? Für ältere Geräte gibt es keine Software mehr um z.B. Atztec Codes zu lesen.
Ich meide persönlich inzwischen alle Caches mit dem Fieldpuzzle-Icon, wenn sie nicht ausdrückliche Kindercaches sind und zwar genau aus den Gründen. Werden Codes erwähnt, landet die Dose bei mir stante-pede auf "ignore". Ich will suchen, finden, Spaß haben und mich nicht in der Wildnis mit verkappten Ratehaken verbiegen, weil manche Owner den Hals nicht voll bekommen, was die unnötige Verkomplizierung angeht.
wir_zwei_ddorf hat geschrieben:Muss man mit Wathose im Waser stehen und googeln um zur nächsten Station zu kommen?
Lass alle Dosen mit dem entsprechenden Icon weg, dann musst Du es nicht.
wir_zwei_ddorf hat geschrieben:Wie seht Ihr das?
Genau so wie Du! Zum Glück sind solche Dosen in meiner Gegend dünn gesät, halleluja! :roll:
Bitte prüfen Sie der Umwelt zuliebe, ob dieser Beitrag wirklich ausgedruckt werden muss!

Bekennender Genusscacher, DNF-, NM- und SBA-Logger
Outdoorspäße

buddeldaddy
Geomaster
Beiträge: 941
Registriert: Do 31. Mai 2007, 22:28
Wohnort: Europe

Re: Bald nur noch mit Laptop und Iphone im Wald?

Beitrag von buddeldaddy » Mi 6. Jul 2011, 10:36

Vielleicht ist das der Versuch eine "wertvolle" Dose vor "I-Phone" Cacheneulingen zu schützen ...
Bild
----------------------------------------------------------------------------
Wer Rechtschreibfehler findet, kann sie gerne behalten.

Benutzeravatar
Starglider
Geoguru
Beiträge: 4653
Registriert: Do 23. Sep 2004, 15:00

Re: Bald nur noch mit Laptop und Iphone im Wald?

Beitrag von Starglider » Mi 6. Jul 2011, 10:53

wir_zwei_ddorf hat geschrieben:Wir fragen uns ernsthaft: Muss das sein.
Ich mich auch.

Aber wo es neue technische Möglichkeiten gibt werden sie halt manchmal genutzt. Bisher sind das ein paar wenige Caches, da sehe ich noch keinen Trend.
Es sollte aber aus der Cachebeschreibung klar hervorgehen das man unterwegs Laptop oder Smartphone benötigt. Solange das nicht stillschweigend als Teil der Cachergrundausstattung vorausgesetzt wird kann ich damit leben.

Beim Zielpublikum kommen diese Caches sicher gut an. Die freuen sich bestimmt über jede Gelegenheit bei der sie das Gefühl haben, ihr Smartphone wirklich zu brauchen. :D

Bei einigen Caches wird so wohl auch versucht, durch einen hohen Nerd-Faktor einen Ausgleich für die fehlende Attraktivität der Location zu schaffen. Auf die Caches kann ich verzichten ohne das Gefühl zu haben etwas wichtiges zu verpassen.
-+o Signaturen sind doof! o+-

Benutzeravatar
bibliothekar
Geowizard
Beiträge: 1025
Registriert: Mi 30. Jun 2010, 10:13
Kontaktdaten:

Re: Bald nur noch mit Laptop und Iphone im Wald?

Beitrag von bibliothekar » Mi 6. Jul 2011, 10:56

Also ich mag sowas wie Verschlüsselungen und elektronische spielereien wie barcodes etc. Aber das man dazu mehr ausrüstung mitschleppt is doof. Solang es aus dem listing hervorgeht kein Thema. Aber ich hab den GCC da is meistens alles dabei. Und meistens sind es ja so aufwendige caches die sich noch von den Micros abheben. Und ein Smartphone braucht man dafür weniger, meistens 9Volt, oder ausgedruckte mygeo*

l.e.x.l
Geocacher
Beiträge: 76
Registriert: Do 23. Jun 2011, 19:59

Re: Bald nur noch mit Laptop und Iphone im Wald?

Beitrag von l.e.x.l » Mi 6. Jul 2011, 11:07

Prinzipiell hab ich damit kein Problem, dass manche Owner solche technischen Schnickschnack mit einbauen, allerdings muss dies aus dem Listing klar hervorgehen.
Für mich sind diese Caches vergleichbar mit denen, bei denen man Tauchen muss, mangels Equipment und Können derzeit nicht machbar.

Benutzeravatar
dewib
Geocacher
Beiträge: 186
Registriert: Fr 10. Jun 2011, 14:15
Wohnort: bei Bad Tölz

Re: Bald nur noch mit Laptop und Iphone im Wald?

Beitrag von dewib » Mi 6. Jul 2011, 11:16

l.e.x.l hat geschrieben:Für mich sind diese Caches vergleichbar mit denen, bei denen man Tauchen muss, mangels Equipment und Können derzeit nicht machbar.
So sehe ich das auch... es wird immer Caches geben, die eine bestimmte Zielgruppe ausschließen.

Ich für meinen Teil habe nicht vor, mir eine Kletterausrüstung zu kaufen und Kletterkurse zu belegen. Fallen diverse Caches für mich weg.

Ebenso habe ich kein Tauch-Equipment und nie einen Tauchkurs besucht. WIeder paar Caches, die für mich nicht zu machen sind.

Momentan bin ich nicht mal im Besitz von vernünftigen Gummistiefeln, geschweige denn einer Wathose. Und noch paar Caches, die ich nicht machen kann.

Diese Liste ließe sich beliebig fortsetzen, für jeden einzelnen von uns. Nicht jeder Cache ist für jeden Cacher interessant bzw. machbar. Aber das ist doch in Ordnung.
Ever noticed that anybody going slower than you is an idiot, and anyone going faster than you is a maniac? :D

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder