Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Bald nur noch mit Laptop und Iphone im Wald?

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Benutzeravatar
kohlenpott
Geowizard
Beiträge: 2099
Registriert: Mo 22. Mai 2006, 18:53
Wohnort: Kohlenpott

Re: Bald nur noch mit Laptop und Iphone im Wald?

Beitrag von kohlenpott » Mi 6. Jul 2011, 19:00

Also mich nerven schon 95% aller Ratehaken, aber da weiß man ja zumindest schon im Vorheld, was einen erwartet. Meine Ignoreliste ist diesbezüglich schon rappelvoll. :D
Ganz übel finde ich aber die ganzen Dosen, wo man schon einen halben LKW voll mit Elektronikkram in den Wald schleppen muß um eine Chance zu haben. Bei solchen Multis gibt es für mich nur zwei Lösungswege:
1. Rudelcachen mit klarer Arbeitsteilung (ich suche die Stationen, den Rest erledigt das Rudel)
2. Ignoreliste

Mein Motto: Wenn ich rätseln will kaufe ich mir ein Rätselheft! :D

Werbung:
Benutzeravatar
Trracer
Geowizard
Beiträge: 2297
Registriert: Do 15. Mai 2008, 12:33
Wohnort: Mainz

Re: Bald nur noch mit Laptop und Iphone im Wald?

Beitrag von Trracer » Mi 6. Jul 2011, 20:53

Ich habe alles im Kopf, daher wenig Probleme wenn im Wald irgendwelche Aufgaben auf mich warten.

Benutzeravatar
friederix
Geoguru
Beiträge: 4031
Registriert: So 9. Okt 2005, 20:28
Wohnort: zuhause in der Hohen Mark
Kontaktdaten:

Re: Bald nur noch mit Laptop und Iphone im Wald?

Beitrag von friederix » Mi 6. Jul 2011, 21:58

Trracer hat geschrieben:Ich habe alles im Kopf, daher wenig Probleme wenn im Wald irgendwelche Aufgaben auf mich warten.
Du Glücklicher! Ich leider nicht (zu alt).
Aber wohlgemerkt:
Es geht hier nicht um Aufgaben, die mit ein wenig Überlegung auf "natürlichem Weg" - also mit ein wenig Nachdenken - und ohne Equipment zu lösen sind.
Hier geht es um (un)nötige techniche Lösungshilfen, die der gemeine Cacher mit einem IQ von ca.100 ohne Tools nicht lösen kann.
Man mag das gemeinhin als Schikane bezeichnen (ich jedenfalls sehe das so).
Auffällig ist aber bei solchen Caches, das ca. 50% der Finder TJ-Einsatz zugeben; die Dunkelziffer ist leider unbekannt.

Aber wenn selbst Rudel >5 erfahrene Dosensucher einen TJ benötigen, wurde bei der Dose übertrieben.

Dass, wie selbstverständlich, das ganze Rudel am Ende den Cache trotz TJ-Einsatz über den grünen Klee lobt, liest man ja täglich.
Die vielen Flüche auf den Owner, die unterwegs gefallen sind, tauchen im Log ja nicht auf. ;)

Man versucht jedenfalls inzwischen, bei Cachern, die man kennt, ein wenig zwischen den Zeilen zu lesen.

Gruß friederix
immer selbst und ständig bei der Arbeit; - 51 Wochen im Jahr und sechs Tage die Woche.
Und am siebten Tage sollst Du ruhen cachen!

Benutzeravatar
Trracer
Geowizard
Beiträge: 2297
Registriert: Do 15. Mai 2008, 12:33
Wohnort: Mainz

Re: Bald nur noch mit Laptop und Iphone im Wald?

Beitrag von Trracer » Mi 6. Jul 2011, 22:33

Ich meine auch die Telefonnummern meiner Telefonjoker.

Benutzeravatar
UF aus LD
Geowizard
Beiträge: 2385
Registriert: Mi 4. Okt 2006, 11:14
Wohnort: 76829 Landau in der Pfalz (Stallhasenhausen)

Re: Bald nur noch mit Laptop und Iphone im Wald?

Beitrag von UF aus LD » Do 7. Jul 2011, 08:49

mcgrun hat geschrieben:I...
- meine elektronischen Gadgets ausführen.
.....
Also weder mein Laptop, noch mein Handy (Nokia 6310, uralt) haben mich jemals gebeten mit in den Wald zu kommen .... Mein Laptop will nicht selber laufen und immer getragen werden. Ohne mich!
Und mein Handy gibt immer wieder (2-5 mal) quälende Geräusche von sich, wenn es auf einem durchschnittlichen Spaziergang im Wald (< =10km) sich immer wieder den aufdringlichen Kontaktversuchen der französischen Provider rumärgern muss oder auch keinen Kontakt findet.

Um die beiden und mich nicht weiter zu quälen, wandern solche Dosen entweder auf die Ignorliste oder ich gehe mit wenn Mitcacher ihre
....elektronischen Gadgets ausführen ....
wollen und mich fragen ob ich Lust habe mit zu kommen.

Dankbar bin ich den Ownern, die klar in das Listing schreiben, wenn gewisse Spielzeuge gebraucht werden, sonst bin ich auf Logs von Vorcachern angewiesen rauszufinden, das und ggf. was gebraucht wird ... oder stehe irgendwann sauer da. .
Gruß aus der Pfalz
Uwe

Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann (Francis Picabia)

Benutzeravatar
argus1972
Geowizard
Beiträge: 2639
Registriert: Di 31. Mär 2009, 06:59
Wohnort: Niederkassel-Mondorf
Kontaktdaten:

Re: Bald nur noch mit Laptop und Iphone im Wald?

Beitrag von argus1972 » Do 7. Jul 2011, 09:06

Dass, wie selbstverständlich, das ganze Rudel am Ende den Cache trotz TJ-Einsatz über den grünen Klee lobt, liest man ja täglich.
Die vielen Flüche auf den Owner, die unterwegs gefallen sind, tauchen im Log ja nicht auf. ;)
Finde ich auch immer seltsam!
Das ist vermutlich die Cachervariante des Stockholmsyndrom. Der Verstand blendet aus Selbstschutz den Wahnsinn unterwegs aus und färbt die ganze Aktion schön rosarot, damit die Psyche der Cacher überhaupt mit den bedrängenden Rahmenumständen fertig wird.
Außerdem heilt ja auch die Zeit alle Wunden und hinterher war alles immer schöner, als es eigentlich war.
Diese etwas an den Haaren herbeigezogene These ist für mich die einzig schlüssige Erklärung für die Jubellogs nach stundenlanger Rudelrätselei, TJs und Frust unterwegs, denn mir kann niemand erzählen, dass sowas wirklich Spaß gemacht hat.
Bitte prüfen Sie der Umwelt zuliebe, ob dieser Beitrag wirklich ausgedruckt werden muss!

Bekennender Genusscacher, DNF-, NM- und SBA-Logger
Outdoorspäße

Benutzeravatar
Team Eifelyeti
Geomaster
Beiträge: 623
Registriert: Mo 11. Jun 2007, 15:47
Wohnort: 52156 Monschau

Re: Bald nur noch mit Laptop und Iphone im Wald?

Beitrag von Team Eifelyeti » Do 7. Jul 2011, 09:20

Tja, Trend der Zeit. Immer schneller, höher, weiter, thrilliger... :???:

Und eigentlich müsste ich ja ruhig sein, da wir Wherigofans sind. Und Wherigos kann man halt nur finden, wenn man ein Gerät mit Wherigoplayer hat :ops:

Aber zur Ausgangsfrage - wenn im Listing eindeutig beschrieben ist, was Cacher braucht (Iphone mit APP XYZ oder UV-Lampe, oder, oder, oder), dann kann ich vorab ja selber entscheiden, ob ich das machen möchte (kann) oder nicht. Für letzteres gibt es schließlich die Ignorelist :D

Zugegeben - dieser Trend zu thrilligen Aufgaben im Feld oder Mysteries für Hochschulprofessoren nervt schon ein wenig.

Solange aber genügend andere Caches da sind, die meinem "Beuteschema" entsprechen, ist mir das ziemlich egal.

Geschmäcker sind halt verschieden.

LG
Team Eifelyeti
Eifel - I love it
Mein Wunschkennzeichen für's Auto: EIF-EL ...

Benutzeravatar
Mille1404
Geowizard
Beiträge: 1030
Registriert: Do 20. Jan 2011, 18:01
Wohnort: Bottrop

Re: Bald nur noch mit Laptop und Iphone im Wald?

Beitrag von Mille1404 » Do 7. Jul 2011, 09:26

Es muss ja auch nícht immer alles schlecht sein...

Es gibt caches da bin ich gerne bereit etwas neues zu lernen oder auch mir anzuschaffen.
Aber es gibt auch caches bei denen will ich das nicht.

Ein NC hier z.B. setzt ein Nachtsichtgerät vorraus.
Das Habe ich nicht.
Also: Ich mache den Cache nicht.
Das muss aber noch lange nicht heissen, dass der Cache schlecht ist, und erst recht nicht, dass andere nicht Spass daran haben können.

Jeder kann also das Wegcachen was er gerne möchte und diese Freie Auswahl finde ich Klasse!

Mark
Geowizard
Beiträge: 2519
Registriert: Fr 9. Jul 2010, 15:39
Wohnort: 70374 Stuttgart

Re: Bald nur noch mit Laptop und Iphone im Wald?

Beitrag von Mark » Do 7. Jul 2011, 09:30

Solange das aus dem Listing ersichtlich ist, sehe ich da kein Problem. Es gibt Caches, bei denen man Kletterausrüstung, Wherigoplayer oder Gummistiefel braucht. Wenn ich das vorher weiß, stell ich mich drauf ein. Oder suche den Cache einfach nicht.

Benutzeravatar
blackbeard69
Geomaster
Beiträge: 783
Registriert: Do 10. Mai 2007, 20:50
Wohnort: 50354 Hürth

Re: Bald nur noch mit Laptop und Iphone im Wald?

Beitrag von blackbeard69 » Do 7. Jul 2011, 11:02

Ich bin hier mal so quer durch den FRED geflogen. Meine Meinung dazu:

Wenn es aktueller Stand der Technik ist, dann kann man keinem verbieten, es mit einzubauen. Viele Leute werden damit ihren Spaß haben -- warum nicht? Schließlich beschwert sich auch keiner darüber, dass man zum Geocachen einen GPS-Empfänger braucht. Der ist auch nicht in jedem Haushalt Standard.

Umgekehrt gibt es keine Verpflichtung, selber auf dem aktuellen Stand der Technik zu sein. Mit meinem Handy kann ich SMS schreiben und telefonieren, das war's. Wenn ich mehr brauche, erwarte ich irgenwo schon, dass das aus dem Listing hervorgeht. Dann kann ich mich mit jemandem verabreden, den Cache im Mini-Rudel anzugehen. Und wenn ich unterwegs unerwartet vor beispielsweise einem QR-Code stehe, dann gibt das halt einen DNF mit klarer Aussage, woran es lag (unzureichender Kommunikation im Listing).

Thomas
Der Weg ist das Ziel; die Dose der Anlass, ihn zu gehen.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder