Empfang der Geräte

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

DocW
Geowizard
Beiträge: 2328
Registriert: Fr 23. Jul 2004, 17:03

Beitrag von DocW » Di 3. Jan 2006, 14:57

Windi hat geschrieben:Also ich finde den Kompass im Vista C schon recht nützlich.
Besonders für die Nahbereichssuche finde ich ihn praktischer als einen zusätzlichen Handkompass.

Vollste Zustimmung. Ich würde den Kompass meins Platinum und meines eXploristen nicht mehr missen wollen. (Würde eher auf farbiges Display als auf den Kompass verzichten)
inactive account.

Werbung:
Mogel
Geomaster
Beiträge: 998
Registriert: Fr 19. Nov 2004, 19:04

Beitrag von Mogel » Di 3. Jan 2006, 15:01

Aber grad beim eXploristen geht doch der Standardkompass (bei nur geringer Bewegung) gut genug, oder? Der richtige Kompass in den 'größeren' eXploristen ist da Eulen nach Athen tragen in meinen Augen. Sagen wir so, ich hätte ihn noch kein einziges mal benötigt.

Benutzeravatar
Schnüffelstück
Geoguru
Beiträge: 3118
Registriert: Mo 5. Apr 2004, 08:21

Beitrag von Schnüffelstück » Di 3. Jan 2006, 15:03

DocW hat geschrieben:Ich würde den Kompass meins Platinum und meines eXploristen nicht mehr missen wollen.

Der Maggi-Kompass arbeitet auch in allen Positionen, der Garmin-Kompass nicht.
Schnüffelstück

Bild

GreenAB
Geonewbie
Beiträge: 6
Registriert: Sa 31. Dez 2005, 17:08

Beitrag von GreenAB » Di 3. Jan 2006, 15:10

@armin: danke schaut gut aus, hast du es selbst getestet?
wird der empfang durch die hülle beeinträchtigt?

@fritz: auch eine gute idee. was kostet sowas ca. für das extrex camo?


vielen dank an alle für die schnelle hilfe, auf diese community ist verlass!

grüsse

:)

Benutzeravatar
de_Bade
Geowizard
Beiträge: 1287
Registriert: Do 7. Apr 2005, 23:33
Ingress: Enlightened
Wohnort: 60529 Frankfurt
Kontaktdaten:

Beitrag von de_Bade » Di 3. Jan 2006, 15:26

Schnüffelstück hat geschrieben:Der Maggi-Kompass arbeitet auch in allen Positionen, der Garmin-Kompass nicht.


das stimmt aber auch nur theoretisch. ich habe die erfahrung gemacht, dass sich die kompassnadel bewegt wenn man die lage des gerätes ändert. nicht viel. aber ein paar grad waren es schon. die genauesten ergebnisse hatte ich, wenn das gerät wie das garmin auch waagrecht liegt. je mehr senkrecht desto mehr abweichung.
Orthographie und Interpunktion dieses Postings sind willkürlich und frei erfunden. Jegliche Übereinstimmungen mit geltenden Regeln sind zufällig und in keinster Weise beabsichtigt.

DocW
Geowizard
Beiträge: 2328
Registriert: Fr 23. Jul 2004, 17:03

Beitrag von DocW » Di 3. Jan 2006, 15:41

Mogel hat geschrieben:Aber grad beim eXploristen geht doch der Standardkompass (bei nur geringer Bewegung) gut genug, oder? Der richtige Kompass in den 'größeren' eXploristen ist da Eulen nach Athen tragen in meinen Augen. Sagen wir so, ich hätte ihn noch kein einziges mal benötigt.

Kann ich so nicht zustimmen. Klar, das Gerät braucht unter günstigen Bedingungen weniger als einen Meter Bewegung, um die Richtung neu zu bestimmen, aber gerade in Umgebungen mit schlechtem Empfang funktioniert das nicht oder sehr schlecht.
Und der Northfinder funktioniert nur bei Blick auf den klaren Himmel.

Ich hatte meinen Maggi Gold gegen einen Plat eingetauscht und es war ein Riesenschritt nach vorne. Alleine die Entscheidung, in welche Richtung man losgehen soll; vorher erstmal ein paar Schritte gehen, bei schlechtem Empfang etwas warten, bis alle da sind, und dann nach neubeäugen des Kompass in die richtige Richtung losgehen.
Habe schon mal in einer grossen Stadt - nachdem ich aus dem U-Bahn-Schacht kam, erstmal auf der Kreuzung diese so 2-3 sinnlos gekreuzt, muss sehr lustig für andere ausgesehen haben.
Und auch im Auto beim Straßenrouting, dank 3-Achsen zeigt der Kompass grob in die richtige Richtung, so dass man auch direkt losfahren kann (Es ist nicht immer auf Anhieb klar, in welche Richtung der Strasse es losgeht)

Wie gesagt, wenn es einen eXploristen mit SW-Display und Kompass gegeben hätte, hätte ich mir den lieber als den 600er gekauft. Aber der 400er war aufgrund des fehlenden Kompass nicht ansatzweise eine Option. (Der 300er aufgrund der fehlenden SD-Karten sowieso nicht)
Zuletzt geändert von DocW am Di 3. Jan 2006, 15:46, insgesamt 1-mal geändert.
inactive account.

DocW
Geowizard
Beiträge: 2328
Registriert: Fr 23. Jul 2004, 17:03

Beitrag von DocW » Di 3. Jan 2006, 15:44

de_Bade hat geschrieben:
Schnüffelstück hat geschrieben:Der Maggi-Kompass arbeitet auch in allen Positionen, der Garmin-Kompass nicht.


das stimmt aber auch nur theoretisch. ich habe die erfahrung gemacht, dass sich die kompassnadel bewegt wenn man die lage des gerätes ändert. nicht viel. aber ein paar grad waren es schon. die genauesten ergebnisse hatte ich, wenn das gerät wie das garmin auch waagrecht liegt. je mehr senkrecht desto mehr abweichung.

Klar: Richtig genau ist es nur waagerecht.
Aber wie schon gesagt, bei mir im Auto hängt das Ding mit schätzungsweise 70°, also fast senkrecht, da ist der Kompass aber noch genau genug, um zu erkennen, in welche Richtung der Strasse die Route losgeht.
inactive account.

Mogel
Geomaster
Beiträge: 998
Registriert: Fr 19. Nov 2004, 19:04

Beitrag von Mogel » Di 3. Jan 2006, 15:45

Stimmt, U-Bahnen sind ein gutes Anwendungsbeispiel für den nicht funktionierenden, bewegungsbasierenden Standardkompass. :)

Benutzeravatar
BS/2
Geomaster
Beiträge: 435
Registriert: Mi 13. Apr 2005, 22:14

Beitrag von BS/2 » Di 3. Jan 2006, 16:30

GreenAB hat geschrieben:gibt es taschen, die man z.b. am oberarm oder am rucksackträger befestigen kann?
welche ideen gibts sonst noch?


Bild

Quelle (nicht 100% jugendfrei): http://www.tiberius.at/

Siehe auch: Blasphemie!
Bild Bild

RSG
Geowizard
Beiträge: 1306
Registriert: So 17. Jul 2005, 17:07
Wohnort: daheim

Beitrag von RSG » Di 3. Jan 2006, 19:07

.... und das leider erst ein paar Tage nach Weihnachten, schade ... :wink:
Gruß R S G

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Yahoo [Bot]