Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Der gläserne Geocacher

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

cahhi
Geowizard
Beiträge: 1638
Registriert: Mo 21. Jun 2010, 14:52

Re: Der gläserne Geocacher

Beitrag von cahhi » Sa 30. Jul 2011, 13:22

Man muss doch nicht in die Logs schreiben, warum und mit wem man vor Ort ist. Aber was man vor Ort erlebt hat, kann man schreiben, ohne dass man irgendetwas persönliches preisgibt.
Dosiert cachen

Sent from my computer using my browser and keyboard

Werbung:
Benutzeravatar
ElliPirelli
Geoguru
Beiträge: 8407
Registriert: Di 20. Nov 2007, 21:33
Wohnort: Kassel

Re: Der gläserne Geocacher

Beitrag von ElliPirelli » Sa 30. Jul 2011, 14:45

rs-sepl hat geschrieben:
Tikken hat geschrieben:jeder kann auf das Profil des cachers gehen und in chronologischer Reihenfolge alles recherchieren.
Logge per note und Du hast das Problem nicht mehr. In die note passen auch 4000 Zeichen ...
Sch*** Kurzlogger!!! :kopfwand:
FULL ACK!

Es gibt sogar noch Cacher, die im Profil ein Bild eingestellt haben und eine GSAK oder McDefender Statistik präsentieren... Sowas leichtsinniges aber auch.
Und wer dann noch twittert und bloggt, der ist ja sowas von gläsern...


Jeder gibt nur soviel von sich preis, wie er mag. Die einen bei Facebook, die nächsten im Log. Beides kann man nur sehen, wenn man bei den jeweiligen Seiten auch einen Account hat.
Wer während der Arbeitszeit und krankgeschrieben Caches suchen geht und loggt, könnte Ärger mit dem Arbeitgeber bekommen. Wer nur in der Freizeit cacht, hat dies Problem schon mal nicht...

Kurzlogs mit Datenschutz zu begründen find ich zwar mal ne "klasse" Entschuldigung, halte ich aber für ausgemachten Blödsinn.
Be yourself, so that others may recognize you.
Geocaching augments reality in a different way. It adds a layer of the magical to the mundane. Ethan Zuckerman
Elli's ramblings - sporadische Berichte von Cachingabenteuern...

Benutzeravatar
fein
Geocacher
Beiträge: 86
Registriert: Do 22. Mär 2007, 13:06
Ingress: Enlightened
Wohnort: Muscat (Oman)
Kontaktdaten:

Re: Der gläserne Geocacher

Beitrag von fein » Sa 30. Jul 2011, 16:20

Oh mein Gott (bin konfessionslos)!
Dritte können meine Logs lesen?!?!
Bild

Benutzeravatar
imprinzip
Geowizard
Beiträge: 1538
Registriert: Fr 31. Aug 2007, 16:57
Wohnort: BW

Re: Der gläserne Geocacher

Beitrag von imprinzip » Sa 30. Jul 2011, 16:48

Logs sind nicht ausschließlich dafür da, den Owner zu bauchpinseln (was hin und wieder kaum möglich ist, wenn sich beim Cachen Belanglosigkeiten von Dose und Ort die Klinke in die Hand geben) - ich sehe den Log in erster Linie eine Rückmeldung über den Cache an Owner und nachfolgende Cacher. Lob und Kritik.
Die Haltung: "Ich bin Kurzlogger und bleibe es auch!" ist für mich ignorant.
Und dabei bleibe ICH!
Es müssen keine Romane verfasst werden, wer wie und wo und wann mit wem beim Cachen was erlebt oder nicht erlebt hat. Das ist zwar nett, aber nicht zwingend notwendig.
Und wer nicht will, dass man aus seinen Logs ein Bewegungsprofil ausliest, loggt besser gar nicht oder als Note (wie schon mehrfach geschrieben).

Ich ärgere mich als Cacher und als Owner über Kurzlogs.
Vor allem von solchen Kandidaten, welche bei FB & Co. aller Nase lang irgendwelche Statusmeldungen raushauen...denn schreiben können sie offensichtlich.
Sandburgenbauen ist bei weitem nicht der dümmste Weg, sich einen Tag am Meer zu versauen (The Glue)

Benutzeravatar
friederix
Geoguru
Beiträge: 4031
Registriert: So 9. Okt 2005, 20:28
Wohnort: zuhause in der Hohen Mark
Kontaktdaten:

Re: Der gläserne Geocacher

Beitrag von friederix » Sa 30. Jul 2011, 17:28

Was schreibt man denn in seinen Logs?
Bestimmt nicht seine politische Meinung, sein Einkommen, persönliche Probleme oder seine Weltanschauung.

Also bei mir steht da dann sowas wie "Heute war dieser Multi unser Ziel, die Runde hat uns gut gefallen, bei Station x haben lange suchen müssen, bei Station y lief uns ein Reh über den Weg und das Wetter war wie der Sommer 2011 eben war.
Danke für den Cache
out Coin"

Wenn Du darin ein Problem siehst, darfst u schon gar nicht hier in der grünen Hölle einen Beitrag schreiben oder gar mehrere Threads eröffnen.
Von Leserbriefen in Deiner Frühstückszeitung ganz zu schweigen.
Das alles läßt nämlich viel tiefer in Deine Psyche blicken als es die Beschreibung Deines Sucherlebnisses tut.

Die einzige Spur die man legt, ist die Reisetätigkeit der Vergangenheit.

Wenn einige in Facebook schreiben, dass sie gerade auf de Weg in den Urlaub sind, ist das etwas viel Schlimmeres.
Dann wüsste ich nämlich gleich, in welchem Haus ich vermutlich beim Einbruch nicht gestört werde.

Aber wo ich am Sonntag cachen war, interessiert keine Sau, denn, wenn ich das Lg schreibe, bin ich längst wieder zuhause.

Gruß friederix
immer selbst und ständig bei der Arbeit; - 51 Wochen im Jahr und sechs Tage die Woche.
Und am siebten Tage sollst Du ruhen cachen!

Benutzeravatar
Zappo
Geoguru
Beiträge: 7846
Registriert: So 29. Jan 2006, 10:12
Wohnort: Schröck bei Karlsruhe

Re: Der gläserne Geocacher

Beitrag von Zappo » Sa 30. Jul 2011, 18:04

Tikken hat geschrieben:Jedoch wie verhält es sich mit Datenschutz? Ich bin Kurzlogger und bleibe es auch. Ich kann es nicht verstehen wenn Menschen über Wochen, Monate oder gar Jahre ihren gesamten Tagesablauf bei geocaching.com posten, jeder kann auf das Profil des cachers gehen und in chronologischer Reihenfolge alles recherchieren. Meiner Meinung nach gibt es auch zu wenig Einstellungsmöglichkeiten von Seiten geocaching.com. Wie seht Ihr das?
Ich seh das so, daß sich ein Bewegungsprofil genauso aus Kurzlogs erstellen lässt, wie aus ausführlichen Texten. Also ist ein Kurzlog keine datenschutztechnische Nützlichkeit, sondern Faulheit des Loggers. Hier ein Zusammenhang zum Datenschutz herzustellen, ist mit Verlaub eine abenteuerliche und verquere Denke.
Logs sollen ehrlich, objektiv sein und ermöglichen, das Erlebnis "Cachefund" mit den anderen Kameraden zu teilen - gleichzeitig ist es so etwas wie der Applaus des Finders an den Owner. Wenn es Dir kein Bedürfnis ist, Dein Erlebnis mit anderen zu teilen, erlebst Du entweder nichts, oder suchst die falschen Caches - oder beides.

Mit Datenschutz oder gläsernem Bürger hat das nicht viel zu tun - wenn Du da Bedenken hast, schreibst Du einfach ein Phantasie-Datum ins Log - und mach Dein Handy aus.

Gruß Zappo

zappos ergänzung zu Morsix 4 gesetzen :D
"Der Log ist die Visitenkarte des Cachers - und sollte in der Länge dem Erlebten und dem Aufwand des Ausarbeitens entsprechen"
------------------------------------------
"Wer schneller lebt, ist früher fertig"

Benutzeravatar
robbi_kl
Geowizard
Beiträge: 1162
Registriert: Mo 26. Mai 2008, 05:07

Re: Der gläserne Geocacher

Beitrag von robbi_kl » Sa 30. Jul 2011, 18:23

Das Thema hatten wir ja schon mal in ähnlicher Form: http://www.geoclub.de/viewtopic.php?f=9 ... 0&p=891460

Warum aber die Ausführlichkeit eines Logs etwas mit Datenschutz zu tun haben soll, kann ich nicht so ganz nachvollziehen. Ich muss ja nicht etwas über mich schreiben, sondern über den Cache. Ich schildere, wie mir der Cache gefallen hat, ob die Stationen eines Multis leicht oder schwer zu finden oder zu lösen waren, ob am Final Wartungsbedarf besteht und dergleichen. Was gebe ich da über mich preis, was ich bei einem Kurzlog nicht preisgeben würde?

Benutzeravatar
friederix
Geoguru
Beiträge: 4031
Registriert: So 9. Okt 2005, 20:28
Wohnort: zuhause in der Hohen Mark
Kontaktdaten:

Re: Der gläserne Geocacher

Beitrag von friederix » Sa 30. Jul 2011, 18:32

Zappo hat geschrieben: zappos ergänzung zu Morsix 4 gesetzen :D
"Der Log ist die Visitenkarte des Cachers - und sollte in der Länge dem Erlebten und dem Aufwand des Ausarbeitens entsprechen"
Ich bin dafür, das so in die Gesetze aufzunehmen. Die lauten dann fürderhin:
MorsiZ Gesetze :roll:

Mit anderen Worten: Passt schon!
Gruß friederix
immer selbst und ständig bei der Arbeit; - 51 Wochen im Jahr und sechs Tage die Woche.
Und am siebten Tage sollst Du ruhen cachen!

Benutzeravatar
argus1972
Geowizard
Beiträge: 2639
Registriert: Di 31. Mär 2009, 06:59
Wohnort: Niederkassel-Mondorf
Kontaktdaten:

Re: Der gläserne Geocacher

Beitrag von argus1972 » Sa 30. Jul 2011, 18:49

Was gebe ich da über mich preis, was ich bei einem Kurzlog nicht preisgeben würde?
Vielleicht sind die 5 TJ gemeint, die man zücken musste, vielleicht die 11km Umweg wegen einer verbastelten Rechnung, vielleicht die 2-stündige Suchorgie nach dem unsichtbaren Petling am Fallrohr, vielleicht ...
Vielleicht all die kleinen, hässlichen Belege eigener Unfä schlechter Tagesform, die man der Community aus Scham gerne vorenthält? :p

Etwas anderes fällt mir offen gesagt auch nicht ein, was man verschleiern müsste. :D

Aber vielleicht meldet sich ja mal zur Abwechslung der T.E. noch mal zu Wort und klärt den einen oder anderen Punkt, der sich ja offenbar uns allen nicht so vollkommen intuitiv erschließt. :/
Bitte prüfen Sie der Umwelt zuliebe, ob dieser Beitrag wirklich ausgedruckt werden muss!

Bekennender Genusscacher, DNF-, NM- und SBA-Logger
Outdoorspäße

Benutzeravatar
robbi_kl
Geowizard
Beiträge: 1162
Registriert: Mo 26. Mai 2008, 05:07

Re: Der gläserne Geocacher

Beitrag von robbi_kl » Sa 30. Jul 2011, 18:56

argus1972 hat geschrieben:Vielleicht all die kleinen, hässlichen Belege eigener Unfä schlechter Tagesform, die man der Community aus Scham gerne vorenthält? :p
Ja, das wird bekanntlich manchmal geschönt. Monate hat es gedauert, bis der Mystery endlich gelöst war (und nur mit Hilfe des hiesigen Spoiler-Forums war es überhaupt möglich), vor Ort hat man stundenlang suchen müssen und die Dose erst im 3. Anlauf gefunden. Im Log heißt es dann: "Das Rätsel war schnell gelöst und die Dose war auch ruck-zuck gefunden." :^^:

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder