Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Das böse(?) Auditlog und der Datenschutz

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Benutzeravatar
ColleIsarco
Geomaster
Beiträge: 960
Registriert: Sa 18. Apr 2009, 14:53

Das böse(?) Auditlog und der Datenschutz

Beitrag von ColleIsarco » Sa 6. Aug 2011, 12:56

Moin moin,

irgendwie ist einem anderen Thread das Thema in Richtung Audit-Log und seine Bedenklichkeit abgedriftet. Da das meiner Meinung nach mit dem Problem der PMO-Caches rein gar nichts zu tun hat, habe ich mich dazu entschlossen, hier einen neuen Thread aufzumachen. Ich steige direkt mit einer Antwort auf dieses Posting ein:
Aranita hat geschrieben:Dein Fehler in der Argumentation ist, dass nicht "das Surfverhalten" eines Users durch das Auditlog bekannt gegeben, sondern ein winzig kleiner Ausschnitt. Du verstehst schon den Unterschied, oder?
Auch ein Ausschnitt meines Surfverhaltens ist keine Information, die an Dritte ohne meine Einwilligung weitergegeben werden darf. Das ist auch so gewollt, denn hier ein Scheibchen Information und dort ein Scheibchen Information ergibt irgendwann eine fette Salami. Und ich verstehe den Unterschied, aber wird der auch rechtlich gemacht?
Aranita hat geschrieben: Wenn ihr der Meinung seid, dass das gegen ein deutsches Gesetz verstößt, dann klagt doch einfach. Zwar kann man nie sicher sein, wie ein deutsches Gericht entscheidet, die Wahrscheinlichkeit ist meiner Einschätzung nach allerdings immens hoch, dass diese Klage erst gar nicht angenommen werden wird, weil man aus der Sache mit dem Auditlog eben keinen Verstoß gegen das deutsche Datenschutzgesetz (übrigens eines der strengsten dieser Welt) konstruieren kann.
Nach meiner Einschätzung wird man deswegen keinen Erfolg haben, weil ein US-Amerikanisches Unternehmen kaum vor einem deutschen Gericht verklagt werden kann.

Außerdem warum? Man kann das Problem einfach lösen: Entweder ganz abschalten oder im Profil einen Haken einbauen: (Achtung, jetzt kommt eine böse, überspitzte Formulierung, die vor Sarkasmus trieft, nicht ernst nehmen!) `Ja, will von anderen beim anclicken eines Caches beobachtet werden`
Dazu braucht es weder Richter noch Kläger, sondern nur etwas Fingerspitzengefühl im Umgang mit den Bedürfnissen seiner Klientel (denn merke: Zufriedene Kunden sind gute Kunden!) und einen, der so etwas in ein bis zwei Tagen einbaut. Und juhu, alle sind zufrieden.

Hast Du mal die ersten Sätze der Privacy Policy gelesen? Was glaubst Du, wieviel Vertrauen in die Erklärung übrigbleibt, wenn von der Praxis des Auditlogs erfährt?

Es gibt auch einen sehr einfachen Schutz vor dem Audit-Log: Als Nicht-Premium-Kunde wird man dort nicht erfasst. Ob diese Maßnahme meinerseits im Interesse von GS ist?

Ich denke, dass es Zeit ist, das Groundspeak sich des Themas Privatsphäre ernsthafter annimmt als bisher und es nicht nur bei Lippenbekenntnissen bleibt, wie hier und hier demonstriert.
Meine Statistik-Seite kann ich mittlerweile deaktivieren, warum sollte das mit dem Rest nicht auch gehen?

Gruß
ColleIsarco
"Sind Sie Pessimist?" - "Neh, bringt doch gar nichts..."

Werbung:
edwinafindnix
Geocacher
Beiträge: 212
Registriert: Fr 20. Mai 2011, 20:54

Re: Das böse(?) Auditlog und der Datenschutz

Beitrag von edwinafindnix » Sa 6. Aug 2011, 15:14

Kannst Du mir bitte auf die Sprünge helfen? Was ist ein Auditlog?

Benutzeravatar
Schatzjäger2
Geomaster
Beiträge: 791
Registriert: Di 4. Nov 2008, 20:45
Ingress: Enlightened

Re: Das böse(?) Auditlog und der Datenschutz

Beitrag von Schatzjäger2 » Sa 6. Aug 2011, 15:21

Jedes Mal, wenn du einen PremiumMemberOnly-Cache aufrufst, wird der Zugriff für den Owner gespeichert. Diesee kann dann sehen, welcher Cacher wie oft das Listing angesehen hat.

Benutzeravatar
ElliPirelli
Geoguru
Beiträge: 8407
Registriert: Di 20. Nov 2007, 21:33
Wohnort: Kassel

Re: Das böse(?) Auditlog und der Datenschutz

Beitrag von ElliPirelli » Sa 6. Aug 2011, 15:45

ColleIsarco hat geschrieben: Es gibt auch einen sehr einfachen Schutz vor dem Audit-Log: Als Nicht-Premium-Kunde wird man dort nicht erfasst. Ob diese Maßnahme meinerseits im Interesse von GS ist?
Versteh ich jetzt irgendwie nicht.
Als Basic Member wirst Du natürlich nicht erfaßt. Weil Du das Listing auch gar nicht zu sehen bekommst...
Be yourself, so that others may recognize you.
Geocaching augments reality in a different way. It adds a layer of the magical to the mundane. Ethan Zuckerman
Elli's ramblings - sporadische Berichte von Cachingabenteuern...

Benutzeravatar
Fee-VER
Geocacher
Beiträge: 23
Registriert: Do 4. Aug 2011, 22:25
Wohnort: Verden

Re: Das böse(?) Auditlog und der Datenschutz

Beitrag von Fee-VER » Sa 6. Aug 2011, 15:47

Schatzjäger2 hat geschrieben:Jedes Mal, wenn du einen PremiumMemberOnly-Cache aufrufst, wird der Zugriff für den Owner gespeichert. Diesee kann dann sehen, welcher Cacher wie oft das Listing angesehen hat.


Das habe ich nicht gewusst :shocked:
Danke für die Aufklärung

Benutzeravatar
ColleIsarco
Geomaster
Beiträge: 960
Registriert: Sa 18. Apr 2009, 14:53

Re: Das böse(?) Auditlog und der Datenschutz

Beitrag von ColleIsarco » Sa 6. Aug 2011, 15:57

Moin moin,
ElliPirelli hat geschrieben:
ColleIsarco hat geschrieben: Es gibt auch einen sehr einfachen Schutz vor dem Audit-Log: Als Nicht-Premium-Kunde wird man dort nicht erfasst. Ob diese Maßnahme meinerseits im Interesse von GS ist?
Versteh ich jetzt irgendwie nicht.
Als Basic Member wirst Du natürlich nicht erfaßt. Weil Du das Listing auch gar nicht zu sehen bekommst...
Genau das meine ich! Wenn ich nicht in einem Audit-Log auftauchen möchte, dann kann mir es als Basisdienst-Kunde nicht passieren, dass ich versehentlich auf ein Listing clicke, dessen Besuch erfaßt wird. Das ist meines Erachtens das "Hinterhältige" an der derzeitigen Praxis: Wenn Du auf die Seite clickst, bist Du bereits erfaßt. Ein Warnhinweis o.ä. existiert nicht und Du kannst Die Erfassung nicht rückgängig machen. Gäbe es die entsprechenden Hinweise, gäbe es keinen Anlaß zu dieser Diskussion.

Gruß
ColleIsarco
"Sind Sie Pessimist?" - "Neh, bringt doch gar nichts..."

Benutzeravatar
ColleIsarco
Geomaster
Beiträge: 960
Registriert: Sa 18. Apr 2009, 14:53

Re: Das böse(?) Auditlog und der Datenschutz

Beitrag von ColleIsarco » Sa 6. Aug 2011, 16:04

Moin moin,
Fee-VER hat geschrieben:
Schatzjäger2 hat geschrieben:Jedes Mal, wenn du einen PremiumMemberOnly-Cache aufrufst, wird der Zugriff für den Owner gespeichert.
Das habe ich nicht gewusst :shocked:
Irgendwie habe ich das Gefühl, dass viele sich der Existenz dieser Möglichkeit nicht bewußt sind. Ich habe das auch nur durch Zufall in einem Forum erfahren. Das GS dieses Thema zumindest nicht offen anspricht und darauf aufmerksam macht kann ich nicht wirklich nachvollziehen. :???: Vielleicht kann mich ja mal jemand erhellen?

Gruß
ColleIsarco
"Sind Sie Pessimist?" - "Neh, bringt doch gar nichts..."

Benutzeravatar
farino
Geomaster
Beiträge: 512
Registriert: Sa 28. Feb 2009, 23:20

Re: Das böse(?) Auditlog und der Datenschutz

Beitrag von farino » Sa 6. Aug 2011, 19:00

Ne, kannte ich bisher nur vom Blog meines HAL. Hatte ja überlegt, wieder PM zu werden, aber wenn ich so überlege, das ich beim Fratzenbuch meine Privatsphäre weit strenger einstellen kann als bei dem Amizirkus, dann lasse ich das wohl lieber.

Die Dosen, die für jedermensch zugänglich sind, reichen noch die nächsten 100 Jahre für uns aus...
Farino & Stoerti haben ein Baby! 400 Jahre alt, 1000 qm umbauter Raum, 20 Jahre unbewohnt... die Leute nennen es Schloss. Wir nennen es "viel Arbeit!"
.

Benutzeravatar
DunkleAura
Geowizard
Beiträge: 1848
Registriert: So 9. Sep 2007, 11:10
Kontaktdaten:

Re: Das böse(?) Auditlog und der Datenschutz

Beitrag von DunkleAura » Sa 6. Aug 2011, 21:59

heult doch.
Use http://coord.ch/ the Multi Waypoint Redirector
Bild Bild

Draussencacher
Geocacher
Beiträge: 280
Registriert: Di 2. Jun 2009, 20:33

Re: Re: Das böse(?) Auditlog und der Datenschutz

Beitrag von Draussencacher » So 7. Aug 2011, 00:13

DunkleAura hat geschrieben:heult doch.
Danke für den konstruktiven Beitrag...
Ich kann die Argumente jedenfalls durchaus nachvollziehen. Eigentlich könnte man das auditlog komplett abschaffen, einen Nutzen gibt es wohl bei sehr wenigen Caches.

Antworten