Galileo. Erster Satellit startet am 28.12.2005

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

hussi
Geocacher
Beiträge: 180
Registriert: Sa 16. Apr 2005, 09:39

Beitrag von hussi » Mi 28. Dez 2005, 19:18

Tja und zu dem Thema größere Genauigkeit...

Zu früh gefreut...


Zitat Heise
http://www.heise.de/newsticker/meldung/67805
Geplant sind drei Service-Dienste:

Der Offene Service (OS) belegt die Bänder bei 1164–1214 und 1563–1591 MHz. Empfänger,die beide Bänder nutzen, können etwa auf 4 m horizontal and 8 m vertikal auflösen. Preiswertere Ein-Band-Systeme erreichen rund 15 m horizontale and 35 m vertikale Genauigkeit. Kombi-Empfänger, zusammen mit dem amerikanischen GPS, können die Genauigkeit deutlich erhöhen.

Wer höhere Genauigkeit braucht, kann den verschlüsselten kommerziellen Dienst (CS) nutzen, der bis auf einen Meter genaue Navigation ermöglicht. Dazu nutzt er ein drittes Band (1260–1300 MHz). Noch höhere Genauigkeit im Zentimeterbereich, wie sie sich beispielsweise die Landwirtschaft für präzise Positionierung auf den Feldern erwünscht, ist mit zusätzlichen Korrektursendern auf der Erde möglich.

Ein dritter, besonders sicherer Galileo-Service ist für Polizei, Rettungsdienste, Luftüberwachung und das Militär gedacht. Ausserdem sollen die Satelliten die Seenotfrequenz bei 406.0 MHz überwachen und Notfälle weiterleiten.

VG Hussi

Werbung:
Benutzeravatar
Hase5000
Geocacher
Beiträge: 161
Registriert: Fr 27. Mai 2005, 10:46

Beitrag von Hase5000 » Mi 28. Dez 2005, 21:24

Hier gibt's einen kurzen Bericht über den Sart. Wen's interessiert:

http://www.n-tv.de/617463.html
Bild Bild

Albsucher

Beitrag von Albsucher » Mi 28. Dez 2005, 21:53

heute kams in den Nachrichten! Wir Europäer habens doch tatsächlich geschafft, dene rsten ins All zu jagen. Dauert also nur noch 2 Jahre und zig Milliarden (dies aber Wert sind) und wir dürfen uns wieder neue Geräte zulegen. Naja, immerhin endlich mal von den Amis loskommen...bin ja mal gespannt ob das alles klappt - wären nicht die ersten Satelliten, die aufgrund von ungleichen Entfernungs angaben, keine-Kohle-mehr usw. irgendwo ind All abhauen...

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 22786
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Beitrag von radioscout » Mi 28. Dez 2005, 22:08

Ob es dann auch Caches geben wird, die nur Besitzer des "richtigen" Empfängers geloggt werden dürfen? :x
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

Benutzeravatar
Windi
Geoguru
Beiträge: 6338
Registriert: Fr 16. Jan 2004, 23:57
Kontaktdaten:

Beitrag von Windi » Do 29. Dez 2005, 00:13

radioscout hat geschrieben:Ob es dann auch Caches geben wird, die nur Besitzer des "richtigen" Empfängers geloggt werden dürfen? :x

Das vermutlich nicht, aber wahrscheinlich gibt es dann ein Icon mehr.
"Koordinaten ermittelt mit Galileo" das ja laut Nachrichten auf den Zentimeter genaue Positionsbestimmungen ermöglicht. :lol:
Bild

Benutzeravatar
BlueGerbil
Geowizard
Beiträge: 2376
Registriert: So 12. Dez 2004, 22:12
Kontaktdaten:

Beitrag von BlueGerbil » Do 29. Dez 2005, 06:44

Jhary hat geschrieben:Also wieder ein bericht in dem für galileo ein anderer Empfänger gebraucht wird. UARG.

Von der GEZ wird ja auch gemunkelt das die planen GPS Empfänger wie radios zu behandeln und dafür eine Gebühr zuverlangen. Damit die dann bei Galileo eine rechtliche grundlage haben um richtig abzukassieren.
:twisted:


Ein Grund mehr bei GPS zu bleiben, die Rechtsgrundlage will ich sehen, das die GEZ Kohle verlangt für ein System, das die Amis betreiben...

Benutzeravatar
BlueGerbil
Geowizard
Beiträge: 2376
Registriert: So 12. Dez 2004, 22:12
Kontaktdaten:

Beitrag von BlueGerbil » Do 29. Dez 2005, 06:45

Albsucher hat geschrieben: und wir dürfen uns wieder neue Geräte zulegen.


Mach mal...

Benutzeravatar
BS/2
Geomaster
Beiträge: 435
Registriert: Mi 13. Apr 2005, 22:14

Beitrag von BS/2 » Do 29. Dez 2005, 08:43

BlueGerbil hat geschrieben:
Jhary hat geschrieben:Also wieder ein bericht in dem für galileo ein anderer Empfänger gebraucht wird. UARG.

Von der GEZ wird ja auch gemunkelt das die planen GPS Empfänger wie radios zu behandeln und dafür eine Gebühr zuverlangen. Damit die dann bei Galileo eine rechtliche grundlage haben um richtig abzukassieren.
:twisted:


Ein Grund mehr bei GPS zu bleiben, die Rechtsgrundlage will ich sehen, das die GEZ Kohle verlangt für ein System, das die Amis betreiben...


Was ist GEZ? (Im Ernst)
Bild Bild

Bidone
Geowizard
Beiträge: 1038
Registriert: So 6. Feb 2005, 12:06
Wohnort: Leipzig

Beitrag von Bidone » Do 29. Dez 2005, 08:52

GEZ = Gebühreneinzugszentrale für Rundfunkgebühren.

VG bidone

Benutzeravatar
BS/2
Geomaster
Beiträge: 435
Registriert: Mi 13. Apr 2005, 22:14

Beitrag von BS/2 » Do 29. Dez 2005, 10:03

bidone hat geschrieben:GEZ = Gebühreneinzugszentrale für Rundfunkgebühren.


Aus welchem Grund sollte eine nationale Stelle direkte Steuern für ein transnationales System einheben können/dürfen?
Bild Bild

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder