Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Schneckenhaus Dose in Mitten eines Areals voller Schnecken?

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Antworten
Benutzeravatar
wolkenreich
Geomaster
Beiträge: 924
Registriert: Fr 4. Feb 2011, 07:13
Wohnort: Leipzig

Schneckenhaus Dose in Mitten eines Areals voller Schnecken?

Beitrag von wolkenreich » So 4. Sep 2011, 10:08

Seit 22.8. beschäftigt mich dieser Cache.. heute mal wieder durchs Listing geschaut und .. er ist weg. Ok, soll vorkommen, dass Dosen verschwinden. In dem Fall könnte man aber meinen, die Dose ist noch da.

Findet Ihr es nur "grenzwertig" oder sind Schnecken genauso schützenswert, wie die berühmte Eule im Steinbruch?

Hab erstmal nur NM gepostet, aber so richtig im Reinen bin ich da nicht mit mir. http://www.geocaching.com/seek/log.aspx ... 08836e293d

Was denkt Ihr?
BildBild

Werbung:
Benutzeravatar
Zappo
Geoguru
Beiträge: 7888
Registriert: So 29. Jan 2006, 10:12
Wohnort: Schröck bei Karlsruhe

Re: Schneckenhaus Dose in Mitten eines Areals voller Schneck

Beitrag von Zappo » So 4. Sep 2011, 10:31

wolkenreich hat geschrieben:......oder sind Schnecken genauso schützenswert, wie die berühmte Eule im Steinbruch?
Tja, ein gewisser Unterschied dürfte natürlich drin liegen, daß die Schnecken nicht erschreckt das Weite suchen oder durch unsere Tätigkeit vertrieben werden - und daß die Art wohl nicht bedroht ist. Ich weiß auch nicht, ob die Schnecken durch Hochheben vielleicht sogar ein kleines Abenteuer empfinden - vielleicht spendiert der Cacher denen auch eine willkommene Abwechslung zum stumpfsinnigen Alltag :D :D :D ?

Nöh, im Ernst - eigentlich sollte man seinen Mitgeschöpfen sowenig als möglich auf die Nerven gehen, da gehören m.E. Jäger und Kleingartenbesitzer genauso dazu wie Uhus und Schnecken. Wenn man EINE Schnecke mal genauer angucken muß, mag das ja angehen - das hatte ich auchschonmal - allerdings war der Hint "am Baum in 2 m Höhe" relativ klar und mitschneckenschonend.

Aus vielen Viechern das falsche rauszusuchen, find ich - aus o.a. Gründen- denn doch nicht so pralle - und mal ganz am Rande auch nicht sonderlich unterhaltsam: das ist ähnlich wie der hohle Schotterstein am Bahndamm. Und Caches versteckt man nicht vor Cachern, sondern vor Muggels.

Wenn das Thema deutlich "Schnecken" ist, wäre eventuell eine große tönerne Gartendeko-schnecke besser - und lustiger - unter all den andern Schnecken.

Zappo
------------------------------------------
"Wer schneller lebt, ist früher fertig"

nightjar
Geowizard
Beiträge: 1000
Registriert: Mi 18. Mai 2005, 15:54
Wohnort: St. Adeln

Re: Schneckenhaus Dose in Mitten eines Areals voller Schneck

Beitrag von nightjar » So 4. Sep 2011, 11:43

Bei Wikipedia findet sich dieser Hinweis
Weinbergschnecken stehen in Deutschland, Österreich und der Schweiz, sowie auch in vielen anderen Ländern, unter Naturschutz (in Deutschland: „besonders geschützt“ nach Anlage 1 zur Bundesartenschutzverordnung).

Benutzeravatar
kohlenpott
Geowizard
Beiträge: 2128
Registriert: Mo 22. Mai 2006, 18:53
Wohnort: Kohlenpott

Re: Schneckenhaus Dose in Mitten eines Areals voller Schneck

Beitrag von kohlenpott » So 4. Sep 2011, 11:50

Mir ist diese Versteckart bisher drei mal begegnet. Allerdings war es in allen drei Fällen eindeutig, da keine lebenden Varianten dort existierten. Wenn neben dem Cache noch lebenden Schnecken dort zu finden sind, gehört der Cache meiner Meinung nach schnellstens überarbeitet / archiviert. Es kann doch nicht sein, daß man zig Schnecken umdreht, um die mit dem Logbuch zu finden!

Benutzeravatar
wolkenreich
Geomaster
Beiträge: 924
Registriert: Fr 4. Feb 2011, 07:13
Wohnort: Leipzig

Re: Schneckenhaus Dose in Mitten eines Areals voller Schneck

Beitrag von wolkenreich » So 4. Sep 2011, 12:06

kohlenpott hat geschrieben:..gehört der Cache meiner Meinung nach schnellstens überarbeitet / archiviert. Es kann doch nicht sein, daß man zig Schnecken umdreht, um die mit dem Logbuch zu finden!
Leider, genau so ist es. Es gibt noch ein Spoilerbild, aber in dem Bereich sind ebenfalls lebende Exemplare. Das Spoilerbild war für mich vor Ort aber nicht abrufbar, da ich nicht "online" bin unterwegs.

Bei besagten Uhu sah ich auch kein Handlungsbedarf. Allerdings konnte der fliehen, wenn er Ungemach vermutete, - die Schnecken können es nicht.
Gerade Tags über schlafen die zurück gezogen in ihrem Haus und kleben mit einer sehr harten Klebe/Schutzhülle am Baum, etc. Wenn man sie löst "bricht" dieser Schutz. Man kann die Schnecke auch nicht wieder "fest" kleben, allenfalls "ausbalanciert" auf den Boden setzen. Können sich Schnecken, die auf dem Rücken (Schneckenhaus) gelandet sind, von allein wieder drehen?

Aber wer bin ich, das zu kritisieren. Und ich will hier bestimmt auch niemand in die Pfanne haun - hab keinen Bezug zum Owner.

Kompliziert.
Zuletzt geändert von wolkenreich am So 4. Sep 2011, 12:25, insgesamt 2-mal geändert.
BildBild

Benutzeravatar
kohlenpott
Geowizard
Beiträge: 2128
Registriert: Mo 22. Mai 2006, 18:53
Wohnort: Kohlenpott

Re: Schneckenhaus Dose in Mitten eines Areals voller Schneck

Beitrag von kohlenpott » So 4. Sep 2011, 12:09

Und wenn Du dem Owner mal eine Mail schreibst und ihm Deine Bedenken mitteilst? Vielleicht hat er einfach nicht über die Konsequenzen für die anderen Schnecken nachgedacht?!

Benutzeravatar
wolkenreich
Geomaster
Beiträge: 924
Registriert: Fr 4. Feb 2011, 07:13
Wohnort: Leipzig

Re: Schneckenhaus Dose in Mitten eines Areals voller Schneck

Beitrag von wolkenreich » So 4. Sep 2011, 12:10

kohlenpott hat geschrieben:Und wenn Du dem Owner mal eine Mail schreibst und ihm Deine Bedenken mitteilst? Vielleicht hat er einfach nicht über die Konsequenzen für die anderen Schnecken nachgedacht?!
Na hab ich jetzt ja, mit dem NM.
BildBild

Rupa
Geowizard
Beiträge: 1121
Registriert: Do 10. Jun 2010, 00:32
Wohnort: 45133 Essen
Kontaktdaten:

Re: Schneckenhaus Dose in Mitten eines Areals voller Schneck

Beitrag von Rupa » So 4. Sep 2011, 20:29

Wenn ich die Logs so lese, bin ich mir ziemlich sicher, daß man den Cache als solchen erkennen kann, OHNE zahlreiche Schnecken umzudrehen. Der einzige, der in seinem Log sowas durchblicken läßt, ist ein Cacher mit über 2.000 Funden, der sich in seinem Log auch darüber beschwert, daß der Cache so 6 - 8 Meter im Off liegt. :kopfwand: (Ich bekomme immer öfter den Eindruck, daß unter Cachern mit deutlich im vierstelligen Bereich liegenden Fundzahlen prozentual weit mehr Deppen sind, als unter den ach so schlimmen Neulingen... Ich denk mal, ich höre ab 999 auch auf, zu zählen... :roll: )
Bild

Antworten