Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Gute Location - reicht nicht mehr?

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Benutzeravatar
D-Thorolf
Geomaster
Beiträge: 375
Registriert: Fr 19. Jun 2009, 15:10
Wohnort: Kiel

Re: Gute Location - reicht nicht mehr?

Beitrag von D-Thorolf » Di 20. Dez 2011, 02:56

Schrottie hat geschrieben:Immerhin steht ja im Video auch was davon geschrieben, der Eigentümer der Liegenschaft hätte sein Einverständnis für den Cache gegeben und genau das kann definitiv ausgeschlossen werden, denn die XXXX geht gegen jeden Cache vor der ihr auf ihren Liegenschaften bekannt wird. Also scheint sich Groundspeak die Sache ja ganz einfach gemacht zu haben.
Besitzer ist in diesem Fall, wenn man den Schildern und der Presse glauben darf, das Land Brandenburg und nicht die XXXX....
quercus hat geschrieben:Ich für mich erwarte keine tollen Stationen, insbesondere dann nicht, wenn der Ort gut ist. Aber wieso ein Owner gefühlte 50% aller cacher zu einem Telefonjoker oder einer weiteren Anfahrt zwingt hat sich mir vor Ort nicht erschlossen.
Das mit den Stationen kann ich nachvollziehen - jeder hat so seine Vorlieben ;)
Aber das man als Owner Cacher zu einer weiten oder zweiten Anreise zwingt...das wäre mir neu...naja...gut...ein wenig schon. Man will ja dann doch seine "Belohnung" mit einem Logbucheintrag haben :p
quercus hat geschrieben:ich werde auch weiterhin hornesia caches machen und vielleicht muss man an solchen orten auch einfach ein bisschen "leiden" ;)
Ja - aber in guter Location leide ich zumindest gerne....verrückt :smoker:
Marschkompasszahl hat geschrieben:War der Cache vor Jahren noch DIE unangefochtene Nummer Eins in der Region (...) so kann es einige Zeit später den Titel "State of the Art" auch einbüßen, wenn drum herum Caches aus dem Boden schießen, die unter Umständen weniger "Location" bieten, die auch weniger Stationen und Fleiß des Owners erkennen lassen, aber der Owner für ein paar Hundert Euro Elektro-Schnickschnack in den Wald getragen hat (...) Da mag es so manch einem Zeitgenossen seltsam anmuten, dass der nächste "Level" (Cache) nicht eine weitere Steigerung, sondern einfach mal einen Gang zurück schalten bedeutet, sozusagen "back to the roots". Das muss nicht schlechter sein. Im Gegenteil. Nur das zu verstehen... naja...
Ja, guter Einwurf. Die Ansprüche steigen schon auf eine gewisse Weise...na, zumindest bei Einigen. Mir graut es ein wenig davor, dass "back to the roots" in ein paar Jahren mit einem Petling in der Erde an einem völlig belanglosem Ort gleichgesetzt wird, weil es kaum noch einen gibt, der die "alten Multis in toller Location" kennt :shocked:

Werbung:
Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 23049
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Re: Gute Location - reicht nicht mehr?

Beitrag von radioscout » Di 20. Dez 2011, 13:54

-jha- hat geschrieben: (Und ich finde es völlig o.k., [..]-Koordinaten an fiesen Stellen und mit fiesem Kontrast zum Untergrund zu suchen.)
([..]: Markenname entfernt (wasserfester Stift))
Ich kenne die Caches nicht und kann mir die Listings leider nicht anschauen.
Aber schwierig zu findende Stages oder Caches erfordern auf jeden Fall Locations, an denen nichts beschädigt werden kann.
Ist das hier der Fall?
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

Benutzeravatar
quercus
Geowizard
Beiträge: 1951
Registriert: Fr 31. Jul 2009, 08:05
Wohnort: Beeskow
Kontaktdaten:

Re: Gute Location - reicht nicht mehr?

Beitrag von quercus » Di 20. Dez 2011, 14:00

@radioscout: das ist an diesen orten völlig irrelevant. der beschädigende faktor an den orten ist die gemeine mutter natur :D zumindest das, was ich bisher gesehen habe gehört in die schublade "kaputter geht nicht" ;)
:langenase2: . :stumm: . :langenase:

Benutzeravatar
adorfer
Geoguru
Beiträge: 7235
Registriert: Mo 4. Jun 2007, 12:41
Wohnort: Germany

Re: Gute Location - reicht nicht mehr?

Beitrag von adorfer » Di 20. Dez 2011, 14:51

radioscout hat geschrieben: Aber schwierig zu findende Stages oder Caches erfordern auf jeden Fall Locations, an denen nichts beschädigt werden kann.
Ist das hier der Fall?
Wenn Du weisst, was Du suchst, dann nicht.
Bei Hornesia ist es fast immer so offensichtlich, dass man sich hinterher an den Kopf fasst, warum man Dutzende Male mit den Augen drübergegangen ist, ohne es zu sehen.

Nehmen wir eine leere KFZ-Halle mit langen Wartungsgruben für LKW.
Tore offen, Fenster fehlen, Elektroinstallation längst geklaut.
Koordinaten zeigen mitten auf die Halle.
Gibt sogar einen Hint: blau.

Trotzdem kann man dort problemlos mit 6 Leuten (und kein Neuling dabei) fast eine Stunde verbringen bis man endlich die Beschriftung in Blauem Stift auf einer der vielen ebenfalls blauen Kacheln gefunden hat.
Und eigentlich gar nicht mal so klein...
Adorfer
--
"Die Statistikcacher machen das Cachen kaputt, weil die Muggle die Nase voll haben!" (König Dickbauch)

Benutzeravatar
Angrentil
Geomaster
Beiträge: 773
Registriert: Mi 11. Aug 2010, 13:59

Re: Gute Location - reicht nicht mehr?

Beitrag von Angrentil » Di 20. Dez 2011, 14:56

-jha- hat geschrieben: Trotzdem kann man dort problemlos mit 6 Leuten (und kein Neuling dabei) fast eine Stunde verbringen bis man endlich die Beschriftung in Blauem Stift auf einer der vielen ebenfalls blauen Kacheln gefunden hat.
Und eigentlich gar nicht mal so klein...
Oh, oh, da kommen ganz böse Erinnerungen hoch, die ich doch eigentlich schon längst verdrängt habe. :roll:

Wie wir das damals so lange übersehen haben, ist mir immer noch ein Rätsel. Die Größe der Schrift war wirklich in Ordnung. :ops:
Und da dürfen keine Deppen rein, da gibts 'nen Deppendetektor im Eingangsbereich und 'nen Deppenreflektorschild und Deppentreppen führen die Verirrten zurück in die Welt... [Die Dosenfischer]

Runterzieher

Benutzeravatar
Wanderratte
Geocacher
Beiträge: 13
Registriert: Mo 9. Jun 2008, 18:59

Re: Gute Location - reicht nicht mehr?

Beitrag von Wanderratte » Do 22. Dez 2011, 14:51

Zappo hat geschrieben: Aufgefallen ist mir das zum ersten Mal bei "alcatraz", einem Cache in einem ehemaligen Abschiebeknast (mittlerweile dank Abrißkommando (Nichtcacher :D ) zerstört.

Da ging man rein, konnte den ganzen Bau betrachten, Fotos machen, zum Teil riesige Gefangenenmalereien an den Wänden anschauen, im Klo brannte noch Licht, die Duschen waren vollkommen komplett und vieles anderes mehr. Für mich sicher DAS Highlight des Cacherjahres. Der Cache selbst war dann ein paar Sachen zählen und ausrechnen und 50 m zum Cache laufen.

War das ganze noch anfangs eine Sensation und hochgelobt, häuften sich dann In den letzten Jahren die Einträge a la "Da hätte man mehr draus machen können".
(...)
Im Prinzip zeigen solche Logs von IGNORANTENTUM. Wer nicht das "Wunder" erkennt, daß so eine Location entdeckt und der Zugang ermöglicht wurde, der geht wahrscheinlich auch sonst irgendwie merkbefreit durchs Leben. Oder er hat kein Gespür und keine Vorstellungskraft.
(...)
Zappo
Man darf aber auch nicht vergessen, welche Erwartungshaltung der Cache(-Owner) selbst erzeugt. (Mal ganz abgesehen von allen Logs, Cache-Bewertungen, Bookmarks und Fav-Punkten).
Wenn (wie zB. bei Alcatraz) in der Online Cachebeschreibung eine Sensations-Horror-Story mit Fotos und Bildern einen spannenden Cache "verspricht", aber vor Ort nur die Location spannend ist, der Cache aber nur aus 2-3 Stationen mit einfachem Abzählen von Fensterläden besteht, die Finalkoordinaten ungenau und das Versteck öde ist, halte ich ein ehrliches Feedback durchaus für angebracht.
Sicherlich hat sich hier der Anspruch der Community durch viele tolle Cache-Beispiele im Laufe der Zeit verändert... (Ende Bsp. Alcatraz)

Bei einer außergewöhnlichen Location sollte es ja auch nicht darum gehen, einfach möglichst schnell eine Dose in der nächsten Ecke zu platzieren, oder? (= toller Cache?) :roll:

Wenn ein Owner sich einen Cache ausdenkt, der gut in den Ort eingebunden ist, die interessanten Stellen zeigt und nette Verstecke oder Aufgaben/Rätsel hat, darf man auch mit positiven Logs rechnen. (Auch ohne High-Tec-Staionen!)
Alle Cacher zu beschimpfen bzw zu diffamieren, die sich (auch mal) einen kritischen Satz erlauben, halte ich dagegen für arrogant.

Eine gute Location, aber ein schwacher Cache? Irgendwie schon immer traurig! :???:

Viele Grüße
happy caching
Wanderratte

Benutzeravatar
Zappo
Geoguru
Beiträge: 7856
Registriert: So 29. Jan 2006, 10:12
Wohnort: Schröck bei Karlsruhe

Re: Gute Location - reicht nicht mehr?

Beitrag von Zappo » Do 22. Dez 2011, 15:16

Also ich seh das so, daß vor der Wirklichkeit der Location eventuell die Geschichte des Caches oft nur ein dünner Puderzuckeranstrich sein kann - der manchmal eher auch verflacht als aufwertet.

Das kommt aber auf die Location an. Eine öffentlich zugängliche Burg mag durch eine stimmungsvolle und schön die Location ausnutzende Ritter/Räuber/Gespenstergeschichte durchaus an Reiz gewinnen, bei z.B. Alcatraz wäre das aber eher hinderlich gewesen - so konnte man überall alles ansehen, ohne irgendwelche großartigen Aufgaben erledigen zu müssen. Und eine Location wird nicht interessanter, wenn man mit Klettergeraffel den Dachstuhl ersteigen muß.

Mal ganz davon abgesehen, daß bei einem LP die Aktivitäten INNERHALB die sind, die die Location gefährden. Für nachfolgende "Ruinenschleicher", Hobbyfotographen usw. ist auch die Unberührtheit und der Verfall von Anziehungskraft - da sind Veränderungen und/oder das Suchen danach eher schädigend. Aber auch DAS hängt von der Location ab.

Nur: als Owner, der die Location aufgetan hat und noch mit einem extra Vorcache die Betretbarkeit ermöglicht hat, wäre ich ein bisschen angefressen gewesen ob der Logs der "2. Generation" und dem Schrei nach mehr "Unterhaltung".

Allerdings dürfte die Diskussion seit neuestem eher zweitrangig sein, nachdem bei LostPlaces die Erlaubnis des Eigentümers abgefragt wird.

Gruß Zappo
------------------------------------------
"Wer schneller lebt, ist früher fertig"

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder