Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Eine Frage der Ehre ?

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Benutzeravatar
hustelinchen
Geoguru
Beiträge: 5777
Registriert: Di 23. Okt 2007, 00:58
Wohnort: NRW

Re: Eine Frage der Ehre ?

Beitrag von hustelinchen » Do 20. Okt 2011, 03:52

Obi42 hat geschrieben:In einem gebe ich Dir Recht, das jeder selber entscheiden kann, wie er zu seinem Logeintrag kommt.
Nur, es sollte sich doch schon jeder selber eintragen.
.
Wenn wir zB zu zweit unterwegs sind, dann loggt idR derjenige, der den Cache zuerst gefunden hat. Der andere hält den Schirm, oder Petling und Deckel. Wir tragen uns eigentlich inzwischen immer gegenseitig mit ein. Wozu erst das Logbuch rumreichen?
Herzliche Grüße
Michaela

Werbung:
Benutzeravatar
HansHafen
Geowizard
Beiträge: 1679
Registriert: Do 16. Jun 2011, 22:32

Re: Eine Frage der Ehre ?

Beitrag von HansHafen » Do 20. Okt 2011, 10:41

... was ja ok ist, hier geht es eher um Logs von Leuten die nie selbst an der Dose waren. Ob nun weil abwesend oder weil Anforderung zu hoch, z.b. T5

BG
HansHafen
Ich und die Schwerkraft, was für eine nervenaufreibende Kombination...

Benutzeravatar
baer2006
Geowizard
Beiträge: 2944
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 08:51

Re: Eine Frage der Ehre ?

Beitrag von baer2006 » Do 20. Okt 2011, 10:51

HansHafen hat geschrieben:... was ja ok ist, hier geht es eher um Logs von Leuten die nie selbst an der Dose waren. Ob nun weil abwesend oder weil Anforderung zu hoch, z.b. T5
Wenn ich mit einem Kumpel unterwegs bin, suchen wir manchmal auch T4,5- oder T5-Caches am Baum (nix mit Seilklettern, das können wir beide nicht :ops: , aber z.B. Einstieg mit Leiter und dann Freeclimbing). Da kraxelt auch immer nur einer hoch, und loggt dann für beide. Und zwar ohne jedes schlechte Gewissen! Genauso bei schweren Mysterys - wenn einer das Rätsel gelöst hat, loggt jeder, der mit auf Tour ist. Geocaching ist in dem Sinn auch ein "Team-Sport" - wenn man zusammen cacht, dann arbeiten alle zusammen, um letztlich an die Dose zu kommen.

Blöd finde ich aber auch, wenn jemand loggt, der nie vor Ort gewesen ist. Zumindest mitkommen sollte man schon, wenn man einen Fund "abstaubt" ;) .

Benutzeravatar
Obi42
Geocacher
Beiträge: 22
Registriert: So 6. Jan 2008, 21:55
Kontaktdaten:

Re: Eine Frage der Ehre ?

Beitrag von Obi42 » Do 20. Okt 2011, 11:08

radioscout hat geschrieben:
Obi42 hat geschrieben: Ich für meinen Teil achte inzwischen darauf, das die Vorgaben auch wirklich eingehalten werden.
Wenn ich ein Logfoto haben möchte, schreibe ich es ins Listing und gebe eine Woche Zeit es nach dem Log reinzusetzen.
Danach lösche ich das Log sonst gnadenlos raus.
Die Leute wissen ja vorher, das sie ein Foto machen sollen. Wenn sie das nicht wollen, - es gibt genug andere Caches !
ALR gibt es nicht mehr.
Pass nur auf, daß Du nicht mal an den Richtigen gerätst. Wenn der sich bei Groundspeak beschwert, bekommst Du Ärger.
Na, da bin ich aber froh, das mich doch noch jemand auf diesen Umstand hingewiesen hat :gott:
Soll ich jetzt deswegen Angst bekommen ? :D
Jetzt mal ernsthaft, das streichen der Logfotopflicht bei manchen Caches ist doch der größte Schwachsinn den Groundspeak je verzapft hat :irre: !
Aber diese Diskussion wieder aufzuwärmen ist, denke ich, ziehmlich sinnlos.
Fakt ist, wenn die Vorgaben des Caches so sind, dann akzeptiere ich sie, oder ich mache ihn gar nicht erst !
Und im Endeffekt habe ich auch nichts davon, mich deswegen bei GC aufzuregen.
Denn dann wandert er ins Archiv und ich bekomme den Punkt (Um den es ja anscheinend eh nur geht ) auch nicht :lachtot: !
Ärgere nie einen Geocacher !
Er kennt Orte, an denen Dich nie wieder jemand findet !

Benutzeravatar
Obi42
Geocacher
Beiträge: 22
Registriert: So 6. Jan 2008, 21:55
Kontaktdaten:

Re: Eine Frage der Ehre ?

Beitrag von Obi42 » Do 20. Okt 2011, 11:13

hustelinchen hat geschrieben:
Obi42 hat geschrieben:In einem gebe ich Dir Recht, das jeder selber entscheiden kann, wie er zu seinem Logeintrag kommt.
Nur, es sollte sich doch schon jeder selber eintragen.
.
Wenn wir zB zu zweit unterwegs sind, dann loggt idR derjenige, der den Cache zuerst gefunden hat. Der andere hält den Schirm, oder Petling und Deckel. Wir tragen uns eigentlich inzwischen immer gegenseitig mit ein. Wozu erst das Logbuch rumreichen?
Ist doch auch in Ordnung.
Dann ist der Andere ja auch Anwesend !
Und was machst Du, wenn der "Andere" zu der Zeit gerade ganz wo anders cacht ?
(Oder z B. auf dem Sofa liegt)
Trägst Du Ihn dann auch mit ein ?
Ärgere nie einen Geocacher !
Er kennt Orte, an denen Dich nie wieder jemand findet !

Benutzeravatar
Obi42
Geocacher
Beiträge: 22
Registriert: So 6. Jan 2008, 21:55
Kontaktdaten:

Re: Eine Frage der Ehre ?

Beitrag von Obi42 » Do 20. Okt 2011, 11:19

baer2006 hat geschrieben:
HansHafen hat geschrieben:... was ja ok ist, hier geht es eher um Logs von Leuten die nie selbst an der Dose waren. Ob nun weil abwesend oder weil Anforderung zu hoch, z.b. T5
Wenn ich mit einem Kumpel unterwegs bin, suchen wir manchmal auch T4,5- oder T5-Caches am Baum (nix mit Seilklettern, das können wir beide nicht :ops: , aber z.B. Einstieg mit Leiter und dann Freeclimbing). Da kraxelt auch immer nur einer hoch, und loggt dann für beide. Und zwar ohne jedes schlechte Gewissen! Genauso bei schweren Mysterys - wenn einer das Rätsel gelöst hat, loggt jeder, der mit auf Tour ist. Geocaching ist in dem Sinn auch ein "Team-Sport" - wenn man zusammen cacht, dann arbeiten alle zusammen, um letztlich an die Dose zu kommen.

Blöd finde ich aber auch, wenn jemand loggt, der nie vor Ort gewesen ist. Zumindest mitkommen sollte man schon, wenn man einen Fund "abstaubt" ;) .
Ah, Team-Sport !
Ein schöner Grundgedanke.
Und bei den meisten klappt das ja auch und Alle haben super viel Spaß dabei !
Dumm nur, das immer mehr Peoples das Wort Team übersetzten mit :
T.E.A.M = Toll.Ein.Anderer.Machts :kopfwand:

Und zum Thema T5 :
T5 Caches erfordern:
Entweder besondere Ausrüstung und/oder besonderes Können.
Wer dieses nicht hat, sollte auch keine T5er machen und auch erst gar nicht Loggen !
Auch das gehört hier durchaus zum Thema.
Den Eintrag ins Logbuch sollte, nein, muß man sich erst verdienen !
Man muß nicht alles können (So wie ich mit Mysteries. Für die meisten bin ich nun mal einfach zu blöd :kopfwand: ).
Aber dann sollte man wenigstens den Schneid haben, dazu zu stehen.
Wenn ich mich nicht den Baum hochgekämpft habe, dann habe ich den Punkt auch nicht verdient !
Und dann logge ich ihn auch nicht !!!
Anscheinend wird es Heutzutage wirklich als Schande gesehen, etwas nicht zu können, oder sich zu trauen !?
Zuletzt geändert von Obi42 am Do 20. Okt 2011, 11:35, insgesamt 1-mal geändert.
Ärgere nie einen Geocacher !
Er kennt Orte, an denen Dich nie wieder jemand findet !

Benutzeravatar
HansHafen
Geowizard
Beiträge: 1679
Registriert: Do 16. Jun 2011, 22:32

Re: Eine Frage der Ehre ?

Beitrag von HansHafen » Do 20. Okt 2011, 11:32

Moin,

wenn das Rätsel gemeinsam gelöst wurde ist das ok, ansonsten Beschiss. Aber wer sich selbst bescheissen will soll es tun. Mysteries die ich logge habe ich auch selbst gelöst - für mich bleibe ich dabei!

Genauso T5 - entweder ich komme SELBST zur Dose oder ich logge eben nicht. So einfach kann es sein. Auch hier muss jeder selber wissen wie weit er (sich und andere) bescheissen will.

Letztlich nur ein Spiel, niemand kommt zu Schaden dadurch, muss jeder selber
wissen. Ich persönlich gestalte mir das so, dass ich mit einem guten, zufriedenem Gefühl loggen kann!

BG
HansHafen
Ich und die Schwerkraft, was für eine nervenaufreibende Kombination...

Benutzeravatar
baer2006
Geowizard
Beiträge: 2944
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 08:51

Re: Eine Frage der Ehre ?

Beitrag von baer2006 » Do 20. Okt 2011, 11:46

HansHafen hat geschrieben:wenn das Rätsel gemeinsam gelöst wurde ist das ok, ansonsten Beschiss. Aber wer sich selbst bescheissen will soll es tun. Mysteries die ich logge habe ich auch selbst gelöst - für mich bleibe ich dabei!
Wenn du prinzipiell alleine cachst, mag das praktikabel sein. Aber wenn ich mit jemandem auf eine gemeinsame Tour gehe, und in der Gegend liegen ein paar Mysterys, käme ich mir ziemlich bescheuert vor, wenn an jedem Cache nur derjenige loggt, der das Rätsel letztlich gelöst hat.

Smoerf
Geocacher
Beiträge: 167
Registriert: So 29. Mai 2011, 07:56
Wohnort: Bottrop

Re: Eine Frage der Ehre ?

Beitrag von Smoerf » Do 20. Okt 2011, 12:40

Ahoi,

ich logge nur Dosen, bei denen ich selbst bei der Bergung zu gegen und einen entsprechenden Teil zur Lösung beigetragen habe.
Bedeutet bei Klettercaches zum Beispiel, dass ich mich nicht ins Logbuch eintragen werde auch wenn das Logbuch zu mir herunter käme, da ich den Anforderungen des Caches schlicht und ergreifend nicht gewachsen bin.

Für mich stand von Anfang an fest, dass ich nur die Dosen loggen werde, die ich auch wirklich gefunden habe und auch meine regelmäßige Begleitung sieht das sehr ähnlich, so dass ein Teamaccount nach kurzer Nachdenkphase für uns nie ein Thema war.
Auf der anderen Seite hab ich aber auch überhaupt kein Problem damit, wenn andere Cacher es anders handhaben wollen und es ihnen ausreicht, wenn nur einer vom Team vor Ort war und die Dose geborgen hat. Für mich ist die Fundzahl nur eine Zahl, die mir aufzeigt wie viele mal mehr oder weniger interessante Stellen ich dank Geocaching schon aufgesucht habe. Wie viele Dosen andere Leute bereits gefunden haben ist mir dabei genauso egal, wie es mir schon immer egal war, wie viele Paar Schuhe andere Leute besitzen oder in wievielen McDonald´s jemand anderes schon war.

Natürlich kann ich nachvollziehen, dass andere Leute etwas anderes aus den Zahlen herauslesen und es für sie "Beschiss" ist, wenn jemand sich ins Logbuch einträgt ohne selbst an der Dose gewesen zu sein, aber da so viele unterschiedliche Menschen das Hobby betreiben, wird man nie eine einheitliche Linie erhalten.
HansHafen hat geschrieben: wenn das Rätsel gemeinsam gelöst wurde ist das ok, ansonsten Beschiss. Aber wer sich selbst bescheissen will soll es tun. Mysteries die ich logge habe ich auch selbst gelöst - für mich bleibe ich dabei!
Handhabe ich für mich bislang genauso, jedoch gibt es gerade bei Mysteries ein paar Ausnahmen, die durchaus doch mal dazu führen könnten, dass ich einen Ratehaken logge obwohl ich das Rätsel nicht alleine gelöst habe.
Da meine derzeitige Cachebegleitung noch nicht so angetan von dem Hobby ist, löse ich derzeit die meisten Rätsel alleine. Wenn wir dann gemeinsam draußen auf Tour sind, ist es für mich überhaupt kein Problem, wenn sie sich auch ins Logbuch einträgt, da sie ja zumindest mit an der Dose war und somit einen gewissen Teil für den "Punkt" beigetragen hat. Sollte es also jemals anders herum sein und meine Freundin würde ein Rätsel lösen, würde ich mich durchaus auch ins Logbuch eintragen, da wir den Outdoorteil eben gemeinsam gelöst haben.

Es wäre für mich jedoch nie eine Option ihr zu sagen, dass sie mich mit ins Logbuch eintragen soll, wenn ich auf der bequemen Couch liegen würde, während sie draußen den Cache gesucht hat.

Liebe Grüße
smoerf
Zuletzt geändert von Smoerf am Do 20. Okt 2011, 12:48, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
rolf39
Geowizard
Beiträge: 1009
Registriert: Mo 5. Jul 2010, 20:11
Wohnort: 23795 Bad Segeberg
Kontaktdaten:

Re: Eine Frage der Ehre ?

Beitrag von rolf39 » Do 20. Okt 2011, 12:43

Wenn ich mit einem T5-Kletterer unterwegs bin, der Ausrüstung und Erfahrung hat, logge ich nur die Caches, die ich auch selbst erreiche. Die Dosen im Baum kann ich nicht erreichen, also auch kein Log.
Sonst könnte ich ja auch mit FTF loggen, wenn ich beim Einbau als Bodenpersonal dabei war. Da hätte ich sogar die Gelegenheit, mich selbst einzutragen, bevor die Dose im Baum entschwindet.
Anders sieht es bei Dosen aus, die wir mittels Leiter erreichen können. Da reicht es, wenn einer raufsteigt und beide einträgt. Bei einfach zu erreichenden ist es mir auch egal, wer schreibt, natürlich nur, wenn auch alle vor Ort sind.
Bild
GPSmap 62 - Nüvi 1390T

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder