Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Eine Frage der Ehre ?

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Benutzeravatar
Zappo
Geoguru
Beiträge: 7857
Registriert: So 29. Jan 2006, 10:12
Wohnort: Schröck bei Karlsruhe

Re: Eine Frage der Ehre ?

Beitrag von Zappo » So 23. Okt 2011, 11:49

Trracer hat geschrieben:Klasse, zappo aber hast Du diese Selbstbeweihräucherung nötig? Meine Art des Cachens ist dies nicht und die Mehrheit der Cacher cacht auch nicht so. Obwohl man in diesem Forum immer den Eindruck vermittelt bekomt, dies wäre der absolut richtige Weg, glaube ich dem ist nicht so. Die Realität ist nicht so und ob ich einen 10km Powertrail zu Fuß gehe oder einen 10km Multi zu Fuß gehe es gibt keinen Unterschied, bei beiden kann ich ein tolles Naturerlebnis haben und bei beiden kann ich in die Scheiße greifen.
Wenn ich mich recht erinnere, fängt meine "Selbstbeweihräucherung " mit den Worten an: "Nöh, ich bin nur faul" :D

Nötig habe ich das nicht, und wenn ich meine Art zu Cachen ZU laut in die Welt hineinposaunt habe, bitte ich, das zu entschuldigen. Daß das andere anders machen/anders sehen ist mir schon klar - und das geht ja auch voll in Ordnung. Wenn ich auch die flächendeckende Verbreitung von dicht nebeneinanderliegenden Caches mit einem weinenden Auge sehe - nicht wegen mir, sondern wegen den Folgen - sei es in der Öffentlichkeit, sei es teilweise in der Natur. Aber das wird sich so oder so irgendwie regeln.

Kann sein, daß das alles wichtiger rüberkommt, als ich mich selbst nehme :D

Gruß

Zappo
------------------------------------------
"Wer schneller lebt, ist früher fertig"

Werbung:
Benutzeravatar
Trracer
Geowizard
Beiträge: 2297
Registriert: Do 15. Mai 2008, 12:33
Wohnort: Mainz

Eine Frage der Ehre ?

Beitrag von Trracer » So 23. Okt 2011, 12:44

Ja, man gewinnt so beim lesen im Forum den Eindruck, wir machen nur Multis, wir machen nur schöne Caches, wir haben uns alle lieb. Radioscout spricht da in manchen seiner Beiträge, mir aus der Seele, denn ich frage mich wirklich ob in dem Forum nicht ein gewisser Realitätsverlust herrscht. Dieser sorgt auch dafür, dass hier keine Ideen für die Probleme des Geocachings entwickelt werden können, da die Wirklichkeit draussen, eine ganz andere ist. Erinnert mich ein bisschen an die Friedensbewegung, in einer Welt ohne Waffen, herrscht Frieden.

Merkur
Geomaster
Beiträge: 328
Registriert: Fr 30. Sep 2011, 23:48

Re: Eine Frage der Ehre ?

Beitrag von Merkur » So 23. Okt 2011, 14:55

Zappo hat nur geschrieben wad er gerne tut. Er findet das am besten so. Das ist aber keine Selbstbeweihräucherung. Andere finden das doof und das ist vollkommen okay.

Wann wird endlich der letzte begreifen dass es im individualsport tausende richtige Varianten geben kann. Zappo hat halt seine Variante geschrieben - that's it.

Ich hingegen fahr lieber mit dem Geländewagen zum Cache und werfe dabei mit Altbatterien nach Eulenbabys....nur um die Diskussion am laufen zu halten.

Benutzeravatar
Zappo
Geoguru
Beiträge: 7857
Registriert: So 29. Jan 2006, 10:12
Wohnort: Schröck bei Karlsruhe

Re: Eine Frage der Ehre ?

Beitrag von Zappo » So 23. Okt 2011, 15:06

...mal zurück zum Thema? Komm mir grad blöd vor - ICH bin ja nicht das Threadthema - ich geh jetzt Cachen - wenn mein T3 anspringt :D

Gruß Zappo
------------------------------------------
"Wer schneller lebt, ist früher fertig"

Benutzeravatar
Trracer
Geowizard
Beiträge: 2297
Registriert: Do 15. Mai 2008, 12:33
Wohnort: Mainz

Eine Frage der Ehre ?

Beitrag von Trracer » So 23. Okt 2011, 18:13

Nein du musstest jetzt mal als Beispiel im Nebensatz herhalten. Zurück zum Thema.

Benutzeravatar
steingesicht
Geoguru
Beiträge: 4588
Registriert: Mo 30. Nov 2009, 21:02
Wohnort: über'm Neckar

Re: Eine Frage der Ehre ?

Beitrag von steingesicht » So 23. Okt 2011, 18:14

Zappo hat geschrieben:... - wenn mein T3 anspringt :D
Da wird der T3 glatt zum D5 :lachtot:
Bild Bild Bild
T5 war gestern - Ächte Männer loggen DNF! Bist auch Du hart genug?

Benutzeravatar
farino
Geomaster
Beiträge: 512
Registriert: Sa 28. Feb 2009, 23:20

Re: Eine Frage der Ehre ?

Beitrag von farino » So 23. Okt 2011, 19:32

Merkur hat geschrieben: Ich hingegen fahr lieber mit dem Geländewagen zum Cache und werfe dabei mit Altbatterien nach Eulenbabys....nur um die Diskussion am laufen zu halten.
Wie laaaangweilig! Von Silvester Chinaböller übrig behalten und Nistkästen in die Luft sprengen... wenn Federn fliegen, war´s kein Cache und ist auch viel weniger Lärm dann. Lieber einmal laut Bumm statt zwei oder drei Jahre lang "kräh, kräh, pieps, pieps", das stört doch voll, wenn man mit dem MP3-Player durch den Wald läuft und geile Mucke hören will...


:D
Farino & Stoerti haben ein Baby! 400 Jahre alt, 1000 qm umbauter Raum, 20 Jahre unbewohnt... die Leute nennen es Schloss. Wir nennen es "viel Arbeit!"
.

Merkur
Geomaster
Beiträge: 328
Registriert: Fr 30. Sep 2011, 23:48

Re: Eine Frage der Ehre ?

Beitrag von Merkur » Mo 24. Okt 2011, 00:11

farino hat geschrieben:
Merkur hat geschrieben: Ich hingegen fahr lieber mit dem Geländewagen zum Cache und werfe dabei mit Altbatterien nach Eulenbabys....nur um die Diskussion am laufen zu halten.
Wie laaaangweilig! Von Silvester Chinaböller übrig behalten und Nistkästen in die Luft sprengen... wenn Federn fliegen, war´s kein Cache und ist auch viel weniger Lärm dann. Lieber einmal laut Bumm statt zwei oder drei Jahre lang "kräh, kräh, pieps, pieps", das stört doch voll, wenn man mit dem MP3-Player durch den Wald läuft und geile Mucke hören will...
Hätt ich dazusagen sollen, dass es sich um Autobatterien handelt?

Aber dein Spatzenplatzen ist auch nicht schlecht. Insbesondere der Federindikator.


:D[/quote]

Benutzeravatar
Inder
Geowizard
Beiträge: 2452
Registriert: Di 27. Feb 2007, 17:31

Re: Eine Frage der Ehre ?

Beitrag von Inder » Mo 24. Okt 2011, 21:56

Merkur hat geschrieben: Ich hingegen fahr lieber mit dem Geländewagen zum Cache und werfe dabei mit Altbatterien nach Eulenbabys....nur um die Diskussion am laufen zu halten.
..
Hätt ich dazusagen sollen, dass es sich um Autobatterien handelt?
Junge, Du hast doch echt einen an der Waffel! Hast Du mal überlegt wie hoch derzeit das Pfand auf Autobatterien ist bzw. wie hoch die Bleipreise sind?
Also: erst nachdenken, dann cachen! Mein Vorschlag als Alternative:
Verscherbel das Zeug an den Schrotthändler, investiere den Gewinn an der Tanke und fahr künftig mit dem Panzer (Leo II kann ich wärmstens empfehlen) cachen. Dann gibt es für Dich nur noch Drive-In-Dosen und der Geländewagen wird nicht unnötig verschmutzt!
*scnr*
Logbuch erstellt mit Geolog.
Bekennender DNF-Logger

Benutzeravatar
MadCatERZ
Geoguru
Beiträge: 8606
Registriert: Fr 11. Feb 2011, 19:14
Ingress: Enlightened
Wohnort: Nordelbien
Kontaktdaten:

Re: Eine Frage der Ehre ?

Beitrag von MadCatERZ » Mo 24. Okt 2011, 22:38

Um mal kurz zum Thema zurückzukehren: Es fängt schon damit an, einen DNF nicht 'zugeben' zu können, entweder wird das Teil nach dem x-ten Anlauf mit einem geschönten Log als im ersten Anlauf gefunden deklariert, oder man redet sich selbst ein, dass eine halbe Stunde suchen ja ein Log rechtfertigt.
Wieder andere gehen einen Trail ab und loggen ihn der Bequemlichkeit halber komplett als gefunden, beinhaltend den Text '...und ein paar DNFs'
Blöd ist es nur, wenn dann immer wieder Cacher zum längst verschwundenen Cache fahren, nichts finden, vielleicht noch ein wenig mehr umgraben und sich dann entweder stumm oder eben mit 'Found it' aus dem Staub machen.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder