Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Darf man heutzutage eigentlich keine Kritik mehr äußern?

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

SarahBonn
Geocacher
Beiträge: 84
Registriert: Mo 4. Apr 2011, 13:11

Darf man heutzutage eigentlich keine Kritik mehr äußern?

Beitrag von SarahBonn » Fr 28. Okt 2011, 11:52

Huhu

darf man heutzutage eigentlich keine Kritik mehr äußern?
Ein Mädel hier in der nähe hat vor ca 2 wochen 3 Cache veröffentlicht die alle irgendwie aneinander geklatscht wurden, und einfach irgendwo befestigt wurden...lass es vllt 170meter sein...der eine ist an einem Kloster- das ist ja völlig ok....aber die anderen 2 sind an einem Stromkasten zwischen Bäumen und der andere mitten in einer Einkaufsstraße vor einem Frisör an einem Schild- dieses Dösschen fällt sowas von ins Auge!
Für mich hat das nichts mehr mit Geocaching zutuen?

Das habe ich auch in den Logs geschrieben.....der Cache am Kloster war zudem hinter einem Stromkasten IM DRECK...habe geschrieben " Sieht lieblos dahin geworfen aus" meine vorloger haben dies auch bestätigt.....

aufeinmal bekomme ich eine Mail...

Schnauze fresse halt einfach die Fresse du Neidisches Miststück
Wie kann man nur so krank und eifersüchtig sein und meine Dosen einfach in den Dreck werfen- du bist echt das letzte


Oo WAS???

HILFE???


Ist euch soetwas auchschonmal passiert??????
Bild

HOCHZIEHER

Werbung:
Benutzeravatar
wolkenreich
Geomaster
Beiträge: 924
Registriert: Fr 4. Feb 2011, 07:13
Wohnort: Leipzig

Re: Kritik

Beitrag von wolkenreich » Fr 28. Okt 2011, 12:09

Ja, mir ist das schon passiert, und als ich (nach 15 Funden) meinen ersten Cache veröffentlichte, der auch schlechte Kritiken bekam und nach 8 Funden schon weg war -- hasste ich für einige Tage alle Cacher und Reviewer und dachte "Was ist das nur für eine Miese-Peter Truppe?"

Allerdings behielt ich meine Gefühle für mich, u reagierte nich mit einer solchen Mail. Das zeugt schon von .. schlechten Manieren.

nach ein paar Tagen erklärte mir mal jemand, wie das mit dem Cachen eigentlich gedacht ist, die Grundregeln, ab da konnte ich die Kritik besser einordnen.

Woran liegt das wohl? .. Jedes anständige Spiel hat ein Tutorial, hier fehlt das eben.
Und wenn man seine ersten Caches veröffentlicht und dann - entgegen aller Erwartungen - nicht mit Lob gesalbt wird - reagieren manche eben .. so.
BildBild

Chris_rocks31
Geomaster
Beiträge: 727
Registriert: Do 31. Jan 2008, 19:59
Wohnort: 45239 Essen

Re: Kritik

Beitrag von Chris_rocks31 » Fr 28. Okt 2011, 12:22

Jupp, kenn ich in ähnlicher Form (nicht ganz so vulgär wie ihr Frauen)...

Mein Plan für sowas ist folgender:
Eine super freundliche Antwort, in der positives über den Klee gelobt wird (Die Koordinaten sind wirklich super ausgemessen. Das hast du TOLL hingekriegt und auch der Behälter und das Logbuch haben mir gezeigt das du Ahnung hast (Filmdose mit Logstreifen)...blablabla ). Dabei dann aber ausführlich schildern, was dir nicht gefallen hat und wie man den Cache verbessern könnte. Abschließend dann nochmal was man sich selber vom Hobby verspricht - interessante Location, kreative, liebevolle Dose (und ruhig Beispiele aus der Region nennen, dann kann das Gegenüber sich die mal anschauen).

So ein bißchen die Zuckerbrot und Peitsche-Taktik

Erfahrungsgemäß gibt es dann zwei Arten von Owner-Reaktionen:
a) Sie springen erst recht an die Decke - dann hilft nur noch ignorieren
b) Sie nehmen die Kritik an - einmal gab es dann sogar eine Entschuldigungsmail

Grüße

Benutzeravatar
Schnueffler
Geoadmin
Beiträge: 9650
Registriert: Mi 7. Jul 2004, 08:08
Ingress: Enlightened
Wohnort: Rheinstetten
Kontaktdaten:

Re: Kritik

Beitrag von Schnueffler » Fr 28. Okt 2011, 12:40

wolkenreich hat geschrieben:Woran liegt das wohl? .. Jedes anständige Spiel hat ein Tutorial, hier fehlt das eben.
Dann hast du aber bis jetzt noch nie das CacheWiki oder auch die Guidelines gelesen. Denn sonst würdest Du wissen, dass es sowas durchaus gibt. Man muss nur etwas danach suchen. Aber daran gewöhnt man sich ja beim Geocaching. Es geht dabei ja schliesslich immer um das Suchen.
Bild
Schnueffler's Blog
- Aktuelles aus der Cacherszene

Benutzeravatar
t31
Geowizard
Beiträge: 2813
Registriert: Do 30. Okt 2008, 17:35

Re: Kritik

Beitrag von t31 » Fr 28. Okt 2011, 13:11

Offenbar sind die Tutorials gutgenug versteckt, dass sie von denen, den sie helfen sollen, nicht gefunden werden - also würde ich mal frech behaupten, Ziel verfehlt, wundern erlaubt. :D

Es wäre schon schön wenn in der Muttersprache eine kurze Einführung vorhanden wäre - auf GS natürlich -, Beispiele von Cachebehältern und Verstecken gute wie schlechte, so ist es erwünscht, so ist es nicht erwünscht.

Das Problem allg. ist das es viele schlechte Caches gibt an denen sich Neueinsteiger orientieren, da sie meist die guten Cache von denen es prozentual nur sehr wenige gibt eben noch nicht gefunden haben.
Cachen mit Handy und PDA - das benutze ich:
TrekBuddy, GoogleAK, GCMicroTool, CacheWolf, Jeo (Cachen mit Headset), TB Cutter, PNGGauntlet, gcexceltool

Benutzeravatar
Zappo
Geoguru
Beiträge: 7856
Registriert: So 29. Jan 2006, 10:12
Wohnort: Schröck bei Karlsruhe

Re: Kritik

Beitrag von Zappo » Fr 28. Okt 2011, 13:20

Also wenn MIR mal aus Versehen ein ganz unterirdischer Flachcache unterkommt, logge ich eine Note mit "belehrendem" :D Inhalt - bis jetzt kam darauf auch weder eine patzige Antwort noch sind die Logs gelöscht worden. Ab und an ist dann sogar auch ein Nachlogger meinem Beispiel gefolgt.

Die von Dir zitierte Wortwahl des Owners ist allerdings schon grenzwertig.

Gruß Zappo
Dateianhänge
Z.jpg
Z.jpg (62 KiB) 1610 mal betrachtet
------------------------------------------
"Wer schneller lebt, ist früher fertig"

Benutzeravatar
wolkenreich
Geomaster
Beiträge: 924
Registriert: Fr 4. Feb 2011, 07:13
Wohnort: Leipzig

Re: Kritik

Beitrag von wolkenreich » Fr 28. Okt 2011, 13:23

Schnueffler hat geschrieben:
wolkenreich hat geschrieben:Woran liegt das wohl? .. Jedes anständige Spiel hat ein Tutorial, hier fehlt das eben.
Dann hast du aber bis jetzt noch nie das CacheWiki oder auch die Guidelines gelesen. Denn sonst würdest Du wissen, dass es sowas durchaus gibt. Man muss nur etwas danach suchen. Aber daran gewöhnt man sich ja beim Geocaching. Es geht dabei ja schliesslich immer um das Suchen.
Cachewiki fand ich viel später. Dieses Dilemma was oben beschrieben wird, spielt sich im Allgemeinen in der Anfangszeit ab. Auch kann ich mich nicht erinnern, bei GC zuvor irgend einen Parkkur absolvieren zu müssen. Und beim Verstecken meines "Ersten" dachte ich, alles richtig gemacht zu haben: kaufte extra nen teuren Behälter mit GC Logo, usw.
Den Begriff "Muggle" oder Muggle-sicher kannte ich auch nicht.

Ich kann meinem Vorposter nur zustimmen: hier geht einfach alles, ohne dass man sich informiert. Oft genug wurde gefordert "Erst hundert finden, bevor man verstecken darf.." - auch wenn das einige geniale Köpfe eingangs vielleicht aussperrt, der großen Mehrheit wär' es dienlich. Dazu kommt, dass die GC Guidelines in Englisch sind.

Wer liest schon Bedienungsanleitungen?! .. also mal ehrlich - gerade unter uns Technik-Freaks gehört es ja zum guten Ton, das Neue zu erforschen.
Erst wenn was nicht klappt, schaut man in die Anleitung - und im Fall von GC ist da eben schon Schaden für die gesamte Community entstanden.
BildBild

Benutzeravatar
imprinzip
Geowizard
Beiträge: 1538
Registriert: Fr 31. Aug 2007, 16:57
Wohnort: BW

Re: Kritik

Beitrag von imprinzip » Fr 28. Okt 2011, 15:16

Mantra:

Oftmals hilft es ungemein, erst mal einige (viele?) unterschiedliche Dosen (Tradi, Multi, Earthcache) zu suchen, bevor man dann eigene Dosen in die Landschaft befördert.

Damit tut man sich und den potentiellen Findern der eigenen Dose(n) einen großen Gefallen.

Naja, und Assis, die ihre zwischenmenschliche Kommunikation im Assi-TV lernen machen leider auch vorm Geocachen nicht halt...

btw:
ich wünsche mir hierfür ein "Mantra-Icon"...
Sandburgenbauen ist bei weitem nicht der dümmste Weg, sich einen Tag am Meer zu versauen (The Glue)

Benutzeravatar
steingesicht
Geoguru
Beiträge: 4588
Registriert: Mo 30. Nov 2009, 21:02
Wohnort: über'm Neckar

Re: Kritik

Beitrag von steingesicht » Fr 28. Okt 2011, 20:27

imprinzip hat geschrieben:Oftmals hilft es ungemein, erst mal einige (viele?) unterschiedliche Dosen (Tradi, Multi, Earthcache) zu suchen, bevor man dann eigene Dosen in die Landschaft befördert.
Du meinst die Cachequalität wird nach 100 Leiplankenmikros, 13 Sudoko-Ratehaken mit Filmdösle-Final, 21 Abzählmultis und 4 "Such die Antworten im Netz Lies die Infotafel ab"- Earthcaches besser?
Wer nach einer handvoll Funden keinen ordentlichen Cache in die Landschaft applizieren kann, schafft das auch nach 1000 weiteren nicht.

imprinzip hat geschrieben:btw:
ich wünsche mir hierfür ein "Mantra-Icon"...

ich auch
Bild Bild Bild
T5 war gestern - Ächte Männer loggen DNF! Bist auch Du hart genug?

Team Hellspawn
Geowizard
Beiträge: 1019
Registriert: Mo 1. Aug 2011, 20:13
Ingress: Enlightened
Wohnort: 41236

Re: Kritik

Beitrag von Team Hellspawn » Fr 28. Okt 2011, 23:10

Danach hast Du aber vieleicht so wie ich die Einsicht das Dir die wirklich gute Idee die Du mit Deinem Nick verbunden sehen möchtest noch nicht hattest. .

Was aber tatsächlich eine Einschränkung über die Funde nicht legitimiert. Solche "Einsichten" wie oben wo aus der eMail klar erkenntlich ist das da jemand nicht gemerkt hat das der Cache im Dreck GEFUNDEN und nicht in den Dreck GEWORFEN wurde werden bleiben, da fehlte dem Owner schlicht Textverständnis und Intelligenz. Wenn da nicht gerade Promille im Spiel waren bei so einer eMail....

LG
Das ist mal schön auf den Punkt gebracht :) :
Merkur hat geschrieben:Ich hingegen fahr lieber mit dem Geländewagen zum Cache und werfe dabei mit Altbatterien nach Eulenbabys....nur um die Diskussion am laufen zu halten.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder