Grosse Suche mit grossen Entfernungen

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Benutzeravatar
SickDog
Geocacher
Beiträge: 53
Registriert: Sa 19. Nov 2005, 18:23
Wohnort: Oberthal
Kontaktdaten:

Grosse Suche mit grossen Entfernungen

Beitrag von SickDog » Di 22. Nov 2005, 11:58

Hallo,

wie ja schon einige hier wissen bin ich ja ein ganz frischer hier!

Und ich habe da mal direkt eine Frage zum verstecken eines Caches:

Wie wird es begrüsst, wenn ein Cache erst gefunden werden kann nachdem man weite Strecken (also jetzt mal keine stundenlange Autofahrten) zurücklegen musste?

Hintergrund: wir wollen einen Cache verstecken, bei dem die Hinweise nicht verlohren gegehn können, d.h. keine die irgendwann mal erneuert werden und somit unbrauchbar werden. Und die Hinweise sollen sich über einen ganzen Landkreis verteilen und dort zu finden sein wo es auch was zu sehen gibt...

Wird sowas auch mal gerne gemacht, oder eher solche die man komplett zu Fuss finden kann?


Gruss Bastian

Werbung:
Benutzeravatar
alex3000
Geowizard
Beiträge: 2785
Registriert: Fr 8. Apr 2005, 09:34
Kontaktdaten:

Beitrag von alex3000 » Di 22. Nov 2005, 12:19

Wenn die zu fahrende Gesamtstrecke deutlich erwähnt wird, spricht eigentlich nichts gegen diesen Cache.
Ich kenne die Guidelines von Groundspeak nicht genau, ob es da nicht eine Begrenzung gibt. Ich habe sie mal schnell überflogen, konnte aber nichts erkennen. Bei den anderen beiden Datenbanken dürfte das kein Problem sein.

Du mußt allerdings damit leben, daß der Cache nicht von allzu viel Leuten besucht wird. Es gibt Cacher, die haben kein Auto und machen ihre Caches nur per ÖPNV oder Fahrrad. Für die ist es dann zu weit. Wobei es natürlich Ausnahmen gibt.
Und Autobenutzer wollen vielleicht keine Unsummen für Sprit ausgeben.

Falls Dein Cache viele sehenswerte Orte im Landkreis abdeckt: Prima!

BTW: Man muß ja den Cache nicht auf einmal machen; eventuell macht man den dann häppchenweise.
Top in concert:
1. Fanta 4 - Coburg 2008
2. Metallica - München 1996
3. Genesis - München 2007

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 22800
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Beitrag von radioscout » Di 22. Nov 2005, 12:23

Es wird sicher ein paar Cacher geben, die sowas suchen werden. Aber die meisten werden sicherlich in dieser Zeit lieber 10 andere Caches finden.
Aus Umweltshutzgründen gefällt mir diese Idee überhaupt nicht.
Besser einen Cache an/in der Nähe von jedem interessanten Ort verstecken.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

Kalli
Geowizard
Beiträge: 1421
Registriert: Sa 19. Mär 2005, 18:56

Beitrag von Kalli » Di 22. Nov 2005, 12:23

Ich persönlich (und vor allem meine Freundin) würden so einen Cache ungern machen. Wir haben mal so einen gemacht, wo man mehrere Kirchen anfahren musste, da kamen irgendwie 30 bis 40 Kilometer zusammen. Meine Freundin war von dem dauernden aus dem Auto hopsen, rechnen und weiterfahren ziemlich angenervt.
Aber das sollte jeder selbst entscheiden, es sollte aber klar erkennbar sein, dass größere Strechen zurückgelegt werden müssen.

Benutzeravatar
SickDog
Geocacher
Beiträge: 53
Registriert: Sa 19. Nov 2005, 18:23
Wohnort: Oberthal
Kontaktdaten:

Beitrag von SickDog » Di 22. Nov 2005, 12:35

Hmm... ja also man kann es so auslegen das es mit dem Rad bewältigt werden kann, so gross ist unser Landkreis ja nicht! :)

Wollte halt mal von allem ein bisschen machen, das soll ja nicht mein einziger Cache werden.

Aber rein ins Auto, wieder raus, wieder rein, ok das kann nervig werden! Dann werd ich wohl echt auf eine mit dem Rad zu bewältigende Tour setzen!

Ich lass mir was einfallen das es auch interessant wird! 8)

Cornix
Geowizard
Beiträge: 1795
Registriert: Di 4. Okt 2005, 18:39
Wohnort: Saarland

Beitrag von Cornix » Di 22. Nov 2005, 12:36

Bei den heutigen Spritkosten finde ich die Idee mit der Fahrerei (für einen einzigen Cache) eher schlecht. Es ist auch eine Frage des Zielpublikums: Cacher von außerhalb werden soche Caches meiden, die machen lieber mehr Caches mit wenig Stationen, als einen Cache mit vielen Stationen. Und Oberthal liegt weit weg vom Schuss, da hast du praktisch keine Stammcacher in der Nähe.

Wenn es dir also auf Besucher ankommt, verstecke lieber ein paar Tradis oder kurze Multis in wenigen Kilometern Entfernung voneinander, das wird sicher einige Auswärtige zu einer Cache-Tour verleiten.

Cornix

Ilsebilse
Geomaster
Beiträge: 569
Registriert: Mi 1. Jun 2005, 16:55
Wohnort: Brigade Eisenberg

Beitrag von Ilsebilse » Di 22. Nov 2005, 12:39

Wenn sich eine schöne Radtour daraus zusammenstellen läßt: Warum nicht? Am besten mit Tips zu Radstrecken im Listing... Das wird aber vermutlich die Zahl der Cacher, die ihn angehen verringern.
Eine andere Möglichkeit wäre aber auch, eine Serie draus zu machen: Einzelne Caches verstecken, bei denen es jeweils einen Hinweis zu einem Bonus-Cache gibt, der nur zu finden ist, wenn auch alle anderen der Reihe gemacht wurden.
Leitplankenmicros? Sinnlose Filmdosen im Wald? Frustriert? Besucht die Brigade Eisenberg in Thüringen! Hier gibt es noch Caches, für die man ZU FUSS auf Berge steigen muß.

BlackyV
Geowizard
Beiträge: 1327
Registriert: Di 15. Mär 2005, 17:44
Wohnort: Dickes B

Re: Grosse Suche mit grossen Entfernungen

Beitrag von BlackyV » Di 22. Nov 2005, 13:00

SickDog hat geschrieben:Wie wird es begrüsst, wenn ein Cache erst gefunden werden kann nachdem man weite Strecken (also jetzt mal keine stundenlange Autofahrten) zurücklegen musste?

Deutschlandreise
Das Geheimnis der Elfen
Die geheimnisvolle 8
sind Beispiele für aufwändige Multis. Sie werden wesentlich weniger besucht als die geiche Anzahl Tradis in der gleichen Gegend.

Es lebe die Vielfalt und es spricht nichts dagegen!

BlackyV
Geowizard
Beiträge: 1327
Registriert: Di 15. Mär 2005, 17:44
Wohnort: Dickes B

Beitrag von BlackyV » Di 22. Nov 2005, 13:06

Übrigens: je aufwändiger ein Cache ist um so länger (und aufwändiger?) werden meist die Logs.
Als Beispiel mag Dieses oder Jenes dienen...

Benutzeravatar
SickDog
Geocacher
Beiträge: 53
Registriert: Sa 19. Nov 2005, 18:23
Wohnort: Oberthal
Kontaktdaten:

Beitrag von SickDog » Di 22. Nov 2005, 13:22

Ilsebilse hat geschrieben: Einzelne Caches verstecken, bei denen es jeweils einen Hinweis zu einem Bonus-Cache gibt, der nur zu finden ist, wenn auch alle anderen der Reihe gemacht wurden.


Finde ich eine tolle Idee! Werde ich dann mit einbauen.

Werde es dann so gestalten das eine schöne Radtour draus wird. Das mit dem Auto ist wirklich nicht eine so gute Idee, an die Spritpreise hab ich im ersten Moment auch garnicht gedacht.

Danke für die Tipps!


Gruss Bastian

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder