Grosse Suche mit grossen Entfernungen

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

wutzebear
Geoguru
Beiträge: 7140
Registriert: Do 5. Aug 2004, 18:33
Ingress: Enlightened
Wohnort: 49.97118 8.79640

Beitrag von wutzebear » Mi 23. Nov 2005, 15:15

Starglider hat geschrieben:Schau dir z.B. mal diese beiden Caches an:

Zum lachenden Hans...
(40 km Radtour, 10 Besuche in 7 Monaten)

Flörsheim 1
(20 km lange Runde, 23 Besuche in 24 Monaten)

Und dann gibt's noch den hier, den manche Bekloppten sogar zu Fuß angehen. :lol:
"In Deutschland gilt derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als derjenige, der den Schmutz macht.“
Kurt Tucholsky

Werbung:
Mogel
Geomaster
Beiträge: 998
Registriert: Fr 19. Nov 2004, 19:04

Beitrag von Mogel » Mi 23. Nov 2005, 15:15

Es liegt vielleicht daran, dass ihr keine Berge habt, aber in Österreich sind Landschaftsmultis mit einer gewissen Länge schon interessanter zu loggen, als die 'Hallo ich war da'-Tradis.

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 22748
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Beitrag von radioscout » Mi 23. Nov 2005, 19:15

Mogel hat geschrieben:Wieso denn, ein Radl geht ja sogar in einen Polo hinein.

Das kommt auch die Größe an. Ich habe ein ganz normal großes Fahrrad und das passt nicht in einen Polo. Zumindest nicht unzerlegt.
Und meistens fährt man nicht alleine zum Cachen, es müßten also 2 oder mehr Bikes ins Auto passen.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 22748
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Beitrag von radioscout » Mi 23. Nov 2005, 19:16

Mogel hat geschrieben:Je länger die Multis, desto schöner und länger die Logs

Das trifft schon lange nicht mehr (auf alle Cacher) zu.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

Benutzeravatar
Jhary
Geocacher
Beiträge: 199
Registriert: Do 23. Sep 2004, 02:59
Wohnort: Mannheim

Beitrag von Jhary » Do 24. Nov 2005, 17:36

radioscout hat geschrieben:
Mogel hat geschrieben:Je länger die Multis, desto schöner und länger die Logs

Das trifft schon lange nicht mehr (auf alle Cacher) zu.


Wer hat den nach 40 Kilometern noch die Lust und die kraft was zu schreiben auser war da. Dann wer will schon das ganze Wochenende mit einem einzelnen Cache verbringen wenn es noch andere sehenswürdigkeiten in der gegend gibt?

Mogel
Geomaster
Beiträge: 998
Registriert: Fr 19. Nov 2004, 19:04

Beitrag von Mogel » Do 24. Nov 2005, 17:38

Wer hat den nach 40 Kilometern noch die Lust und die kraft was zu schreiben auser war da


Ich meinte natürlich die Logs hinterher im Internet bei Kaffee und Kuchen, nicht die Kritzelei auf den Zetteln.

Gnarfy
Geocacher
Beiträge: 122
Registriert: Fr 23. Jul 2004, 23:31

Beitrag von Gnarfy » Do 24. Nov 2005, 19:19

Mein besuchter Cache mit der bislang größten Weglänge liegt quer übers Ruhrgebiet verteilt: 8 Kostbarkeiten

Natürlich sucht man so etwas nicht an einem Tag sondern nimmt die einzelnen Stationen zum Anlaß, dort eine kleine Cachetour zu machen. Glücklicherweise ist hier der ÖPNV recht gut ausgebaut und das Fahrrad somit bequem zu transportieren, sonst wäre der westlichste Hinweis für mich unerreichbar gewesen.

Die vermutlichen Cacheowner (alle habe ich bislang immer noch nicht identifizieren können ;) sind aber auch ein Garant dafür, dass die Stationen gut ausgearbeitet und - auf welche Art auch immer - interessant sind. Bei einem Erstlingswerk hätte ich ihn eher mal zur Seite geschoben um erste Kritiken abzuwarten :roll:
Bild

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 22748
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Beitrag von radioscout » Fr 25. Nov 2005, 01:29

Jhary hat geschrieben:Dann wer will schon das ganze Wochenende mit einem einzelnen Cache verbringen wenn es noch andere sehenswürdigkeiten in der gegend gibt?

Fast keiner. Ich schätze mal max. 2% der Cacher.

Und wenn der Cache dann eine Enttäuschung war, ärgert man sich um so mehr über das verschwendete WE. Bei 10 Caches sind bestimmt 7 gute dabei und die 3 schlechten stören kaum.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

Benutzeravatar
Jhary
Geocacher
Beiträge: 199
Registriert: Do 23. Sep 2004, 02:59
Wohnort: Mannheim

Beitrag von Jhary » So 27. Nov 2005, 01:30

radioscout hat geschrieben:
Jhary hat geschrieben:Dann wer will schon das ganze Wochenende mit einem einzelnen Cache verbringen wenn es noch andere sehenswürdigkeiten in der gegend gibt?

Fast keiner. Ich schätze mal max. 2% der Cacher.

Und wenn der Cache dann eine Enttäuschung war, ärgert man sich um so mehr über das verschwendete WE. Bei 10 Caches sind bestimmt 7 gute dabei und die 3 schlechten stören kaum.


Sehe ich auch so
Der witz bei mehreren einfacheren kann es passieren das man Hobby Kollegen trifft und dann ihm Team weiter macht.

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 22748
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Beitrag von radioscout » So 27. Nov 2005, 01:38

Jhary hat geschrieben:Der witz bei mehreren einfacheren kann es passieren das man Hobby Kollegen trifft und dann ihm Team weiter macht.

Richtig. Ich habe schon viele Cacher getroffen, aber nur 2 bei einem Multi. Einmal (über Funk) bei einem Cache, der ganz neu war und einmal ein Team, das den Cache nicht gefunden hat und auch keine Lust auf ein Gespräch hatte, und gerade auf dem Rückweg von einem kurzen Multi war (Zahlen am Parkplatz ablesen und dann direkt zum Cache gehen). Ansonsten fanden alle zufälligen Treffen bei Traditionals statt.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder