Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Immer neue Foren, Blogs und FB-Gruppen? Was ist der Sinn?

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Benutzeravatar
HansHafen
Geowizard
Beiträge: 1679
Registriert: Do 16. Jun 2011, 22:32

Immer neue Foren, Blogs und FB-Gruppen? Was ist der Sinn?

Beitrag von HansHafen » Mi 2. Nov 2011, 11:06

Moin,

mit einiger Verwunderung registriere ich den Trend dazu, statt die bestehenden Portale zu nutzen wo sich auch die meisten Geocacher tummeln immer neue Homepages, Blogs, Foren, Portale und wasweißichnichtalles zu erstellen und zu versuchen die Leute dorthin abzuwerben.

Wo ist der Sinn, wieso arbeitet man nicht zusammen mit den bestehenden Anlaufstellen? Gibt es da Stress, dass man sich aus dem Weg gehen will? Oder geht maßgeblich darum sich selbst als Admin oder Blogbesitzer profilieren zu können?

Ich bezweifle, dass es Sinn macht, die ganze Sache noch weiter über das Netz zu zerstreuen. Wenn ich lese dass es jetzt wieder ein "Neues Geocaching Forum für ganz Deutschland" gibt http://www.geocaching-nordfriesland.de/ ... utschland/, frage ich mich: Was ist das hier? Nur für halb Deutschland? Und WTF, wieso nennt sich das "Pleasuredome"? Will ich das als Geocacher? Hört sich eher anrüchig an, so nach einem "Lusttempel" ... was mag man sich da vorstellen.
Und auch sonst müssen zig Facebook-Gruppen her, es wird gebloggt bis es raucht usw.

Soll es so dein, dass z.B. dieses Portal nur noch dazu dient zu sagen: "Guck mal hier, guck mal da", so als Linksammlung? Was ich an der ganzen Sache nervig und blödsinnig finde: Je mehr Anlaufstellen es gibt, desto bescheuerter wird es für Geocacher, die sich beteiligen wollen. Überall muss man sich registrieren, sich ein Passwort ausdenken oder zumindest die Mailadresse angeben, wenn man sich beteiligen will. Nicht nur, dass da die Übersicht flöten geht, aber will ich jedem Blogger meine eMail angeben nur um einen Kommentar abzugeben? Denn die Blogger wollen ja scheinbar das man ihren Kram lies und kommentiert. Oder ist das nur eine Art Tagebuch, bei dem man vergessen hat es nicht öffentlich zugänglich zu machen?

Achja, und Facebook müssen wir auch möglichst alle Details unseres Lebens hochladen. Ist ja ein kostenloser und ganz uneigennütziger Verein. Und wenn uns so ganz ohne Hintergedanken einen so tollen kostenlosen Service bieten, das muss doch genutzt werden... :???:

BG
HansHafen
Ich und die Schwerkraft, was für eine nervenaufreibende Kombination...

Werbung:
Benutzeravatar
Mille1404
Geowizard
Beiträge: 1030
Registriert: Do 20. Jan 2011, 18:01
Wohnort: Bottrop

Re: Immer neue Foren, Blogs und FB-Gruppen? Was ist der Sinn

Beitrag von Mille1404 » Mi 2. Nov 2011, 11:14

Beispiel: Nuss Nougat Brotaufstrich:

Wieso gibt es Nutella, Nutoka, Nusspli etc.
Wieso schliessen sich nicht alle zusammen und machen ein Produkt?
Ganz einfach, weil es Unterschiedliche Geschmäcker gibt.

Und das ist auch bei Foren so.
Die Grüne Hölle ist ein Hetzforum ohne Ende und es gibt hier schreiber die nichts anderes im Sinn haben als Leute schräg von der Seite anzuschreiben.
Das gefällt nicht jedem und viele kommen damit nicht klar.
So gibt es ein anderes Forum wo die Umgangstöne einfach besser und anders sind.
So kann jeder das Forum nutzen welches er mag.
Wenn dir ein Forum reicht, dann nutze dies.

Blogs dienen der Informationsweitergabe.
Gefällt es dir, lies sie. Willst du es nicht, dann ignoriere sie.
Das tust du doch mit Dosen auch oder?
Spricht sie dich an suchst du sie. Gefällt sie dir nicht, flattert sie auf die Ignorelist.
Wieso also so eine Aufregung, sieh es mal ein bisschen entspannter und suche dir heraus was du willst und nutze es.
Wenn du kein Fratzenbuch nutzen willst, dann lässt du es auch. Genau wie ich.

Benutzeravatar
imprinzip
Geowizard
Beiträge: 1538
Registriert: Fr 31. Aug 2007, 16:57
Wohnort: BW

Re: Immer neue Foren, Blogs und FB-Gruppen? Was ist der Sinn

Beitrag von imprinzip » Mi 2. Nov 2011, 11:18

Wir müssen uns wohl alle damit abfinden, dass unser Hobby auch aus den eigenen Reihen auf Teufel-Komm-Raus ins Rampenlicht der Öffentlichkeit gezerrt werden.

Dieser Trend ist mittlerweile unumkehrbar geworden.
Da kann man nur noch hoffen, dass die Öffentlichkeit oder Spaß-Cacher irgendwann gesättigt sind und sich auf was Neues stürzen und uns wieder in Ruhe lassen, weil sie das Interesse verlieren...

Aber dieses sintflutartige Geblogge, Ge-Facebooke, GeTwittere nimmt für mich auch Dimensionen an, die ich mit einem "Eckpfeiler" des Spiels, nämlich auch als Cacher möglichst unentdeckt und unauffällig zu bleiben, absolut kein bisschen in Einklang zu bringen vermag.
Für mich ist das alles befremdlich.
Sandburgenbauen ist bei weitem nicht der dümmste Weg, sich einen Tag am Meer zu versauen (The Glue)

Benutzeravatar
jennergruhle
Geoguru
Beiträge: 5086
Registriert: Mi 29. Jun 2005, 12:14
Ingress: Enlightened
Wohnort: Pierknüppel

Re: Immer neue Foren, Blogs und FB-Gruppen? Was ist der Sinn

Beitrag von jennergruhle » Mi 2. Nov 2011, 11:20

Was ich schon beobachten konnte, ist, dass sich Leute mit "ihren" Kumpels abkapseln und in einem extra Forum diskutieren wollten, weil sie keine "Auswärtigen" dabeihaben wollten, mit der Forumsmoderation unzufrieden waren oder meinten, es beträfe ja nicht Leute die mehr als 30km entfernt wohnen. Also eine Art Foren-Kleinstaaterei. Oft sieht man dann aber, dass die Diskussionen dort genauso verlaufen wie hier und man auch gleich hätte hier bleiben können.

Und Fratzenbuch - naja, wer schon sein ganzes Leben dorthin gebracht hat und statt Mails zu schreiben, anzurufen oder "Schatz, wann gibt's Essen?" durch die Wohnung zu rufen, nur noch per Facebook kommuniziert, der will eben einfach alles dahin verlagern.

Warum Alex Schweigert nun auch noch ein ganzes Forum neu aufziehen muss? Keine Ahnung... Er experimentiert eben gern, auch mit Servern - das ist ja sein Job. Ob das dortige Forum jetzt nur der Organisation seiner Geocaching-und-Schifffahrt-Aktivitäten (Nordseetaufe usw.) dient oder ob er meint, das grüne Forum ablösen zu müssen? Keine Ahnung - frag ihn doch...
Feierabend- und Urlaubscacher und bekennender DNF-Logger

Benutzeravatar
jennergruhle
Geoguru
Beiträge: 5086
Registriert: Mi 29. Jun 2005, 12:14
Ingress: Enlightened
Wohnort: Pierknüppel

Re: Immer neue Foren, Blogs und FB-Gruppen? Was ist der Sinn

Beitrag von jennergruhle » Mi 2. Nov 2011, 11:34

Mille1404 hat geschrieben:Die Grüne Hölle ist ein Hetzforum ohne Ende und es gibt hier schreiber die nichts anderes im Sinn haben als Leute schräg von der Seite anzuschreiben.
Das gefällt nicht jedem und viele kommen damit nicht klar.
Also "Hetzforum" kann ich so nicht stehen lassen. Dass sich einige Leute nicht benehmen können, kann man nicht dem Forum als solchem anlasten. Idioten, Trolls und Stunkmacher kann man überall antreffen. Wird zu viel an bösartigen Beiträgen gelöscht und an unliebsamen Menschen herausgeworfen, kommt wieder der Vorwurf der Zensur auf.
Unter dem Strich kennt an irgendwann die Teilnehmer und weiß, von wem man rein gar nichts zu halten hat.
Und immer den Schwanz einzuziehen und wegzulaufen ist da keine Lösung. Sonst hat man nachher im Extremfall je ein komplettes Forum pro Freundeskreis, nur weil man mit Freund A andere Dinge bespricht als mit Mitcacher B.
Mille1404 hat geschrieben:So gibt es ein anderes Forum wo die Umgangstöne einfach besser und anders sind.
So kann jeder das Forum nutzen welches er mag.
Du meinst 1000 andere Foren. Die Kleinstaaterei fängt ja schon hier an - da werden gänzlich allgemeingültige Themen ohne regionalen Bezug in Regionalforen diskutiert, und wenn ein "Auswärtiger" hineinstolpert und etwas schreibt (weil das Thema eben gerade nicht regional ist und er z.B. über "Neueste Artikel" hingefunden hat) wird er dumm angemacht. Glaubst Du, das wird besser, wenn man sich in noch mehr Gruppen zersplittert? Wer über ein Problem mit seinem GPS-Gerät diskutieren will, hat mehr Chancen auf nützliche Informationen, je breiter die Zielgruppe ist.
Feierabend- und Urlaubscacher und bekennender DNF-Logger

Benutzeravatar
moenk
Geoadmin
Beiträge: 13324
Registriert: Fr 8. Aug 2003, 19:20
Ingress: Enlightened
Wohnort: 12161 Berlin
Kontaktdaten:

Re: Immer neue Foren, Blogs und FB-Gruppen? Was ist der Sinn

Beitrag von moenk » Mi 2. Nov 2011, 11:37

Der große Sandkasten gefällt nicht allen. Wer in der Lage ist einen Sandkasten aufzubauen will auch mal einen eigenen Sandkasten haben. Da kann sich dann auch aussuchen mit wem man spielen will.
Bild Denkst Du noch selber oder bist Du schon Schwarm?

unkreativ.net
Geocacher
Beiträge: 148
Registriert: So 20. Mär 2011, 16:20

Re: Immer neue Foren, Blogs und FB-Gruppen? Was ist der Sinn

Beitrag von unkreativ.net » Mi 2. Nov 2011, 12:29

Auch wenn ein großer Teil von mir "don't feed the Troll" ruft, versuche ich mal Dir auf einige Aspekte zu antworten:
HansHafen hat geschrieben:Moin,
mit einiger Verwunderung registriere ich den Trend dazu, statt die bestehenden Portale zu nutzen wo sich auch die meisten Geocacher tummeln immer neue Homepages, Blogs, Foren, Portale und wasweißichnichtalles zu erstellen und zu versuchen die Leute dorthin abzuwerben.
Immer mehr Homepages, Blogs, Foren, Portale und was weißtdunichtalles bedeutet zunächst eine breitere Meinungsbasis. Vor allem Blogs sind in hohem Maß subjektiv, während Foren zumeist dem Austausch dienen.
HansHafen hat geschrieben: Wo ist der Sinn, wieso arbeitet man nicht zusammen mit den bestehenden Anlaufstellen? Gibt es da Stress, dass man sich aus dem Weg gehen will? Oder geht maßgeblich darum sich selbst als Admin oder Blogbesitzer profilieren zu können?
Profilieren? Wohl kaum. Es wirft aber ein interessantes Licht auf Deine Einstellung. Der Sinn ist z. B. bei Blogs ist - neben der subjektiven Darstellung und dem Tagebuchcharakter - das schon erwähnte "mein Sandkasten"-Prinzip: Schreibe ich hier, unterwerfe ich mich den Regeln des Betreibers. Kommentiert jemand in meinen Blogs, unterwirft er sich meinen Regeln. So einfach ist das.
HansHafen hat geschrieben: Ich bezweifle, dass es Sinn macht, die ganze Sache noch weiter über das Netz zu zerstreuen.
Eher im Gegenteil: Jeder Happen mehr ist ein Gewinn für die Gesellschaft! Wie kannst Du selbst auf der einen Seite anprangern, dass Facebook eine sehr zentralistische Position eingenommen hat und auf der anderen Seite die Meinungsvielfalt in Foren, Blogs und auf Websites verteufeln? Du solltest Dich über die Freiheit freuen!
HansHafen hat geschrieben: Soll es so dein, dass z.B. dieses Portal nur noch dazu dient zu sagen: "Guck mal hier, guck mal da", so als Linksammlung?
Warum nicht? Twitter ist für viele auch nichts anderes. Und das Internet basiert auf Hyperlinks. Es ist der SINN einer jeden Website (egal ob Forum, Blog oder anderes), Dich mit Links weiter auf Deine Reise zu schicken. Du argumentierst hier wieder PRO Facebook-ähnlichem Denken, bei dem es einen zentralen Anbieter gibt. Der alles beinhalten soll, aber eben wie oben geschrieben auch die Regeln diktiert.
HansHafen hat geschrieben: Nicht nur, dass da die Übersicht flöten geht, aber will ich jedem Blogger meine eMail angeben nur um einen Kommentar abzugeben? Denn die Blogger wollen ja scheinbar das man ihren Kram lies und kommentiert. Oder ist das nur eine Art Tagebuch, bei dem man vergessen hat es nicht öffentlich zugänglich zu machen?
Niemand zwingt Dich eine Mailadresse anzugeben die gültig ist. Das ist aber unter Umständen hilfreich um erkannt zu sein (Google: Gravatar) oder aber auch einfach für die Kommunikation. Und es ist ein Tagebuch das man ganz bewußt öffentlich oder zumindest teilöffentlich führt. Was hast Du dagegen?
HansHafen hat geschrieben: Achja, und Facebook müssen wir auch möglichst alle Details unseres Lebens hochladen. Ist ja ein kostenloser und ganz uneigennütziger Verein. Und wenn uns so ganz ohne Hintergedanken einen so tollen kostenlosen Service bieten, das muss doch genutzt werden... :???:
Niemand zwingt Dich dort zu sein. Ich bin nicht dort angemeldet, also tangiert es mich nicht. Und Du?

Mal ehrlich: Was ist genau Dein Problem? Suchmaschinenphobie? Abneigung gegen andere Meinungen? Ein Problem mit der persönlichen Freiheit des Einzelnen?

Ach übrigens, ich hab da so einen neuen Geocaching-Blog aufgemacht... :D

Benutzeravatar
MadCatERZ
Geoguru
Beiträge: 8598
Registriert: Fr 11. Feb 2011, 19:14
Ingress: Enlightened
Wohnort: Nordelbien
Kontaktdaten:

Re: Immer neue Foren, Blogs und FB-Gruppen? Was ist der Sinn

Beitrag von MadCatERZ » Mi 2. Nov 2011, 12:44

HansHafen hat geschrieben: Wo ist der Sinn, wieso arbeitet man nicht zusammen mit den bestehenden Anlaufstellen? Gibt es da Stress, dass man sich aus dem Weg gehen will? Oder geht maßgeblich darum sich selbst als Admin oder Blogbesitzer profilieren zu können?
HansHafen
Moin, ich denke, Profilierungsdrang ist ein guter Erklärungsansatz.
Einmal natürlich, um mal unmoderiert klugschwätzen zu können, zum anderen schwingt vielleicht die Hoffnung mit, mal über das achso geheime Hobby Geocatching interviewt zu werden - und sich hinterher wieder öffentlich darüber zu beklagen, dass Geocaching nicht mehr geheim ist und immer mehr Leute anzieht :kopfwand:

unkreativ.net
Geocacher
Beiträge: 148
Registriert: So 20. Mär 2011, 16:20

Re: Immer neue Foren, Blogs und FB-Gruppen? Was ist der Sinn

Beitrag von unkreativ.net » Mi 2. Nov 2011, 12:48

MadCatERZ hat geschrieben:
HansHafen hat geschrieben: Wo ist der Sinn, wieso arbeitet man nicht zusammen mit den bestehenden Anlaufstellen? Gibt es da Stress, dass man sich aus dem Weg gehen will? Oder geht maßgeblich darum sich selbst als Admin oder Blogbesitzer profilieren zu können?
HansHafen
Moin, ich denke, Profilierungsdrang ist ein guter Erklärungsansatz.
Einmal natürlich, um mal unmoderiert klugschwätzen zu können, zum anderen schwingt vielleicht die Hoffnung mit, mal über das achso geheime Hobby Geocatching interviewt zu werden - und sich hinterher wieder öffentlich darüber zu beklagen, dass Geocaching nicht mehr geheim ist und immer mehr Leute anzieht :kopfwand:
Darf ich Dich mal fragen wie Du auf so einen - in meinen Augen - Unsinn kommst? Niemand der Bloggt wird sich hinterher beschweren, es sei nicht geheim. Und Du möchtest mir wirklich sagen, all die tausend Blogs dienen nur der Hoffnung von der Presse entdeckt zu werden? Die Leute schreiben über Jahre für meist relativ kleine Leserzahlen (die meisten mir bekannten Blogs dürften <50 Leser / Tag haben) um sich zu profilieren?

Und Dummschwätzer sind das eh?

Weia... demnach gäbe es hier nur Foren-Trolle, richtig?

Benutzeravatar
HansHafen
Geowizard
Beiträge: 1679
Registriert: Do 16. Jun 2011, 22:32

Re: Immer neue Foren, Blogs und FB-Gruppen? Was ist der Sinn

Beitrag von HansHafen » Mi 2. Nov 2011, 13:12

unkreativ.net hat geschrieben:Auch wenn ein großer Teil von mir "don't feed the Troll" ruft, versuche ich mal Dir auf einige Aspekte zu antworten
Moin,

bin ich da jetzt der Troll? Hmm :/
Danke trotzdem für die Antworten, aber auch den anderen!

Zum Thema Forum, Hetzerei und Zensur: Sicher gibt es immer Leute die unzufrieden mit dem Management eines Forums sind. Das liegt fast schon in der Sache selbst begründet und ist m.E. auch nicht zu lösen - außer vielleicht dadurch Verständnis dafür aufzubringen. Denn: Einerseits will keiner sogenannte "Hetzerei" oder sonstige Beschimpfungen in einem Forum lesen. Dafür gibt es Moderatoren und Admins, die sich genau darum kümmern. Doch wo fängt es an mit dem ungeeigneten Inhalt? Da haben sowohl die reinen Forenteilnehmer untereinander unterschiedliche Ansichten und auch die Moderatoren können da wieder anderer Ansicht sein. Da wir alle Menschen sind, in höchstem Grade subjektiv.

Und das ist dann auch schon der Übergang zum nächsten Problem: "ZENSUR!" schrei(b)en alsbald einige Leute, da sie meinen in ihrer Meinungsäußerung behindert zu werden, sobald obiger Mechanismus in Gang kommt.

Ist eben eine Gradwanderung. Dazu kommt ggf. noch, dass der Betreiber eines solchen Forums auch darauf achten muss rechtlich nicht angreifbar zu sein für die Inhalte und auch deshalb gewisse Dinge unterbindet.

Wie auch immer - das ist eine generelle Problematik - die wird sich mit dem Wechsel in ein anderes Forum nicht auflösen, maximal etwas verschieben für einzelne Personengruppen, sowohl zum Positiven für die einen als auch zum Negativen für die anderen.


Naja, ich wollte auch nicht rumtrollen - ich finde es nur als Geocacher sehr anstrengend, wenn sich die ganze Sache so zersplittert. Aus genannten Gründen...

Und das ist durchaus kein Widerspruch zu meiner Abneigung gegen Facebook. Es ist denke ich etwas ganz anderes, ob wir uns hier gemeinsam in einem Forum über Geocaching unterhalten (sicher könnte der Betreiber da auch Unfug mit unseren Daten anfangen) oder aber seine ganze Persönlichkeit bei FB upzuloaden.

Aber nur meine Meinung - meinetwegen soll doch jeder seine eigene Homepage, Blog, FB-Gruppe und sonst was haben.

Meine Frage war nur, inwieweit das sinnvoll für das Betreiben unseres Hobbys Geocaching ist?!

BG
HansHafen
Ich und die Schwerkraft, was für eine nervenaufreibende Kombination...

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder