Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Idiotencacher, Teil 128.

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Benutzeravatar
HansHafen
Geowizard
Beiträge: 1679
Registriert: Do 16. Jun 2011, 22:32

Re: Idiotencacher, Teil 128.

Beitrag von HansHafen » Mo 7. Nov 2011, 20:49

Merkur hat geschrieben:@Hans
Ich finde es tatsächlich nett von dir mit absolut positiver Behaftung und ohne Ironie.
Moin,

jau, danke. Hatte ich auch nicht falsch verstanden. :)
Sorry wenn es so rüberkam.

Ich meinte nur, dass es ich das jetzt nicht mache, weil ich nett sein will - für mich ist das eher eine nötige Konsequenz zu der ich mich durch besagte Cacher gedrängt fühle. Denn die anderen Handlungs- bzw. Nichthandlungsalternativen schmecken mir auch nicht.

Daher - würde mich eher freuen, wenn ich auf eine andere Art nett sein dürfte und mich nicht genötigt fühlen würde das zur Schadensminimierung zu tun. Lieber fülle ich eine neue Dose mit netten Tauschgegenständen (oh, das wäre auch ein Thema, vielleicht Teil 129?) oder gebe mir besonders Mühe mit der Gestaltung des nächsten Caches.

BG
HansHafen
Ich und die Schwerkraft, was für eine nervenaufreibende Kombination...

Werbung:
Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 23209
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Re: Idiotencacher, Teil 128.

Beitrag von radioscout » Mo 7. Nov 2011, 21:28

Selbstverständlich ist der Owner für Schäden, die durch seinen Cache entstehen, verantwortlich.
Schließlich fordert man Leute auf, an einer bestimmten Stelle etwas zu suchen, was u.U. nicht leicht zu finden ist.
Und man weiß aus allgemeiner Geocaching-Erfahrung, welche Folgen das hat.

Zum Thema Verteilerdosen: An einer kleinen Kapelle steckt ein Cache unter dem Dach. Er ist nicht leicht zu finden und der Hint passt zu den Verteilerdosen. Und wie sehen sie aus? Schön sauber vom vielen Anfassen aber auch schon etwas lädiert.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

Gueni
Geocacher
Beiträge: 111
Registriert: Sa 24. Jul 2010, 08:25

Re: Idiotencacher, Teil 128.

Beitrag von Gueni » Mo 7. Nov 2011, 22:22

Wenn ich daran denke was ich an"Tolle" verstecke schon alles gesehen habe.Leitpfosten und Verkehrsschilder die rausgezogen werden mussten,Schaltschränke ,Verteilerdosen,Hole Steine in wände,dasselbe mit holzstämme im Steher,Fake Schrauben in Rastbänke,usw.
Da muss man sich nicht wundern das manche mal "etwas" gründlicher suchen.

Benutzeravatar
MadCatERZ
Geoguru
Beiträge: 8620
Registriert: Fr 11. Feb 2011, 19:14
Ingress: Enlightened
Wohnort: Nordelbien
Kontaktdaten:

Re: Idiotencacher, Teil 128.

Beitrag von MadCatERZ » Mo 7. Nov 2011, 23:48

Ich habe kaputte bedoste Pinguine gesehen, einen Cache an einem kombinierten Rammel-Müllabladeplatz der Stadtbevölkerung gesucht(aber nicht lange), die Spuren von 150 Cachern an einem Powertrail verfolgt, abgenagte Baumstämme - klar sollten sich Cacher rücksichtsvoll und ein wenig nachdenkend verhalten(zum Beispiel, dass die Dose wohl kaum unter der Rinde des Baumes liegen kann), aber da dies viele nicht tun und man als Owner auch ungefähr das Besucheraufkommen abschätzen können sollte, ist letztenendes immer der Owner verantwortlich - nur schieben viele die Verantwortung von sich.
Wenn bspw. ein Muggel mißtrauisch wird, weil am Wochenende ständig ortsfremde PKW in Abständen von 200 Meter an der Straße anhalten, Leute ins Gebüsch stürmen und nach einer Minute wieder rausgerannt kommen, heisst es ownerseitig nur 'Verhaltet euch so unauffällig wie möglich' :kopfwand:

Benutzeravatar
HansHafen
Geowizard
Beiträge: 1679
Registriert: Do 16. Jun 2011, 22:32

Re: Idiotencacher, Teil 128.

Beitrag von HansHafen » Mo 7. Nov 2011, 23:59

radioscout hat geschrieben:Selbstverständlich ist der Owner für Schäden, die durch seinen Cache entstehen, verantwortlich.
Schließlich fordert man Leute auf, an einer bestimmten Stelle etwas zu suchen, was u.U. nicht leicht zu finden ist.
Und man weiß aus allgemeiner Geocaching-Erfahrung, welche Folgen das hat.
Moin,

So wie du es darstellst ist man also als Owner für jeden Idiotismus verantwortlich den ein Cacher vor Ort begehen könnte? Also ein Freifahrtschein für die Idioten? Der Owner ist ja schuld, hätte er hier nichts versteckt, dann müsste ich jetzt hier nicht den Schaltschrank aufbrechen, weil da könnte ja was drin sein?

Sorry, aber dann sollte besser jeder Owner seine Caches archivieren, wenn das Geocaching sein soll ...




@Gueni:
... achja, und 'gründlich suchen' geht nicht ohne Sachbeschädigung?????
Wie hohl ist das denn jetzt bitte? Bevor man etwas beschädigt kann man auch einfach abbrechen. Ich weiß, ein ganz seltsames Konzept
Ich und die Schwerkraft, was für eine nervenaufreibende Kombination...

Benutzeravatar
wolkenreich
Geomaster
Beiträge: 924
Registriert: Fr 4. Feb 2011, 07:13
Wohnort: Leipzig

Re: Idiotencacher, Teil 128.

Beitrag von wolkenreich » Di 8. Nov 2011, 00:11

radioscout hat geschrieben:Selbstverständlich ist der Owner für Schäden, die durch seinen Cache entstehen, verantwortlich.
Schließlich fordert man Leute auf, an einer bestimmten Stelle etwas zu suchen, was u.U. nicht leicht zu finden ist.
Und man weiß aus allgemeiner Geocaching-Erfahrung, welche Folgen das hat.
Bitte nicht schon wieder diese Schlag-Mich-Tot-Argumente ..
ich hab erst gestern folgende Logs bei einem meiner Caches erhalten:

#1 "nach lesens der beschreibung dann doch gefunden, tftc."

#2 "zuerst standen ** und ich leicht verwirrt und mit leerem kopf davor,aber als ich mich dem text gewidmet habe,wurde der cache schnell gefunden.tftc"

Was willste denn bei solchen Vollpfosten machen?! - Ok, sie haben wenigstens selbst gewußt, dass sie nix in der Birne haben, aber Groundspeak muß endlich handeln und gewissen Individuen das Spiel verwehren. Anderswo geht das auch, und ermöglicht überhaupt erst, dass man gewisse Dinge tun kann. Geocachen ist imo mit nem Jagdverein zu vergleichen, u da muß man auch ne Eignung nachweisen, damit nicht jeder wie er will rumballert.. es ist hier wie mit Vielem: die Kette ist so stark wie ihr schwächstes Glied.. & manche Menschen sind einfach nicht geeignet fürs Geocachen ..
Zuletzt geändert von wolkenreich am Di 8. Nov 2011, 00:16, insgesamt 1-mal geändert.
BildBild

Benutzeravatar
HansHafen
Geowizard
Beiträge: 1679
Registriert: Do 16. Jun 2011, 22:32

Re: Idiotencacher, Teil 128.

Beitrag von HansHafen » Di 8. Nov 2011, 00:13

(Fortsetzung von oben, konnte nicht weiterschreiben)

... dann kann ich meine Dosen ja einsammeln und dann als Cacher so richtig die Sau raus lassen!

Bin ich der einzige, der das 'Der Owner ist verantwortlich' zu platt findet?
Denn dann ist wirklich Schluss - es wird kaum einen Cache geben, der dann noch tragbar ist. Und wenn es nur der Cacher ist, der auf dem Weg zum Cache jemanden totfährt - das kann bei jedem Cache passieren. Owner ist Schuld, der Typ wäre ja sonst hier garnicht langgefahren, läge da am Ende der Strasse nicht der Cache.

Klingt blöd, ist sicher übertrieben, aber so liest man es oben raus!

BG
HansHafen
Ich und die Schwerkraft, was für eine nervenaufreibende Kombination...

Benutzeravatar
stevenluet
Geocacher
Beiträge: 126
Registriert: Mo 20. Sep 2010, 13:43
Ingress: Resistance
Wohnort: 34434 Borgentreich

Re: Idiotencacher, Teil 128.

Beitrag von stevenluet » Di 8. Nov 2011, 00:28

Anmerkung:
MadCatERZ hat geschrieben:(zum Beispiel, dass die Dose wohl kaum unter der Rinde des Baumes liegen kann)
Das stimmt nicht unbedingt http://coord.info/GC2EK7G

Wird sehr gut von der Rinde verdeckt.
BildBild

Benutzeravatar
hustelinchen
Geoguru
Beiträge: 5916
Registriert: Di 23. Okt 2007, 00:58
Wohnort: NRW

Re: Idiotencacher, Teil 128.

Beitrag von hustelinchen » Di 8. Nov 2011, 00:32

HansHafen hat geschrieben:Bin ich der einzige, der das 'Der Owner ist verantwortlich' zu platt findet?
Weiß ich nicht, aber ich meine auch, dass ich als Owner verantwortlich bin. Habe gerade die letzten zwei Wochen einige herausragende Caches gesucht, die sich dadurch hervorheben, dass es neben hervorragend ausgearbeiteten Stationen, ganz genaue Hints gibt. Klar gibt es die bekannten Trampelpfade, aber dort gibt es kaum Suchspuren drumherum. Ich nehme mich davon nicht aus, also von der Gegenseite, die mit den doofen Hints, denn oft ist es ja so, dass man meint, sein ach so tolles Versteck wird durch eine ordentlich lange Suche aufgewertet. Aber dort hat es einfach trotz genauer Hints mal so richtig Spaß gemacht die Stationen zu erleben.

Steht im Hint: Baumwurzel und im Umkreis gibt es davon 6 Stück, dann ist doch klar, dass alle freigekratzt und durchsucht werden. Da meine ich schon, dass ich eben dafür auch verantwortlich bin.
Herzliche Grüße
Michaela

Benutzeravatar
steingesicht
Geoguru
Beiträge: 4588
Registriert: Mo 30. Nov 2009, 21:02
Wohnort: über'm Neckar

Re: Idiotencacher, Teil 128.

Beitrag von steingesicht » Di 8. Nov 2011, 06:56

wolkenreich hat geschrieben: ... aber Groundspeak muß endlich handeln und gewissen Individuen das Spiel verwehren.
Blos nicht - anderswo kann man die genausowenig gebrauchen :p
Bild Bild Bild
T5 war gestern - Ächte Männer loggen DNF! Bist auch Du hart genug?

Antworten