Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Internet im Wald - das geht mir auf...

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

bare242
Geonewbie
Beiträge: 8
Registriert: Mi 7. Dez 2011, 16:20

Re: Internet im Wald - das geht mir auf...

Beitrag von bare242 »

radioscout hat geschrieben:Prüft eigentlich jeder Owner, ob an allen relevanten Stellen alle vier Netze verfügbar sind?
Schön wärs. Dann wären mir sicher etliche DNFs erspart geblieben. :???:

Gruß
Bare
Benutzeravatar
D-Thorolf
Geomaster
Beiträge: 375
Registriert: Fr 19. Jun 2009, 15:10
Wohnort: Kiel

Re: Internet im Wald - das geht mir auf...

Beitrag von D-Thorolf »

chrysophylax hat geschrieben:(...) aber weil in der Beschreibung absolut Null drinsteht was mich erwartet (inzwischen vermute ich, weil die sonst gar nicht erst durchs Review gekommen wären - wenn ich mir überlege, an was für Popligkeiten ich schon mit eigenen Dosen gescheitert bin, einfach weil ich ins Listing geschrieben habe, was den Dosensucher erwartet)
Das halte ich für eine doch gewagte These, dass Caches nicht frei geschaltet werden, weil im Listing Hinweise zu finden sind...
OK, wenn im Listing in etwa steht "ihr betretet auf eigene Verantwortung durch ein Loch im Zaun eine verlassen Fabrik" ...ja, ok. Aber ansonsten?
Zappo hat geschrieben:Bin gespannt, wie der Niveaulimbo noch weitergeht - wahrscheinlich gibts bald einen Strich auf dem Weg, wo es langgeht.
Teilweise kriechen wir doch schon auf dem Rücken unter der Cache-Niveau-Limbostange durch. Der Kreidestrich mit Pfeil auf der Staße wäre da teilweise schon eine Besserung...
Benutzeravatar
hustelinchen
Geoguru
Beiträge: 6839
Registriert: Di 23. Okt 2007, 00:58
Wohnort: NRW

Re: Internet im Wald - das geht mir auf...

Beitrag von hustelinchen »

Zappo hat geschrieben:- wahrscheinlich gibts bald einen Strich auf dem Weg, wo es langgeht.
Ja, da fällt mir spontan der hier ein. http://www.geocaching.com/seek/cache_de ... 4c96cf59d4

War gut, vor Ort alles ohne Special Equipment zu lösen. ;)
Herzliche Grüße
Michaela
Benutzeravatar
hustelinchen
Geoguru
Beiträge: 6839
Registriert: Di 23. Okt 2007, 00:58
Wohnort: NRW

Re: Internet im Wald - das geht mir auf...

Beitrag von hustelinchen »

Frage: Gestern bin ich über ein mir unbekanntes Icon gestolpert. Habe schon gegoogelt, aber bin nicht wirklich schlauer geworden. Da stand im Listing ein mir unbekanntes gelbes Icon bei den Attributen. So ein Sendesymbol osä. Wireless beacon required. Die Übersetzung brachte mich nicht weiter. Was wird denn da gefordert? Bzw. was erwartet mich da? Internet oder ein Chirp?
Herzliche Grüße
Michaela
Benutzeravatar
Harzrandradler
Geocacher
Beiträge: 18
Registriert: Do 9. Jun 2011, 16:36

Re: Internet im Wald - das geht mir auf...

Beitrag von Harzrandradler »

Hallo Michaela!
Genau Chirp ist gemein(t) :D
Bin hier (http://www.muggel-frei.de/index.php?opt ... 22&id=4250) drüber gestolpert.
Gruß
Kalle
Rupa
Geowizard
Beiträge: 1121
Registriert: Do 10. Jun 2010, 00:32
Wohnort: 45133 Essen
Kontaktdaten:

Re: Internet im Wald - das geht mir auf...

Beitrag von Rupa »

hustelinchen hat geschrieben:Frage: Gestern bin ich über ein mir unbekanntes Icon gestolpert. Habe schon gegoogelt, aber bin nicht wirklich schlauer geworden. Da stand im Listing ein mir unbekanntes gelbes Icon bei den Attributen. So ein Sendesymbol osä. Wireless beacon required. Die Übersetzung brachte mich nicht weiter. Was wird denn da gefordert? Bzw. was erwartet mich da? Internet oder ein Chirp?
Da erwarten Dich irgendwelche "Radiowellen". Das kann ein Chirp sein, aber auch ein WLAN-Access-Point oder ein Bluetooth-Gerät. Näheres erfährst Du aus dem Listing.
Benutzeravatar
Marschkompasszahl
Geowizard
Beiträge: 2025
Registriert: So 25. Jul 2010, 23:27
Wohnort: Mainz

Re: Internet im Wald - das geht mir auf...

Beitrag von Marschkompasszahl »

Rupa hat geschrieben:
hustelinchen hat geschrieben:Internet oder ein Chirp?
Da erwarten Dich irgendwelche "Radiowellen". Das kann ein Chirp sein, aber auch ein WLAN-Access-Point oder ein Bluetooth-Gerät. Näheres erfährst Du aus dem Listing.

Vorausgesetzt - und da wären wir wieder beim Ursprung des Themas - es ist im Listing aufgeführt.
:p
CacherWHV
Geocacher
Beiträge: 11
Registriert: So 20. Nov 2011, 20:25
Wohnort: Wilhelmshaven

Re: Internet im Wald - das geht mir auf...

Beitrag von CacherWHV »

Ich hatte nun auch schon Caches wo eine Codetabelle, die nicht vorhanden war, für Verwirrung sorgte. Der Owner war der Meinung, es wäre doch klar, wenn man das Listing lesen würde...zu meiner Beruhigung trafen wir auf der Runde ein anderes Team, welches diesen Hinweis ebenfalls nicht erkannt hatte. Es führte zu munteren Vermutungen, wie der Code nun zu deuten sei. Abschließend (aufgrund de Ehrgeizes leider erst nach so 30 Minuten und viel rumraten) wurde dann der Owner angerufen, der den entscheidenen Tipp gab...

Zum Thema "Station bei der man Telefonieren muss":
Ist es tatsächlich laut Guidelines verboten (ich frage nur, weil ichs nicht gefunden habe) UND wie schauts da aus, wenn man eine Ausweichstation hat, sollte das Handy keinen Empfang oder man hat schlicht keins dabei (also eine Lösung theoretisch auch ohne Handy möglich ist)?

Gruß
Eure Cacher WHV
Ein Stat. Punkt um jeden Preis? Danke nein, ich bleibe Genusscacher aus Überzeugung.
Benutzeravatar
Zappo
Geoguru
Beiträge: 7999
Registriert: So 29. Jan 2006, 10:12
Wohnort: Schröck bei Karlsruhe

Re: Internet im Wald - das geht mir auf...

Beitrag von Zappo »

CacherWHV hat geschrieben:....aufgrund de Ehrgeizes leider erst nach so 30 Minuten und viel rumraten) wurde dann der Owner angerufen, der den entscheidenen Tipp gab...
Raten ist nicht LEIDER :D , sondern hat durchaus auch mal ein Reiz - allerdings nur, wenn man eine Chance hat, mit Gehirn, den im Cache befindlichen Angaben und der im Listing vermerkten Ausrüstung zum Ziel zu kommen. Alles andere ist schlecht gemacht. Und ein -warum auch immer- zur Hand befindlicher Telefonjoker ändert daran nichts. Ein TJ wegen Unstimmigkeit, nicht vorhandenen Station o.ä. sollte eigentlich automatisch ein NM nach sich ziehen - und eine Reaktion des Owners. Kann ja nicht sein, daß einer einen schlechten Cache legt mit dem Hintergedanken: "Wenn die Leute Probleme haben, können sie mich ja anrufen"
CacherWHV hat geschrieben:.Zum Thema "Station bei der man Telefonieren muss": es tatsächlich laut Guidelines verboten (ich frage nur, weil ichs nicht gefunden habe) UND wie schauts da aus, wenn man eine Ausweichstation hat, sollte das Handy keinen Empfang oder man hat schlicht keins dabei (also eine Lösung theoretisch auch ohne Handy möglich ist)?
Ähhh -VERBOTEN ist das m.W. nicht. Das ändert nichts an der Tatsache, daß es Quatsch ist*. Rätseln und Knobeln draußen gibt vielleicht - aber auch nicht immer - Spaß und Sinn, wenn das Rätsel oder die Aufgabe zum Thema passt, durch gewisse Einrichtungen oder ortsspezifische Gegebenheiten an den Stationen ergänzt werden kann und so zu einem stimmigen Abenteuer führt.
Eine zugegebenerweise im Zeitalter des "Gefällt mir"-Buttons, wo keinerlei Begründung nachgeliefert werden muß völlig aus der Mode gekommene Frage sei gestattet: "WARUM?" Warum soll man Handybenutzung in den Cache einbauen? Manche haben keines (dabei), Netz gibt's auch nicht immer und - eigentlich der springende Punkt: eine Frage, die ich mit der richtigen Tabelle, der richtigen Googleanfrage oder einer telefonischen Erkundigung beantworten kann, ist überflüssig - und ein Zeichen von Fantasielosigkeit des Owners.
Und wenn man den Cache eh normal - ohne Handy- anlegen kann, brauchst auch keine Ausweichstation - dann läßt man den Handyteil einfach weg.

Gruß Zappo

*ich laß man das politisch korrekte "m.E." weg. Erstens, weil ja klar ist, daß man hier die eigene Meinung schreibt, und zweitens, weils wirklich völliger Quatsch ist :D :D :D
------------------------------------------
"Wer schneller lebt, ist früher fertig"
CacherWHV
Geocacher
Beiträge: 11
Registriert: So 20. Nov 2011, 20:25
Wohnort: Wilhelmshaven

Re: Internet im Wald - das geht mir auf...

Beitrag von CacherWHV »

Zappo hat geschrieben:Raten ist nicht LEIDER :D , sondern hat durchaus auch mal ein Reiz
Das LEIDER war war auch nicht auf das Raten sondern die 30 Minuten und den Ehrgeiz (..."das schaffen wir schon"...) bezogen...also auf uns :) Waren dadurch an völlig falschen, unserer Meinung nach aber stimmigen Koordinaten. Wir hatten halt eben nicht die benötigte Code-Tabelle dabei, die notwendig war (hatten den Hinweis falsch verstanden, da es eben nicht drin "Codetabelle XY wird benötigt").
Zappo hat geschrieben:Eine [...] völlig aus der Mode gekommene Frage sei gestattet: "WARUM?"
Das kann ich interessanterweise auch mit einem Zitat von Dir beantworten...weil es je nach Cache-Story in den Handlungsstrang passt und damit
Zappo hat geschrieben:[...] zu einem stimmigen Abenteuer führt.
;)
Zappo hat geschrieben:Und wenn man den Cache eh normal - ohne Handy- anlegen kann, brauchst auch keine Ausweichstation - dann läßt man den Handyteil einfach weg.
Wenn bei der Handynutzung das Abenteuer in sich besser rüber kommt bzw. stimmiger ist, dann macht es denke ich mal schon Sinn eine Option einzubauen ob man es nun mit oder ohne Handy löst.

Bitte nicht falsch verstehen, es geht mir hier nicht um "Handy um jeden Preis" . Aber ist es passend (Kriminalstory oder vergl.) und ist es im Listing explizit erwähnt, dann spricht doch nichts dagegen. Es sollte nur der Spass Faktor nicht flöten gehen, wenn mal ein Teil der Technik versagt(was grade bei den heutigen modernen Sachen vorkommen kann). Daher auch der Gedanke mit der Ausweichstation.

Ich stimme allen zu, dass solche Besonderheiten im Listing auftauchen müssen...es wird ja sonst jeder Kleinkram erwähnt (festes Schuhwerk, Handschuhe etc.) da darf auch ein Handy, welches benötigt/empfohlen wird, nicht fehlen. Es gehört zur nötigen Fairness.

Gruß
CacherWHV

PS: das mit dem mE unterschreibe ich auch so :D
Ein Stat. Punkt um jeden Preis? Danke nein, ich bleibe Genusscacher aus Überzeugung.
Antworten