Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Internet im Wald - das geht mir auf...

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Benutzeravatar
D-Thorolf
Geomaster
Beiträge: 375
Registriert: Fr 19. Jun 2009, 15:10
Wohnort: Kiel

Re: Internet im Wald - das geht mir auf...

Beitrag von D-Thorolf » Do 24. Nov 2011, 12:11

imprinzip hat geschrieben:Und da sieht man, dass es doch durchaus sinnvoll erscheint, Ratings, Listings und Attribute ernst zu nehmen.

Aber seither hat mir Beschreibung und Rating immer das Notwendigste erklärt - die Attribute zählen für mich eher zu den zusätzlichen Hinweisen, falls ich mit den beiden ersteren (im Vorfeld) nicht weiterkomme.
Eben. Das sollte für beide Seiten gelten. Der Owner sollte im Listing die notwendigen Grundlagen angeben und Cacher sollten sich das Listing auch wirklich durchlesen. Bei Multis trifft dies meiner Erfahrung nach auch zu 98,9% zu. Bei Tradis sieht das schon wieder anders aus - von beiden Seiten :/
hustelinchen hat geschrieben:Die zeigt mein Gerät gar nicht an. Und da ich nur Multis ausdrucke, sind die Attribute bei Tradis für mich nicht sichtbar.
Dann darf man aber auch nicht enttäuscht sein, wenn man den Tradi z.B. im Winter nicht findet, wenn die durchgestrichene Schneeflocke gesetzt ist ;)

Grundlegend bin ich als Owner bemüht, alles anzugeben, was der Cacher an Infos bzw. Utensilien benötigt.
Als Cacher bastel ich mir meine Route i.d.R. vorher zusammen und schau mir die Listings komplett im Browser an. Da seh ich dann auch die Attribute, die ja leider bei Garmin nicht eingebunden sind, und entdecke in den Logs evt. Sachen die mir nicht gefallen. Da würde dann auch sowas wie eine Geochecker Abfrage bei Station 5 von 8 auffallen ...und schwups, mach ich lieber ne andere Dose :D

Da es aber genug Cacher gibt, die Caches mit Netzzugang dennoch machen, dann auch noch toll finden, werden diese Caches auch nicht aussterben. Das Gegenteil befürchte ich eher...aber wie war das Totschlagargument: Jeder soll so cachen dürfen, wie er möchte :lachtot:

Werbung:
Benutzeravatar
bibliothekar
Geowizard
Beiträge: 1025
Registriert: Mi 30. Jun 2010, 10:13
Kontaktdaten:

Re: Internet im Wald - das geht mir auf...

Beitrag von bibliothekar » Fr 25. Nov 2011, 00:52

http://coord.info/GC36AWD Is auch so einer, noch net mal alt. Ist auch ganz gut. Aber in der Regel bin ich froh wenn ein Stift und Zettel oder kamera reichen bei einem Multi, anderseits Schützen oder versuchen zumindest, Owner damit ihre geilen Caches bei uns hier. Bei diesem Cache war nur derText vom Owner im Logbuch doof in dem sie nach Fav Punkten betteln^^ :p

Benutzeravatar
imprinzip
Geowizard
Beiträge: 1538
Registriert: Fr 31. Aug 2007, 16:57
Wohnort: BW

Re: Internet im Wald - das geht mir auf...

Beitrag von imprinzip » Fr 25. Nov 2011, 01:10

bibliothekar hat geschrieben:http://coord.info/GC36AWD Is auch so einer, noch net mal alt. Ist auch ganz gut. Aber in der Regel bin ich froh wenn ein Stift und Zettel oder kamera reichen bei einem Multi, anderseits Schützen oder versuchen zumindest, Owner damit ihre geilen Caches bei uns hier. Bei diesem Cache war nur derText vom Owner im Logbuch doof in dem sie nach Fav Punkten betteln^^ :p
Wäre der Cache denn auch ohne das "empfohlene Equipment" machbar gewesen?
Sandburgenbauen ist bei weitem nicht der dümmste Weg, sich einen Tag am Meer zu versauen (The Glue)

Benutzeravatar
bibliothekar
Geowizard
Beiträge: 1025
Registriert: Mi 30. Jun 2010, 10:13
Kontaktdaten:

Re: Internet im Wald - das geht mir auf...

Beitrag von bibliothekar » Fr 25. Nov 2011, 13:10

imprinzip hat geschrieben:
bibliothekar hat geschrieben:http://coord.info/GC36AWD Is auch so einer, noch net mal alt. Ist auch ganz gut. Aber in der Regel bin ich froh wenn ein Stift und Zettel oder kamera reichen bei einem Multi, anderseits Schützen oder versuchen zumindest, Owner damit ihre geilen Caches bei uns hier. Bei diesem Cache war nur derText vom Owner im Logbuch doof in dem sie nach Fav Punkten betteln^^ :p
Wäre der Cache denn auch ohne das "empfohlene Equipment" machbar gewesen?
Nein da die Informationen nur über die Videos abrufbar sind wie Koordinaten und so. Is irgendwie WhereIGo 2.0 da man da auch Auswahlmöglichkeiten hat, aber eben auch reale Stationen. Net schlecht aber irgendwie entwickelt es sich immer mehr in Richtung man braucht ein Smartphone wenn man das Wissen das der Owner von einem will net hat. Auch ein neuer cACHE diese Woche NC Über harry Potter und da braucht man laut FTFler ein Smart Phone wenn man sich net auskennt, davon ist im Listing net die Rede. Ich mein es macht macht auch Spaß solange es halt net die Überhand nimmt, besser als gehe zu a und lese die Hausnummer, Zähle im kompletten Dorf die Hydranten und teile sie durch xy

Benutzeravatar
imprinzip
Geowizard
Beiträge: 1538
Registriert: Fr 31. Aug 2007, 16:57
Wohnort: BW

Re: Internet im Wald - das geht mir auf...

Beitrag von imprinzip » Fr 25. Nov 2011, 13:15

bibliothekar hat geschrieben:
Nein da die Informationen nur über die Videos abrufbar sind wie Koordinaten und so. Is irgendwie WhereIGo 2.0 da man da auch Auswahlmöglichkeiten hat, aber eben auch reale Stationen.....

und da braucht man laut FTFler ein Smart Phone wenn man sich net auskennt, davon ist im Listing net die Rede. Ich mein es macht macht auch Spaß solange es halt net die Überhand nimmt, besser als gehe zu a und lese die Hausnummer, Zähle im kompletten Dorf die Hydranten und teile sie durch xy
Da wäre ich schon bedient, wenn ich unterwegs merke, dass ich ein SP brauche, umdrehen muss und der Owner das nicht mal für nötig hält, im Listing zu erwähnen.

Für mich in diesem Falle ein klares NM!
Sandburgenbauen ist bei weitem nicht der dümmste Weg, sich einen Tag am Meer zu versauen (The Glue)

Benutzeravatar
D-Thorolf
Geomaster
Beiträge: 375
Registriert: Fr 19. Jun 2009, 15:10
Wohnort: Kiel

Re: Internet im Wald - das geht mir auf...

Beitrag von D-Thorolf » So 27. Nov 2011, 00:37

bibliothekar hat geschrieben:http://coord.info/GC36AWD Is auch so einer, noch net mal alt. Ist auch ganz gut.
Na...da haben wir doch so einen "Fall", dass solche Caches auch von den Besuchern als "gut/sehr gut" empfunden werden. Solange es aber im Listing steht sehe ich da kein Problem :^^:
bibliothekar hat geschrieben:Bei diesem Cache war nur derText vom Owner im Logbuch doof in dem sie nach Fav Punkten betteln^^ :p
:irre: :irre: :irre: ...schade das es keine "Anti-Favs" gibt...

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 22957
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Re: Internet im Wald - das geht mir auf...

Beitrag von radioscout » So 27. Nov 2011, 01:40

bibliothekar hat geschrieben: Bei diesem Cache war nur derText vom Owner im Logbuch doof in dem sie nach Fav Punkten betteln^^ :p
Wenn ich GC-Vote nutzen würde, hätte er sich damit einen Stern verdient.
Und einen Favoritenpunkt bekäme er in diesem Fall garantiert nicht, dafür aber wahrscheinlich ein Kurzlog.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

Radio_gott
Geocacher
Beiträge: 12
Registriert: Mo 28. Mär 2011, 22:29

Re: Internet im Wald - das geht mir auf...

Beitrag von Radio_gott » Fr 2. Dez 2011, 17:37

Ich meine mich an ein Gespräch mit einem Owner erinnern zu können, der eine Anrufstage in einem seiner Caches eingebaut hat, das aber nicht im Listing erwähnen durfte, weil das laut Guidelines verboten war. Dummerweise war auch noch genau an der Position der Station der D2-Empfang echt bescheiden.
Solange es ein Anruf ins Festnetz ist (wäre ja vergleichbar mit nem TJ) und es im Listing erwähnt ist, macht mir das nix aus. Ob ich mich allerdings über die im Thread genannten Rätselfragen freuen würde, glaube ich nicht. Und auf mobiles Internet ist einfach technisch nicht immer Verlaß. Nicht nur, dass man einen Teil der Sucher ausschließt, es ist mir auch einfach zu unsicher.
Ich mag Multis, bei denen an den Stationen einfach die Koordinaten oder Peilungen für die nächste Station versteckt sind (kleine Dosen, Aufkleber, UV, laminierte Zettel, o.ä.) Ablesestationen führen meiner Erfahrung nach (also owner und Suchender) oft zu Verwirrung. Da werden Objekte mitgezählt, auf die kommt man im Leben nicht. Und mindestens einmal ist Verrechnen Pflicht.

Benutzeravatar
Saxmann
Geocacher
Beiträge: 281
Registriert: So 27. Mär 2005, 08:12
Wohnort: 64646 heppenheim

Re: Internet im Wald - das geht mir auf...

Beitrag von Saxmann » Fr 2. Dez 2011, 22:22

Gestern bin ich- wider besserem Wissen- den Käsch "Zwerge, Zwerge, Zwerge" angegangen.
Einen Hinweis, daß so was einen Spezialknopf "Googleverbindung erforderlich" erfordert, hab ich mir im Log verkniffen.
Heute hab ich statt dessen einen eigenen Cache erstellt ( ohne geniale Micros; ohne UV-Lampe; Internet; Seil; Codetabellen) Nur mit Schuhen , Beschreibung und GPS.
Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom
Bild

Benutzeravatar
hustelinchen
Geoguru
Beiträge: 5667
Registriert: Di 23. Okt 2007, 00:58
Wohnort: NRW

Re: Internet im Wald - das geht mir auf...

Beitrag von hustelinchen » Sa 3. Dez 2011, 03:31

Radio_gott hat geschrieben:Ich meine mich an ein Gespräch mit einem Owner erinnern zu können, der eine Anrufstage in einem seiner Caches eingebaut hat, das aber nicht im Listing erwähnen durfte, weil das laut Guidelines verboten war.
Und wieso macht er das trotzdem? Finde ich den Suchern gegenüber unfair. Ein Handy habe ich auch nicht immer dabei, auch das sollte im Listing stehen, falls das für die Lösung des Caches benötigt wird.
Herzliche Grüße
Michaela

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder