Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Multicache / Stage auf Tierfriedhof

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

däniken brown
Geocacher
Beiträge: 114
Registriert: Fr 9. Apr 2010, 11:40
Wohnort: MS

Re: Multicache / Stage auf Tierfriedhof

Beitrag von däniken brown » Do 22. Dez 2011, 10:16

Atti hat geschrieben:... wenn das ganze pietätvoll geschieht und man keine Trauernden in irgendeiner Form in ihrer Trauer stört. Selbiges gilt für Tierfriedhöfe.
...
Darum geht es meiner Meinung nach: nicht, was ich von dem Ort halte, sondern, ob ich die Menschen, denen dieser Ort wichtig ist, störe.
Ich habe auch schon einmal einen Cache auf einem Friedhof gesucht, fand ihn aber (noch) in Ordnung, da die Dose nicht in Sichtweite zu irgendwelchen Grabstellen war. An anderer Stelle kann auch schon das Zählen von Grableuchten nerven. Alles eine Frage des Fingerspitzengefühls. Im Zweifelsfall meiner Meinung: solche Caches eher lassen. Ausnahme sind evtl. eindeutig historische Grabstellen, aber auch die nur eingeschränkt.

Werbung:
Benutzeravatar
Chanur73
Geocacher
Beiträge: 28
Registriert: Mo 24. Okt 2011, 11:45
Wohnort: LG

Re: Multicache / Stage auf Tierfriedhof

Beitrag von Chanur73 » Do 22. Dez 2011, 11:37

Hi,

zuerst einmal: ich mach keinen Unterschied zwischen Menschen- oder Tierfriedhof. Aber ich steh Friedhofcaches generell irgendwie zwiespältig gegenüber, auch wenn wir noch keinen gemacht haben (gibts imho hier vor Ort auch nicht).
Friedhöfe als Ort an sich "stören" mich nicht, ich geh da selber ab und wann mal rüber, weils eine vielbenutze Abkürzung ist.
Und es gibt ja solche und solche Friedhöfe, eben auch welche, die als Erholungspark ausgelegt sind. In Hamburg Ohlsdorf führen sogar Straßen durch, es fahren Busse usw.

Ein absolutes nogo aber sind für mich Dosen, die direkt auf dem Friedhof versteckt werden und das liegt eben daran, dass sich ein ganzer Teil Cacher nicht so verhalten kann oder will, wie es oft notwendig ist.
Cacherautobahnen wirds irgendwann dann auch auf Friedhöfen geben, Rudelcachen kann einfach nicht leise stattfinden usw.
Ablesestationen auf Friedhöfen fände ich jetzt aber auch nicht so tragisch, wenn es sich nicht gerade um einen kleinen Dorffriedhof handelt, sondern um einen, der auch touristisch genutzt wird/werden soll, wo es entsprechende Gräber prominenter Menschen gibt u.ä.

Aber mal ehrlich? Es muss ja eigentlich nicht sein, es gibt doch auch woanders genug Möglichkeiten.

Grüße, Birgit
Um klar zu sehen, genügt oft ein Wechsel der Blickrichtung.
(Antoine de Saint-Exupéry)

Benutzeravatar
The_Nightcrawler
Geowizard
Beiträge: 1099
Registriert: Mo 30. Aug 2010, 14:24
Wohnort: Saarbrücken
Kontaktdaten:

Re: Multicache / Stage auf Tierfriedhof

Beitrag von The_Nightcrawler » Do 22. Dez 2011, 11:59

Nur mal so: Mal am Grab von Jim Morrison gewesen? Ich war 1994 dort, da hatte noch niemand an Geocaching auch nur annähernd gedacht. Da war Volksfeststimmung.

Davon mal abgesehen, gehen die sogenannten "primitiven" Kulturen vernünftiger mit dem Thema Tod um als die westliche christliche scheinheilige Gesellschaft.

Auch ich musste schon zu oft auf Friedhöfen hinter Särgen und Urnen herlaufen.

Auf dem Friedhof geht ins unserer Konsumgesellschaft das weiter, was im Leben schon stattfand: Wettbewerb. Wer hat den größten,schönsten, teuersten Grabstein, Grabschmuck etc.

Aus eigener Beobachtung und Kenntnis sehe ich, dass viele, die den größten Schmuck beschleppen, oft diejenigen sind, die sich im Leben einen feuchten Kehricht um den Verstorbenen scherten und vor der Gemeinde glänzen und blenden wollen.

Ich habe nicht oft Möglichkeiten Gräber meiner Familie zu besuchen, aber was wichtiger ist als irgendeine Skulptur oder eine goldene Laterne oder superteurer Grabschmuck mit seltenen Blumen ist doch, das der Mensch im Herzen weiterlebt und nicht vergessen wird, ganz egal wo man ist.

Von daher habe ich auch kein Problem, an einem Ort, wo Knochen, verrottetes Holz und Asche, die zu 90 % aus Holzkohle besteht liegt, kein Problem, irgendeinen Namen oder ein Datum abzulesen. Dosen die direkt auf Friedhöfen versteckt sind, würde ich allerdings aus Respekt nicht suchen

Klingt alles etwas hart und herzlos. Aber das Gegenteil ist der Fall. Ich denke jeden Tag an meine verstorbenen Lieben, aber eben lieber als die Menschen die sie waren als sie lebten und was sie ausmachte, nicht als Leiche oder Asche.

Anderer Kulturen sind und waren uns da weit voraus.
BildBild

Merkur
Geomaster
Beiträge: 328
Registriert: Fr 30. Sep 2011, 23:48

Re: Multicache / Stage auf Tierfriedhof

Beitrag von Merkur » Do 22. Dez 2011, 13:16

@Weizenkeim
Ich denke hier tust du unserer Gesellschaft unrecht. Weil jeder versucht es seinen Lieben so schön wie möglich zu machen mag es wie Wettbewerb aussehen. Jeddoch denke ich nicht dass es bei 98% der Fälle wirklich darum geht.

Und mit dem Christentum hat das eigentlich gar nichts zu tun. Dieses lehnt Neid eher ab und verurteilt Prunk, der nicht zu Ehren Gottes stattfindet.

NoPogo
Geomaster
Beiträge: 685
Registriert: Sa 16. Jul 2005, 12:10
Wohnort: Nämbärch
Kontaktdaten:

Re: Multicache / Stage auf Tierfriedhof

Beitrag von NoPogo » Do 22. Dez 2011, 14:02

Merkur hat geschrieben: Dieses lehnt Neid eher ab und verurteilt Prunk, der nicht zu Ehren Gottes stattfindet.
Das heisst, wenn Christen mit Prunk und Protz prahlen, dann ist es in Ordnung, weil ja zu Ehren Gottes. Wenn es andere Glaubensrichtungen machen, dann ist es natürlich falsch ?
Tschau
NoPogo

Bild

Benutzeravatar
esméralda
Geomaster
Beiträge: 403
Registriert: So 8. Feb 2009, 20:19

Re: Multicache / Stage auf Tierfriedhof

Beitrag von esméralda » Do 22. Dez 2011, 16:07

Ich hab nur schon verschiedene Arten von Caches gemacht auf Friedhöfen.

Sei es eine Dose, die auf einen alten Jüdischen Friedhof hinweist - bei denen waren alle Dosen ausnahmslos ausserhalb des Friedhofes.

QTA's ebenso - auf noch genutzen Friedhöfen. Dosen waren ausserhalb.

Dann ein Multi auf einen nicht mehr genutzen Friedhof, der allerdings auch von Reisegruppen besucht wurde wegen seinen wundervollen Grabmälern. Da hätt ich mir halt nur einen anderen Final gewünscht, wie eine kopfüber in einer blühenen Eibe angelnden Nikki. Erstens hats danach gar furchtbarlich gejuckt und ich musst ins Hotel duschen - und b hab ich ausgesehen wie ne gelbe Pollenfee...

Und dann der Cache, warum ich keine Caches mehr auf Friedhöfen mache - das Final lag in einem belegten Mausoleum das Loch war meiner Meinung nach zum Lüften der Gruft und nicht zum deponieren von Dosen gedacht. Ja ich hab ihn geloggt und DANACH noch ein Foti vom Final gemacht - und als ich mir das dann nach dem Urlaub daheim angesehen hab - naja es waren noch keine 10 Zentimeter Luftlinie zwischen Dose und Sarg. Und DAS gehört sich einfach nicht. Aber ich hab ihn geloggt also steinigt mich dafür - aber ich hab daraus gelernt - bin auch nicht resistent gegen alles...

Aber nur so nebenbei gesagt - ich geh sehr gerne auf Friedhöfe und schau mir die Gräber an. Mann kann dort so viel über Menschen lernen. Und ich find vor allem alte Friedhöfe einfach toll. Nur muss ich dort nicht unbedingt eine Dose haben. Ich geh da auch so hin.

Wo wir dann bei meinen Lieblingen den Kirchencaches wären. Ich bin jetzt nicht die Erzkatholische vor dem Herren, aber wenn ich an oder in einer Kirche einen Cache oder QTA such - und mich würd ein Gottesmensch ansprechen, ob er mir helfen könnte - ich würd tot umfallen und das ist kein Scherz. Man könnt mich anstechen es würd kein Blut mehr fliessen. Ich KANN da nichts suchen - ich kann es einfach nicht ich müsst sterben wirklich. Für einen Cache musste ich an ein Kloster und hab GOTT SEI DANK Fotos gemacht - so nur für mich und nicht für den Cache, als ein Bruder zu mir kam und sich etwas mit mir unterhielt - über Fotos und Gott und die Welt. Mir war sowas von schlecht - ich kanns keinem sagen.

Naja unterm Strich gehört Kirche und Spiel bei mir nicht zusammen. Das geht halt nicht. Und da ist es egal ob es ein Tierfriedhof ist oder ein Kirchhof. Es sind Orte der Trauer und da ich nicht das Verhalten von anderen Cachern voraussagen kann, ob sie sich der Örtlichkeit angemessen verhalten - würd ich alles was Menschen in ihrer Trauer stören könnte unterlassen.

Just my 2 Cent...
Weil die Lichtgeschwindigkeit schneller ist als die Schallgeschwindigkeit ...

... hält man manche Leute für helle Köpfe bis man sie dann reden hört!

Merkur
Geomaster
Beiträge: 328
Registriert: Fr 30. Sep 2011, 23:48

Re: Multicache / Stage auf Tierfriedhof

Beitrag von Merkur » Do 22. Dez 2011, 17:25

@NoPogo
....äh...nee....eigentlich gar nicht. Keine Ahnung wo du das in meinem Post herausgelesen haben willst.

.Thema war eigentlich ein anderes. Vielleicht liest du meinen Post und den Post auf den ich antwortete ja einfach nochmal. Wenn dus dann immer noch so verstehst kannst mir gern eine PN schreiben, dann erklär ichs nochmal mit anderen Worten.

Team Hellspawn
Geowizard
Beiträge: 1019
Registriert: Mo 1. Aug 2011, 20:13
Ingress: Enlightened
Wohnort: 41236

Re: Multicache / Stage auf Tierfriedhof

Beitrag von Team Hellspawn » Do 22. Dez 2011, 21:35

Merkur hat geschrieben:@NoPogo
....äh...nee....eigentlich gar nicht. Keine Ahnung wo du das in meinem Post herausgelesen haben willst.

.Thema war eigentlich ein anderes. Vielleicht liest du meinen Post und den Post auf den ich antwortete ja einfach nochmal. Wenn dus dann immer noch so verstehst kannst mir gern eine PN schreiben, dann erklär ichs nochmal mit anderen Worten.
Das es Prunk und Protz ablehnt... Darum hat es sich auch den Vatikanstaat ergaunert und lebt da in Armut....

LG
Das ist mal schön auf den Punkt gebracht :) :
Merkur hat geschrieben:Ich hingegen fahr lieber mit dem Geländewagen zum Cache und werfe dabei mit Altbatterien nach Eulenbabys....nur um die Diskussion am laufen zu halten.

Merkur
Geomaster
Beiträge: 328
Registriert: Fr 30. Sep 2011, 23:48

Re: Multicache / Stage auf Tierfriedhof

Beitrag von Merkur » Fr 23. Dez 2011, 00:34

@Hellspawn
Na der Vatikan ist ja nicht für Hans Huber so Prunkvoll sondern zu ehren ihres Gottes, wie ich ja geschrieben habe - ob von all dem Luxus noch jemand inoffiziell mitprofitiert steht auf einem anderen unchristlicherem Blatt.
Edit by Schnueffler:
Beleidigung entfernt

HH58
Geomaster
Beiträge: 647
Registriert: Fr 16. Feb 2007, 09:18
Wohnort: Abensberg
Kontaktdaten:

Re: Multicache / Stage auf Tierfriedhof

Beitrag von HH58 » Fr 23. Dez 2011, 09:43

Ich finde es nicht gut, wenn man auf einem Friedhof irgendwo auffällig rumsuchen oder gar -wühlen muss, um eine Dose zu finden (egal ob Stage oder Final).

Es gibt aber genug Friedhöfe, auf denen sich sehr sehenswerte Grabmale o.ä. befinden. Wenn sich dort eine QTA-Stage befindet, die Dose aber außerhalb des eigentlichen Friedhofs liegt, finde ich das völlig in Ordnung. Ich habe solche Caches schon selber gesucht, habe tolle Stellen kennengelernt und mich darüber gefreut. Und es gibt ja auch genug Nicht-Cacher, die solche Friedhöfe aufsuchen, um sich die Grabsteine dort anzusehen.

Wenn es sich um ein völlig gewöhnliches Grab handelt, das sich in nichts von den anderen unterscheidet, die QTA-Stage dort also nur deshalb ist, weil der Owner sie eben "irgendwo hintun" musste, dann ist das etwas grenzwertig. Nicht direkt verwerflich, aber verzichtbar.

Bei aufgelassenen Friedhöfen, die eh nur noch als Park genutzt werden, sieht das nochmal etwas anders aus. Eine Dose direkt an einem noch stehenden Grabmal fände ich aber auch hier nicht gut.
Chuck Norris loggt alle seine DNFs. Auch bei Earthcaches und Virtuals.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder