Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Punkte für Geocacher

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Benutzeravatar
Team Eifelyeti
Geomaster
Beiträge: 623
Registriert: Mo 11. Jun 2007, 15:47
Wohnort: 52156 Monschau

Re: Punkte für Geocacher

Beitrag von Team Eifelyeti » Di 27. Dez 2011, 09:13

Guten Morgen zusammane,

@MadCastERZ: Jaa, is ja juut - hatte halt die aktuelle Fundzahl von uns genommen. Klar kam die Erkenntnis schon früher ;)

@HowC: Was mich an den "statistikgeilen" Cachern genau stört? Hierzu ein Beispiel: Wir waren im FOF an der Mosel (Oberfell) - okay ist auch eine Art Statistikcachen, aaber - dann kamen die Superhelden, die mit 2 PKW hintereinander den Waldweg befuhren, anhielten, 2 stiegen aus, während die Motoren weiterliefen(!), und loggten für alle 4 oder 5 "Mitcacher". Dann ab ins Auto und weiter über den Waldweg. :kopfwand: :kopfwand: :kopfwand:

M.E. suchen solche Typen eben bevorzugt Dosen, die sich am besten vom Fahrersitz aus loggen lassen, ohne auszusteigen und werden dann, so meine These, genausolche Drecksdosen legen.

Und hier schließt sich der Kreis. Das sind dann solche Dosen, von denen RS mantramäßig behauptet "Wann kapieren wir endlich, daß wir stören" oder "..machen unser Hobby kaputt". Und ich kann ihm da nur zustimmen.

Im übrigen - ja, wir haben an diesem Tag im FOF auch 30 Dosen (Statistik) geloggt. Und ja, wir waren zu Fuss unterwegs und ja - an so schönen Dosen wie "Schinderhannes" und "Niti001 - EIn Würfel für Geocacher" haben wir uns auch ne 3/4 Stunde aufgehalten und den Cache, bzw. die Location, einfach nur genossen ;) Und auch ja - wir haben "Statistikcacher" getroffen, die das Century an einem Tag vollgemacht haben. Die waren aber auch seit 6 Uhr morgens unterwegs und haben 30 KM zu Fuss zurückgelegt
Diese waren in meinem ersten Posting ausdrücklich nicht gemeint.

LG
Team Eifelyeti
Eifel - I love it
Mein Wunschkennzeichen für's Auto: EIF-EL ...

Werbung:
Benutzeravatar
MadCatERZ
Geoguru
Beiträge: 8606
Registriert: Fr 11. Feb 2011, 19:14
Ingress: Enlightened
Wohnort: Nordelbien
Kontaktdaten:

Re: Punkte für Geocacher

Beitrag von MadCatERZ » Di 27. Dez 2011, 11:27

Eine Runde mit vielen Dosen, die zu Fuss gemacht wird, fällt bei mir nicht unter Statistikcachen, das ist eine Cachingtour. Statistik wird daraus, wenn irgendwelche Fangquoten erreicht werden müssen, wenn auf Biegen und Brechen soviele Caches wie möglich geloggt werden müssen, Natur, Umgebung, Caches und Durchfahrverbote ignorierend.

Heute marschieren wir mal diesen Trail ab, das ist eine Tour

Morgen müssen wir mindestens 150 Caches machen, tank das Auto voll und hol die Urinbeutel, wir müssen um 5 am ersten Cache sein, das ist Statistik.

Benutzeravatar
steingesicht
Geoguru
Beiträge: 4588
Registriert: Mo 30. Nov 2009, 21:02
Wohnort: über'm Neckar

Re: Punkte für Geocacher

Beitrag von steingesicht » Di 27. Dez 2011, 11:31

radioscout hat geschrieben:Bekanntlich gibt es für das Finden von Geocaches keine Punkte, auch wenn manche User die Fundzahl als Punktzahl interpretieren.

Ich empfehle folgendes Verfahren:

Jeder Finder gibt sich nach dem Fund seine Punkte selber:
Gute Idee, ich schlage vor, jeder Finder darf sich selber pro Fund beliebig viele Punkte gutschreiben, das erleichtert das Punktecachen dann soweit, dass nur noch ein SchnellerPunktfürzwischendurchLeitplankenmikroCache auf 100 - 200 km² notwendig ist um das Punktekonto zu befüllen und viele der oftmals kritisierten Power-Trails, LPMs und Pi-Ecken-Caches wegfallen können. :^^:
Bild Bild Bild
T5 war gestern - Ächte Männer loggen DNF! Bist auch Du hart genug?

Benutzeravatar
robbi_kl
Geowizard
Beiträge: 1162
Registriert: Mo 26. Mai 2008, 05:07

Re: Punkte für Geocacher

Beitrag von robbi_kl » Di 27. Dez 2011, 11:40

radioscout hat geschrieben:Weil sich sicherlich niemand "Minuspunkte" geben möchte aber auch keiner eine Drecksdose positiv bewerten will, wird keiner mehr ein Interesse daran haben, Drecksdosen zu suchen was aufgrund ausbleibender Logs zu deren Verschwinden führen wird.
Dein Fazit gibt ein unrealistisches Szenario wieder. In Wahrheit würden die meisten Cacher natürlich auch der Drecksdose +10 Punkte vergeben, wenn man dadurch selbst auch +10 Punkte erhält. Das Resultat wäre, dass nur noch Drive-in-Drecksdosen gelegt würden.

Benutzeravatar
zauberlehrling64
Geocacher
Beiträge: 45
Registriert: Sa 27. Feb 2010, 17:01
Wohnort: 28215

Re: Punkte für Geocacher

Beitrag von zauberlehrling64 » Di 27. Dez 2011, 15:20

Es bleibt nun wirklich jedem freigestellt, welche Prioritäten er beim Cachen setzt. Aber ein gewisser "Nachholdrang" oder eine "Aufholmentatlität" lässt sich schon feststellen, gerade bei "Neulingen". Da sind 2000 Funde nach 12 Monaten nach der Anmeldung keine Seltenheit. Nur warum machen die sowas? Einerseits gibt es tatsächlich wirklich überzeugte Statistikcacher, anderseits geht / ging es doch auch ein wenig um Anerkennung, gerade von den "Edelcachern", die lange dabei sind, da muss man "schon was bieten", um mitreden zu können, wenn man nur mal auf die nackten Zahlen schaut. Man baut sich ja gerne selbst einen "positiven Druck" auf.
Nur sagen 2000 Funde nix über die "Qualität" eines Cachers aus, wenn davon gerade mal 20 Multis dabei sind. Die sind dann bei Multicachen meist schon bei einem klassischen Laminat am Verkehrsschild überfodert. Aber wie gesagt, jeder wie er es mag.
Allerdings sollten sich die reinen AufdieSchnelle-Statistikcacher aber auch in Bezug ihrer "Punkte" nicht so aufführen, was für tolle Hengste sie sind..."was Du hast nur 500 Punkte..??? poahhh... da hab ich viermal so viel.
Führt ein "Bewertungssystem" ein, dass für jede Schrottdose den Gummipunkt gibt, für einen Mystery D1 auch einen, D2 zwei u.s.w. und bei Multicachen, die erfolgreich gefunden wurden gibt es je Wegpunkt einen Bewertungspunkt, also wenn ich mich durch einen 16 Wegpunkte Multi den ganzen Tag abgemüht habe und abgestampelt habe, dann werde ich mit 16 "punkten" belohnt. Da trennt sich dann schnell die Spreu vom Weizen und das Interesse und auch die Nachfrage nach Multis wird theoretisch steigen.
Aber wer denkt, dass dies dann auch die Qualität steigert, wird sich getäuscht sehen.

Geocaching als Massenpunktesammelbewegung wird sich früher oder später totlaufen, denn wo ist nach 5000 Leitplankendosen noch der Reiz? Auch werden die Auswirkungen dieser Hysterie früher oder später zu Reglementierungen der "öffentlichen Hand" führen, was die Zahl der Cache zurückgehen lassen wird und dann wird´s eh langweilig. Und es kehrt wieder ruhe ein im Wald und die, die das wirklich genießen sind dann immer noch unterwegs...

Benutzeravatar
Chanur73
Geocacher
Beiträge: 28
Registriert: Mo 24. Okt 2011, 11:45
Wohnort: LG

Re: Punkte für Geocacher

Beitrag von Chanur73 » Di 27. Dez 2011, 16:52

Hi,
kohlenpott hat geschrieben:Bitte nicht alle Statistikcacher über einen Kamm scheren. ;)
Vielleicht sollte man die hier im allgemeinen bezeichneten "Statistikcacher" umbenennen in "Punkteabgreifer".
Wir haben unsere Statistik im Profil für die Öffentlichkeit deaktiviert (einfach damits deutlich wird, dass es nicht darum geht), trotzdem schauen wir selber für uns ja auch mal rein und freuen uns über unsere Funde. Statistiken müssen wirklich nicht immer schlecht sein, zumindest nicht, wenn diese nicht ausschließlich für andere vorhanden sind.
Ja, Punkteabgreifer triffts wirklich mehr, vielleicht sogar "skrupellose Punkteabgreifer", kurz SPA's ;)

Grüßerchens, Birgit
Um klar zu sehen, genügt oft ein Wechsel der Blickrichtung.
(Antoine de Saint-Exupéry)

Benutzeravatar
kohlenpott
Geowizard
Beiträge: 2099
Registriert: Mo 22. Mai 2006, 18:53
Wohnort: Kohlenpott

Re: Punkte für Geocacher

Beitrag von kohlenpott » Di 27. Dez 2011, 17:21

SPA ist gut. :D

Die k... mich übrigens auch immer mehr an. Als bekennender Statistiker möchte ich mich von den Typen ganz klar distanzieren. Es geht nämlich tatsächlich ganz gut: viele Punkte und trotzdem einigermaßen naturverträglich unterwegs sein. Habe ich heute erst gehabt. Kaum Cacherautobahnen oder sonstige Schäden. Und trotzdem gab es per Pedes 46 Punkte in 2,5h.

Benutzeravatar
kohlenpott
Geowizard
Beiträge: 2099
Registriert: Mo 22. Mai 2006, 18:53
Wohnort: Kohlenpott

Re: Punkte für Geocacher

Beitrag von kohlenpott » Di 27. Dez 2011, 17:43

Kleiner Blick in die Kristallkugel für das nächste Jahr:

Deutschland
In Deutschland hat sich ein Geocaching-Verband mit Sitz in Berlin gegründet. Als erste Amtshandlung wird eine Umfrage unter allen Cachern gestartet, ob sie Genuß-, Gelegenheits- oder Statistikcacher sind. Die Antwort ist verpflichtend, bei Verweigerung werden die Accounts bei allen gängigen Plattformen gesperrt.
Mit Hilfe dieser Umfrage wird im Verband ein Ausschuß gebildet, dessen Zusammensetzung die Ergebnisse der Umfrage wiederspiegelt. Die Mitglieder des Ausschusses verpflichten sich, alle in Deutschland aktiven Caches aufzusuchen und per Mehrheitsbeschluß mit einer Punktzahl von -10 bis +10 zu würdigen. Diese Punktezahl ersetzt dann die üblichen Statistikpunkte, die es vorher gab. Mit dieser Vorgehensweise wird der Vorschlag von Radioscout in eine für deutsche Verhältnisse handhabbare und rechtssichere Regelung umgewandelt.

kruemelmonster
Geomaster
Beiträge: 614
Registriert: Mi 29. Sep 2004, 17:37

Re: Punkte für Geocacher

Beitrag von kruemelmonster » Di 27. Dez 2011, 18:19

steingesicht hat geschrieben:Gute Idee, ich schlage vor, jeder Finder darf sich selber pro Fund beliebig viele Punkte gutschreiben.
Das wäre hilfreich, aber ich vermute, dass groundspeak inc. eher den Betrieb einstellt, als die Mittel zu dieser persönlichen Leistungsschau abzuschalten. Gibt es also nicht. Wobei das nicht ganz stimmt. Jeder kann ab sofort zu seinen gefundenen Caches einfach nur noch Notes schreiben. Aus deren Kontext geht hervor, dass man den Cache gefunden hat und eine persönliche Historie hat man damit auch. Der Zähler bleibt aber auf dem gegenwärtigen Stand stehen und um noch etwas FUD zu betreiben, kann man in der Fußzeilen der Notes auch noch einen Zähler mit zufälligen Werten im vierstelligen Bereich pflegen. [;)]
8|

# 7831

Benutzeravatar
MadCatERZ
Geoguru
Beiträge: 8606
Registriert: Fr 11. Feb 2011, 19:14
Ingress: Enlightened
Wohnort: Nordelbien
Kontaktdaten:

Re: Punkte für Geocacher

Beitrag von MadCatERZ » Di 27. Dez 2011, 20:14

zauberlehrling64 hat geschrieben:
Führt ein "Bewertungssystem" ein, dass für jede Schrottdose den Gummipunkt gibt, für einen Mystery D1 auch einen, D2 zwei u.s.w. und bei Multicachen, die erfolgreich gefunden wurden gibt es je Wegpunkt einen Bewertungspunkt, also wenn ich mich durch einen 16 Wegpunkte Multi den ganzen Tag abgemüht habe und abgestampelt habe, dann werde ich mit 16 "punkten" belohnt. Da trennt sich dann schnell die Spreu vom Weizen und das Interesse und auch die Nachfrage nach Multis wird theoretisch steigen.
Aber wer denkt, dass dies dann auch die Qualität steigert, wird sich getäuscht sehen.

Geocaching als Massenpunktesammelbewegung wird sich früher oder später totlaufen, denn wo ist nach 5000 Leitplankendosen noch der Reiz? Auch werden die Auswirkungen dieser Hysterie früher oder später zu Reglementierungen der "öffentlichen Hand" führen, was die Zahl der Cache zurückgehen lassen wird und dann wird´s eh langweilig. Und es kehrt wieder ruhe ein im Wald und die, die das wirklich genießen sind dann immer noch unterwegs...
Anerkennung bei alten Hasen kriegt man aber nicht durch das systematische Aufsammeln von Filmdosen.
In der Tat sind die Punkte ja das einzig objektive Vergleichskriterium, solange D,T und Cachetyp nicht in ein wie auch immer gerartetes Ranking einfließen.
Ironischerweise sagt die Anzahl der Punkte aber auch wenig bis nichts über die Erfahrung des Cachers aus, deswegen brauchen wir cachespezifische Punktewertungen.
Nur ob Groundspeak sowas einführt, ist eine ganz andere Frage, sowas könnte Kunden abschrecken.
Es wäre aber nur fair, auch den Ownern gegenüber, wenn ein sorgfältig ausgetüftelter Multi mehr 'wert' wäre als eine Filmdose am Straßenrand.
Die Gefahr, dass dann die anspruchsvolleren Caches überrannt werden, sehe ich nicht, eher noch mehr Experten die nachts im Wald mit dem Auto steckenbleiben :kopfwand:

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder