Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Ich kann's nicht mehr lesen!

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

kastelan_km
Geonewbie
Beiträge: 3
Registriert: Di 25. Sep 2012, 13:55

Re: Ich kann's nicht mehr lesen!

Beitrag von kastelan_km » Do 27. Sep 2012, 13:58

Oder auch nervig diese Überschrift in Logs von immer demselben Cacher:
" :D :D :D BlaBlaBla war da!!! :D :D :D "
" :D :D :D BlaBlaBla war als erster da!!! :D :D :D "
" :D :D :D BlaBlaBla war als zweiter da!!! :D :D :D "
oder
" :D :D :D Sohn von BlaBlaBla war da!!! :D :D :D "

u.s.w.

und das ganze in gefühlter Schriftgröße 2000 und knalligen Bunt :motz:

Werbung:
Benutzeravatar
Skin90
Geocacher
Beiträge: 21
Registriert: Do 6. Sep 2012, 13:40
Wohnort: Braunschweig
Kontaktdaten:

Re: Ich kann's nicht mehr lesen!

Beitrag von Skin90 » Do 27. Sep 2012, 14:27

Hint "Augen auf"
Bild Bild

HowC
Geomaster
Beiträge: 849
Registriert: Fr 9. Jan 2009, 14:08
Wohnort: A4020

Re: AW: Ich kann's nicht mehr lesen!

Beitrag von HowC » Do 27. Sep 2012, 15:52

Skin90 hat geschrieben:Hint "Augen auf"
Der passt perfekt in den;hint _den sinn nicht verstanden_thread

AICKEundSUSI
Geonewbie
Beiträge: 5
Registriert: Do 27. Sep 2012, 17:54

Re: Ich kann's nicht mehr lesen!

Beitrag von AICKEundSUSI » Mo 1. Okt 2012, 15:42

Moin. Haben bei uns in der Gegend, den könnte man wahrlich einen Moralapostel nennen: Frei nach dem Motto: "Früher war alles besser!". Der ist ganz pingelig mit den Regeln. Hier mal die best offs aus den notes seiner Caches:
"Es wäre fair und sehr hilfreich, wenn alle Cacher im Log erwähnen würden, wenn sie etwas entnehmen oder reinlegen! Auch wenn Coins oder TBs fehlen, sollte das geschrieben werden! Oder, wenn ein solcher "Wanderkäfer" drin liegt, und nicht im Inventar steht. Auch das zeichnet einen guten Cacher aus - ordentliche Logs zu schreiben und auf Ordnung in den Dosen zu achten! Die vielen Kurzlogs in letzter Zeit sind echt blöd und zeugen von wenig Verständnis für dieses einst schöne Hobby! Es war nie als Wettlauf um möglichst viele Caches in kurzer Zeit gedacht!"
"Wir sind immer wieder enttäuscht, wie selten die Cacher ihre Meinung zu den Häusern im See schreiben. Ob die Dose schnell gefunden wurde oder nach etwas Suchen ist doch gar nicht so wichtig! Uns interessiert viel mehr Eure Meinung zu dem, was wir Euch mit diesem Cache zeigen wollen - die doch eigentlich nicht so üblichen Häuser! Aber nur der Fund und der eingeheimste Punkt in der Statistik zählen , alles andere ringsherum wird immer unwichtiger... "
"Hallo Ihr schreibfaulen Cacher!
Ob Ihr die Dose schnell oder nach einigen Minuten gefunden habt, ist für uns nicht das Wichtigste. Wir würden gern erfahren, wie Euch die Häuser und die Landschaft gefallen, ob am Cache alles in Ordnung ist - z. B. die Tarnung, der Zustand der Dose, wenn das Logbuch bald voll ist... Diese letzten kurzen Minisätze sind keine Logs!!!
Wir legten den Cache doch nicht aus, damit Ihr schnelle Punkte sammelt, sondern um Euch etwas zu zeigen! Und da könntet Ihr wirklich Eure Meinung dazu schreiben!
Außerdem gehört in einen Log, ob ein TB oder Coin reingelegt oder rausgenommen wurde. Fehlt ein gelisteter "Wanderkäfer", sollte auch das erwähnt werden, damit dessen Verbleib recherchiert werden kann.
Nun haben wir genug "Erziehungsarbeit" geleistet , hoffentlich fallen unsere Worte auf fruchtbaren Boden... "
"Schade, daß manche Cacher so stumm wie ein Fisch sind und keine Einschätzung zu den gefundenen Caches abgeben. So war die Cacherei nicht gedacht von den "Machern". Sie wollten die Leute in die Natur locken, ihnen fast vergessene, aber sehenswerte Orte zeigen, sie zu Wanderungen animieren... und dann erfahren, ob es ihnen gefallen hat, in welchem Zustand sich die Dose befindet und welchen Eindruck der Cacheort bei ihnen hinterlassen hat. Einen Wettbewerb um die meisten gefundenen Caches wollten sie auf keinem Fall heraufbeschwören.
Also liebe Cacher, seid nett zu allen Ownern, die oft viel Zeit und Mühe investieren, um für Euch Dosen und Kisten zu verstecken, damit Ihr Spaß habt! Schreibt Eure Meinung zu den gefundenen Caches! Es muß ja kein Roman sein! Aber vermeidet diese nichtssagenden Kurzlogs! Die sind unfair!
Im Namen aller Cacheleger"
"Hm, ist das alles, was die Owner nun zu lesen bekommen - Kurzlogs ohne Aussagen zum Cache, zum Weg, zum Zustand des Verstecks und zum Behälter? Schade um das schöne Hobby, weil nun nur noch zählt, wieviel Caches am Tag gefunden werden. So war das nicht gedacht, als geocaching aus der Taufe gehoben wurde... Damals erfuhren die Owner von den Findern noch, wie ihnen die Cachesuche gefiel, was sie auf dem Weg erlebt oder gesehen haben, wie ihnen das Versteck gefiel und was sie getauscht haben. Nun wird der Micro immer beliebter: Unterschrift und Datum und sofort zum nächsten Cache... Nur keine "Arbeit" und kein langer Aufenthalt. Es dauert nicht mehr lange, dann wird aus dem einst attraktiven Hobby, bei dem versteckte und sehenswerte Orte gezeigt werden sollen, ein geistloser Wettbewerb um die meisten Punkte im Account..."
"Nun, ein SCHNELLER Cache sollte das ja nun nicht sein! Wir hofften, Ihr legt mal eine Pause ein und gedenkt in Ruhe dieser furchtbaren Zeiten - welches Leid die Menschen damals ertragen mußten und wie gut es uns jetzt doch geht. Aber viele hetzen von einem Cache zum nächsten, ohne Sinn und Thema zu beachten, weshalb so mancher Cache gelegt wurde... Eine Filmdose an einem Parkplatz ist vielen am liebsten - ein schneller Fund, Datum und Name einschreiben und weiter...
CACHER SEID AUFMERKSAM, genießt die Bewegung in freier Natur, denkt an manchen Orten ein wenig nach, erfreut Euch an schönen Dingen und respektiert auch, daß alle Owner beim Ausarbeiten einer Cacherunde und beim Verstecken einer Dose Zeit und oft auch Geld für Euch investiert haben!"
"Nach den letzten beiden Nichtfunden waren wir von einem freudigen Ereignis in der Familie so beglückt und abgelenkt, daß wir den Logs keine größere Aufmerksamkeit schenkten. Nun, wieder zu Hause, möchten wir aber mal kurz daran erinnern, daß es sich hier ja um eine Art Schatzsuche handelt. Und welcher Schatz wird denn einfach hinter einen Stein o.ä. abgelegt? Wer auch mal längeres Suchen nicht mag, sollte sich halt ein anderes Hobby zulegen..."
"Es ist fast enttäuschend, wie wenig Cacher hier von ihren Eindrücken über diesen außergewöhnlichen Ort berichten. Als wir zum ersten Mal dieses große Gelände mit den gleichen Grabsteinen sahen, waren wir echt sprachlos.
Vielen Cachern ist der Ort, den wir zeigen wollen, leider egal - es wird nur zielstrebig die Dose gesucht und ein Multi ist da meist etwas ärgerlich..."
"Solche Logs wie der letzte - so voll informativ!!! - wünschen sich alle Owner!
Da geht uns doch glatt das Herz auf vor Freude, wie die Cacher die Arbeit der Cacheleger achten und ihnen dafür danken, daß sie ihnen nicht nur Dosen verstecken zu ihrer Freude (und für ihre Statistik!), sondern ihnen auch noch etwas Interessantes zeigen! "
"Logbuch schon gut gefüllt??? Mit ca. 20 Einträgen??? Beim letzten Mal, als ein volles Logbuch gemeldet wurde, waren vorn etwa 25% beschrieben, dann alles leer und die letzten 5 Seiten wieder beschrieben!!!
Schaut Euch doch das Logbuch richtig an, bevor Ihr Euren Log einschreibt! Dieses Hetzen von Cache zu Cache, wo sich niemand mehr Zeit nimmt als unbedingt nötig zum Schreiben von Datum und Name, ist langsam mehr als nervend! Und außerdem unhöflich den Ownern gegenüber! Wir nehmen uns die Zeit, um für Euch Caches zu legen, damit Ihr in Eurer Statistik viele Punkte habt!!! Da sollte es selbstverständlich sein, den Ownern etwas Zeit zu widmen, um das Logbuch gut zu behandeln, einen vernünftigen Log zu schreiben und die Dose wieder gut zu tarnen!"
"Unzählige Male die Cacheformel geändert???
Hier die Geschichte zu diesem Cache:
1. 27.03.07 - Cache gelegt,
2. 14.04.09 - zweites Versteck, um die kleine Hecke zu schonen.
3. Ob bei der Verlegung oder mal zwischendurch (?) haben wir die Cacheformel vereinfacht: Statt JUGOSLAWIEN mit 11 Buchstaben wird ein kürzeres Wort zur Suche der Cacheformel verlangt. Grund: Wir wissen aus Erfahrung, daß in manchen Situationen langes Rechnen nervt! Z.B. bei Frost, Regen oder Zeitknappheit.
Das sind nun die UNZÄHLIGEN Veränderungen! Die wenigsten Cacher werden überhaupt etwas davon gemerkt haben, da normalerweise vor einer Suche der aktuelle Stand eines Caches abgefragt wird. Wer mit altem Ausdruck ohne vorheriger Kontrolle loszieht, hat eben schlicht und einfach Pech! "
"Daß man zum Cachen keinen Stift mitnimmt, können wir nicht nachvollziehen, da wir immer Tauschgegenstände und Stifte im Rucksack haben. Ärgerlich ist aber, daß die Stifte aus den Caches fast überall verschwinden. Wir haben in JEDEM unserer Caches einen Kuli UND einen Bleistift gelegt!!! Es ist schon sehr enttäuschend, daß die Moral mancher Cacher zum Problem für andere wird.
Das Foto mit dem Logbuch ist aber eine gute Idee und völlig in Ordnung.
Oft legen wir Kulis und Bleistifte auch in fremde Caches rein, wenn sie dort fehlen, doch wie lange sie dann dort bleiben, ist wohl sehr ungewiss..."
"Wenn sich jeder Cacher die Zeit für eine gute Tarnung nimmt und es so macht, wie wir es eingerichtet hatten, ist das Versteck recht sicher. Wenn es aber liederlich verlassen wird, erscheint es dem nächsten Besucher natürlich als unattraktiv. Dann sollte jeder sein Bestes geben, um es wieder gut zu tarnen, statt zu kritisieren.
Ein Versteck bleibt ganz selten lange so, wie es der Owner eingerichtet hat. Also könnte jeder Cacher etwas Fantasie einsetzen, und das Versteck bestmöglich verlassen. Dazu gehört auch, daß es mal gesäubert wird, damit die Dose wieder ordentlich ins Versteck paßt. Auf diese Idee kommt aber kaum jemand. "
"Seit heute Nachmittag ist wieder ein leeres Logbuch in der Box. Wenn erst die Cacher das mitteilen, die sich auf der letzten Seite einschreiben, können wir nicht eher reagieren. Es hätte auch sein können, daß wir jetzt im Urlaub sind... Warum wird denn nicht eher mal geschrieben, daß das Logbuch bald voll ist??? Diese Gleichgültigkeit bei vielen Cachern ist echt enttäuschend!"
"Warum schreibt denn kaum noch jemand ein, wenn er etwas reinlegt und/oder rausnimmt??? Das gehört doch einfach beim Cachen dazu!!! Nun bedienen sich manche nur an den Tauschgegenständen, ohne etwas im Gegenwert reinzulegen. So vermüllen alle Dosen nach und nach! Es ist wirklich enttäuschend, daß viele die Cacheregeln nicht einhalten! Nur die Jagd nach Punkten zählt! Schade um das einst so schöne Hobby!"
"Und NOCH ein Grund zum Verlegen: Der angegebene Parkplatz wird wegen wenigen Metern Wegeinsparung von einigen Cachern nicht genutzt. Lieber stiefeln sie über die Wiese und sehen dann natürlich nicht das, was wir zeigen wollen... Schnell zur Dose und wieder weg! Wo bleibt denn da noch der ganze Sinn von Geocaching? Das sollte doch nie ein Wettrennen von Dose zu Dose werden! Wozu machen sich viele Owner überhaupt noch Gedanken, welche schönen, interessanten Orte sie den Cachern zeigen könnten? Da sollte man doch gleich alle TBs und Coins einstampfen oder einschmelzen und nur noch Micros und Nanos ausstreuen... Es ist eine echt enttäuschende Entwicklung dieses Hobbys zu beobachten!"
"SO war das aber nicht gedacht: Einer so nebenbei, auf die Schnelle! Wer den empfohlenen Weg geht, rennt doch nicht im Eiltempo an den Gedenksteinen vorbei?! Sinn dieses Caches ist kein schneller Punkt auf der Cacheliste, sondern das Zeigen dieses versteckten Ortes des Gedenkens!
Es ist immer wieder enttäuschend zu lesen, wie manche Cacher nur schnell von einem Cache zum nächsten hetzen und überhaupt nicht mehr nach rechts und links schauen . Es ist für viele völlig uninteressant, warum an einem bestimmten Ort ein Cache gelegt wurde, was die Owner zeigen möchten - nur schnell die Punkte einsammeln... Dieses einst so tolle Hobby, bei dem interessante, vor allem weitgehend unbekannte Orte gezeigt werden sollen oder schöne Wanderungen angeboten werden, verkommt zur schnöden Punktehascherei!"
"Gedenkstein nicht gesehen??? Dort sind mehrere Gedenksteine! Schade, daß manche Cacher nicht den empfohlenen Parkplatz nutzen. Sie holen sich nur den Punkt für eine gefundenen Dose, sehen aber nicht das, was den Sinn dieser Cachelegung ausmacht - eine versteckte, sehenswerte Gedenkstätte. "
"Erst heute erfuhren wir, daß das Logbuch schon bis zur hintersten Umschlagseite beschrieben ist... Warum haben uns das die letzten Cacher nicht mitgeteilt?
Wir können in den nächsten 14 Tagen leider kein neues Logbuch hinbringen. Deshalb unsere Bitte an die nächsten Cacher:
Schreibt Euren Log bitte auf die noch freien Seiten dazwischen, die es im Büchlein - wie uns kiki & schorch mitteilten - noch gibt."
"Der fehlende Coin - habe den entsprechenden Log soeben gesucht und gefunden - wurde im Juni hier abgelegt. Aber erst jetzt schreibt ein Cacher, daß er nicht in der Box liegt. Warum es nicht sofort in den Logs erwähnt wird, wenn ein "Wanderkäfer" fehlt, können wir einfach nicht verstehen. Dann könnten wir sofort die Nachcacher anschreiben und fragen. Schon oft haben wir Coins und TBs zum Wiederauftauchen verholfen, wenn wir sofort mit der Suche beginnen konnten. Nach so langer Zeit ist da keine Hoffnung mehr... Wir werden den Coin nun als vermißt melden."
"Wir sind schon einmal nach solchem Log hingefahren und fanden keinerlei Anzeichen von "Wühlarbeit". Man muß halt einige Steine umdrehen, da leidet die "schöne Natur" ( = recht kahler Waldboden) nicht! Wenn Wildschweine wühlen und Wege sowie Straßenränder umgraben, ist das völlig normal und niemand kommt auf den Gedanken, sich darüber aufzuregen.
So ist das halt beim Cachen: Wird das Versteck schnell gefunden, ist es toll, anspruchsvoll oder wird in ähnlichen Tönen gelobt. Wird es nicht gefunden, ist es Zerstörung der Natur. In diesem Waldstück kann nichts zerstört werden und die "Schönheit" leidet auch nicht. Es ist schließlich kein Landschaftspark! Ihr braucht ja nicht in der Erde graben, sondern nur unter Steinen suchen.
Wenn Trockensteinmauern als Versteck dienen, dann ist das schon eher Zerstörung durch ständiges Bewegen der mühsam gesetzten Steine."
"Es wäre schön, wenn alle Cacher darauf achten würden, ob gelistete Coins oder TBs auch tatsächlich im Cache sind. Bei rechtzeitiger Information können Nachforschungen betrieben werden. Wir haben schon manchen "Wanderkäfer" aufgespürt, der einfach vergessen wurde auszuloggen... Aber wenn sich niemand dazu äußert, ist es schließlich zu spät...Heute haben wir einen TB auf die Vermißtenliste gesetzt, der seit Februar im Inventar des Caches aufgeführt, aber längst verschwunden war..."
"Manno - da gehen nun sooo selten Cacher zu dieser Dose, und dann kommt als Log nur EIN WORT! Wir lechsen nach Eindrücken, Informationen zum Zustand des Verstecks und der Box! Daß der Weg steil und schweißtreibend ist, wissen wir doch! Haben ihn schon 5 mal bewältigt und auch als "zensiert" ist das kein Spaziergang...
Über mehr Infos im Log würden wir uns sehr freuen!"
"Ein "Needs Maintenance" sollte nur dann gesetzt werden, wenn am Cache wirklich etwas repariert werden muß oder wenn ein offensichtlich leeres Versteck vorgefunden wurde bzw. dessen Reste.
Ein nicht gefundener Cache ist kein Grund, daß der Owner zur Wartung anrücken muß - schon gar nicht bei einem Multi, wo sich jeder mal verrechnen kann..."
"Mit bisher VIER gefundenen Multis in der kurzen Cacher-Laufbahn hat man natürlich einen tollen Überblick über die vielen Varianten eines Multis...
Als wir vor sechs Jahren begannen mit diesem einst richtig tollen Hobby wäre uns nicht im Traum eingefallen, solch eine Einschätzung abzugeben. "
"Es wäre sehr hifreich, wenn die nächsten Cacher mal etwas zum Inventar schreiben würden. Ist ein gelisteter Coin (oder TB) nicht im Cache, bitte eine Notiz! Und auch, wenn sie da sind! Der Elefant wird seit Monaten nicht erwähnt... Wenn jeder Cacher sofort einen Hinweis schreiben würde, könnten die Nachforschungen schnell beginnen und evtl. zum Erfolg führen."
"Wir wollten heute die alte Dose abholen, die noch jemand gefunden hatte, doch wir suchten vergebens.
So schauten wir mal in die neue Dose, ob alles in Ordnung ist. Erstaunt stellten wir fest, daß alle vier Cacher nach Hinterlegen der neuen, gefüllten Dose bei Tausch Striche gemacht haben, aber die zwei schönsten Tauschutensilien (Armkettchen mit chinesischem Schriftzug und ein filigraner, metallischer Baum als Schlüsselanhänger) fehlten. Reingelegt wurde nichts...
Genau das finden wir so unfair: Etwas rausnehmen, was gefällt, aber nichts reinlegen! So sind dann bald die Cachedosen leer oder es liegt nur Müll drin.
Bitte tauscht fair oder laßt die Sachen in der Dose liegen!!!"
"Wir wundern uns immer wieder, wie oft von "ungenauen Koordinaten" geschrieben wird!
Wenn ein Cache vorbereitet wird und am Ort des Verstecks die Koordinaten vom GPS-Gerät abgelesen werden, kann man kaum etwas falsch machen! Wir lesen dann im Abstand von mehreren Minuten, nachdem wir uns immer vom Ort entfernt haben und wieder zurückgekommen sind, mehrmals die Werte ab - die sich fast immer unterscheiden!!! - und bilden dann den Mittelwert. Manchmal auch an verschiedenen Tagen. Was soll denn da ungenau werden? Es sind halt die Koordinaten dieses Tages mit diesen Wetter- und Landschaftsverhältnissen und dieser entsprechenden Anzahl von Satelliten. Und die können auch variieren, je nach Tages- und Nachtzeit! Außerdem behindern im Gebirge oft auch Felsen oder Tallagen die genaue Ermittlung der Koordinaten. Und: Jeder Cacher, der sich mit geocaching mehr beschäftigt als nur seine Statistik mit viiiielen gefundenen Caches zieren will, weiß, daß nicht jedes GPS-Gerät die exakt gleichen Koordinaten anzeigt wie ein anderes Gerät an der gleichen Stelle und zur gleichen Zeit. Etwas Hintergrundwissen sollte sich jeder Cacher aneignen, bevor er kritisiert. Wer sich dauernd über ungenaue Koordinaten ärgert, aber noch nie einen Cache selbst gelegt hat, der sollte das mal tun! Aber nicht mitten auf einer Wiese, sondern im Gebirge oder im Wald. Sicher würde er ähnliche Logs zu lesen bekommen!
Außerdem wird dieses Spiel ja immer als "Schatzsuche" beschrieben, und lockt dadurch immer mehr Mitspieler an. Welcher Schatzsucher geht aber zu einem Ort und findet auf Anhieb das, wovon er träumt??? Etwas Abenteuer und Suche sollte da schon immer dabei sein. Aber beim Cachen wollen viele immer punktgenau die Kiste finden!!! Wo bliebe denn da der Spaß? Das wäre doch stinklangweilig!!!
Wir haben schon Caches gefunden, die 10-20 Meter Abweichung aufwiesen. Dennoch haben wir noch nie rumgemeckert, da ... s.o."
"Inzwischen bekamen wir doch noch Antwort: Der Cache wurde an völlig falscher Stelle, nämlich schon am Parkplatz gesucht. Die erforderlichen Aufgaben wurden nicht beachtet... Es wurde eine Müllschachtel gefunden. Die Aufforderung "Needs Maintenance" ist also zu unrecht geschrieben worden."
"Unsere Meinung zur Info aus dem Vorlog: Dieser Cache liegt nun schon 5 Jahre und wir haben mehrmals nachgefüllt. Immer mehr Finder scheinen Caches dazu zu nutzen, nette Dinge herauszunehmen, ohne etwas im Gegenwert hineinzulegen.Außerdem wird oft Krimskrams von zu Hause entsorgt... . So verliert dieses schöne Hobby immer mehr von seiner Attraktivität - schade!"
"Nach Anfrage erfuhren wir von "zensiert", daß bei ihrem Besuch weder ein TB noch ein Coin in der Kiste war. Es würde den Ownern dieser "Wanderkäfer" sicher die Nachforschung sehr erleichtern, wenn jeder Cacher im Log erwähnen würde, ob bei seinem Besuch die im Inventar aufgeführten TBs oder Coins auch wirklich im Cache sind. Die Gleichgültigkeit diesbezüglich trägt nicht dazu bei, dieses Hobby attraktiv zu erhalten.
Nun ist also nur ein Coin im Cache, den "zensiert" reinlegte. Die anderen trackables melden wir nun als vermißt."
"Ja, dieses Problem ärgert uns schon lange: Wir legen grundsätzlich nur brauchbare Dinge in unsere (und auch fremde) Caches, doch es dauert nicht sehr lange, dann ist nur noch Müll in den Kisten. Nette Dinge werden rausgenommen und irgendwelcher Ramsch hineingelegt. Da immer mehr Cacher die ganze Geschichte nur noch als Punktejagd betrachten, nehmen sie erst gar keine Tauschgegenstände mit, manche noch nicht mal einen Stift! Und kaum noch jemand schreibt auf, was er reingelegt und rausgenommen hat. Sogar bei TBs und Coins wird das mehr und mehr unterlassen.
Bei fast jeder Cachekontrolle ist es fast schon ein Ritual: Entmüllen und neu auffüllen... Und dann geht das Spiel von vorn los. Bald wird es wohl nur noch Micros geben, da die Lust, einen ordentlichen Cache mit einer "Schatzkiste" zu legen, bei dieser Entwicklung stark nachläßt... Und dann geht der Reiz dieses einst sehr schönen Hobbys immer mehr verloren..."
"Wird das nun zur Normalität, daß die Owner nur noch erfahren, der wievielte Cache es vom Finder ist? Wen interessiert denn das? Das ist doch kein Wettbewerb!
Die Cacheleger wollen wissen, wie den Findern der Weg und das Ziel gefiel, ob sie Neues kennenlernten, wie es am Versteck aussah (gut oder schlecht getarnt, trocken oder feucht) und ob es irgendwelche Probleme gab, z.B. volles Logbuch, klebriger Inhalt usw. Was sollen wir denn mit dieser Nummer
Alle Owner würden sich sehr freuen, wenn die Cacher auf diese Dinge mehr achten und sie im Log dokumentieren würden. Es ist erschreckend, wie die Qualität der Logs (und z.T. der Caches) in den Jahren der explosionsartigen Zunahme der Cacher abnahm... Die Attraktivität dieses schönen Hobbys geht mehr und mehr den Bach runter. Wer will denn noch Wanderungen zu interessanten Orten machen? Das dauert doch viel zu lange! Solche Micros aller 200 Meter ist das, was viele wollen: Schnell viele, viele Punkte sammeln für die Statistik... Ob der Cache schön und interessant oder langweilig, ungepflegt und an einem Ort ist, der gar nicht sehenswert ist - all das ist nicht mehr wichtig.
Diese Entwicklung ist nicht im Sinne der Erfinder, die die Leute zu versteckten Sehenswürdigkeiten führen oder zu Wanderungen in schöner Natur locken wollten..."
"Nun hat jemand leider die schöne, große Box (Munikiste) geklaut! Wir glauben kaum, daß das Zufallsfinder waren...
Bis wir eine neue Dose hinbringen können, verschließt bitte die restlichen Dinge in den Ziptüten gut, damit nichts unnötig naß wird."
"Auf dem Weg zum Hinteren Buchberg konnten wir hier gleich einmal kontrollieren, ob alles in Ordnung ist. Wir fanden den Cache sorgfältig getarnt vor. Doch wie immer nach einiger Zeit ist nur nutzloser Kleinkram in den Cachebehältern . Faires Tauschen gibt es kaum noch. Wir legten wieder einige Tauschgegenstände rein, werden uns das aber bald abgewöhnen. Wir bemühen uns um annehmbaren Cacheinhalt, andere nehmen aber nur heraus. Das sind keine Geschenkartikel, sondern Tauschgegenstände! Es ist nicht Sinn und Zweck von großen Behältern, nur Einzelteile von irgendwelchen Ü-Eier-Basteleien zu beherbergen, die manche Cacher auf diese Weise entsorgen... Mit "Schatzsuche" hat das alles nichts mehr zu tun. Es wird von Cache zu Cache gehetzt, um ja recht viele auf seiner Liste zu haben, da fehlt natürlich die Zeit für andere Dinge wie vernünftige Logs zu schreiben und sorgfältiges Tarnen der Dosen. Warum der Cache an dieser Stelle gelegt wurde, was den Cachern damit gezeigt werden soll interessiert kaum noch. Hauptsache abhaken können! "TFTC", "Gut gefunden" oder ähnliche nichtssagende Logs erfreuen wohl keinen Owner, der oft viele Stunden und auch Tage damit zugebracht hat, eine interessante Tour auszuarbeiten."
"Heute war Kontrolle eingeplant. Die Bemerkung zum Versteck und die fehlenden Coins machten uns Sorgen. Das Versteck konnte nun wirklich nicht mehr so leicht getarnt werden, weil ja niemand sich damit abgibt, es mal zu säubern. Die Box paßte einfach nicht mehr richtig an den vorgesehenen Ort.
Ob hier Zufallsfinder deshalb stutzig wurden und die drei schönen Coins mitgenommen haben, werden wir wohl nie erfahren.
Wir restaurierten das Versteck und füllten die Box (wieder mal!!!) auf. Ist schon enttäuschend, daß kaum noch jemand tauscht und dennoch sind die Cachedosen nach kurzer Zeit entweder leer oder es ist nur Müll drin... Wenn nichts zum Tauschen mitgenommen wird, darf man auch nichts rausnehmen! Das ist nun mal eine Regel, die eingehalten werden sollte!"
"Heute konnten wir endlich den Inhalt der Ziptüten in eine neue Box legen. Immerhin war fast alles trocken.
Die Person, die eine benutzte Babywindel im Versteck entsorgt hat, tickt wohl nicht ganz richtig im Kopf! Auch, daß sich danach niemand mit einem Stock bewaffnet und dieses Ding verbuddelt hat, können wir nicht verstehen. Nie hätten wir einen Cache so verlassen! Ein bissel Verantwortung auch für fremde Caches würde diesem Hobby gut tun.
Danach dann das Entwenden der Munikiste... All die Jahre, als es noch nicht die Pilzserie auf der anderen Straßenseite gab, war hier zwar weniger Betrieb, dafür aber Ordnung am Cache. "
"Wir begleiteten heute Cacherfreunde auf ihrer Tour und beobachteten sie beim Suchen. Aber es war kein Suchen, sondern sofortiges Finden. Leider war der Cache nicht gut getarnt... Auch das ganze Umfeld sieht wie gefegt aus. Es wäre schön, wenn Ihr Euch mehr Mühe bei der Tarnung geben würdet. Wieder etwas Laub aus der Umgebung drüberwedeln ist doch keine große Aktion!"
"Bei einem Familienspaziergang kurz mal kontrolliert, alles in Ordnung. Nur die Leere in der Dose machte uns traurig. Sooft wir auch nachfüllen und nette Sachen reinlegen - nach kurzer Zeit ist alles wieder weg... Von fairem Tauschen halten viele Cacher leider überhaupt nichts. Was sie gebrauchen können wird mitgenommen, zurück bleibt fast immer nur Ramsch aus den Ü-Eiern ."
"Manno - diese sinnlosen Kurzlogs sind einfach zum Lust verlieren!!!"
"Wir haben noch nie einen Cache so versteckt, daß er zu sehen oder zu vermuten war! Wenn sich ein Cache zu einfach finden läßt, dann haben die letzten Cacher schlecht getarnt. Finder, die es zu einfach empfanden, können dann die Tarnung so verbessern, daß die nächsten wieder suchen dürfen. Aber natürlich an gleicher Stelle! JEDER Cacher müßte JEDEN Cache so verlassen, daß niemand dort eine Dose vermuten kann!"
"Wenn ein Versteck offensichtlich ist, dann haben die letzten Cacher sich keine Mühe bei der Tarnung gegeben! Bei uns gibt es keine von weitem sichtbare Cacheverstecke, denn verstecken ist meine Lieblingsbeschäftigung!!! Und das mache ich so gründlich, daß wir manchmal unsere eigenen Caches bei Kontrollen suchen... Jeder Cacher müßte so viel Verantwortungsgefühl und auch Ehrgeiz haben, daß kein Versteck für Muggelaugen verdächtig erscheint!"
"Wir bitten die nächsten Finder, nach dem gelisteten TB (pinkfarbenes Großaugen-Monster) Ausschau zu halten. Jeder Cacher müßte im Log erwähnen, ob die gelisteten TBs und Coins sich in einem Cache befinden oder ob sie fehlen. Bei rechtzeitiger Info könnten die Owner des "Wanderers" UND des Caches Nachforschungen betreiben!"
"Wir können nicht verstehen, warum die Bitte eines Coin-Owners nicht erfüllt wird!
Jeder Finder - egal bei welchem Cache - müßte in seinem Log schreiben, ob das Inventar stimmt, also ob gelistete TBs oder Coins vorhanden sind oder fehlen. Diese Gleichgültigkeit ist sehr bedauerlich. Wenn jeder nur ein bissel Verantwortung in diesem Spiel übernehmen würde, könnte alles viel mehr Spaß machen! Scheinbar zählen bei den meisten Cachern nur noch die Punkte, sprich gefundene Caches. Alles Drumherum, ob die Wanderung schön war, ob die Dose in einem interessanten Versteck liegt, ob alles in Ordnung war usw. wird immer mehr zur Nebensache. Da bleiben oft feuchte Caches unerwähnt (von austrocknen ganz zu schweigen), volle Logbücher werden dem Owner nicht gemeldet und Cacheverstecke werden nur liederlich getarnt, weil ja schnell zum nächsten Cache gehastet werden muß! Diese Entwicklung eines schönen Hobbys kann die Freude engagierter Cacher sehr dämpfen...
Hauptziel dieses Spiels ist doch nicht, so viele Kisten wie möglich zu finden, sondern schöne Orte kennenzulernen, erholsame Wanderungen zu machen und sich in der freien Natur zu bewegen. All das gerät aber nach und nach in den Hintergrund - es wird ein niveauloser Wettkampf um Punkte. SCHADE!!!"
"Das volle Logbuch wurde heute gegen ein leeres getauscht. Und wieder schauten wir in eine fast leere Cachebox . Es ist echt enttäuschend, daß einige Cacher nette Tauschgegenstände mitnehmen, aber nichts im Gegenwert hineinlegen. Was vor 10 Jahren als abenteuerliche Schatzsuche an schönen Orten begann, wird bald nur noch ein Wettrennen um die meisten Unterschriften in Microdosen sein... Schade um dieses schöne Hobby!!!
Dennoch haben wir die Box wieder etwas aufgefüllt..."
"Von den zwei gelisteten TBs und dem Coin war nichts zu sehen. Dafür liegt aber ein anderer TB drin, eine versteinerte Schnecke o.ä. Warum schreiben die meisten Cacher eigentlich nicht ein, wenn sie etwas mitnehmen? Das müßte zur Selbstverständlichkeit gehören!"
"Längere Logs lesen wir gerne, doch keine nichtssagenden Kurzlogs und unpersönliche Stempeleinträge."
Das Schlimme darin ist, dass es einerseits lustig aber andererseits traurig ist, was besagter Cacher schreibt.

baer
Geomaster
Beiträge: 972
Registriert: Di 30. Aug 2005, 19:04

Re: Ich kann's nicht mehr lesen!

Beitrag von baer » Mo 1. Okt 2012, 17:18

AICKEundSUSI hat geschrieben:Moin. Haben bei uns in der Gegend, den könnte man wahrlich einen Moralapostel nennen: Frei nach dem Motto: "Früher war alles besser!". Der ist ganz pingelig mit den Regeln.
Hm?! Mit dem meisten, was er schreibt, hat er doch irgendwie recht. Finde ich jedenfalls.

Benutzeravatar
Zappo
Geoguru
Beiträge: 7856
Registriert: So 29. Jan 2006, 10:12
Wohnort: Schröck bei Karlsruhe

Re: Ich kann's nicht mehr lesen!

Beitrag von Zappo » Mo 1. Okt 2012, 19:22

baer hat geschrieben:....Hm?! Mit dem meisten, was er schreibt, hat er doch irgendwie recht. Finde ich jedenfalls.
Also ICH schreib auch nicht meinen GANZEN Frust über die Cacherwelt ins Log :D - aber ich sag da zu vielem "ja" - ich wundere mich z.B. auch oft, was die Leute an den tollsten gezeigten Locations so alles NICHT empfinden, daß sie mit TFTC loggen. Staunen können und sich über was begeistern ist wohl auch nicht mehr so weit verbreitet. Und mit fair tauschen, überhaupt tauschen, Reisende richtig loggen und den unzutreffenden "Logbuch ist voll" usw. hat er doch wohl auch recht.

Zappo
------------------------------------------
"Wer schneller lebt, ist früher fertig"

Teera30
Geocacher
Beiträge: 63
Registriert: Di 4. Okt 2011, 18:39

Re: Ich kann's nicht mehr lesen!

Beitrag von Teera30 » Mo 1. Okt 2012, 19:36

Zitat:"Wir können nicht verstehen, warum die Bitte eines Coin-Owners nicht erfüllt wird!
Jeder Finder - egal bei welchem Cache - müßte in seinem Log schreiben, ob das Inventar stimmt, also ob gelistete TBs oder Coins vorhanden sind oder fehlen. Diese Gleichgültigkeit ist sehr bedauerlich. Wenn jeder nur ein bissel Verantwortung in diesem Spiel übernehmen würde, könnte alles viel mehr Spaß machen! Scheinbar zählen bei den meisten Cachern nur noch die Punkte, sprich gefundene Caches. Alles Drumherum, ob die Wanderung schön war, ob die Dose in einem interessanten Versteck liegt, ob alles in Ordnung war usw. wird immer mehr zur Nebensache. Da bleiben oft feuchte Caches unerwähnt (von austrocknen ganz zu schweigen), volle Logbücher werden dem Owner nicht gemeldet und Cacheverstecke werden nur liederlich getarnt, weil ja schnell zum nächsten Cache gehastet werden muß! Diese Entwicklung eines schönen Hobbys kann die Freude engagierter Cacher sehr dämpfen...
Hauptziel dieses Spiels ist doch nicht, so viele Kisten wie möglich zu finden, sondern schöne Orte kennenzulernen, erholsame Wanderungen zu machen und sich in der freien Natur zu bewegen. All das gerät aber nach und nach in den Hintergrund - es wird ein niveauloser Wettkampf um Punkte. SCHADE!!!"


Also dieses Zitat trifft doch mal den berühmt-berüchtigten Nagel auf den Kopf. Ich hätte es nicht besser ausdrücken können. Bravo.

cmowse
Geomaster
Beiträge: 527
Registriert: Fr 25. Dez 2009, 01:12

Re: Ich kann's nicht mehr lesen!

Beitrag von cmowse » Mo 1. Okt 2012, 20:09

baer hat geschrieben:
AICKEundSUSI hat geschrieben:Moin. Haben bei uns in der Gegend, den könnte man wahrlich einen Moralapostel nennen: Frei nach dem Motto: "Früher war alles besser!". Der ist ganz pingelig mit den Regeln.
Hm?! Mit dem meisten, was er schreibt, hat er doch irgendwie recht. Finde ich jedenfalls.
+1

cahhi
Geowizard
Beiträge: 1638
Registriert: Mo 21. Jun 2010, 14:52

Re: Ich kann's nicht mehr lesen!

Beitrag von cahhi » Mo 1. Okt 2012, 20:18

Teera30 hat geschrieben: Jeder Finder - egal bei welchem Cache - müßte in seinem Log schreiben, ob das Inventar stimmt, also ob gelistete TBs oder Coins vorhanden sind oder fehlen.

[...]

Also dieses Zitat trifft doch mal den berühmt-berüchtigten Nagel auf den Kopf. Ich hätte es nicht besser ausdrücken können. Bravo.
Nö, sehe ich genau andersrum: Mich interessieren die TBs und Coins nicht die Bohne. Mir persönlich bringt es einfach keinen Spaß,kryptische Buchstaben- und Zahlenfolgen an der offenen Dose (oder auch auf Aufklebern auf Autos, Rucksäcken usw. usw. usw.) zu notieren. Ich habe es anfangs ausprobiert und dieser Teil des Cachens ist nix für mich.

Wenn ich eine Frage von einem besorgtem TB-Owner bekomme, ob ich seinen TB in der Dose gesehen habe, beantworte ich diese anch bestem Wissen und Gewissen, das war es dann aber auch schon...

Zu mehr lasse ich mich definitiv nicht verpflichten...
Dosiert cachen

Sent from my computer using my browser and keyboard

baer
Geomaster
Beiträge: 972
Registriert: Di 30. Aug 2005, 19:04

Re: Ich kann's nicht mehr lesen!

Beitrag von baer » Mo 1. Okt 2012, 20:26

Zappo hat geschrieben:Also ICH schreib auch nicht meinen GANZEN Frust über die Cacherwelt ins Log :D - aber ich sag da zu vielem "ja" - ich wundere mich z.B. auch oft, was die Leute an den tollsten gezeigten Locations so alles NICHT empfinden, daß sie mit TFTC loggen. Staunen können und sich über was begeistern ist wohl auch nicht mehr so weit verbreitet. Und mit fair tauschen, überhaupt tauschen, Reisende richtig loggen und den unzutreffenden "Logbuch ist voll" usw. hat er doch wohl auch recht.
Es war auch mein erster Gedanke "ich würd's nicht unbedingt so reinschreiben und auch nicht so oft". Aber je öfter ich drüber nachdenke, desto richtiger finde ich es, dass es einen Mahner gibt, der immer mal wieder drauf hinweist. Vielleicht fällt es ja doch mal auf fruchtbaren Boden...

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder