Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Umfrage: Sind Caches an Bahngleisen OK

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Sind Geocaches an aktiven Bahngleisen OK?

Ja
12
9%
Ja, wenn eine bauliche Trennung zwischen Dose und Gleis exisitiert (Zaun o.ä)
74
56%
Jain - Das Auslegen ist OK, ich werde diese aber dennoch nicht suchen
2
2%
Nein, dies ist zu gefährlich
44
33%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 132

Paradiesvogel
Geocacher
Beiträge: 224
Registriert: Fr 15. Sep 2006, 20:08

Re: Umfrage: Sind Caches an Bahngleisen OK

Beitrag von Paradiesvogel » So 12. Feb 2012, 20:20

Paradiesvogel hat geschrieben:[...]

Wo liegt der denn, das das sicher sein soll? :) Wirklich aus Interesse, denn der Blick auf die Karte würde mich spontan davon abhalten da zu suchen! :)

LG
Die meisten Eisenbahnbrücken in besiedeltem Gebiet haben begleitende, öffentliche Fußwege (schon um zu verhindern, dass unerlaubt die Gleise als Fußweg benutzt werden). Und der von mir genannte Cache hängt magnetisch im Stahlfachwerk - vom Fußweg problemlos zu greifen. Und einen schönen Blick auf den Main hat man dort auch. Dort ist also sowohl Trainspotting wie auch Shipspotting möglich.

Werbung:
Cloggy72
Geomaster
Beiträge: 310
Registriert: Mi 5. Mär 2008, 19:33

Re: Umfrage: Sind Caches an Bahngleisen OK

Beitrag von Cloggy72 » Mi 15. Feb 2012, 22:03

Da ich auch ab und zu Sonderzüge an Bahnstrecken fotografiere und mich in entsprechenden Foren rumtreibe sags ichs mal so, je mehr Abstand, desto besser. Wenn ein einfacher Zaun nur 3m entfernt und jemand dran rumkrabbelt ist kann der Lokführer noch sonst was denken und per Funk die Bundespolizei rufen (ist in meinem Bekanntenkreis schon vorgekommen).
Bei einem öffentlichen Weg sieht das schon anders aus. Bei einem (verlassenen/verfallenen) Bahnwärterhaus ist das schon wieder ne persönliche Sache was der Lokführer denkt und macht.

§62 EBO sagt, das das Betreten von Bahnanlagen für Nichteisenbahner nur an dafür vorgesehenen Stellen erlaubt ist. Bahnanlegen sind nicht gleichzusetzen mit Gleisen, eine Bahnanlage ist die Gesamtfläche, dass heisst bei einem hohem Damm beginnt die Bahnanlage im Zweifel ganz unten. Es gibt auch Bahnanlegen ohne Gleise, Lost-Places, stillgelegte abgebaute Strecken und Rangierbahnhöfe,viele ideale Versteckmöglichkeiten, aber eher in der dunkelgrauen Zone.

Das Beispiel mit dem Bild von der Bahnschranke ist auch schon Bahnanlage und Gefahrenbereich, auch wenns dem Owner nicht bewusst ist. Ein Lokführer, der jemanden da unten am krabbeln sieht wird vielleicht mit einem Suizidenten rechnen und ne Notbremsung einleiten, ergo ein Eingriff in den Bahnverkehr.
Die weitaus schlimmere Möglichkeit ist, das jemand den Zug nicht rechtzeitig sieht und hört, und dann vor Schreck ne Bewegung in die falsche Richtung macht, so könnte aus nem "harmlosen" 1/1 ein tödlicher Cache werden.

Es gibt übrigens nen Sicherheitsraum und berufsgenossenschaftliche Vorschriften für Bahnbedienstete, das sind die Menschen, die sich beruflich dort aufhalten dürfen und keine kleine Filmdosen aus Spass im falschen Schotterstein versenken....

MfG
Der oben stehende Text ist eine Meinungsäußerung, die meine Ansicht zu diesen Themen wiedergibt.

Antworten