Telefonjoker-Umfrage

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Welche Antwort trifft am ehesten zu?

Umfrage endete am Do 5. Jan 2006, 01:14

1) Telefonjoker haben bei geocaching nichts zu suchen.
9
8%
2) Die Nutzung von Telefonjokern ist eine moderne, ausufernde Unsitte beim geocaching, die dem Sinn des Spiels widerspricht, und die nur in seltenen, begründeten Ausnahmefällen zur Anwendung kommen sollte.
30
28%
3) Telefonjoker-Nutzung ist nicht vermeidbar. Wem es Spaß macht, sollte sich helfen lassen, wem es nicht gefällt, kann es ja lassen.
33
31%
4) Telefonjoker sind eine angenehme Bereicherung des geocaching. Es sollte zwar nicht übertrieben werden, aber eigentlich ist gegen das Nutzen von Telefonjokern nichts einzuwenden.
29
27%
5) Das Sammeln von Telefon-Nummern von Telefonjokern ist ein elementarer Bestandteil des geocaching-Spiels. Wer das nicht akzeptiert, ist an seinen DNFs selbst Schuld und hat die Zeichen der Zeit nicht erkannt
6
6%
 
Abstimmungen insgesamt: 107

familysearch
Geomaster
Beiträge: 694
Registriert: Mo 16. Mai 2005, 22:01

Beitrag von familysearch » Do 15. Dez 2005, 20:12

mensa2 hat geschrieben:Was ist eigentlich der Unterschied zwischen "Telefonjoker" und "Spoiler"?
Ist doch im Grunde dasselbe :!:


Mensa2 has found it.
Es hat den mystery trotz des verworrenen Diskurses gelöst,
und ein würdiges abschließendes Fazit gezogen.

Herzlichen Glückwunsch und vielen Dank
familysearch

p.s.: Wer mit dem Fazit nicht glücklich ist, darf Spoiler auch durch Hint ersetzen.

Werbung:
Ilsebilse
Geomaster
Beiträge: 569
Registriert: Mi 1. Jun 2005, 16:55
Wohnort: Brigade Eisenberg

Beitrag von Ilsebilse » Fr 16. Dez 2005, 10:02

familysearch hat geschrieben:
mensa2 hat geschrieben:Was ist eigentlich der Unterschied zwischen "Telefonjoker" und "Spoiler"?
Ist doch im Grunde dasselbe :!:


Mensa2 has found it.
Es hat den mystery trotz des verworrenen Diskurses gelöst,
und ein würdiges abschließendes Fazit gezogen.


Das sehe ich anders - Telefonjoker sind nach meiner Erfahrung (ganz subjektiv) keine Hinweise, die einen "ferngesteuert zum Cache führen" , sondern es ging um Fragen wie "ist es wirklich notwendig, diese Bahnschienen ohne gesicherten Übergang zu überqueren" oder "ich habe Objekt XYZ jetzt 1,5 h nach dem Hinweis abgesucht - suche ich am falschen Ort, oder bin ich blind?". Das Ja oder Nein auf diese Fragen ist für mich ein Hint - inhaltlich/qualitativ - und damit etwas anderes als ein Spoiler (sind nicht grundlose zwei verschiedene Wörter im Englischen...)
Leitplankenmicros? Sinnlose Filmdosen im Wald? Frustriert? Besucht die Brigade Eisenberg in Thüringen! Hier gibt es noch Caches, für die man ZU FUSS auf Berge steigen muß.

Benutzeravatar
Starglider
Geoguru
Beiträge: 4653
Registriert: Do 23. Sep 2004, 15:00

Beitrag von Starglider » Fr 16. Dez 2005, 11:25

mensa2 hat geschrieben:sich mit einem telefonjoker zum cache fernsteuern zu lassen ist auch kräftig gespoilert, daher kann ich die Unterscheidungen vom Image von
"Telefonjoker=gut
Spoiler=schlecht"
nicht ganz nachvollziehen. Ist sicher ne Definitionsfrage, wie so oft (s. Icons wie Kids friendly etc.).

Telefonjoker:
Ein direkt angeforderter Hinweis an eine einzelne Person, der ein aktuelles, möglicherweise nur temporär vorhandenes oder nur einen einzelnen Cacher betreffendes Problem lösen hilft.
Meistens sind diese Hinweise recht kurz gehalten, denn Handyfonieren ist teuer. Von "fernsteuern" kann man da wirklich nicht reden.

Spoiler in einem Log:
Dauerhaft für jeden einsehbarer Hinweis, der Probleme löst schon lange bevor sie auftreten könn(t)en, Überraschungen verhindert und damit erffektiv schon im voraus einen Teil der Spannung bei der Cachesuche nimmt. Das ist mit "Spielverderben" IMHO sehr treffend beschrieben.

Wer sowas macht hatte selbst den Spaß, ein bestimmtes Rätsel zu lösen, sich von einer interessanten Location, einer Installation oder dem Verlauf einer Hintergrundstory überraschen zu lassen.
Genau diesen Spaß nimmt er aber mit der Spoilerei auch den Nachfolgern, die Logs nur lesen um zu erfahren ob sich die Cachesuche lohnt.

Natürlich gibt es Cacher, die Logs systematisch nach Spoilern absuchen um sich die Suche einfacher zu machen. Die haben ihre Freude an Spoilerlogs. Ich kenne übrigens niemanden, der schon im voraus alle Telefonjoker anruft, um vor Ort möglichst schnell zum Final zu kommen...

Dann gibt es noch die Caches von Sadisten mit sehr negativen Überraschungen. Hier wären vermutlich die meisten normalen Cacher froh über Warnungen.
Aber erstens sind solche Owner schnell mit dem Löschen von Logs und zweitens will die eigentliche Zielgruppe ja gequält werden.
Also gibt es Spoiler für diese speziellen Caches i.d.R. mündlich auf dem nächsten Event.
-+o Signaturen sind doof! o+-

smo
Geomaster
Beiträge: 694
Registriert: Fr 8. Jul 2005, 09:51
Kontaktdaten:

Beitrag von smo » Fr 16. Dez 2005, 12:25

Starglider hat geschrieben:Dann gibt es noch die Caches von Sadisten mit sehr negativen Überraschungen. Hier wären vermutlich die meisten normalen Cacher froh über Warnungen.
Aber erstens sind solche Owner schnell mit dem Löschen von Logs und zweitens will die eigentliche Zielgruppe ja gequält werden.
Also gibt es Spoiler für diese speziellen Caches i.d.R. mündlich auf dem nächsten Event.


Hast du vielleicht ein paar Beispiele? Rein interessehalber. Meinst du jetzt dass man ploetzlich vor richtig schweren Raetseln oder schwerem Gelaende steht oder bewusst eingebaute Sachen ueber die man sich ekelt oder aehnliche Gemeinheiten?

Viele Gruesse
Steve

Benutzeravatar
Windi
Geoguru
Beiträge: 6338
Registriert: Fr 16. Jan 2004, 23:57
Kontaktdaten:

Beitrag von Windi » Fr 16. Dez 2005, 14:53

smo hat geschrieben:Hast du vielleicht ein paar Beispiele? Rein interessehalber. Meinst du jetzt dass man ploetzlich vor richtig schweren Raetseln oder schwerem Gelaende steht oder bewusst eingebaute Sachen ueber die man sich ekelt oder aehnliche Gemeinheiten?

Hier ist ein einfaches Beispiel. Die Schwierigkeit liegt hier in dem wirklich guten Versteck. Die meisten haben ihn beim ersten Anlauf gefunden. Einige sind schier verzweifelt (siehe Log von Bilbowolf am 18.06.2004).
Bild

Benutzeravatar
Starglider
Geoguru
Beiträge: 4653
Registriert: Do 23. Sep 2004, 15:00

Beitrag von Starglider » Fr 16. Dez 2005, 15:17

smo hat geschrieben:Hast du vielleicht ein paar Beispiele? Rein interessehalber. Meinst du jetzt dass man ploetzlich vor richtig schweren Raetseln oder schwerem Gelaende steht oder bewusst eingebaute Sachen ueber die man sich ekelt oder aehnliche Gemeinheiten?

  • bewusst falsche Angaben über Streckenlänge, Gelände etc.
  • Hin-und-her-Gelatsche zwischen weit entfernten Stationen, weil man erst an Station y erfährt, dass man an der bereits absolvierten Station x noch eine Zusatzaufgabe lösen muss
  • lebensgefährliche Klettereien, die in der Beschreibung bewusst verschwiegen werden. Natürlich nicht an der ersten Station...
  • Aufgaben, die illegale Aktionen beinhalten, was man erst vor Ort erfährt
-+o Signaturen sind doof! o+-

smo
Geomaster
Beiträge: 694
Registriert: Fr 8. Jul 2005, 09:51
Kontaktdaten:

Beitrag von smo » Fr 16. Dez 2005, 15:21

Koestlich, ich hab Traenen gelacht :o)
Und ich dacht schon du meinst das negativ, so ist das ja in Ordnung.



Viele Gruesse
Steve

familysearch
Geomaster
Beiträge: 694
Registriert: Mo 16. Mai 2005, 22:01

Beitrag von familysearch » Fr 16. Dez 2005, 20:35

Ilsebilse hat geschrieben:
familysearch hat geschrieben:
mensa2 hat geschrieben:Was ist eigentlich der Unterschied zwischen "Telefonjoker" und "Spoiler"?
Ist doch im Grunde dasselbe :!:


Mensa2 has found it.
Es hat den mystery trotz des verworrenen Diskurses gelöst,
und ein würdiges abschließendes Fazit gezogen.


Das sehe ich anders - Telefonjoker sind nach meiner Erfahrung (ganz subjektiv) keine Hinweise, die einen "ferngesteuert zum Cache führen" , sondern es ging um Fragen wie "ist es wirklich notwendig, diese Bahnschienen ohne gesicherten Übergang zu überqueren" oder "ich habe Objekt XYZ jetzt 1,5 h nach dem Hinweis abgesucht - suche ich am falschen Ort, oder bin ich blind?". Das Ja oder Nein auf diese Fragen ist für mich ein Hint - inhaltlich/qualitativ - und damit etwas anderes als ein Spoiler (sind nicht grundlose zwei verschiedene Wörter im Englischen...)


Zwischen geistreichen,fairen Hints und spielverderbenden Spoilern gibt es m.E. einen fließenden Übergang und ggf. auch Überlappungsbereiche.
Ist es denn ein Spoiler, wenn man in den log schreibt, dass die Bahnschienen nicht ohne gesicherten Übergang überquert werden müssen. Warum sollte man eine Gefährdung den telefonjokerlosen cachern zumuten, während man selbst in der Lage ist, sich durch Telefonjokerhint vor dieser unnötigen Gefahr zu schützen.
Wieso ist die IDENTISCHE Information, duch den Telefonjoker gegeben, ein fairer Hint, in den log geschrieben, ein spielverderbender Spoiler?

Kann ein telefon-nutzender cacher nicht seriös entscheiden, welchen Anteil an Information, die er erhalten hat, in den log gehört?

Caching for Konsens
familysearch

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 22786
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Beitrag von radioscout » Fr 16. Dez 2005, 20:49

Ilsebilse hat geschrieben:"ich habe Objekt XYZ jetzt 1,5 h nach dem Hinweis abgesucht - suche ich am falschen Ort

Dagegen hilft eine einfache Prüfmöglichkeit, z.B. eine Quersumme.
Damit werden auch Schäden durch langes, sinnloses Suchen und unnötige Aufmerksamkeit verhindert.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

Ilsebilse
Geomaster
Beiträge: 569
Registriert: Mi 1. Jun 2005, 16:55
Wohnort: Brigade Eisenberg

Beitrag von Ilsebilse » Mo 19. Dez 2005, 10:49

familysearch hat geschrieben:Zwischen geistreichen,fairen Hints und spielverderbenden Spoilern gibt es m.E. einen fließenden Übergang und ggf. auch Überlappungsbereiche.
Ist es denn ein Spoiler, wenn man in den log schreibt, dass die Bahnschienen nicht ohne gesicherten Übergang überquert werden müssen. Warum sollte man eine Gefährdung den telefonjokerlosen cachern zumuten, während man selbst in der Lage ist, sich durch Telefonjokerhint vor dieser unnötigen Gefahr zu schützen.
Wieso ist die IDENTISCHE Information, duch den Telefonjoker gegeben, ein fairer Hint, in den log geschrieben, ein spielverderbender Spoiler?

Kann ein telefon-nutzender cacher nicht seriös entscheiden, welchen Anteil an Information, die er erhalten hat, in den log gehört?

Caching for Konsens
familysearch


Klar kann man das ins Log schreiben - sollte man auch, bzw. noch besser wäre es, der Owner nimmt es nachträglich ins Listing mit auf - dann liest es nämlich jeder und es ist auch auf einem log-lose Ausdruck mit dabei. Darum ging es ja aber auch nicht bei meinem Beitrag. Es ging nur darum, klarzustellen, dass Telefonjoker in meiner Erfahrung meistens durchaus sinnvoll als Hint und nicht als Spoiler eingesetzt werden.
Und natürlich gibt es fleissende Übergänge zwischen Spoiler und Hint - aber gerade deshalb finde ich es etwas dreist, weiter oben in diesem Fred pauschal zu unterstellen, dass Telefonjoker gleich Spoiler sei.
Leitplankenmicros? Sinnlose Filmdosen im Wald? Frustriert? Besucht die Brigade Eisenberg in Thüringen! Hier gibt es noch Caches, für die man ZU FUSS auf Berge steigen muß.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder