Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Nachlogs

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Benutzeravatar
inaktiv
Geocacher
Beiträge: 96
Registriert: So 6. Feb 2011, 20:44
Wohnort: Sauerland

Re: Nachlogs

Beitrag von inaktiv » Mi 15. Feb 2012, 21:09

da wir inzwischen sowieso OT sind...

Die nächsten Stufen der deutschen Rechtschreibreform


Erster Schritt: Wegfall der Großschreibung.
einer sofortigen einführung steht nichts im weg, zumal schon viele grafiker und werbeleute zur kleinschreibung übergegangen sind.

zweiter schritt: wegfall der dehnungen und schärfungen.
dise masname eliminiert schon di gröste felerursache in der grundschule, den sin oder unsin unserer konsonantenverdoplung hat onehin nimand kapirt.

driter schrit: v und ph ersezt durch f / z und sch ersezt durch s.
das alfabet wird um swei buchstaben redusirt, sreibmasinen und sesmasinen fereinfachen sich, wertfole arbeitskräfte könen der
wirtsaft sugefürt werden.

firter srit: q, c und ch ersest durch k / j und y ersest durch i / pf ersest durch f.
iest sind son seks bukstaben ausgesaltet, di sulseit kan sofort von nein auf swei iare ferkürst werden, anstat aktsig prosent rektsreibunterikt könen nüslikere fäker wi fisik, kemi, reknen mer geflegt werden.

fünfter srit: wegfal fon ä, ö und ü seiken.
ales uberflusige ist iest ausgemerst, di ortografi wider slikt und einfak, naturlik benotigt es einige seit, bis dise fereinfakung uberal riktik ferdaut ist, fileikt sasungsweise ein bis swei iare. anslisend durfte als nakstes sil di fereinfakung der nok
swirigeren und unsinigeren gramatik anfisirt werden.

Werbung:
Benutzeravatar
JackSkysegel
Geoguru
Beiträge: 5401
Registriert: Sa 22. Jan 2011, 10:25

Re: Nachlogs

Beitrag von JackSkysegel » Mi 15. Feb 2012, 21:16

:lachtot: Super geil!!! :lachtot:

Vielleicht können wir dann ja auch was an diesen furchtbaren Matheregeln machen!?
Oder die Grundgesetze der Physik, die benötigen auch dringend eine Überholung!
Unechter Cacher (Tm)

Benutzeravatar
Kalle Anka
Geocacher
Beiträge: 110
Registriert: Do 15. Mai 2008, 23:53

Re: Nachlogs

Beitrag von Kalle Anka » Mi 15. Feb 2012, 22:14

Das kommt noch. In knapp 200 Jahren werden Wissenschaftler die Lichtgeschwindigkeit erhöhen um schnelleres Reisen zu ermöglichen (laut Futurama). :D

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 22957
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Re: Nachlogs

Beitrag von radioscout » Do 16. Feb 2012, 00:17

Schneller als Licht ist evtl. Realität: http://de.wikipedia.org/wiki/OPERA-Neutrino-Anomalie
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

Rupa
Geowizard
Beiträge: 1121
Registriert: Do 10. Jun 2010, 00:32
Wohnort: 45133 Essen
Kontaktdaten:

Re: Nachlogs

Beitrag von Rupa » Do 16. Feb 2012, 00:38

quercus hat geschrieben:Das sozialste, wirtschaftlich sinnvollste und in meinen augen überfällige lösung wäre die einführung der allgemeinen kleinschreibung. Die deutschen sind die einzigen in Europa, die noch an diesem relikt festhalten.

Ich vermute allerdings, das für meine argumente in diesem forum das durchschnittsalter zu hoch ist.
Das liegt nicht am alter. Ich kann auch beim besten willen das argument der lesbarkeit nicht nachvollziehen. Ich lese seit dem fünften lebensjahr exzessiv (also ganz bestimmt nicht buchstabe für buchstabe) - und mir fällt es nicht mal auf, wenn jemand nur klein schreibt. Von mitte bis ende der neunziger jahre habe ich in berlin für die heinrich-böll-stiftung gearbeitet. dort war es damals schon konsens, in der internen kommunikation ausschließlich klein zu schreiben. und da waren bei den 160 mitarbeitern alle altersgruppen vertreten. niemand hatte damit probleme. Bei mir ist es nur eine Sache der Gewohnheit, daß ich immer wieder Großbuchstaben verwende. ;-)

Benutzeravatar
raziel28
Geomaster
Beiträge: 915
Registriert: Fr 16. Sep 2011, 12:31
Wohnort: Wohnort

Re: Nachlogs

Beitrag von raziel28 » Do 16. Feb 2012, 00:41

Kweekie hat geschrieben:naja tut mir leid wenn man sich den log nicht durchliest selbst schuld o.O
Dazu möchte ich einwenden, es gibt z.B. in GSAK die Listendruckfunktion. Das ist sehr nützlich, wenn man eine Reihe Tradis machen möchte und nicht für jeden Cache einen eigenen Ausdruck zaubern möchte. Hier wird dann in der Log-Spalte einfach nur angezeigt 'FFFF', d.h. die letzten 4 Logs stehen auf Found, das ist ein nützlicher Hinweis darauf, ob der Cache in Frage kommt oder nicht.

Davon abgesehen, würdest Du nicht selbst auch eine ordentliche Statistik haben wollen? Ich meine jetzt nicht diese schnöde Zahl hinter dem Namen, sondern eine Aufschlüsselung in Funde/Tag, Tage mit den meisten Funden, Monate mit den.... aktivste Monate usw. Ich finde das ganz nett um mit anzusehen, wie man sich selbst seit Entdeckung dieses Hobbies so entwickelt hat... und man braucht dafür nicht mehr zu tun, als den Log auf das tatsächliche Funddatum zu setzen.
Bild

Benutzeravatar
Zappo
Geoguru
Beiträge: 7846
Registriert: So 29. Jan 2006, 10:12
Wohnort: Schröck bei Karlsruhe

Re: Nachlogs

Beitrag von Zappo » Do 16. Feb 2012, 01:21

quercus hat geschrieben:Das sozialste, wirtschaftlich sinnvollste und in meinen augen überfällige lösung wäre die einführung der allgemeinen kleinschreibung. Die deutschen sind die einzigen in Europa, die noch an diesem relikt festhalten.

Ich vermute allerdings, das für meine argumente in diesem forum das durchschnittsalter zu hoch ist :D/
Hat das jetzt einen Grund, weswegen Du in obigem Text Deutsch klein und Europa groß schreibst? :D

Nöh, im Ernst .... ich finde Großschreibung weder schwer noch unsinnig. Ich lese extrem schnell, d.h. übertrieben gesagt lese eigentlich gar nicht, sondern ich guck den Text an und weiß dann was drinsteht. Das geht mit Kleinschreibung -zumindest bei mir- nicht. Da muß ich richtig Satz für Satz - grausam.

Und schwer - weiß nicht. Erstmal ist ja das Erkennen und Unterscheiden von "Haupt"- und "Tu"-Wörtern :D Grundlage jeden Lernens von Sprachen und Grammatik. Die Regel, daß man Hauptwörter groß schreibt, ist ja dann keine weltbewegend weitergehende Anforderung, das ist eher ein Gimmick. Und zweitens geht mir das so wie beim Cachen - eine richtiger Cache ist auch schwerer zu machen als eine Listing- und Locationlose Dose im Wald hinzuwerfen - man kann auch die Anforderungen ins Unterirdische schrauben.

Ansonsten finde ich Großschreibung eine liebevolle Eigenheit - nett, praktisch, originell und kleidsam- Kultur eben. Ich glaube weder, daß die Franzosen ihre Strichlein über den Buchstaben aufgeben noch die Spanier ihre komischen Ausrufezeichen - warum auch?
Die Franzosen sagen auch zu 86 viermalzwanzigundsechs - ob das jetzt gerade soooo wirtschaftlich ist, sei dahingestellt. Auch bei uns sind im Übrigen Bestrebungen im Gange, achzig und sechs zu sagen statt sechsundachtzig - anscheinend auch logischer und wirtscahftlicher :???:

gruß Zappo
------------------------------------------
"Wer schneller lebt, ist früher fertig"

Benutzeravatar
BriToGi
Geowizard
Beiträge: 1681
Registriert: Mo 23. Aug 2010, 15:46

Re: Nachlogs

Beitrag von BriToGi » Do 16. Feb 2012, 01:31

Zappo hat geschrieben:Auch bei uns sind im Übrigen Bestrebungen im Gange, achzig und sechs zu sagen statt sechsundachtzig - anscheinend auch logischer und wirtscahftlicher :???:

gruß Zappo

Nicht Dein Ernst?!

Benutzeravatar
kansu_makugen
Geocacher
Beiträge: 230
Registriert: Mi 11. Mai 2011, 11:01
Ingress: Enlightened

Re: Nachlogs

Beitrag von kansu_makugen » Do 16. Feb 2012, 07:22

quercus hat geschrieben:Das sozialste, wirtschaftlich sinnvollste und in meinen augen überfällige lösung wäre die einführung der allgemeinen kleinschreibung. Die deutschen sind die einzigen in Europa, die noch an diesem relikt festhalten.
Ob das gut geht? Nehmen wir mal als Beispiel "der gefangene floh". Ohne Groß- und Kleinschreibung weißt du nicht, was gemeint ist. :)
Kweekie hat geschrieben:sag mir mal nen vernünftigen grund warum
ONLINE LOG DATUM = FUNDDATUM
sein muss
Dein Online Logeintrag heißt ja "Found it" und nicht "Logged it online", oder?

btt: Nachlogs sind definitiv OK, auch wenn u. U. nicht der korrekte Name im Logbuch steht. Es soll ja schon vorgekommen sein, dass man als Muggel von einem Freund zum Cachen mitgenommen wurde und sich auf gut Glück mit irgendeinen Namen (Spitzname o. ä.) ins Logbuch gekritzelt hat. Dann legt man sich ein paar Tage/Wochen später einen account an und stellt fest, dass der Name schon vergeben ist.
Online loggen kann man dann mMn trotzdem, aber bitte mit dem richtigen Datum! ;)
Zappo hat geschrieben:...Ist der Cache z.B. wegen Fledermausschutz o.ä. zur Zeit inaktiv, kann man den trotzdem loggen. Das macht aber dann fälschlicherweise den Eindruck, als würde der Fledermausschutz nicht respektiert.
So ist es!
Do you think a pile of shit feels popular because it's surrounded by flies?

cahhi
Geowizard
Beiträge: 1638
Registriert: Mo 21. Jun 2010, 14:52

Re: Nachlogs

Beitrag von cahhi » Do 16. Feb 2012, 08:01

Und ganz kurz zum Thema Traditionen, die nicht fest im Regelwerk stehen:

In welcher Regel steht beim Tennis, dass man hinterher die Hände schüttelt? ("Nö, mach ich nicht, die andere Hand ist ja total verschwitzt")

In welcher Regel steht beim Fußball, dass man den Ball zurückspielt, wenn er vorher aufgrund einer Verletzung absichtlich ins Aus gespielt wurde? (Klar, wird manchmal ignoriert, dann wird der Ball bei der nächsten Verletzung aber auch nicht wieder ins Aus gespielt, egal wie sich der Spieler am Boden krümmt)

In welcher Regel steht beim Tischtennis, dass man sich für einen Netzroller entschuldigt? (interessiert niemanden wirklich, ist auch nicht wirklich ernst gemeint, trotzdem machen es fast alle).

In welcher Regel steht beim Tennis, dass man das nicht tun muss?

In welcher Regel steht beim "Mensch ärgere Dich nicht", wie man den den Würfel zu werfen hat, damit er "ungesteuert" landet?

Klar, man kann "hereinpoltern" und meinen, diese ganzen Traditionen umwerfen zu wollen, dann darf man aber auch nicht staunen, wenn man nicht mit Begeisterung empfangen wird.

Ironischerweise sind es dann oft die gleichen Leute, die sich in solchen Fällen darauf berufen, dass es ja keine explizite Regel gibt, die das Verhalten bestimmen, diejenigen, die sich beschweren, dass es ja viel zu viele "überflüssige" Regelungen und Gängelungen gibt, falls sich doch eine passende Regelung findet.

Ein Spiel mit anderen Leuten zu spielen bedeutet, sich (im Rahmen) an die Gepflogenheiten anzupassen.
Dosiert cachen

Sent from my computer using my browser and keyboard

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder