Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Die schlimmen Folgen eines DNF

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Benutzeravatar
Zappo
Geoguru
Beiträge: 7846
Registriert: So 29. Jan 2006, 10:12
Wohnort: Schröck bei Karlsruhe

Re: Die schlimmen Folgen eines DNF

Beitrag von Zappo » Fr 2. Mär 2012, 13:05

qraxler hat geschrieben:....Der Sinn des DNF ist für mich eher, dem Owner mitzuteilen, dass hier etwas nicht stimmt, wieso der Cache nicht gefunden werden konnte. Dass das auch mal meine eigene Blindheit sein kann, ist natürlich nicht auszuschliessen.
Da ist was dran - wenn man keine richtige Lust oder die Kleine nach 10 Minuten Bauchweh hatte und man aufhören wollte, dürften das individuelle Gründe sein, die weder die anderen Sucher interessieren noch irgendwie eine wichtige Ownerinformation darstellen. Da ist ein DNF relativ sinnfrei. In anderen Fällen würde ich es aber machen - ich war letztens schon verwundert, weil einer schrieb, er habe 3 Anläufe gebraucht, weil immer Angler dasaßen - so eine Info wäre für mich auch schon vorher als DNF sinnvoll - bei Häufung kann ich dann entweder die Dose verlegen oder gewisse sinnvolle Zeiten im Listing mitteilen.

Trotzdem: wie immer gilt, daß es Grauzonen gibt, und wenn es jemand anders handhaben will, soll er halt - kein Beinbruch

Gruß Zappo
------------------------------------------
"Wer schneller lebt, ist früher fertig"

Werbung:
HowC
Geomaster
Beiträge: 849
Registriert: Fr 9. Jan 2009, 14:08
Wohnort: A4020

Re: Die schlimmen Folgen eines DNF

Beitrag von HowC » Fr 2. Mär 2012, 13:12

Zappo hat geschrieben:
qraxler hat geschrieben:....Der Sinn des DNF ist für mich eher, dem Owner mitzuteilen, dass hier etwas nicht stimmt, wieso der Cache nicht gefunden werden konnte. Dass das auch mal meine eigene Blindheit sein kann, ist natürlich nicht auszuschliessen.
Da ist was dran - wenn man keine richtige Lust oder die Kleine nach 10 Minuten Bauchweh hatte und man aufhören wollte, dürften das individuelle Gründe sein, die weder die anderen Sucher interessieren noch irgendwie eine wichtige Ownerinformation darstellen. Da ist ein DNF relativ sinnfrei. In anderen Fällen würde ich es aber machen - ich war letztens schon verwundert, weil einer schrieb, er habe 3 Anläufe gebraucht, weil immer Angler dasaßen - so eine Info wäre für mich auch schon vorher als DNF sinnvoll - bei Häufung kann ich dann entweder die Dose verlegen oder gewisse sinnvolle Zeiten im Listing mitteilen.

Trotzdem: wie immer gilt, daß es Grauzonen gibt, und wenn es jemand anders handhaben will, soll er halt - kein Beinbruch

Gruß Zappo
wobei ich auch mit gebrochenem Bein schon mal einen Found verbucht hab, aber das würde jetzt zu weit führen ;-)

Watson
Geocacher
Beiträge: 44
Registriert: Mo 20. Feb 2012, 15:19
Wohnort: Herne

Re: Die schlimmen Folgen eines DNF

Beitrag von Watson » Fr 2. Mär 2012, 23:32

Ich sehe da aber auch nur einen Sinn wenn ich wirklich der Meinung bin alles abgesucht zu haben. Ansonsten gibts ne Note. Schade find ich allerdings wenn sich Cacher zu schade sind einen DNF zu loggen. :irre: :irre: Habe vor einer Woche einen Multi gemacht. Am Final gabs dann einen Zaun der Hinweis war "magnetisch". Auch als wir den Umkreis auf 20 Meter erweitert hatten : nada! Dann nochmal ein Blick ins Listing : seit 6 Monaten nicht gefunden aber kein einziges DNF. Den Owner angerufen ( kenne ich persönlich) und mit ihm nochmal hin. Siehe da : Dose weg. Nur das es leider relativ unwahrscheinlich ist das wirklich so lang niemand mehr da war ( wirklich zentral und wirklich gut besuchte Caches ein paar Meter daneben ).
Das hätte man also früher rausfinden können.

Benutzeravatar
Bocacanosa
Geomaster
Beiträge: 360
Registriert: Mo 3. Okt 2011, 16:19

Re: Die schlimmen Folgen eines DNF

Beitrag von Bocacanosa » So 4. Mär 2012, 11:02

steingesicht hat geschrieben:Nach mehr als 3 DNF-logs wird der Cache automatisch archiviert.
Scheinbar hat GS diese Funktion beim letzten Update eingespielt: http://coord.info/GC3DMX9 :D

Benutzeravatar
Barkley
Geocacher
Beiträge: 242
Registriert: Do 27. Aug 2009, 11:32
Wohnort: 48°14.500 12°41.000

Re: Die schlimmen Folgen eines DNF

Beitrag von Barkley » So 4. Mär 2012, 11:37

Bocacanosa hat geschrieben:
steingesicht hat geschrieben:Nach mehr als 3 DNF-logs wird der Cache automatisch archiviert.
Scheinbar hat GS diese Funktion beim letzten Update eingespielt: http://coord.info/GC3DMX9 :D
Oh, das gibts wohl schon länger, und 2 DNF reichen völlig :D
http://coord.info/GC1ZHT2
Grüße,
Barkley

Benutzeravatar
steingesicht
Geoguru
Beiträge: 4588
Registriert: Mo 30. Nov 2009, 21:02
Wohnort: über'm Neckar

Re: Die schlimmen Folgen eines DNF

Beitrag von steingesicht » So 4. Mär 2012, 13:31

Zappo hat geschrieben: wenn man keine richtige Lust oder die Kleine nach 10 Minuten Bauchweh hatte und man aufhören wollte, dürften das individuelle Gründe sein, die weder die anderen Sucher interessieren noch irgendwie eine wichtige Ownerinformation darstellen.
Ich logge dann trotzdem DNF- einfach so. weil ich es kann :^^:
Bild Bild Bild
T5 war gestern - Ächte Männer loggen DNF! Bist auch Du hart genug?

Benutzeravatar
inaktiv
Geocacher
Beiträge: 96
Registriert: So 6. Feb 2011, 20:44
Wohnort: Sauerland

Re: Die schlimmen Folgen eines DNF

Beitrag von inaktiv » So 4. Mär 2012, 16:39

Viele loggen grundsätzlich einen Found, auch wenn sie gar nichts finden.
Wie z.B. die letzten logs hier -> http://coord.info/GC1X6H1
Found
01/08/2012

Cache nicht mehr da !
Found it
01/22/2012

sagen wir mal so
Wg Cache Das Tor steht noch- aber bis auf einen Glasboden nichts hinterlegt
Bitte deaktivieren!
Das sind nur zwei Beispiele von vielen.

Man könnte doch DNF oder NM loggen... woran scheitert es ?
Ist es die Unwissenheit ? Oder doch die Statistik ? Die meisten "Finder" dieser (nicht vorhandenen ) Dose habe nur wenige Funde. Da zählt doch jeder Punkt ^^

Benutzeravatar
MadCatERZ
Geoguru
Beiträge: 8598
Registriert: Fr 11. Feb 2011, 19:14
Ingress: Enlightened
Wohnort: Nordelbien
Kontaktdaten:

Re: Die schlimmen Folgen eines DNF

Beitrag von MadCatERZ » So 4. Mär 2012, 17:24

Sowas kann mal vorkommen, aber das lässt sich korrigieren - falls man nicht gerade mal wieder die Übersicht bei den 40 Dosen der Tour verloren hat.

Benutzeravatar
Beleman
Geowizard
Beiträge: 1300
Registriert: Do 3. Jul 2008, 10:26
Wohnort: Mittelfranken

Re: Die schlimmen Folgen eines DNF

Beitrag von Beleman » So 4. Mär 2012, 21:53

Watson hat geschrieben:Ich sehe da aber auch nur einen Sinn wenn ich wirklich der Meinung bin alles abgesucht zu haben. Ansonsten gibts ne Note. Schade find ich allerdings wenn sich Cacher zu schade sind einen DNF zu loggen. :irre: :irre: Habe vor einer Woche einen Multi gemacht. Am Final gabs dann einen Zaun der Hinweis war "magnetisch". Auch als wir den Umkreis auf 20 Meter erweitert hatten : nada! Dann nochmal ein Blick ins Listing : seit 6 Monaten nicht gefunden aber kein einziges DNF. Den Owner angerufen ( kenne ich persönlich) und mit ihm nochmal hin. Siehe da : Dose weg. Nur das es leider relativ unwahrscheinlich ist das wirklich so lang niemand mehr da war ( wirklich zentral und wirklich gut besuchte Caches ein paar Meter daneben ).
Das hätte man also früher rausfinden können.
Womöglich haben diese Nichtfinder ja gar nicht alles abgesucht – wie Du schreibst, für Dich das Kriterium um einen DNF überhaupt zu loggen – und haben auch die Note nicht für notwendig gehalten (vielleicht, weil sie schnell abgebrochen haben)? ;)

Benutzeravatar
DonCarlos
Geomaster
Beiträge: 436
Registriert: Do 5. Apr 2007, 21:45

Re: Die schlimmen Folgen eines DNF

Beitrag von DonCarlos » So 4. Mär 2012, 23:27

ichwilldasda hat geschrieben:Viele loggen grundsätzlich einen Found, auch wenn sie gar nichts finden.
Mir ist sogar ein Cacher bekannt, der loggt seine eigenen maintenance Besuche als found... :???:

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder