FYI: Magnetischer Nordpol in 50 Jahren in Sibirien

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

smo
Geomaster
Beiträge: 694
Registriert: Fr 8. Jul 2005, 09:51
Kontaktdaten:

Beitrag von smo » Do 15. Dez 2005, 22:56

cool, danke fuer die links, gleich mal anschauen. Aber denken muss man nicht so viel, gibt ja deklinationsmarken auf dem kompass


Viele Gruesse
Steve

Werbung:
NoPogo
Geomaster
Beiträge: 685
Registriert: Sa 16. Jul 2005, 12:10
Wohnort: Nämbärch
Kontaktdaten:

Beitrag von NoPogo » Fr 16. Dez 2005, 08:45

Oder man stellt die Deklination einfach mit der kleinen Schraube ein, und alles ist gut. :-)
Tschau
NoPogo

Bild

geometer42
Geomaster
Beiträge: 767
Registriert: Mi 29. Jun 2005, 11:23
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von geometer42 » Fr 16. Dez 2005, 15:07

Uuups, da hat ruebe Recht. :oops: Natürlich kann ein Kompass nur die Richtung des lokalen Magnetfeldes zeigen.

Andererseits ist die Wanderung des Nordpols eher eine Folge, als ein Indiz der Veränderung des gesamten Magnetfeldes. Ebenso wird die Veränderung auch das lokale Feld betreffen, was wieder eine Änderung der angezeigten Kompassrichtung bewirkt. :wink:

ruebe
Geocacher
Beiträge: 70
Registriert: Mo 28. Nov 2005, 20:41
Wohnort: Pfalz

Beitrag von ruebe » Fr 16. Dez 2005, 21:00

Stimmt. Es könnte aber sein das sich der magnetische Nordpol von dir aus gesehen nach links verschiebt während das Nordende deiner Kompassnadel nach rechts wandert. Also ist der magnetische Nordpol für den Kompassgebrauch schnurzpiepe und eine Wanderung lässt keine eindeutigen Rückschlüsse auf das Verhalten deiner Kompassnadel zu.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder