Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Wann ginge ein Fotolog/virtueller Log für euch in Ordnung?

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

jonasil
Geocacher
Beiträge: 10
Registriert: Mi 11. Apr 2012, 18:32

Wann ginge ein Fotolog/virtueller Log für euch in Ordnung?

Beitrag von jonasil » Mi 11. Apr 2012, 18:45

Hallo Liebe GC Gemeinde.
Aus reinem Interesse hätte ich eine Frage an euch und bitte darum mich nicht gleich zu steinigen. In meiner GC Jugendzeit, vor ~5 Jahren, (als ich noch nicht 253, sondern nur ca. 30 Caches auf dem Kerbholz hatte) beging auch ich "Jugendsünden", weil ich es zu dem Zeitpunkt einfach nicht besser wusste. Insgesamt 6x. Und zwar:

3x Fotolog der vom Owner im !Listing! genehmigt wurde, solange er nicht dazu kam eine neue Dose dort zu verstecken. - Ich war definitiv vor der neuen Dose da & habe geknippst.
2x Fotolog an einer Dose die dermaßen durchnässt war, dass das Logbuch nicht mehr beschreibbar war => Ich habe wieder geknippst
1x einen virtual Cache von zuhause aus gelöst (mittels GE war das ein Kinderspiel) und vom Owner die Logerlaubnis bekommen (ohne dass ich ihm von der Couchmethode erzählt habe)

Nun wird man ja älter und lernt auch die Guidelines etwas besser kennen. Heutzutage mache ich solche einen Blödsinn natürlich nicht mehr. Dennoch würde ich mich brennend dafür interessieren, welche Methode für euch denn ein akzeptabler Grund für einen Fotolog wäre:

1) Owner erlaubt es per Listing da die Dose gerade verschwunden ist
2) Logbuch ist vorhanden aber total durchnässt/gefroren
3) Ein virtueller Cache den mein leicht zuhause lösen kann

Und eine moralische Frage gleich nachgeschoben:
Soll ich meine Jugendsünden nun eher löschen & damit die ganze Statistik in GSAK überarbeiten müssen - Stichwort Nummerierung (ist wieder ein ganzer Abend Arbeit), oder würdet Ihr das einfach so lassen und zu euren Jugendsünden stehen & daraus lernen.

Es grüßt,
der Jonas

Werbung:
Benutzeravatar
HiPfo
Geomaster
Beiträge: 521
Registriert: Fr 24. Aug 2007, 06:39
Wohnort: Himmelpforten

Re: Wann ginge ein Fotolog/virtueller Log für euch in Ordnun

Beitrag von HiPfo » Mi 11. Apr 2012, 18:57

Ich würde mir da überhaupt keine Gedanken machen. Wenn es dem Owner nicht passt, kann er deinen Eintrag ja löschen.
Und wozu denn 5 Jahre später nochmal Logs ändern? Ist doch albern.
Aber vielleicht sehe ich das auch zu locker. In erster Linie cache ich nämlich zum Zeitvertreib und zur Entspannung, und Statistik ist mir dabei egal. Ist ja kein Wettbewerb. ;)
Es gibt 10 Sorten von Menschen, die das binäre System verstehen: die einen tun es, die anderen nicht!

jonasil
Geocacher
Beiträge: 10
Registriert: Mi 11. Apr 2012, 18:32

Re: Wann ginge ein Fotolog/virtueller Log für euch in Ordnun

Beitrag von jonasil » Mi 11. Apr 2012, 18:59

Danke HiPfo für Deine Meinung. Ich bin auch eher der "Entspannungs-Cacher" und zähle eigentlich meine Punkte auch nicht so wirklich durch. Mit im Schnitt 50 Logs pro Jahr gestaltet sich das Ganze für mich auch recht überschaubar. Dennoch plagt einem der schlechte Gewissen. Aber ich denke, das wichtigste ist, dass man daraus lernt und stets hinzu lernt. Aber ich bin mir sicher, hier gibt es auch andere Meinungen dazu...

Benutzeravatar
Nachtfalke
Geowizard
Beiträge: 1619
Registriert: Mi 5. Apr 2006, 14:10
Wohnort: Hessen (Rhein-Main)

Re: Wann ginge ein Fotolog/virtueller Log für euch in Ordnun

Beitrag von Nachtfalke » Mi 11. Apr 2012, 19:14

Also Nummer eins und zwei gehen für mich (als Sucher) gar nicht. Die Regeln sind hier eindeutig. Wer nicht im Logbuch steht, darf auch nicht online loggen. Wie das andere machen ist mir allerdings relativ Latte. Ich kontrolliere die Logbücher meiner Caches sowieso nicht. Nummer drei ist für mich ok. Wenn man die Aufgabe per Internet oder sonstwie lösen kann ohne vor Ort gewesen zu sein, liegt der Fehler beim Cache und nicht beim Cacher.

Zum Thema "Logs jetzt noch ändern": Wozu der Aufwand?
Warum man in den Wald geht und eine Tupperdose sucht? Weil sie da ist!
BildBild

Benutzeravatar
JackSkysegel
Geoguru
Beiträge: 5465
Registriert: Sa 22. Jan 2011, 10:25

Re: Wann ginge ein Fotolog/virtueller Log für euch in Ordnun

Beitrag von JackSkysegel » Mi 11. Apr 2012, 19:21

Also ein schlechtes Gewissen braucht man da bestimmt nicht haben. Allerdings sehe ich das etwas anders als mein Vorposter. Die körperliche Anwesenheit bei einem Virtual halte ich schon für den richtigen Weg. Schliesslich geht es ja darum etwas gezeigt zu bekommen.

Mach dir keinen Stress deswegen :^^:
Unechter Cacher (Tm)

jonasil
Geocacher
Beiträge: 10
Registriert: Mi 11. Apr 2012, 18:32

Re: Wann ginge ein Fotolog/virtueller Log für euch in Ordnun

Beitrag von jonasil » Mi 11. Apr 2012, 19:25

Hallo Nachtfalke,
das ist wirklich sehr interessant. Ich hätte eher gedacht, dass ich zuerst mit Nummer drei auf Wiederstand stoße. Ich mache zwar alle drei Dinge mittlerweile nicht mehr, da ich wirklich nur aus Spaß an der Sache & Natur cachen gehe, doch persönlich würde ich das so ordnen:

Geht garnicht: Couch-Potatoe - Sicher ist der Cache hier nicht richtig konzipiert - und sicher macht man dennoch die Löwenarbeit zuhause & beschäftigt sich mit dem Cache - Aber irgendwie kann ich mich damit dennoch nicht anfreunden.

Geht nicht: Cache ohne Dose, aber dennoch Logerlaubnis vom Owner. Ist für mich ein klarer DNF. Denn ob die Dose nun mit oder ohne Kenntnis des Owners weg ist, ist meiner Meinung nach egal.

Geht noch am ehesten: Logbuch vorhanden aber total durchnässt oder gefroren. Wobei das meiner Meinung nach zum großen Teil noch am ehesten dem Owner angelastet werden kann. Wieviele offensichtlich nicht wasserdichte Dosen habe ich schon gesehen die lieblos in die natur geworfen wurden. - Eins ist klar: Spaß macht das Finden hier auch nicht mehr.

Zum Thema "Logs noch ändern": Ich habe sie halt nummeriert und frage mich ob ich die "moralisch bedenklichen" Logs nicht lieber raus schmeißen sollte.

Benutzeravatar
DonCarlos
Geomaster
Beiträge: 436
Registriert: Do 5. Apr 2007, 21:45

AW: Wann ginge ein Fotolog/virtueller Log für euch in Ordnun

Beitrag von DonCarlos » Mi 11. Apr 2012, 19:34

Nachtfalke hat geschrieben:Also Nummer eins und zwei gehen für mich (als Sucher) gar nicht. Die Regeln sind hier eindeutig. Wer nicht im Logbuch steht, darf auch nicht online loggen. Wie das andere machen ist mir allerdings relativ Latte. Ich kontrolliere die Logbücher meiner Caches sowieso nicht. Nummer drei ist für mich ok. Wenn man die Aufgabe per Internet oder sonstwie lösen kann ohne vor Ort gewesen zu sein, liegt der Fehler beim Cache und nicht beim Cacher.
Finde ich jetzt leicht widersprüchlich. Eine Aufgabe im Internet zu lösen ohne vor Ort gewesen zu sein ist auf der einen Seite in Ordnung, da Fehler des Caches, auf der anderen Seite wird aber ein Fotolog mangels beschreibbaren Logbuches als "no-go" gewertet... :???:

Ich würde es eher umgekehrt sehen. Foto vom Logbuchmatsch ist für mich Fundbeweis genug. Rein virtuelles Cachen ist mir dagegen dubios. Zumal der Fund dann ja auch in keinem Logbuch verzeichnet ist...

jonasil
Geocacher
Beiträge: 10
Registriert: Mi 11. Apr 2012, 18:32

Re: AW: Wann ginge ein Fotolog/virtueller Log für euch in Or

Beitrag von jonasil » Mi 11. Apr 2012, 19:43

DonCarlos hat geschrieben:Ich würde es eher umgekehrt sehen. Foto vom Logbuchmatsch ist für mich Fundbeweis genug. Rein virtuelles Cachen ist mir dagegen dubios. Zumal der Fund dann ja auch in keinem Logbuch verzeichnet ist...
Wobei ich das "virtuelle Cachen" einmal auf Virtual Caches, wie in meinem Fall geschehen beschränken möchte. Bei dieser Klasse gibt es ähnlich wie bei Earth Caches sowieso kein Logbuch.
Multi's,Mysteries & Tradis (generell alles was ein physische Logbuch besitzt) virtuell zu cachen geht meiner Ansicht nach überhaupt nicht. Das hätte ich nicht einmal in meiner GC-Jugend gemacht.

sonnenwende
Geocacher
Beiträge: 16
Registriert: Di 2. Aug 2011, 15:05

Wann ginge ein Fotolog/virtueller Log für euch in Ordnung?

Beitrag von sonnenwende » Mi 11. Apr 2012, 19:44

Früher waren die "Virtuellen" fast alles Couchcaches. Erst mit den neuen Regeln im letzten Jahr wurden physisch vorhandene Dosen gefordert.
Sollte wirklich mal ein Logbuch durchnäßt sein lasse ich auch dafür ein Foto gelten.

Aber ich sehe das Ganze recht entspannt, besch.... sich doch jeder nur selber.
Wie bei einem Log von einem meiner Caches: Schnell gefunden. Hatte keinen Stift zur Hand. Kamera auch nicht. Logge aber trotzdem.

Nach ein wenig Nachforschen und Herumfragen, hatte dieser Cacher von seinen über 500 Funden noch nicht mal 20% wirklich gelogged.

Solche Leute muß man einfach lassen, dann hält das Logbuch länger.

Benutzeravatar
JackSkysegel
Geoguru
Beiträge: 5465
Registriert: Sa 22. Jan 2011, 10:25

Re: Wann ginge ein Fotolog/virtueller Log für euch in Ordnun

Beitrag von JackSkysegel » Mi 11. Apr 2012, 20:13

Deswegen must du dir auch keinen Stress machen. Die Fundzahlen sagen eh nichts aus. Ob du jetzt fünf Caches mehr oder weniger hast spielt echt keine Rolle. Ich an deiner Stelle würde diese Caches nicht löschen. Das ist halt Lehrgeld und gehört zu dir und deiner Cachegeschichte. Ich denke mal da hat fast jeder so ein paar Leichen im Keller.
Unechter Cacher (Tm)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder