Ein dicker Spoiler im log, - was nun?

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

familysearch
Geomaster
Beiträge: 694
Registriert: Mo 16. Mai 2005, 22:01

Ein dicker Spoiler im log, - was nun?

Beitrag von familysearch » Fr 16. Dez 2005, 20:55

Spoiler im log sind Spielverderber, darüber dürfte Konsens bestehen.

Es ist normal und verständlich, dass sich diskrete und geistreiche Hints in logs in ihrer Summe mosaikartig zu einem Hintmuster zusammensetzen lassen, die viel von der Idee des caches verraten.
Dagegen ist im Grunde nichts einzuwenden.

Gelegentlich mißrät einem logger aber der eigentlich diskret gemeinte Hint total, und er hat einen dicken Spoiler im log generiert, der Witz des caches ist verdorben.

Ich halte es in so einem Fall für akzeptabel, dass der cacheowner den Finder anmailt, und ihn bittet, seinen log doch bitte diskreter zu formulieren, und speziell die Pointe nicht zu verraten.

Nun, - vom angemailten Finder kommt keine Reaktion.

Ich halte es in so einem Fall für akzeptabel, das der cacheowner eine zweite mail schreibt, und höflich damit droht, den log zu löschen, wenn er sich nicht meldet.

Findet dieses Prozedere einen Konsens in der cacher-gemeinde?

Fröhliches Diskutieren
familysearch

Werbung:
Benutzeravatar
whitesun
Geowizard
Beiträge: 1677
Registriert: Sa 19. Jun 2004, 10:31
Wohnort: 26133 Oldenburg

Beitrag von whitesun » Fr 16. Dez 2005, 21:03

Um den Cache so beizubehalten, wie Du es gerne möchtest, würde ich die Veränderung des Logs vorschlagen. Wenn es wirklich keine Reaktion gibt, würde ich auch das Log löschen. Andere Cacher wollen und sollen auch ihren Spaß haben.

Gruß

Armin
Bild
Bild
Micros sind doof!

Benutzeravatar
Sir Cachelot
Geoguru
Beiträge: 4021
Registriert: Mo 21. Jun 2004, 17:03
Wohnort: Schweiz

Beitrag von Sir Cachelot » Fr 16. Dez 2005, 21:06

Pffft, log löschen - der Cacher wird dann schon reagieren.
Oder encrypten.
Keine Scheu!
There are 10 kinds of people in this world. Those who understand binary and those who don't.

Benutzeravatar
Gecko-1 (Geckos)
Geowizard
Beiträge: 1204
Registriert: Do 25. Aug 2005, 13:02
Kontaktdaten:

Beitrag von Gecko-1 (Geckos) » Fr 16. Dez 2005, 21:14

Eindeutige Spoiler, die dem Cache seine Überraschung nehmen oder den eingestellten Difficulty verändern würden, würde ich löschen.

Hints sollten dem Owner vorbehalten bleiben, sonst könnte man die Einstufung des Caches auch lassen. Ist für mich eigentlich das Gleiche wie "Besserverstecker".

Auf unseren Cachetouren mache ich auch sehr viele Fotos. Fotos die aber den Cache verraten oder Überraschungen verderben, kommen auf unsere Webseite in einen passwortgeschützten Bereich.

Wenn ich denke, da könnte noch ein Hinweis sehr hilfreich sein, würde ich den Owner anschreiben, aber nie auf eigene Faust nen Hinweis geben.

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 22748
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Beitrag von radioscout » Fr 16. Dez 2005, 21:38

Ich lösche prinzipiell kein Log (von den zwei bekannten Ausnahmen abgesehen).

Erstmal würde ich den Cacher bitten, sein Log zu ändern. Wenn keine Antwort kommt, liegt es fast immer am Spamfilter.

Wenn keine Reaktion erfolgt, würde ich das Log evtl. encrypten.
Wobei das schon wieder ein Aufforderung zum lesen ist. Also besser einfach stehen lassen. Alles andere - kommentieren, löschen usw. - zieht nur die Aufmerksamkeit auf das Log und führt dazu, daß jeder, der den Cache auf der Watchlist hat nun den Spoiler beachtet, den er vorher womöglich nicht mal gelesen hätte. Andere User, die auf die Löschung aufmerksam werden, können u.U. über spezielle Archivdienste das Log noch lesen.

Einfach stehen lassen, das erzeugt die geringste Aufmerksamkeit.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

Benutzeravatar
Gecko-1 (Geckos)
Geowizard
Beiträge: 1204
Registriert: Do 25. Aug 2005, 13:02
Kontaktdaten:

Beitrag von Gecko-1 (Geckos) » Fr 16. Dez 2005, 21:45

Na ja, eindeutige Spoiler zerstören aber meiner Meinung manchmal schon den Spaß am ganzen Cache. Ich lese gerne mal ein paar Logs durch, bevor ich suche und ärgere mich dann schon wenn was verraten wurde. Einmal gelesen hat man das nun mal im Hinterkopf bei der Suche.

Noch schlimmer sind Fotos die den Cache verraten. Ich würde löschen und dann anschreiben (mit Begründung). Bei der gelöschten Textstelle würde ich dann auch eine Begründung schreiben (z.B. gelöscht wegen zu offensichtlichen Hinweisen, die den Spaß an der Suche mindern). Wer es dann noch wissen will kann ja den Finder per Mail oder PN fragen.

Warum sollte ich was verschlüsseln? Schliesslich habe ich mir ja schon bei den verschlüsselten Hinweisen was gedacht und will dann auch nicht mehr verraten (lassen).

Ich würde nicht alles löschen, aber eindeutige zu offensichtliche Sachen schon. So kleine versteckte Hinweise find ich nicht schlimm, die bleiben. Dies sollte aber meiner Meinung nach schon dem Owner überlassen werden.

Der bessere Weg ist meiner Meinung nach immer den Owner anzuschreiben, wenn man glaubt, hier fehlt was.
Zuletzt geändert von Gecko-1 (Geckos) am Fr 16. Dez 2005, 21:49, insgesamt 1-mal geändert.

Grampa65
Geowizard
Beiträge: 1068
Registriert: Sa 21. Aug 2004, 16:51
Wohnort: Augsburg City

Beitrag von Grampa65 » Fr 16. Dez 2005, 21:49

@ radioscout

Nein.

Wenn das Log den Cache beeinträchtigt, verschicke ich eine Mail mit der
höflich formulierten Bitte, es abzuändern.

Wenn nichts passiert, kommt noch eine Mail mit einer deutlicher formulierten Anfrage.

Wenn dann immer noch nichts passiert, ist das Log weg.

Bei Mission Delta (wo von vorneherein in der Cachebeschreibung ausdrücklich um
spoilerfreie Logs mit Ankündigung der eventuellen Konsequenzen gebeten wird),
bin ich schon bis Email 1 gekommen.
Zuletzt geändert von Grampa65 am Fr 16. Dez 2005, 22:00, insgesamt 1-mal geändert.
Bild

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 22748
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Beitrag von radioscout » Fr 16. Dez 2005, 21:59

Emails via gc landen nur leider sehr oft im Spamordner vieler Provider.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

Grampa65
Geowizard
Beiträge: 1068
Registriert: Sa 21. Aug 2004, 16:51
Wohnort: Augsburg City

Beitrag von Grampa65 » Fr 16. Dez 2005, 22:06

Das ist wohl möglich, ist mir aber bisher noch nicht passiert.
Ich hab bisher immer Antwort auf meine gc.com Mails bekommen.

Das würde ich mal unter 'Berufsrisiko' abheften.
Bild

account_deleted

Re: Ein dicker Spoiler im log, - was nun?

Beitrag von account_deleted » Fr 16. Dez 2005, 22:31

familysearch hat geschrieben:Findet dieses Prozedere einen Konsens in der cacher-gemeinde?

100%-ige Zustimmung ! Ist doch eine faire Vorgehensweise.
Auf der anderen Art sage ich mir oftmals, nach 5 Logs ist dieser Logeintrag nicht mehr auf der Titelseite sichtbar und nicht jeder hat die komplette Historie dabei bzw. ausgedruckt.
Aber wie gesagt, gegen Deine Vorgehensweise ist nichts einzuwenden.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder