Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Gebt mir die PT-Regel zurück und stoppt die Petlingrunden

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Benutzeravatar
argus1972
Geowizard
Beiträge: 2639
Registriert: Di 31. Mär 2009, 06:59
Wohnort: Niederkassel-Mondorf
Kontaktdaten:

Gebt mir die PT-Regel zurück und stoppt die Petlingrunden

Beitrag von argus1972 » Sa 28. Apr 2012, 20:17

Der Winter ist vorbei, die Tage werden länger und wärmer und es geschieht immer wieder, immer regelmäßiger: Daumenkinogleich ramentern irritierend lange die Mails der Neuveröffentlichungen herein und man liest überall nur noch identische Cachenamen, nur pfiffig ergänzt durch #1 bis #15, wenn der Owner noch eine Spur von Restvernunft zeigte, sonst vielfach auch gerne deutlich höher :kopfwand: .

Noch bevor die eigene Schnappatmung angesichts solcher Dosenflut, die mit Geocaching nach meiner Auffassung so viel zu tun hat, wie ein Furunkel am Ar*** mit einem Schönheitsfleck, wieder etwas nachlässt, kann man sich ebenso sicher sein, dass wieder mal einem Owner rest- und gedankenlos die Gäule durchgegangen sind, wie dass bereits die Treppchenherden mit heißem Reifen und im Laufschritt unterwegs sind, um das Punktkonto aufwandlos in die Höhe zu treiben, während ein Großteil der Cacher, die gerade keine Zeit haben, die Runde für die nächsten Tage bereits fest ins Auge gefasst hat, denn leichter kommt man nicht an viele Smilies und bewegt sich sogar noch dabei.

Nach kaum 10 Tagen hat die Runde dann erfahrungsgemäß mindestens 100 Besucher gehabt, um die Verstecke herum sieht es aus wie Dresden anno ´45 und der Bonus hat stellvertretend für den ganzen Plastikberg mindestens 25 blaue Schleifen, weil es so toll war, alle 182m einen Petling aus dem Versteck zu pulen.

Dieses Phänomen nennt sich in Cacherkreisen "Tradirunde", ist offenbar heiß begehrt und wird anscheinend Pflicht.

Aber reicht es nicht so langsam mal damit?

Bekommt eigentlich die Community niemals den Hals voll? :(


So langsam macht sich bei mir der Gedanke die Gewissheit breit, dass man in erschreckend weiten Cacherkreisen inzwischen fast vollkommen verlernt hat, interessante, unterhaltsame, schöne, und nicht nur auf sich automatisiert erhöhenden Punktestand ausgelegte Dosen zu legen und auch zu loggen.

Wo bleibt die Kreativität der Owner? Wo bleibt bei diesen Cachebergen im Mindestabstand der Sinn, abgesehen vom Punkteschießen beim dosensuchenden Wild-Weasel-Angriff im geistigen Tiefstflug?

Macht Flachcachen mit logbaren Wegweiserdöschen von qualitativem Subniveau denn tatsächlich so viel Spaß?
Schleift sich der Reiz nicht nach der gottweißwievielten Runde mal ab, so dass der Bedarf nachlässt? Irgendwann ist doch jede Matrix mal voll, irgendwann kommt doch normalerweise mal der Punkt, an dem der Punkt nicht mehr zählt, weil man schon massenhaft davon hat und andere Herausforderungen oder besser gesagt Ideale beim Cachen sucht, als viele Smilies zu haben.

Wie flach und tumb soll es denn eigentlich noch werden?


Jedenfalls wünsche ich mir händeringend die Powertrailregel oder eine vergleichbare Eindämmung der Dosenflut auf Basis gesunden Menschenverstands zurück, denn durch die Veröffentlichung von immer noch mehr Caches, die potenziell noch mehr Auffälligkeit, noch mehr Probleme und noch mehr Gegenreaktionen auslösen, die mit ziemlicher Sicherheit in umfassenderen Verboten enden werden, als wir sie im Moment beobachten, sehe ich inzwischen durch die Handlungen großer Teile der gierigen Community, aber auch durch das Konzept, bzw. die totale Richtungslosigkeit des Portalbetreibers mein schönes Hobby bedroht!

Einerseits werden die Guidelines konkretisiert, andererseits wird nichts, aber auch absolut nichts unternommen, den Auslöser in Form von viel zu vielen Caches, der den Großteil der bestehenden und noch kommenden Probleme des Hobbies ausmacht, wirkungsvoll einzudämmen, geschweige denn, dass man sich aktiv, sichtbar und nachdrücklich zum Wohle der Kunden und der eigenen langfristigen Marktstellung auch nur entfernt mit einer dauerhaften Lösung der bestehenden Problematik beschäftigt.

Ganz im Gegenteil!

Stattdessen gibt es aktiveres Marketing, "Geocaching in 2 minutes", Erklärungen mit bunten Bildchen und wenig Text, damit es auch die Doofsten der Doofen garantiert kapieren, Videos, Fratzenbuch musste auch noch mit ins Boot, damit auch wirklich jeder Hafensänger, der ein Smartphone sein Eigen nennt, ohne Winkelzüge mitmischen kann und möglichst noch mehr Caches gelegt werden.
Flächendeckend muss es sein, sonst lohnt es sich nicht! Aber bitte vorher die Erlaubnis einholen, sonst könnten die Dosen archiviert werden, wenn jemand meckert!
Vom geschäftlichen Standpunkt her klar und nachvollziehbar, vom Standpunkt der Vernunft und langfristiger Denke her absoluter Irrsinn!

Zwar denke ich, dass der eine oder andere Reviewer liebend gerne die Veröffentlichung pompöser Tradirunden mit dem Hinweis auf den inzwischen fast vollkommen vergessenen Multicache verweigern würde, aber die Guidelines sehen Dosenberge eben inzwischen leider vor.



Und die Cacher?
Die freuen sich natürlich über noch mehr schnelle Punkte und legen sogar noch einen Gang zu.
Die bislang noch seltenen Archivierungswellen nach Beschwerden von Landbesitzern kann man (noch) locker verschmerzen, denn übermorgen werden ja eh wieder in der Nähe Dumpfcacher´s tumber Microtail#1 - #35 plus Bonus in den Wald gerotzt.
Den Zähler lustig am Ticken zu halten ist kein Problem, auch wenn die Caches an einzelnen Stellen bergeweise abgeräumt werden.
Nächster Wald, 30 neue Dose rein, schon hat sich das wieder ausgeglichen, oder was?


Für mich ist mit den sinnbefreiten Plastikbergen auf Rundkurs so langsam echt die Grenze der Erträglichkeit erreicht!
Die des guten Geschmacks ist ohnehin längst überschritten, die Grundgedanken des Hobbies lange vergessen, die Grenze der Vernunft schon außer Sichtweite und es steht bei mir bald der Zeitpunkt bevor, an dem ich ernsthaft dauerhafte Hobbyaufgabe in Betracht ziehe, denn ich habe keine Lust, mich mit der nachdrücklich und ohne Sinn und Verstand umgesetzten und durch das in mütterlicher Sorge mahnende Portal auch noch geförderten Flachcacherei zu beschäftigen.
Dummerweise wird aber kaum noch etwas gelegt, was den Begriff Geocache verdient und keine Punktesammelrunde ist.

Aber wenn es der Portalbetreiber schon nicht gestemmt bekommt, bzw. kein Interesse hat, den Irrsinn wieder in (ab)geregelte Bahnen zu lenken, schafft es dann wenigstens die Community der Cacher?
Meiner Meinung nach wird es langsam Zeit, dass man in Dosensucherkreisen wach wird, sonst werden die Gegenreaktionen mit absoluter Sicherheit massiv zunehmen bis die Szene "AUA" schreit und dann ist plötzlich auch das Geheule groß.

Müssen diese Tradirunden mit verschwenderischer Dosenzahl denn wirklich sein, oder sollte man vielleicht endlich mal wieder etwas weniger pompös bedosen, um die Zukunft der Punktejagd von Geocaching nicht zu gefährden?

Ich möchte jedenfalls dieses Hobby eigentlich noch länger ohne Restriktionen von außen und dafür mit Spaß daran betreiben.


Hat sich episch ausgekotzt, ist aber trotzdem zunehmend ernüchtert
Argus1972
Bitte prüfen Sie der Umwelt zuliebe, ob dieser Beitrag wirklich ausgedruckt werden muss!

Bekennender Genusscacher, DNF-, NM- und SBA-Logger
Outdoorspäße

Werbung:
Benutzeravatar
Trracer
Geowizard
Beiträge: 2297
Registriert: Do 15. Mai 2008, 12:33
Wohnort: Mainz

Gebt mir die PT-Regel zurück und stoppt die Petlingrunden

Beitrag von Trracer » Sa 28. Apr 2012, 20:41

Mal wieder das Thema und mal wieder läuft es darauf hinaus: Die Mehrheit des Geocacher möchte eine Tradirunde mit sinnfreien Petlingen. Du bist hier in der Minderheit. Warum möchte es die Mehrheit, weil höhere Fundzahl gleich ich bin wichtig. Warum legen Owner das, weil auch Sie sich Anerkennung erhoffen.

Man kann das natürlich auch mit normalen Tradis seine Fundzahl steigern, aber dies ist aufwendiger. Die einzige Möglichkeit ist hier eine Einschränkung seitens GS. Für das Thema Naturschutz in Deutschland natürlich sehr zu empfehlen, aber es beißt sich natürlich mit der Ausrichtung mehr Geocacher zu bekommen.

Daher wird es keine Lösung geben bis GS davon überzeugt wird, dass diese Tradirunden dem Hobby mehr schädigen als helfen.

Es gibt Gruppen die radikal solche Runden sabotieren, aber das hilft der Natur auch nicht wenn Horden von Geocachern den Boden umgraben und nach einem Petling suchen, welcher nicht mehr vorhanden ist.

Benutzeravatar
MadCatERZ
Geoguru
Beiträge: 8635
Registriert: Fr 11. Feb 2011, 19:14
Ingress: Enlightened
Wohnort: Nordelbien
Kontaktdaten:

Re: Gebt mir die PT-Regel zurück und stoppt die Petlingrunde

Beitrag von MadCatERZ » Sa 28. Apr 2012, 21:33

Trracer hat geschrieben:Mal wieder das Thema und mal wieder läuft es darauf hinaus: Die Mehrheit des Geocacher möchte eine Tradirunde mit sinnfreien Petlingen. Du bist hier in der Minderheit.
Genau das ist es: der Geocaching-Mainstream geht zum schnellen Punkt, ohne allzuviel Mühe. Wie beim Essen: Lieber Fast Food oder 'ne TK-Pizza anstatt mal zehn, zwanzig Minuten in der Küche was zu machen, was zwar länger dauert, aber besser schmeckt und wo man halbwegs die verwendeten GiftZusatzstoffe unter Kontrolle hat.
Trracer hat geschrieben: Man kann das natürlich auch mit normalen Tradis seine Fundzahl steigern, aber dies ist aufwendiger.
Zehn Tradis von zehn Ownern an zehn verschiedenen Orten machen mir viel mehr Spass als zehn Tradis eines Owners an derselben Straße.
Trracer hat geschrieben: Es gibt Gruppen die radikal solche Runden sabotieren, aber das hilft der Natur auch nicht wenn Horden von Geocachern den Boden umgraben und nach einem Petling suchen, welcher nicht mehr vorhanden ist.
Na, so schlimm ist es ja nun nicht: Wenn das Teil nicht binnen einer Minute gefunden wird, zieht der Cacher weiter, loggt das Teil trotzdem als gefunden oder legt gleich einen Ersatz aus, den er dann 'findet'

Team Hellspawn
Geowizard
Beiträge: 1019
Registriert: Mo 1. Aug 2011, 20:13
Ingress: Enlightened
Wohnort: 41236

Re: Gebt mir die PT-Regel zurück und stoppt die Petlingrunde

Beitrag von Team Hellspawn » Sa 28. Apr 2012, 21:52

MadCatERZ hat geschrieben:
Trracer hat geschrieben: Es gibt Gruppen die radikal solche Runden sabotieren, aber das hilft der Natur auch nicht wenn Horden von Geocachern den Boden umgraben und nach einem Petling suchen, welcher nicht mehr vorhanden ist.
Na, so schlimm ist es ja nun nicht: Wenn das Teil nicht binnen einer Minute gefunden wird, zieht der Cacher weiter, loggt das Teil trotzdem als gefunden oder legt gleich einen Ersatz aus, den er dann 'findet'
Er meinte damit wohl explizit Sachbeschädigung! ^^

LG
Das ist mal schön auf den Punkt gebracht :) :
Merkur hat geschrieben:Ich hingegen fahr lieber mit dem Geländewagen zum Cache und werfe dabei mit Altbatterien nach Eulenbabys....nur um die Diskussion am laufen zu halten.

Benutzeravatar
MadCatERZ
Geoguru
Beiträge: 8635
Registriert: Fr 11. Feb 2011, 19:14
Ingress: Enlightened
Wohnort: Nordelbien
Kontaktdaten:

Re: Gebt mir die PT-Regel zurück und stoppt die Petlingrunde

Beitrag von MadCatERZ » Sa 28. Apr 2012, 22:41

Worauf jetzt bezogen? Auf die Sabotagetrupps oder auf die Cacherhorden?

Danii0206
Geocacher
Beiträge: 228
Registriert: Mi 28. Mär 2012, 17:06

Re: Gebt mir die PT-Regel zurück und stoppt die Petlingrunde

Beitrag von Danii0206 » Sa 28. Apr 2012, 23:12

Trracer hat geschrieben:Warum legen Owner das, weil auch Sie sich Anerkennung erhoffen.
Warum erhoffen sie sich Anerkennung? Weil sie im RealLife keine bekommen.

Ich habe mich gerade ein bisschen mit Internetsucht auseinandergesetzt. Im Grunde läuft es darauf hinaus, dass die Ursache immer ein Missstand im RL ist. Wenn GC zur Punktesucht wird, liegt es nahe, ähnliches zu vermuten. Die Forschung dazu gibt es noch nicht. Dennoch möchte ich hier mal ernsthaft vermuten, dass diese Leute eine psychische Krankheit haben. Leider zahlen Krankenkassen die Behandlung nicht (wegen zu wenig erforscht und bla) und die einzige stationäre Einrichtung in Deutschland musste geschlossen werden.
Warum helfen wir denen nicht? Warum hilft das soziale System Deutschland diesen Menschen nicht?

Ich bin dafür, weniger auf die Leute zu schimpfen. Stattdessen sollten wir ihnen zeigen, wie man einen schönen Multi aus der Runde hätte machen können.

Nebenbei gewinnen wir - und vor allem die Betroffenen - einen neuen Freund. Wenn dann alles umgesetzt wurde, bekommen sie auch noch zusätzlich Anerkennung durch uns und durch die anderen Cacher, die zwar nicht mehr in der Masse den Cache besuchen, dafür aber über schönere Erlebnisse berichten.

Wie seht ihr das?

Biggi_H
Geomaster
Beiträge: 523
Registriert: Mi 9. Mai 2007, 19:42

Re: Gebt mir die PT-Regel zurück und stoppt die Petlingrunde

Beitrag von Biggi_H » Sa 28. Apr 2012, 23:17

argus1972 hat geschrieben:Der Winter ist vorbei, die Tage ...

:
:
:
:
:
Ich möchte jedenfalls dieses Hobby eigentlich noch länger ohne Restriktionen von außen und dafür mit Spaß daran betreiben.


Hat sich episch ausgekotzt, ist aber trotzdem zunehmend ernüchtert
Argus1972
Meine Volle Zustimmung. Bei uns wurde gerade erst ein Teil des Blaumlich-Kanals veröffentlicht. Sockenpuppen-Account.
http://www.geocaching.com/seek/nearest.aspx?u=LamaV3

Eine kritische Note meinerseits wurde schnellstmöglich durch den Owner gelöscht.
Und die Punktejäger sind schon wie wild unterwegs.

Ich bin dafür, dass sich jeder soviele Punkte "aufladen" kann, wie er möchte.
Dann muss er gar nicht vor die Tür und wir haben wieder Platz für schöne Caches.

Gruß Biggi
Bild

Benutzeravatar
Levìathan
Geocacher
Beiträge: 61
Registriert: Di 15. Jun 2010, 11:40
Wohnort: Bremen

Re: Gebt mir die PT-Regel zurück und stoppt die Petlingrunde

Beitrag von Levìathan » Sa 28. Apr 2012, 23:19

argus1972 hat geschrieben: (....) Hat sich episch ausgekotzt, ist aber trotzdem zunehmend ernüchtert
Nicht episch.. LEGENDÄR, mindestens.
Muss man auch mal machen.

Recht hast du. Aber die Cachergemeinde selbst sorgt ja für so einen Mist. So ziemlich das Erste was ich höre, wenn ich anderen Cachern begegne ist: "Und, wieviele hast du schon?" Wenn man dann mit einer dreistelligen Zahl antwortet wird man müde belächelt und oft mit einem Kommentar ähnlich diesem hier versehen: "Und dann so ein schwerer Cache? Du solltest mit etwas leichterem anfangen."
Wenn ich dann in meiner charmanten Art antworte, dass ich nicht wie alle anderen jeden beschissenen Leitplankentradi und Powertrail einsammel, der mir vor den Füßen liegt, hab ich natürlich gleich neue Freunde (Ironie ende).

Und Leute die so etwas boykottieren gibt es wenige. Es siegt dann doch meist die Gier nach mehr. Mehr Punkte, mehr Statistik, mehr Idiotencaching. (Ach und den dringenden Wunsch mehr Caches an Stellen zu legen, an die nicht mal ein Hund scheißen würde)

Ich persönlich wünschte, ich wäre etwas früher auf dieses Hobby gestoßen. Leider muss ich jetzt nach kurzer Zeit den extremen Niedergang verfolgen. Aber so ist der natürlich Weg der Dinge und ich war leider zu spät.

Was soll ich sagen .. ich widme mich immer mehr meinen anderen Hobbys. Und so wird es bleiben. :^^:

So hab ein wenig mitgekotzt.
Cache like a Boss.

die-wölfe
Geocacher
Beiträge: 224
Registriert: Di 9. Jun 2009, 11:33

Re: Gebt mir die PT-Regel zurück und stoppt die Petlingrunde

Beitrag von die-wölfe » Sa 28. Apr 2012, 23:46

Ich hatte schon vor einiger Zeit eine Idee für einen "Gegenangriff".
Wir haben hier einen ~50 km Rad-Rundweg, da würde ich gern 7 Multis zu je 7 km und 7 Stationen legen, hab aber noch nicht die Zeit dazu gefunden.
-> Multi-Powertrail's
MadCatERZ hat geschrieben:(...)
Zehn Tradis von zehn Ownern an zehn verschiedenen Orten machen mir viel mehr Spass als zehn Tradis eines Owners an derselben Straße.
(...)
Ein Multi im Wald macht mir mehr Spaß als n Tradis, wobei n eine belibige Zahl größer 1 sein kann.
Es gibt natürlich auch schöne Tradis, aber anstatt einer Tradi-Runde suche ich lieber einen Multi.
Bild

Benutzeravatar
weihnachtshasen
Geocacher
Beiträge: 149
Registriert: Sa 14. Mai 2005, 21:58
Wohnort: Downtown Lichterfelde

Gebt mir die PT-Regel zurück und stoppt die Petlingrunden

Beitrag von weihnachtshasen » Sa 28. Apr 2012, 23:54

Danke für diesen Beitrag an den Threadersteller. Spricht mir absolut aus der Seele und bekommt voll und ganz meine Zustimmung.

Vielen Dank dass Du das so schön auf den Punkt gebracht hast.

Antworten