Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Gebt mir die PT-Regel zurück und stoppt die Petlingrunden

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Benutzeravatar
ColleIsarco
Geomaster
Beiträge: 960
Registriert: Sa 18. Apr 2009, 14:53

Re: Gebt mir die PT-Regel zurück und stoppt die Petlingrunde

Beitrag von ColleIsarco » Mo 11. Jun 2012, 18:25

Moin moin,
Trracer hat geschrieben: Damit dürfte auch klar sein, dass die Community Powertrails will und zwar aus dem Grund weil Sie den Zähler hinter dem Namen hoch schrauben. Diesen wird GS nicht abschaffen, da dieser einer der Hauptgründe ist warum das Hobby funktioniert.
Das Hobby funktioniert anders, aber das haben mittlerweile viele vergessen. Das Problem ist eher, dass das Geschäfttsmodell so funktioniert. Mehr, mehr, mehr ist die Devise. Ich denke, dass die meisten nicht mehr wissen, dass das Hobby darin besteht, etwas zu verstecken, was andere suchen und finden müssen.
Mittlerweile sieht es so aus, das die Dosen entlang eines PTs nur Kontrollfunktion haben (ja, ich war da) und dann komme ich wieder zu meiner Lieblingsaussage zu diesem Entwicklung: Geht bitte zur Schnitzeljagd des 21. Jahrhunderts. Dort werden alle Eure Anforderungen erfüllt!

Gruß
ColleIsarco
"Sind Sie Pessimist?" - "Neh, bringt doch gar nichts..."

Werbung:
Benutzeravatar
me_mjt
Geocacher
Beiträge: 155
Registriert: Di 29. Mai 2012, 19:01
Wohnort: Hückelhoven / NRW

Re: Gebt mir die PT-Regel zurück und stoppt die Petlingrunde

Beitrag von me_mjt » Mo 11. Jun 2012, 18:30

Ich glaube nicht, dass es darum geht Groundspeak davon zu überzeugen, dass PTs verboten werden sollten. Aber ich finden den Vergleich mit dem Essen gut, Fastfood vs. Slowfood sozusagen.

Wenn ich das auf's Geocachen anwende, dann bedeutet das doch, dass diejenigen, die keine PTs machen wollen, die für eine gute Dose viel Vorarbeit und u.U weite Wege in kauf nehmen, voneinander wissen und sich gegenseitig informieren. Eben genauso, wie es beim Essen ist, diejenigen die beim Metzger in einem kleinen Dorf einkaufen, die noch selbst kochen, keine Mikrowelle benutzen, beim Biobauern kaufen..... die machen MC-doof keine Konkurrenz, die wissen auch, dass sie in der Minderheit sind, versuchen aber auch nicht, die MC-doof-Mehrheit zu überzeugen.
Es ist doch sehr positiv, dass hier viele Cacher diskutieren, die offensichtlich was anderes suchen, als nur den nächsten PT. Also sollte doch die Diskussion ein bisschen mehr in die Richtung gehen: wie informieren wir uns gegenseitig (über gute Caches)? Favoritenpunkte sind problematisch aus den oben genannten Gründen, GC-Vote ist häufig sehr aussagekräftig. Was sind die Alternativen zu Groundspeak? und was kann die regionale Community beitragen?
Mal ein Beispiel: ich hab jetzt alle meine Caches auch auf opencaching.de gelistet, daraufhin hab ich beschlossen, auch mal Caches zu suchen, die nur bei OC gelistet sind. Von dreien hier in der Umgebung konnte ich einen tatsächlich finden. Das ist natürlich unbefriedigend und manche Cacher sagen, "siehste, das ist der Grund warum wir nur Dosen von GC suchen". Nun überlege ich, die Owner der OC-only Caches mal anzumailen und zu fragen, ob sie mal nach ihrer Dose sehen können (ich weiß dass da wenig Hoffnung besteht). Aber vielleicht besteht ja die Möglichkeit, dass zumindest regional auf OC einige gute Caches gelistet werden, die bei GC nicht zu finden sind.
Vielleicht läuft es auch darauf hinaus, dass gute Caches auf keiner offiziellen Seite mehr gelistet werden, sondern per Mailingliste oder über Blogs verteilt werden.

Mir ist vor einigen Tagen eingefallen, dass ich zusammen mit meiner Lebensgefährtin vor zwei Jahren im Hürtgenwald einen Teil des sog. "Historisch-Literarischen-Wanderwegs" gegangen bin (info hier), da kann man einen PDA leihen, auf dem Multimediadateien zu bestimmten Geländepunkten abgerufen werden können, gleichzeitig wird man von dem Gerät GPS-gesteuert über den jeweiligen Wanderweg geführt. Das hat mit Geocaching überhaupt nix zu tun. Aber es ähnelt doch einem Multi zu einem historischen Thema. Vielleicht sollten wir den Begriff "Geocaching" weiter fassen (nur mal so eine Idee).

Markus
An meinem Fahrrad fährt ein Travelbug von Cache zu Cache und auch sonst überall hin,
wer ihn sieht darf ihn loggen, das Fahrrad aber bitte stehen lassen ;-)

Charlenni
Geomaster
Beiträge: 736
Registriert: Di 17. Aug 2010, 15:27

Re: Gebt mir die PT-Regel zurück und stoppt die Petlingrunde

Beitrag von Charlenni » Mo 11. Jun 2012, 18:36

Diese zwingende Vorlage der Erlaubnis wird kommen. Da brauchen wir uns keine Gedanken machen. Dazu werden Gemeinden, Städt, Landkreise, Länder und der Bund schon Groundspeak "bewegen". Und ja, dann wird es auch keine einzelnen Caches mehr geben. Na ja, auf alle Fälle nicht mehr viele. Der eine oder andere wird sein Wochenendgrundstück noch zur Verfügung stellen :gott: . Und dann wird Groundspeak aufwachen und feststellen, das mit etwas Beschränkung jetzt die Zukunft ganz anders aussehen hätte können.

Und nein, wir werden uns nicht auf einen gemeinsamen Nenner einigen können. Das wird nicht eintreten. Sicher würde die Hölle zuerst zufrieren. Geocachen ist ein Individualsport. Da gibt es kein Miteinander, sondern nur ein Nebeneinander. Im Klartext, wenn du eine Abstimmung machst mit folgenden Aussagen und lässt 10 Leute abstimmen, dann würdest du keine einheitliche Aussage bekommen:
- Geocaches auf Bäumen müssen weg wegen Baumbeschädigungen
- Geocaches in Höhlen müssen weg wegen der Fledermäuse
- Geocaches in Form von PT müssen weg wegen Naturzerstörung durch zu viele Nutzer
- Geocaches in Form von Multis müssen weg, weil die Fragen zu tröge sind
- Geocaches in Form von Mysteries müssen weg, weil die Rätsel zu doof sind
- Geocaches an abgelegenen Stellen müssen weg, weil der Weg zu weit ist
- Geocaches bei Nacht müssen weg, weil das Wild gestört wird
- Geocaches in der Stadt müssen weg, weil zu viele Muggels
- Geocaches in der Natur müssen weg, weil zu viel Sauerstoff
- Geocaches mit Wherigos müssen weg, weil nicht alle diese machen können
...

Die Liste ließe sich noch beliebig erweitern. Also, wie soll man sich da auf ein Vorgehen einigen. Geht meines Erachtens nach nicht.

Also warten wir geduldig, bis diese Regeln jemand für uns verbindlich aufstellt.

Benutzeravatar
MadCatERZ
Geoguru
Beiträge: 8622
Registriert: Fr 11. Feb 2011, 19:14
Ingress: Enlightened
Wohnort: Nordelbien
Kontaktdaten:

Re: Gebt mir die PT-Regel zurück und stoppt die Petlingrunde

Beitrag von MadCatERZ » Mo 11. Jun 2012, 19:31

me_mjt hat geschrieben:. Aber ich finden den Vergleich mit dem Essen gut, Fastfood vs. Slowfood sozusagen.
Wenn ich das auf's Geocachen anwende, dann bedeutet das doch, dass diejenigen, die keine PTs machen wollen, die für eine gute Dose viel Vorarbeit und u.U weite Wege in kauf nehmen, voneinander wissen und sich gegenseitig informieren. Eben genauso, wie es beim Essen ist, diejenigen die beim Metzger in einem kleinen Dorf einkaufen, die noch selbst kochen, keine Mikrowelle benutzen, beim Biobauern kaufen..... die machen MC-doof keine Konkurrenz, die wissen auch, dass sie in der Minderheit sind, versuchen aber auch nicht, die MC-doof-Mehrheit zu überzeugen.
Ich unterstütze den Essensvergleich voll und ganz, denn er passt auch in einer weiteren Hinsicht: Wenn ich einen Whopper bestelle, weiss ich genau, was ich bekomme, jeder Whopper schmeckt fast gleich, egal ob ich den nun in Lübeck oder in Sittensen bestelle Das ist dann ein Powertrail.
Ich könnte aber auch an verschiedenen Tagen verschiedene Imbissbuden aufsuchen und Burger bestellen, die unterscheiden sich durchaus in Geschmack und Qualität,einige sind saulecker, andere schmecken überhaupt nicht. die Burger sind meist aus vorkonfektionierten Teilen komponiert, mit kleineren und größeren Variationen, manchmal ist die Frikadelle auch selbst gemacht.
Das sind dann un- bis mittelaufwendigen Einzelcaches.

Die aufwendigeren Caches sind dann selbstgemachte Salate, Haupt- und Nachspeisen, Burger, eine Tour ist dann eine Party, zu der jeder was mitbringt, und es ist ja durchaus so, dass man da ein wenig angeben will - auch wenn Nudelsalate oft ein Problem darstellen, aber auch diese gibt es in vielen Variationen.

So, genug abgeschweift, es gibt nämlich einen Unterschied:
Der Slowfoodfan lächelt in der Regel nur milde, wenn er einen Mitmenschen an seinem Burger mümmeln sieht, er geht nicht zu ihm hin und beschimpft ihn, weil die Burgerbude einem Biosupermarkt Verkaufsfläche abspenstig macht...

Gute Caches erkennt man zunächst an langen Logs und vielen Fotos - das ist keine Garantie, dass es Spass macht, aber ein Indiz. Auch Bookmarklisten sollten beachtet werden, die sagen mehr aus als Favpunkte und 200 TFTC im Log.

Benutzeravatar
Zappo
Geoguru
Beiträge: 7889
Registriert: So 29. Jan 2006, 10:12
Wohnort: Schröck bei Karlsruhe

Re: Gebt mir die PT-Regel zurück und stoppt die Petlingrunde

Beitrag von Zappo » Mo 11. Jun 2012, 19:38

ColleIsarco hat geschrieben:...Das Hobby funktioniert anders, aber das haben mittlerweile viele vergessen. Das Problem ist eher, dass das Geschäfttsmodell so funktioniert. ......
Diese Schere zwischen den Interessen des Geschäftsmodells und den Erforderlichkeiten des Hobbies klafft eben immer mehr - genaugenommen bis zum Gegenteil. Aber wie in einer Demokratie der Bürger der oberste Souverän ist (ja, ich weiß), kann die Gemeinschaft HIER sich schon darauf einigen, WIE hier gespielt wird. Da könnte GC garnix dagegen tun. Da bräuchte es nur "bessere Mitspieler" - oder besser überhaupt Mitspieler.

So gesehen ist GC vielleicht einer der Verursacher der Bredouille der Flachcaches - VERMEIDEN könnten wir sie aber selbst. Wir müssten uns nur an die Regeln halten.

Gruß Zappo
------------------------------------------
"Wer schneller lebt, ist früher fertig"

Benutzeravatar
MadCatERZ
Geoguru
Beiträge: 8622
Registriert: Fr 11. Feb 2011, 19:14
Ingress: Enlightened
Wohnort: Nordelbien
Kontaktdaten:

Re: Gebt mir die PT-Regel zurück und stoppt die Petlingrunde

Beitrag von MadCatERZ » Mo 11. Jun 2012, 19:54

Zappo hat geschrieben:[Aber wie in einer Demokratie der Bürger der oberste Souverän ist (ja, ich weiß), kann die Gemeinschaft HIER sich schon darauf einigen, WIE hier gespielt wird. Da könnte GC garnix dagegen tun. Da bräuchte es nur "bessere Mitspieler" - oder besser überhaupt Mitspieler.

So gesehen ist GC vielleicht einer der Verursacher der Bredouille der Flachcaches - VERMEIDEN könnten wir sie aber selbst. Wir müssten uns nur an die Regeln halten.
Und wie in einer echten Demokratie entscheidet die Mehrheit, und die wird zumindest im südlichen Schleswig-Holstein in den nächsten Wochen die Gegend um Lehmrade heimsuchen, da fallen die paar Boykotteure nicht ins Gewicht.
Gegenanreden hilft auch nicht viel und auf Events ist man der Sonderling, der Pauls Powerrunde doof findet.
Zum Glück gibt es aber eine ganze Reihe von Cachern, die unbedingt den FTF bei Fleischabfälle #12 haben müssen und mit denen man noch vernünftig reden kann.
Es mag arrogant klingen, aber warum sollte man mit seinen Mitcachern anders interagieren als mit seinen anderen Mitmenschen?
Von denen sind mir 99% nämlich auch schnuppe

Benutzeravatar
Zappo
Geoguru
Beiträge: 7889
Registriert: So 29. Jan 2006, 10:12
Wohnort: Schröck bei Karlsruhe

Re: Gebt mir die PT-Regel zurück und stoppt die Petlingrunde

Beitrag von Zappo » Mo 11. Jun 2012, 20:04

MadCatERZ hat geschrieben:.....So, genug abgeschweift, es gibt nämlich einen Unterschied:
Der Slowfoodfan lächelt in der Regel nur milde, wenn er einen Mitmenschen an seinem Burger mümmeln sieht, er geht nicht zu ihm hin und beschimpft ihn, weil die Burgerbude einem Biosupermarkt Verkaufsfläche abspenstig macht...
Nicht alles, was hinkt, ist ein Vergleich: Aber wenn schon Vergleich, dann bitte Sport oder Hobby: Und da sind Flach- und Powertrailcacher die, die "50-Meter-auf-dem-Sportplatz-rumstehen" Fußballbundesliga nennen und "Ü-Ei-Figur-zusammensetzen" Detailmodellbau - und "10-Meter-zum-Eiscafe-laufen" Ironman.

Und der Vergleich mit einfacher Schnellkost und Genießertum ist auch nicht ganz richtig - das sind nämlich alles Arten, sich zu ernähren. Übertragen aufs Cachen wäre das ein schneller Tradi oder ein aufwändiger und anspruchsvoller "Whatever" - das ist Geschmacks- und Veranlagungssache und hat seine Berechtigung. Auch mein Schnitt dümpelt irgendwo zwischen 2 oder tiefer - das steht garnicht zur Debatte.

Zur Debatte - wenn überhaupt- steht die Gefährdung des Hobbies durch monotone Hyperaktivität - und die Tatsache, daß wir dadurch den einzigen Pluspunkt verspielen, den wir haben: Die sinnvolle Heran/Herausführung des Bürgers an seine Heimat/Natur/wasauchimmer. So wie NABU, Wandervereine und Ähnliches - im Übrigen empfohlen von einigen Krankenkassen und dem Bundesministerium der Gesundheit. Lang ists her. Heute wird sich ohne Not niemand mehr mit uns ins Boot setzen. Zu Recht.

Im Übrigen und am Rande: Laut Abstimmung lehnen ca 49 Prozent der Abstimmenden PTs völlig ab, 20 zusätzliche Prozent würden "eventuell" einen machen. In meiner unmittelbaren Cacher-Umgebung ist die Ablehnung gefühlte 120 Prozent. Weils eben weder den Regeln noch dem Verständnis vom Cachen entspricht.

Sowenige sind das garnicht.

Gruß Zappo
------------------------------------------
"Wer schneller lebt, ist früher fertig"

Benutzeravatar
Trracer
Geowizard
Beiträge: 2297
Registriert: Do 15. Mai 2008, 12:33
Wohnort: Mainz

Gebt mir die PT-Regel zurück und stoppt die Petlingrunden

Beitrag von Trracer » Mo 11. Jun 2012, 20:05

Tja wie ich bereits im letzten Post ausführte ist die Mitläufer Mehrheit mir ziemlich egal, solange es Leute gibt, welche sich um das Hobby sorgt und sich engagiert. Unser Problem ist doch, dass sich die Letztgenannten nicht engagieren, sondern lamentieren.

Benutzeravatar
Zappo
Geoguru
Beiträge: 7889
Registriert: So 29. Jan 2006, 10:12
Wohnort: Schröck bei Karlsruhe

Re: Gebt mir die PT-Regel zurück und stoppt die Petlingrunde

Beitrag von Zappo » Mo 11. Jun 2012, 20:10

MadCatERZ hat geschrieben:....Und wie in einer echten Demokratie entscheidet die Mehrheit.....
Ich geb zu, DAVON halte ich auch nur was, wenn die Mehrheit MEINER Meinung ist. Getreu dem alten Witz: Wir entscheiden in der Familie sehr fair: Wenn wir gleicher Meinung sind, darf meine Frau entscheiden...... :D

Ich weiß halt nicht, ob bei einem Spiel auf völlige Abstimmungsabhängigkeit gesetzt werden kann. Da gibts nämlich Regeln. Und immer über die abzustimmen, gibt ja auch keinen Sinn. Sonnst würden wir beim Fußball abwechseln den Fuß oder die Hand nehmen, mal nur eine viertel Stunde spielen - oder realitätsgerechter - gleich einen trinken gehen.

Gruß Z.
------------------------------------------
"Wer schneller lebt, ist früher fertig"

Benutzeravatar
Zappo
Geoguru
Beiträge: 7889
Registriert: So 29. Jan 2006, 10:12
Wohnort: Schröck bei Karlsruhe

Re: Gebt mir die PT-Regel zurück und stoppt die Petlingrunde

Beitrag von Zappo » Mo 11. Jun 2012, 20:16

Trracer hat geschrieben:...Unser Problem ist doch, dass sich die Letztgenannten nicht engagieren, sondern lamentieren.
...das Problem ist aber auch, WIE man sich engagieren soll - gib mal nen Tip :D Ich kann nur das machen (legen, suchen, loggen), wie ich es gerne hätte. Auf andere habe ich keinen Einfluß*. Oder ich geh Mikros aufsammeln und haue am Event den PT-Verteidigern (fast hätte ich "Ungläubige" geschrieben) eine aufs Maul. Die sind aber manchmal größer - und zur Erhöhung der Schwierigkeit noch dazu freundlich und sympatisch. Das fällt mir dann immer schwer :D :D :D

Gruß Zappo

*das ist auf dem Fußballplatz und an der Landebahn anders - da gibts nen Erfahrungsaustausch und gegenseitige Kontrolle bzw. Ansporn.
------------------------------------------
"Wer schneller lebt, ist früher fertig"

Antworten