Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Gebt mir die PT-Regel zurück und stoppt die Petlingrunden

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Team Hellspawn
Geowizard
Beiträge: 1019
Registriert: Mo 1. Aug 2011, 20:13
Ingress: Enlightened
Wohnort: 41236

Re: Gebt mir die PT-Regel zurück und stoppt die Petlingrunde

Beitrag von Team Hellspawn » So 29. Apr 2012, 23:09

Ich versteh´ Dich ja! :)
Man muss nur aufpassen das man nicht in das Horn von irgendwelchen Vollhonks mitpustet mit denen man normalerweise ums Verrecken nicht einer Meinung wäre.
DIe pusten Dich wenn sie können nämlich auch aus dem Wald wenn Du Dich nach unwutmäßigen Ansprüchen anständig benimmst.
Die graben allen das Wasser ab bis alle so leben wie sie das für geboten halten.

LG
Das ist mal schön auf den Punkt gebracht :) :
Merkur hat geschrieben:Ich hingegen fahr lieber mit dem Geländewagen zum Cache und werfe dabei mit Altbatterien nach Eulenbabys....nur um die Diskussion am laufen zu halten.

Werbung:
Benutzeravatar
MadCatERZ
Geoguru
Beiträge: 8597
Registriert: Fr 11. Feb 2011, 19:14
Ingress: Enlightened
Wohnort: Nordelbien
Kontaktdaten:

Re: Gebt mir die PT-Regel zurück und stoppt die Petlingrunde

Beitrag von MadCatERZ » So 29. Apr 2012, 23:12

Und wieder mal stehe ich auf dem Schlauch, welche Vollhonks meinst Du, es gibt so viele in unserer Welt.

Team Hellspawn
Geowizard
Beiträge: 1019
Registriert: Mo 1. Aug 2011, 20:13
Ingress: Enlightened
Wohnort: 41236

Re: Gebt mir die PT-Regel zurück und stoppt die Petlingrunde

Beitrag von Team Hellspawn » So 29. Apr 2012, 23:25

Ich frage mich gerade wie man die verbotsgeilen W... politisch korrekt nennt! ;) Konservative? *duck und weg*
Schau Dir ganz einfach mal die Mechanismen an mit denen man gerade die Raucher klar macht. Und wie dem auch noch von politisch korrekten Rauchern Vorschub geleistet wird indem sie fröhlich nach aussen denen die sie bekämpfen in Teilen Recht geben.

LG
Das ist mal schön auf den Punkt gebracht :) :
Merkur hat geschrieben:Ich hingegen fahr lieber mit dem Geländewagen zum Cache und werfe dabei mit Altbatterien nach Eulenbabys....nur um die Diskussion am laufen zu halten.

Benutzeravatar
KoenigDickBauch
Geoguru
Beiträge: 3166
Registriert: Mo 9. Jan 2006, 17:06
Ingress: Enlightened

Re: Gebt mir die PT-Regel zurück und stoppt die Petlingrunde

Beitrag von KoenigDickBauch » Mo 30. Apr 2012, 08:53

Jeder nach seiner Fasson
Dürfen wir so liberal wie der alte Fritz sein?

Selber bin ich ja schon etwas länger dabei. Und ich habe eine Metamorphose im Cachen durchlebt. Zu erst kamen zum Cachen nur Boxen in Frage, die man in 30 Schritt vom Auto erreichen konnte. Mit der Zeit wurde die Kondition besser und die Abstände Auto-Box größer. 2km, 5km Auch habe ich zu einer Zeit als Powertrails verboten waren einmal 68 Caches an einem Tag gemacht. Zu sechst grasten wir im Fussy-Land die Tradies ab. Ein Ex-Rennfahrer am Steuer hechelten wir von Cache zu Cache. Nach dem 20zigsten Nano, die wurden gerade modern, hat man genug davon. Wir hatten einen tierischen Spaß in der Gruppe, doch wiederholen möchte ich es nicht mehr, denn viele Caches waren es nicht wert, dass man sich bückte. Dabei merkte ich, dass das Steineklopfen in der Stadt nicht zu meiner Erholung beiträgt. Zum Glück haben wir ja bei uns den Pfälzer Wald mit seinem gigantischen Wanderwegnetz und Hütten eine Alternative. Schnell wurden dann die Caches mit 20-30km Länge gemacht. Glücklicherweise haben auch andere Cacher eine ähnliche Metamorphose durchgemacht und haben sportlicher als ich solche Caches gelegt. Nun schau ich keine Dose mehr an, für die man nicht mindestens 2km gehen muss, außer sie zeigt einem einen besonderen Ort. Beamtenbanker zum Beispiel. Letztes Jahr habe ich einen Selbstversuch unternommen und bin einen Powertrail angegangen mit 30Tradies. Die Wanderrunde ist eigentlich schön, auch lagen die Filmdosen unproblematisch (Armlänge vom Weg), doch nach der siebten gleichen Dose war mit die Zeit zum Bücken zu schade und ich ließ den Rest liegen. Dass ich mit dieser Einstellung nicht alleine bin, sieht man an diesem Powertrail Man muss nur die Logs lesen um das zu verstehen.

Wenn man diese Metamorphose durchgemacht hat, dann schaut man die Kreisel und Leitplankencaches nicht mehr an. Diese 30Schritt Caches ohne jeglichen Bezug zur Umgebung waren zu Anfang des Caches ein interessante Einstieg, ein Appetizer, der einem die Technik beibringt. Doch nun gibt es doch so viele interessante Tradies, das man darauf verzichten kann. Doch leider verharren auch alte Cacher bei der Anschauung: Lieber irgend ein Cache, als gar kein Cache.

Die Welt ist endlich, nicht jeder muss einen Cache legen und man wird auch nicht ein besserer Cacher weil man eine 4stellige Foundzahl hat. Die 30Schritt Caches ohne Bezug, führen nur zu einer unnötigen Überweidung. Manches sollten wir einschränken.
.
"Di fernunft siget!" (J.J.Hemmer 1790 Mannheim)
Bild

HH58
Geomaster
Beiträge: 647
Registriert: Fr 16. Feb 2007, 09:18
Wohnort: Abensberg
Kontaktdaten:

Re: Gebt mir die PT-Regel zurück und stoppt die Petlingrunde

Beitrag von HH58 » Mo 30. Apr 2012, 09:38

MadCatERZ hat geschrieben:
HH58 hat geschrieben: Andererseits können auch Cacheserien mit über einem Dutzend Dosen noch schöne und abwechslungsreiche Locations, originelle Verstecke oder interessante Rätsel beinhalten. Ich kenne selbst entsprechende Beispiele.
Nicht jede Tradiserie ist ein Powertrail, ich habe auch schon ein paar schöne Serien gemacht, es gibt auch Serien, die nicht örtlich, sondern nur thematisch zusammenhängen.
Stimmt. Aber im Anfangsposting dieses Threads ist ja ausdrücklich pauschal von "Tradirunden" die Rede, nicht nur von so genannten "Powertrails".
KoenigDickBauch hat geschrieben:
Jeder nach seiner Fasson
Dürfen wir so liberal wie der alte Fritz sein?
Sicher dürfen wir das - wir sollten sogar noch liberaler sein (beim Alten Fritz war das mit der Liberalität ja auch nicht immer so weit her).

Wenn du einfache Tradis nicht einmal mehr anfasst, wenn du direkt daran vorbeiläufst, dann ist das eben deine "Facon". Andere denken eben anders.

Powertrails können negative Folgen haben, sicher - aber das können andere Cachetypen auch (Lost Places, Klettercaches, Höhlencaches, Naturschutzgebiete ...), wenn vor deren Legung nicht genug nachgedacht wurde. Und bei allen diesen Caches fallen die negativen Folgen (Image der Cacher in der Öffentlichkeit etc.) letztendlich auf uns alle zurück.

Mir gehen auch manche Cachearten auf den Geist, z.B. die immer mehr aus dem Boden sprießenden T5-Baumklettercaches ("Vertikale Leitplanke"). Auf die könnte ich persönlich gerne verzichten - aber das ist für mich kein Grund, sie generell verbieten zu wollen.

Ich persönlich würde auch nirgendwohin fahren, nur um auf einer Strecke von 30 km an der Landstraße 100 Dosen einzusammeln. Aber ein Dutzend entlang einer schönen Wanderung in landschaftlich reizvoller Umgebung - warum nicht ...
Chuck Norris loggt alle seine DNFs. Auch bei Earthcaches und Virtuals.

Benutzeravatar
Starglider
Geoguru
Beiträge: 4653
Registriert: Do 23. Sep 2004, 15:00

Re: Gebt mir die PT-Regel zurück und stoppt die Petlingrunde

Beitrag von Starglider » Mo 30. Apr 2012, 09:52

KoenigDickBauch hat geschrieben:
Jeder nach seiner Fasson
Dürfen wir so liberal wie der alte Fritz sein?
Was wäre die Alternative?
-+o Signaturen sind doof! o+-

Benutzeravatar
JackSkysegel
Geoguru
Beiträge: 5401
Registriert: Sa 22. Jan 2011, 10:25

Re: Gebt mir die PT-Regel zurück und stoppt die Petlingrunde

Beitrag von JackSkysegel » Mo 30. Apr 2012, 10:00

Nein! So liberal müssen wir nicht sein! Wenn ein Cache keine Herausforderung ist, nicht witzig, keine schönen Orte zeigt oder sonst irgend was.... dann ist das kein Cache und sollte so auch nicht tolleriert werden. Dieser ganze Müll, nur um den Punktezähler hoch zu schrauben, geht einem einfach nur auf die Nerven. :motz: Schluss damit!
Unechter Cacher (Tm)

Benutzeravatar
Chris Race
Geowizard
Beiträge: 1366
Registriert: Fr 26. Sep 2008, 19:19
Kontaktdaten:

Re: Gebt mir die PT-Regel zurück und stoppt die Petlingrunde

Beitrag von Chris Race » Mo 30. Apr 2012, 10:49

Statistik und Fundzähler mag ich eigentlich ganz gerne - und glaube auch nicht wirklich, dass die das eigentliche Problem sind. Da tippe ich eher auf das mehr oder weniger runde Ding, was normalerweise auf des Cachers Hals sitzt ;) . Ich sehe die Statistik eher als interessantes Beiwerk, nicht als Grund zum Cachen (ich muss noch x Stück finden, damit ich dies und das habe oder unbedingt heute noch raus, weil ich eine "Datumslücke" habe). Ich cache als *mit* Statistik, und nicht *für* :^^:

Mich drängte es z. B. nie, einen Cache zu legen, weil ich schon xxx Tage keinen mehr gelegt habe. Ich wollte immer irgendwas Interessantes / Schönes / Seltsames / Einzigartiges zeigen oder hatte ein (für mein Empfinden) tolles Rätsel im Kopf (dann trat die Location manchmal in den Hintergrund). Zugegeben, ich hatte auch 5 Tradis auf AB-Rastplätzen gelegt - ganz einfach aus dem Grund, dass ich es selbst, als ich noch öfter auf öden Dienstreisen war, manchmal sehr auflockernd fand, die ein oder andere Dose während der Zigarettenpause zu finden. Mehr Zeit war einfach nicht oder kleidungsbedingt wäre ein "Einsauen" eher suboptimal gewesen.

Um Powertrails habe ich bislang weitestgehend einen Bogen gemacht und höchstens mal einen Cache mittendrin mitgenommen, weil der gerade an einer Abzweigung auf dem Weg zu einem anderen lag. Powertrails, so ich denn mal tatsächlich einen in der näheren Umgebung angehen würde, haben für mich nur einen Sinn: Sie spornen mich evtl. an, das Ding als FCC zu machen (es gibt da zwei Runden ziemlich in der Nähe, die ich bislang bewusst *nicht* gemacht habe, trotzdem es mit dem Auto eine kurze Sache wäre - aber das finde ich albern. Da warte ich lieber auf besseres Wetter und ausreichend Lust, damit ich mich mal den ganzen Tag mit dem Esel rumtreiben kann. Und wenn die Runde dann weg ist, dann ist sie es eben. Und wenn ich wider Erwarten doch keine Lust habe, dann darf sie gerne noch 3 Jahr unangetastet dort liegen).

In letzter Zeit war ich übrigens eher selten draußen - irgendwie zieht es mich nicht mehr so wie am Anfang. Ob da jetzt die "Flachheit" so mancher Neuerscheinungen dran schuld ist oder einfach nur generelle Unlust - keine Ahnung. Aber irgendwie ist Geocaching ein Stück weit uninteressanter geworden, als es noch vor 1 oder 2 Jahren war.
.
Bild Bild Bild

Paus-online
Geocacher
Beiträge: 195
Registriert: Do 16. Jul 2009, 23:57
Wohnort: Bad Sobernheim

Re: Gebt mir die PT-Regel zurück und stoppt die Petlingrunde

Beitrag von Paus-online » Mo 30. Apr 2012, 13:48

Tja, leider hilft das ganze Herumdiskutieren nichts, es wird sich halt nix ändern, bis das Kind dann irgendwann im Brunnen liegt...

Dummerweise gibt es wohl keine Gruppe mit einer größeren Organisationsphobie als Geocacher!

Mann, wäre das Klasse, wenn man irgendwen hätte, der sich bei Grounspeak meldet und sagt: "Ich vertrete x Geocacher (oder besser: Geocaching.com-User; oder noch besser: Premium Member) und die sind mehrheitlich der Meinung, daß..." Eine entsprechend große Zahl vorausgesetzt wäre das dann mal ein Mittel, was zu verändern.

Aber solange sowas nicht existiert, kann weiter der Groundspeak-Schwanz ungestört mit dem Hund wackeln... und werden Geocacher weiterhin ohne mit der Wimper zu zucken von Jägern, Naturschützern, Behörden und was weiß ich noch alles als Sündenbock hingestellt.

Dumm ist nur: Vertreten werden wir in der Öffentlichkeit sowieso schon und zwar von den Negativbeispielen, den Halodris, die wirklich jede Dose mit dem Auto anfahren müssen, die notfalls auch mit dem Spaten suchen oder Jagdeinrichtungen, Spielplätze u.ä. bedosen...

Prost Mahlzeit!

Schrottie

Re: Gebt mir die PT-Regel zurück und stoppt die Petlingrunde

Beitrag von Schrottie » Mo 30. Apr 2012, 14:11

Paus-online hat geschrieben:Mann, wäre das Klasse, wenn man irgendwen hätte, der sich bei Grounspeak meldet und sagt: "Ich vertrete x Geocacher (oder besser: Geocaching.com-User; oder noch besser: Premium Member) und die sind mehrheitlich der Meinung, daß..." Eine entsprechend große Zahl vorausgesetzt wäre das dann mal ein Mittel, was zu verändern.
So einen "jemand" gibt es schon. Sogar mehrere, die nennen sich Reviewer und sind es nicht zuletzt auch deswegen geworden, weil sie "gut in die lokale Community integriert" sind. Und somit sollten sie auch immer die Schnittstelle zwischen Community und Groundspeak sein. Soweit allerdings nur die Theorie... :???:

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder