Seite 3 von 7

AW: Habe ich mich im Ton vergriffen?

Verfasst: Do 3. Mai 2012, 10:20
von radioscout
hustelinchen hat geschrieben:Deinen Log finde ich auch ok, aber was ist ein Eppendorf Cup?
Es ist wohl ein Eppendorf-Gefaess gemeint, ein "Roehrchen" fuers Labor.

Re: Habe ich mich im Ton vergriffen?

Verfasst: Do 3. Mai 2012, 10:40
von MadCatERZ
Stimmt: http://de.wikipedia.org/wiki/Eppendorf- ... 3%A4%C3%9F

Von der Größe her ungefähr ein halber kleiner Finger.

Re: Habe ich mich im Ton vergriffen?

Verfasst: Do 3. Mai 2012, 10:53
von MadCatERZ
Der Vollständigkeit halber hier nochmal die Ownerreaktion
An MadCatERZ

Was an dem Start grenzwertig sein soll können wir nicht nachvollziehen. Vielleicht solltest du dich darauf besinnen das du im Wald bist und die handelüblichen Geräte einen Takt von meistens 1 sec oder mehr haben (Deine Geräteeinstellung???). Besteht also die Möglichkeit einer Abschirmung, und dass ist hier eindeutig der Fall, dann sollte man nicht einfach drauf los marschieren. Scheinbar bist du einer von den städtischen Panzercacher - Luke zu, drauf und durch. Im Wald solltest du Deinem Gerät auch 'ne Chance geben. Desweiteren sollte man auch das Listing komplett lesen inklusive der Attribute. THORNS = DORNEN.
Oder stellst du dein PkW-Navi ein und folgst den Ansagen blind? Also auch mal Augen aufmachen. Wenn man derartige Ranggewächse sieht sollte man sich mit seinem dünnen Ausgehhöschen davon fernhalten! EINFACH LÄCHERLICH DEINE AUSFÜHRUNGEN/AKTION.
Mit Hint und einer Chance für dein Gerät bist du dann ja wohl doch zur Station gelangt. Geht Doch!!!!!!!!!! 3 Meter weiter südlich und wir hätten die Station auf dem Strassenasphalt!!!

Am Final nichts eindeutiges in Sichtweite??? Wo bist du mit deinem GPS-Dampfhammer wieder überschnell hingerannt? Da ist eine engstehende niedrige kleine Fichtenschonung. Darunter nur welke Fichtennadeln. Da wächst und kann garnichts anderes wachsen weil zu wenig Licht unten ankommt. Trotzdem steht da was grünes!!! Dieser Punkt ist eingemessen!!! Also, der Vergleich mit dem Stein und dem Steinbruch ist ebenfalls LÄCHERLICH!!!

Zur weiteren INFO: Falls es nicht doch aufgefallen sein sollte, im Wald haben bisher 4 Wochen lang Holzarbeiten statt gefunden und dass nicht mit der Axt sondern mit schwerem Gerät. Das hinterläßt leider Spuren die zum Glück nicht den Cacherkollegen zuzuordnen sind. Wenn gewünscht schicken wir dir mal ein Bild einer solchen wuchtigen Maschine.

Wenn man sein Gerät richtig benutzt, die Augen aufmacht und den Hint gebraucht ist das Ziel erreichbar, auch für den Stadtcacher sonst musst du ins Moor gehen, auf ausgeschilderten Wegen mit Bilderbuch und allem drum und dran. Eine D/T Wertung größer 1,5 ist dann nur noch Hohn.

Einen Telefonjoker wird es hier nicht geben. Dieses ständige "Geschrei" nach "Mama" wenn man nicht innerhalb von Minuten erfolgreich ist, werden wir auf keinen Fall fördern. Das überlassen wir anderen die damit letztendlich jede D- und teilweise auch T-Wertung ad absurdum führen!!!
Am besten vor Ort erscheinen und erstmal telefonische Hilfe abfordern. Da strengt sich ja bald gar keiner mehr an!!!

Wer keine Zeit hat sollte sich auf Drive Ins spezialisieren. Nach einer guten halben Stunde noch nichts gefunden .... . Dann muss man auch mal ehrlich zu sich selber sein, das ist doch keine Schande!!! An vielen GZ's erscheinen viele Cacher mehrfach und beißen sich dann doch durch.

Wir können hier nur feststellen:
'WER ETWAS WILL FINDET WEGE, WER ES NICHT KANN FINDET ARGUMENTE'.

ABER, wie du selber schon angemerkt hast, lag es vielleicht nur an deiner Tagesform. WIR hoffen inständig für dich.

Re: Habe ich mich im Ton vergriffen?

Verfasst: Do 3. Mai 2012, 11:02
von cahhi
Wer auf eine sachliche Kritik mit so vielen persönlichen Unterstellungen reagiert, macht sich einfach nur lächerlich.

Re: Habe ich mich im Ton vergriffen?

Verfasst: Do 3. Mai 2012, 11:10
von Sturmreiter
Diese Reaktion zeigt meiner Meinung nach deutlich, daß da jemand ein ganz ordentliches Problem mit seinem Selbstwertgefühl hat!!!!111111einseinseinseins

Witzig finde ich auch das falsche Zitat. Richtig heißt es: Wer etwas will findet Wege, wer etwas nicht will Gründe.

Mein Tip: laß es ruhen. Bedenke den Owner (und seine Dosen) Zukünftig großzügig mit Ignoranz.

Re: Habe ich mich im Ton vergriffen?

Verfasst: Do 3. Mai 2012, 11:14
von MadCatERZ
Ansonsten hat er eh nur Mikros und einen Regular, und da war mir das vermeintliche Treiben(mehrfache Wortbedeutung beachten) auf dem Parkplatz dann eh zu suspekt.

Re: Habe ich mich im Ton vergriffen?

Verfasst: Do 3. Mai 2012, 11:36
von blackschneck
Ich würde sagen, wenn der sich bei jedem DNF Log so aufregt, ist ein Herzinfakt vorprogrammiert. :D

Du hast alles richtig gemacht, nur den falschen Owner erwischt :shocked:

Grüße

die blackschnecks

Re: Habe ich mich im Ton vergriffen?

Verfasst: Do 3. Mai 2012, 11:44
von Zappo
Dein Log finde ich nicht im Ton vergriffen, sondern beschriebt einfach, was Du erlebt und gefühlt hast. Das ist eigentlich die Aufgabe eines Logs. Als Owner weiß ich, daß diese subjektive Meinung eben subjektiv ist - und bei den nächsten Suchern vielleicht auch ganz anders ausfällt. Damit muß ich als Owner leben - und kann es auch - sonst brauch ich mich da draussen mit einer Dose garnicht präsentieren.

Meiner Ansicht nach hätte ich da als Owner wahrscheinlich garnicht reagiert, sondern einfach gedacht, "Dem hats nicht gefallen - der Nächste sieht es wahrscheinlich anders."

Unabhängig davon finde ich die Art des Geschreibsels in der Reaktion einfach schlechter STIL. Dieses Unsägliche "Aber wahrscheinlich bist Du einer von denen, die......" und dann werden die hinterletzten Feindbilder aufgezählt, die -naturgemäß- jeglicher Grundlage entbehren, die man aber am gerne in seine Weltanschauung packt - sorry, das geht gar nicht.

Die "Kunst" , sich auf einer sachlichen Ebene miteinander mit Argumenten auseinanderzusetzen, und wenn es ganz arg drückt, ein paar spitze Bemerkungen in ein bisschen Ironie zu verpacken, hat wohl im Moment Pause - hat sich anscheinend mit den Herren "Toleranz" und "Respekt" zum Skat getroffen und gerade keine Zeit. :D

Gruß Zappo.

Re: Habe ich mich im Ton vergriffen?

Verfasst: Do 3. Mai 2012, 11:47
von jennergruhle
Vielleicht lag es an meiner Tagesform, aber ich brach dann nach einer reichlichen halben Stunde auch mit Blick auf das grenzwertige Startversteck und das Nichtvorhandensein eines Telefonjokers ab, und nach dem Zustand des Waldes an dieser Stelle zu urteilen nicht als erster
Ein aussagekräftiges Spoilerbild oder ein wirklich konkreter Hint wären klasse, wenn das Finale schon nicht eindeutig sein kann - aber das ist nur meine Meinung.
Zumindest diesen Teil finde ich eindeutig angebracht und würde ihn genau so schreiben - wenn der Owner absichtlich keine sinnvolle Hilfe gibt und die Sucher im Regen stehen lässt, sollte das so kommentiert werden. Oft genug ist falsch verstandener "Stolz" des Owners auf seinen ach so tollen, unnötig verkomplizierten Cache der Grund dafür, dass Grobmotoriker alles auseinander nehmen.
Schließlich sollte ein Cache (das gilt auch für Hinweise eines Multis) so versteckt sein, dass er für Muggles schwer, aber für Cacher eher leicht zu finden ist. Kann ihn niemand finden außer dem Owner selbst, ist etwas schiefgelaufen.

Re: Habe ich mich im Ton vergriffen?

Verfasst: Do 3. Mai 2012, 12:06
von Starglider
jennergruhle hat geschrieben:
Ein aussagekräftiges Spoilerbild oder ein wirklich konkreter Hint wären klasse, wenn das Finale schon nicht eindeutig sein kann - aber das ist nur meine Meinung.
Zumindest diesen Teil finde ich eindeutig angebracht - wenn der Owner absichtlich keine sinnvolle Hilfe gibt und die Sucher im Regen stehen lässt, sollte das so kommentiert werden.
Hast du den Kommentar des Owners speziell dazu gelesen?
Ein grünes Objekt auf braunem Nadelwaldboden sollte sich durchaus ohne Hint finden lassen.
Vorausgesetzt die Sache ist noch im Originalzustand und es waren keine Besserverstecker am Werk.