Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Die schlimmsten Verstecke...

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Eheufaucan
Geocacher
Beiträge: 73
Registriert: Di 24. Mai 2011, 00:01

Re: Die schlimmsten Verstecke...

Beitrag von Eheufaucan » Mi 2. Okt 2013, 03:24

Börkumer hat geschrieben:
Eheufaucan hat geschrieben: Inzwischen gab es schon ein paar Funde und offensichtlich scheint das keinen weiter zu stören. Seh ich das ganze einfach viel zu eng?
Vielleicht gar nicht mal zu eng, aber nicht weitsichtig genug. Woher weißt du denn, dass der Owner den Pfosten nicht selbst aufgestellt hat? Oder die Straßenmeisterei involviert ist?
Entlang der kurvenreichen Straße stehen alle 50 Meter solche Pfosten - ausgerechnet an der Stelle soll eine Lücke gewesen sein die der Owner mit einem eigenen Pfosten gefüllt hat? Wenn es so wäre oder es mit der Straßenmeisterei abgesprochen ist dann kann er es doch auch sagen und somit jegliche Bedenken zerstreuen.
Ich logge aber kein NA oder reite ewig drauf rum. Mir gefällt das Versteck ganz und gar nicht weil es fremdes Eigentum beschädigt und kein gutes Licht auf unser Hobby wirft. Das hab ich ihm gesagt und zugleich vor den möglichen Folgen gewarnt. Das scheint ihm egal zu sein also muss er auch mit den Konsequenzen leben aollte es Ärger geben.
Für mich ist die Sache jedenfalls erledigt.

Werbung:
Eheufaucan
Geocacher
Beiträge: 73
Registriert: Di 24. Mai 2011, 00:01

Re: Die schlimmsten Verstecke...

Beitrag von Eheufaucan » Sa 31. Mai 2014, 12:14

Hier gibt es einen typischen sozialistischen Plattenbau der zu Ost-Zeiten mal ein Vorzeigeobjekt war aber heute nur noch ein leerstehender Schandfleck und der Stadt ein Dorn im Auge ist. Jedenfalls ist das Ding total zugemüllt (vor allem vor dem Gebäude) und dient als Treffpunkt für Saufgelage der ortsansäßigen Jugend. Die Stadt plant jetzt einen eigenen Müllsammeltag und ein paar einheimische Cacher würden die Gelegenheit gleich für eine Art Mini-Cito ohne großes Trara und extra Souvenir nutzen.
Jetzt wurde dort ein Tradi veröffentlicht und irgendwie ist die Dose etwas kontraproduktiv. Ignorieren wir mal die größere Abweichung oder das der Owner vergessen hat zu erwähnen das es sich um einen Nano handelt (was die Abweichung noch schlimmer macht). Ich find einfach die Tarnung daneben. Er hat einen alten Kronkorken genommen, den Nano drangeklebt und zwischen dem anderen Müll platziert. Anstatt also etwas wegzuräumen kam noch Müll hinzu. Das nennt man dann wohl Citi. Entsprechend lange muss man an der Stelle suchen denn wer kommt schon auf die Idee irgendwelche Müllhaufen zu inspizieren und von den gefühlt hundert Flaschen, Scherben und Kronkorken jeden einzelnen umzudrehen? :kopfwand:

Benutzeravatar
hoshie79
Geowizard
Beiträge: 1117
Registriert: Di 3. Mai 2011, 13:26

Re: Die schlimmsten Verstecke...

Beitrag von hoshie79 » Sa 31. Mai 2014, 13:23

Da könnt Ihr doch nach dem CITO direkt einen NA loggen. Denn die Dose dürfte dann ja wahrscheinlich auch weg sein... ;)
Hier könnte Ihre Werbung stehen!

Eheufaucan
Geocacher
Beiträge: 73
Registriert: Di 24. Mai 2011, 00:01

Re: Die schlimmsten Verstecke...

Beitrag von Eheufaucan » So 1. Jun 2014, 10:30

Zu meinem Beitrag vom 31.5.:
Manchmal geschehen noch Wunder... Das Listung wurde angepasst, die Koordinaten stimmen jetzt und der Owner hat sogar selber vor Ort Glasscherben und Müll eingesammelt damit es nicht mehr ganz so schlimm ausschaut. Zudem gab es eine persönliche Aussprache mit den Beweggründen für seine Dose. Es ist nach wie vor nicht gerade einer meiner Lieblingscaches (und wird es auch nie werden) aber so ein Feedback erlebt man dennoch selten. Ich hätte dort gar nicht erst eine Dose platziert aber wenn man unbedingt auf die Location besteht dann dort extra aufzuräumen verdient im Nachhinein schon Respekt. Leider müsste er wohl jeden Tag dort anrücken denn nach 1-2 Nächten schaut es leider wieder genauso aus...

Benutzeravatar
Geosammler
Geomaster
Beiträge: 637
Registriert: Mo 18. Apr 2011, 09:28

Re: AW: Die schlimmsten Verstecke...

Beitrag von Geosammler » So 1. Jun 2014, 15:40

Pissecken Caches hatte ich ja schon so einige, aber der für mich schlimmste Cache war das Final eines eigentlich echt schönen NC's.... Der Owner konnte aber nix dafür, wie gesagt, war echt gut gemacht...
Es lag in einem Betontunnel, unter einer stillgelegten Bahntrasse.... Deckenhöhe ungefähr 80 cm.... Also reingekrochen, war anscheinend ein alter Wasserablauf... Lehmiger Boden mit vereinzelten Steinen.... Mitten im Tunnel ein kleinerer Steinhaufen.... Leider nix drunter, also mit der Lampe nochmal alles abgeleuchtet, leider auch die Tunneldecke.... Was wuselt da im Lampenschein?
Hunderte Kellerspinnen, die ganze Decke war voll.... Normalerweise machen mir ein oder zwei Spinnen nix aus, aber bei der Menge.... Gruselfaktor: over 9000!
Also nix wie raus, DNF geloggt....
Später gelesen, das die Dose weg war, also alles umsonst...:kopfwand:

Benutzeravatar
Börkumer
Geoguru
Beiträge: 3112
Registriert: Di 24. Apr 2012, 17:29
Wohnort: Nordseeinsel Borkum

Re: Die schlimmsten Verstecke...

Beitrag von Börkumer » So 1. Jun 2014, 15:46

erinnert mich an ein Final, unter einer kleinen Holzbrücke, in Sachsen Anhalt. Nichts weiter dabei gedacht, aber beim umdrehen dann Bild die ganze Brücke voll mit den Dingern.
Bild

Benutzeravatar
Kratos666
Geocacher
Beiträge: 147
Registriert: Sa 15. Dez 2012, 16:39

Re: Die schlimmsten Verstecke...

Beitrag von Kratos666 » So 8. Jun 2014, 21:37

Das ekligste Versteck wo ich bisher war ist ein Abwasserrohr in Leipzig gewesen.
Hab die Dose dann aber nicht gesucht, denn erstens hat es furchtbar gestunken, zweitens hätte man dort mit Taschenlampe und dann auch noch geduckt hinein gehen müssen.
Das Wasser hatte eine ekelige braune Färbung, überall lag benutztes Toilettenpapier herum und Stiefel hatte ich auch nicht mit.
Warum manche Leute so einen Cache verstecken kann ich nicht verstehen. :irre:
Lächeln und winken...

Schweiß ist Schwäche die den Körper verlässt...

Benutzeravatar
MadCatERZ
Geoguru
Beiträge: 8619
Registriert: Fr 11. Feb 2011, 19:14
Ingress: Enlightened
Wohnort: Nordelbien
Kontaktdaten:

Re: Die schlimmsten Verstecke...

Beitrag von MadCatERZ » So 8. Jun 2014, 23:14

Kratos666 hat geschrieben: Warum manche Leute so einen Cache verstecken kann ich nicht verstehen. :irre:
Ganz einfach: Da lag noch keiner :roll:

Vor ein paar Monaten: "Achtet ein wenig auf die Muggels in den Gebäuden" - am Zaun einer Polizeischule :kopfwand: - zum Glück ist das Teil dann auch zeitnah archiviert worden.

mickey2010
Geocacher
Beiträge: 198
Registriert: Sa 1. Jan 2011, 18:36

Re: Die schlimmsten Verstecke...

Beitrag von mickey2010 » So 8. Jun 2014, 23:19

Ich fand das letzte Mal einen Petling eklig, der mit Draht im Loch eines Gullydeckels befestigt war. Passenderweise an einer Gassistrecke und neber einem Tierarzt. Es dauerte nicht lang, da kam die erste Meldung über einen Hundehaufen, Zentimeter daneben.

Benutzeravatar
Kratos666
Geocacher
Beiträge: 147
Registriert: Sa 15. Dez 2012, 16:39

Re: Die schlimmsten Verstecke...

Beitrag von Kratos666 » Mo 9. Jun 2014, 10:04

MadCatERZ hat geschrieben: Ganz einfach: Da lag noch keiner :roll:
Nee, nur 170m weiter. ;)
Vor ein paar Monaten: "Achtet ein wenig auf die Muggels in den Gebäuden" - am Zaun einer Polizeischule :kopfwand: - zum Glück ist das Teil dann auch zeitnah archiviert worden.
Da gibts aber auch wieder paar ganz witzige.
Hab neulich einen in Berlin gemacht der genau gegenüber des, ich glaube das war das Finazamt, hing.
Der Cache war in einem unverschlossenem Schlüsselkasten wo ein Blitz drauf geklebt war.
Absolut Offensichtlich und für jeden Sichtbar.
So hängt das Teil dort schon einige Jahre.
Sowas finde ich wirklich absolt Dreist, aber auch irgendwie genial.
Lächeln und winken...

Schweiß ist Schwäche die den Körper verlässt...

Antworten