Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Umfrage für meine Bachelor-Arbeit (Geocaching und Tourismus)

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Danii0206
Geocacher
Beiträge: 228
Registriert: Mi 28. Mär 2012, 17:06

Re: Umfrage für meine Bachelor-Arbeit (Geocaching und Touris

Beitrag von Danii0206 » Mi 6. Jun 2012, 11:57

CacheBunny hat geschrieben:Aber bei meinem "trifft zu" usw sind es nur im Prinzip nur 4, plus das obligatorische "weiß nicht". ;) Oder hab ich in deinem Beitrag was falsch verstanden?
Ja, den hast du falsch interpretiert. Denn genau dieses "weiß nicht" lässt den Leuten die Möglichkeit, sich nicht zu entscheiden und die Frage einfach auszulassen. Es ist empirisch bewiesen (so behauptet mein Psychologiedozent), dass sich Menschen mehr mit den Fragen beschäftigen - und dann auch genauer antworten - wenn man das "weiß nicht" weg lässt. ;)
Zudem sind die Fragebögen beim Psychoinstitut immer dreimal so lang, wie sie sein müssten, weil die Fragen anders formuliert mehrmals auftauchen. So kann man testen, ob wahllos angekreuzt wurde. Ob jemand absichtlich falsch antwortet, kann man damit jedoch auch nicht ausschließen. ;)

Werbung:
Benutzeravatar
kansu_makugen
Geocacher
Beiträge: 230
Registriert: Mi 11. Mai 2011, 11:01
Ingress: Enlightened

Re: Umfrage für meine Bachelor-Arbeit (Geocaching und Touris

Beitrag von kansu_makugen » Mi 6. Jun 2012, 12:03

CacheBunny hat geschrieben:...Es ist ja allgemein so, dass die Befragten einen "Hang zur Mitte" haben, da konkrete Aussegen meistens ungern gewählt werden. Bei einer Schulnotenskala von 1 bis 6 wird die 2 lieber gewählt als die 1, die 5 lieber als die 6. Aber bei meinem "trifft zu" usw sind es nur im Prinzip nur 4, plus das obligatorische "weiß nicht". ;) Oder hab ich in deinem Beitrag was falsch verstanden?
Genau diesem Hang zur Mitte kannst du mit einer geraden Anzahl an Antworten entgegen wirken. Da muss man sich für eine Seite entscheiden. Aber dadurch, dass du "weiß nicht" als Antwortmöglichkeit drin hast, hast du eben auch den Effekt, dass sich der eine oder andere nur durchklickt und gar nicht über die Fragen nachdenkt. Hättest du nur "trifft zu", "trifft eher zu", "eher nicht" und "gar nicht", würdest du den Befragten mehr oder weniger "zwingen", sich mit der Frage auseinander zu setzen. Meine bessere Hälfte hatte im Studium empirische Sozialforschung und musste mehrere Fragebögen erstellen. Daher kenn ich mich da ein bisschen aus. ;)
Aber ich glaube, wir entfernen uns grad vom Thema...
Do you think a pile of shit feels popular because it's surrounded by flies?

Merkur
Geomaster
Beiträge: 328
Registriert: Fr 30. Sep 2011, 23:48

Re: Umfrage für meine Bachelor-Arbeit (Geocaching und Touris

Beitrag von Merkur » Do 7. Jun 2012, 01:34

Eine Weißnicht oder KA Option muss drin sein, da die Ergebnisse sonst unbrauchbar sind. Durchklicken stört nicht, da Weißnicht o.ä. neutrale Elemente sind.

mynameisnatalie
Geocacher
Beiträge: 13
Registriert: Fr 1. Jun 2012, 12:00

Re: Umfrage für meine Bachelor-Arbeit (Geocaching und Touris

Beitrag von mynameisnatalie » Fr 8. Jun 2012, 11:32

OK, ich seh dass man sich echt noch ne Zeit lang drüber streiten könnte... :D
Ich finde aber das beides stimmt. Einerseits neigt man dazu sich weniger Gedanken zu machen wenn man auch sowas wie "weiß nicht" dabei hat, andereseits ist es auch nicht immer richtig es weg zu lassen, da dann auch wahllos geklickt werden kann. (Soviel zur Zusammenfassung der vorherigen Antworten). Aber ich denke da meine Fragen relativ einfach sind und sich nur an eine Zielgruppe richten, dürften sie nicht all zu schwer sein. (Habe inzwischen sogar bei der einen umstrittenen Frage noch nen Hinweis ergänzt)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder