Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Haben Alternativen zu GC je eine Chance?

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Warum kann sich opencaching.com bis anhin nicht durchsetzen?

geocaching.com ist besser
37
14%
Garmin steckt dahiner
14
5%
was nichts kostet ist nichts Wert
3
1%
ist zu wenig bekannt
46
17%
zuwenige Caches sind gemeldet
81
30%
Oberfläche und Funktionen passen mir nicht
22
8%
interessiert mich einfach nicht
32
12%
andere Gründe
26
10%
wird sich mit der Zeit schon noch durchsetzen
8
3%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 269

Bursche
Geowizard
Beiträge: 1220
Registriert: Mi 17. Mai 2006, 09:42

Re: Haben Alternativen zu GC je eine Chance?

Beitrag von Bursche » Di 17. Jul 2012, 13:29

Zunächst, worum geht es? Es geht darum, dass sich erwachsene Menschen irgendwo hin begeben und dort nach einer Dose suchen, die jemand anderes dort versteckt hat! Der Anteil derjenigen an der Gesamtbevölkerung, die das dauerhaft spannend finden ist vermutlich gering. Auch der Anteil unter den Geocachern ist wohl gering. Die überwiegende Mehrheit der Geocacher macht das nicht aus einem irgendwie gearteten Bewegungsbedürfnis und auch nicht aus der Lust heraus Natur zu erleben. Das mag zwar auch eine Rolle spielen, der Hauptantrieb ist bei den meisten Geocachern aber die Statistik, bzw. das messen mit anderen Geocachern. Diese Geocacher haben auf gc.com ihre Plattform gefunden. Hier finden sie ausreichend Caches damit sie in ihre Fundstatistik nach oben treiben können, hier finden sie Mitbewerber um den FTF, hier finden sie Gegner an deren Statistik sie sich messen können, sei es die reine Fundzahl, die Anzahl der bekletterten Bäume, die ercachten Fav-points... bis hin zur Anzahl der Wörter pro Log. Bevor diese geocacher die Plattform wechseln oder andere Plattformen auch nur beachten, muss G$ noch viele Fehler machen. Für die Alternativen Plattformen bleiben damit in erster Linie diejenigen die sich aus der Statistik nichts machen, die einfach nur eine Dose im Wald suchen wollen. Solche Geocacher gibt es, es sind wenige und viele von Ihnen sehen auch keinen Sinn darin, einen Geocache online zu loggen. Ob es irgendwann mehr werden, so dass deutschlandweit die kritische Masse erreicht wird, wird sich zeigen. Einen Massensansturm wie auf gc.com wird es aber vermutlich nicht mehr geben.

Werbung:
Benutzeravatar
steingesicht
Geoguru
Beiträge: 4588
Registriert: Mo 30. Nov 2009, 21:02
Wohnort: über'm Neckar

Re: Haben Alternativen zu GC je eine Chance?

Beitrag von steingesicht » Di 17. Jul 2012, 13:49

So lange es bei OX, OC... oder wie sie alle heissen ...keine vernünftigen Statistikpunkte gibt wird sich da auch keiner für interessieren.
Bild Bild Bild
T5 war gestern - Ächte Männer loggen DNF! Bist auch Du hart genug?

Benutzeravatar
nicht_du
Geocacher
Beiträge: 281
Registriert: Mo 20. Apr 2009, 13:20

Re: Haben Alternativen zu GC je eine Chance?

Beitrag von nicht_du » Di 17. Jul 2012, 14:08

steingesicht hat geschrieben:So lange es bei OX, OC... oder wie sie alle heissen ...keine vernünftigen Statistikpunkte gibt wird sich da auch keiner für interessieren.
Richtig, denn da kann sich kein Anti-Statistik-Troll über Statistik aufregen. :lachtot:

Was sind "richtige Statistikpunkte"? :???: Funde kann man auf jeder Plattform zählen.

Aber wichtig ist ja, dass man die Statistik mal wieder erwähnt und den Zähler der geschriebenen Foreneinträge um eins erhöht hat. ;)
nicht_du schon wieder...

Bursche
Geowizard
Beiträge: 1220
Registriert: Mi 17. Mai 2006, 09:42

Re: Haben Alternativen zu GC je eine Chance?

Beitrag von Bursche » Di 17. Jul 2012, 15:56

nicht_du hat geschrieben: Funde kann man auf jeder Plattform zählen.
Richtig, aber das ist sinnlos wenn man nach Herzenlust bescheißen kann. Am erfolgreichsten ist die Plattform, die alles mögliche dafür tut, dass beim "Wettkampf" möglichst wenig betrogen wird. Die Vorteile von OX, wie offene Api und Übertragung von Spoilerbildern direkt auf das gps (ohne div Hilfstools) interessieren die Mehrheit der Geocacher dagegen offensichtlich nicht. Eine alternative Plattform müsste, um so erfolgreich wie G$ zu sein, wesentlich wettkampforientierter sein als es OX ist. Munzee wäre das fast gelungen, nur war man dort am Anfang viel zu lasch, man konnte Munzees nach Belieben über die Landkarte verschieben und so konnte daheim am PC geloggt werden, es ab keine Abstandsregel, kein Reviewing.... das haben einige sofort ausgenutzt und schwups war die Luft auch schon wieder raus.

Benutzeravatar
JR849
Geowizard
Beiträge: 2082
Registriert: Sa 18. Nov 2006, 23:16
Kontaktdaten:

Re: Haben Alternativen zu GC je eine Chance?

Beitrag von JR849 » Di 17. Jul 2012, 16:04

Was bedeutet "eine Chance"? Von der Masse an Cachern überrollt, nur noch mit Tüddeldosen "gesegnet" und eine Art und Weise, sowie einen Umgangston, der jede Nonne erröten ließe, sehe ich nicht wirklich als etwas Positives. Da "kann" eine alternative Plattform, die für Punktegeier eher uninteressant ist, ein wahres Kleinod sein.
Kann, muss aber nicht. Ich persönlich wurde am Anfang von der stümperhaften Oberfläche und den Bugs abgeschreckt und habe nicht wieder zurückgefunden. Die "Masse statt Klasse"-Kampagnen in Amerika und UK haben ihr übriges getan. Traurig bin ich nicht, auch wenn es bei gc.com eigentlich immer weiter bergab geht... in vielerlei Hinsicht. :-/

Benutzeravatar
SuediHSV
Geocacher
Beiträge: 243
Registriert: Fr 18. Mai 2012, 18:39
Wohnort: Thüringen
Kontaktdaten:

Re: Haben Alternativen zu GC je eine Chance?

Beitrag von SuediHSV » Di 17. Jul 2012, 18:10

Also ich habe kein Problem mit GC und da dort die meisten Cacher und Caches sind, bin und bleibe ich vorerst auch nur dort. Ich als Neuling - und so bezeichne ich mich nach drei Monaten und 111 Funden definitiv noch - habe keine oder kaum relevante Beanstandungen bei GC.

Okay, einmal wurde ein Cache von mir nicht aktiviert, aber das passiert halt als Neuling auch mal.
Okay, die deutschsprachige Version ist wenig ausgereift, aber dafür hatte ich ja Englischunterricht in der Schule oder nutze irgendwelche Dictionarys im Netz.
Okay, an manchen Tagen, dank diesem "tollen Sommer" zur Zeit weniger, ist die PLattform so überfüllt, dass man längere Ladezeiten in Kauf nehmen muss, aber dann logge ich halt am nächsten Tag.

Das sind alles kleinere Problemchen, über die ich locker hinweg sehen kann. Sicher haben die alten Hasen hier noch ganz andere Dinge über GC zu erzählen, an die ich zur Zeit gar nicht denke.

Benutzeravatar
argus1972
Geowizard
Beiträge: 2639
Registriert: Di 31. Mär 2009, 06:59
Wohnort: Niederkassel-Mondorf
Kontaktdaten:

Re: Haben Alternativen zu GC je eine Chance?

Beitrag von argus1972 » Di 17. Jul 2012, 18:32

SuediHSV hat geschrieben:Das sind alles kleinere Problemchen, über die ich locker hinweg sehen kann. Sicher haben die alten Hasen hier noch ganz andere Dinge über GC zu erzählen, an die ich zur Zeit gar nicht denke.
Sie haben! Und wie sie haben! Dieses Forum ist voll davon! :roll:
Aber das hat bislang trotzdem kaum einen Cacher abgehalten, die Seite zu nutzen und auch artig seine jährliche PM zu blechen.

Warum bloß? Warum macht man das?

Ergo - so schlimm ist es dann wohl doch nicht! :D
Bitte prüfen Sie der Umwelt zuliebe, ob dieser Beitrag wirklich ausgedruckt werden muss!

Bekennender Genusscacher, DNF-, NM- und SBA-Logger
Outdoorspäße

Benutzeravatar
The_Nightcrawler
Geowizard
Beiträge: 1099
Registriert: Mo 30. Aug 2010, 14:24
Wohnort: Saarbrücken
Kontaktdaten:

Re: Haben Alternativen zu GC je eine Chance?

Beitrag von The_Nightcrawler » Di 17. Jul 2012, 18:50

Sieht man mal von der PM ab....

Ich habe bei OC.de 97 Caches geloggt, dabei handelt es sich bei 95 Caches um Duplikate, die auf GC.com gelistet sind.
Darüberhinaus existieren bei OC.de noch einige Leichen in meiner Homezone, die auf GC.com schon lange archiviert sind und auch auf Anfrage bei den Ownern definitiv nicht mehr findbar sind.

Bei OX komme ich auf sagenhafte 5 Logs die allesamt importierte Funde von GC.com sind.

Wie bereits schon vorher von mir geschrieben. Es ist wie mit dem bösen E-Bay im Wettbewerb mit anderen Auktionsplattformen.

Das meiste findet man halt beim Marktführer.

Das Problem an der Sache ist:

Ich verstecke Caches, damit sie gefunden werden und andere Spass dabei haben.
Schaut man sich die traurige Frequenz an, mit der Fundmails (keine Kloneinträge von GC) eintrudeln, motiviert mich das nicht wirklich neue Dosen (auch) auf diesen Plattformen zu veröffentlichen.
Und so wird daraus ein Teufelskreis.

Auf einer leeren Tanzfläche tanzt man nun mal ungern.
BildBild

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 23208
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Re: Haben Alternativen zu GC je eine Chance?

Beitrag von radioscout » Di 17. Jul 2012, 19:31

Ich habe den Eindruck, daß immer weniger User Interesse an offenem Zugang zu Cachelistings haben.
Es gibt immer mehr PimMOCk-"Caches" und man liest oft, daß man seine Caches nicht außerhalb von gc listet, weil die dort jeder auch unangemeldet und auf Karten sehen kann.

Und mit dem Audit-Log kann man auch so "schön" sehen, wie oft jemand ein Listing anschaut um ihm zu erklären, daß er dann auch genug Zeit für ein langes Log hat:
coord.info/GL8M0493
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

Benutzeravatar
kansu_makugen
Geocacher
Beiträge: 230
Registriert: Mi 11. Mai 2011, 11:01
Ingress: Enlightened

Re: Haben Alternativen zu GC je eine Chance?

Beitrag von kansu_makugen » Mi 18. Jul 2012, 06:52

radioscout hat geschrieben:coord.info/GL8M0493
:lachtot: Der Typ ist ja klasse! Besonders gefallen hat mir, dass er Leute, die "round about" (zu deutsch: Kreisverkehr :???: ) 20€ an GS zahlen als Premiumcacher bezeichnet. Ich wusste es ja immer. PMs sind eben doch bessere Menschen! ;)
Wahnsinn, was er alles mit dem Audit log anstellt. Big brother is watching you.

BTT: Der Teufelskreis wurde hier schon genannt. Es gibt zu wenig Dosen auf OX. In meiner Gegend sind es im Radius von 25km ganze fünf. Also besteht wenig Anreiz, auf dieser Plattform zu suchen. Und wer nicht sucht, legt wohl auch keine Dosen. usw usf
Do you think a pile of shit feels popular because it's surrounded by flies?

Antworten