Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Jäger erschießt Waldbesucher

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Gueni
Geocacher
Beiträge: 111
Registriert: Sa 24. Jul 2010, 08:25

Re: Jäger erschießt Waldbesucher

Beitrag von Gueni » Di 11. Sep 2012, 21:34

Nach den heutigen zeitungsbericht sollen es 3m gewesen sein !!!
Ach ja wer mal wissen will was unsere Jäger sonst noch so alles anrichten: http://www.abschaffung-der-jagd.de/opfe ... index.html

Werbung:
Benutzeravatar
adorfer
Geoguru
Beiträge: 7235
Registriert: Mo 4. Jun 2007, 12:41
Wohnort: Germany

Re: Jäger erschießt Waldbesucher

Beitrag von adorfer » Di 11. Sep 2012, 23:07

Gueni hat geschrieben:Nach den heutigen zeitungsbericht sollen es 3m gewesen sein !!!
Die Geschichte mit "für ein Wildschwein gehalten" ist dann doch eher wenig glaubhaft.
Vermutlich wird er jetzt behaupten, seine Waffe sei von allein losgegangen.
Dann wird ein technischer Gutachter feststellen, dass sich diese Darstellung nicht stützen lässt, da keine Fehlfunktion an Sicherung und Abzug festzustellen ist (so ist's idR wenn die Polizei versehentlich jemanden erschiesst).
Dann wird's einen Gutachterstreit um "unbewusstes, unwillentliches Finger-Abkrümmen" geben, also "Schiessen, ohne dass der Schütze in Wirklichkeit schiessen wollte".
Und da gibt's durchaus etablierteFachmeinungen, die diese Auffassung vertreten. Irgendwas mit "Reflexhaft" und "entgegen der Willenssteuerung".

Wobei ich mich dann frage: Wenn die menschliche Motorik wirklich so fehlerträchtig sein sollte, warum risikiert man es dann, in Friedenszeiten mit Schusswaffen nur aus Gründen des Zeitvertreibs herumzulaufen.
Adorfer
--
"Die Statistikcacher machen das Cachen kaputt, weil die Muggle die Nase voll haben!" (König Dickbauch)

Benutzeravatar
friederix
Geoguru
Beiträge: 4031
Registriert: So 9. Okt 2005, 20:28
Wohnort: zuhause in der Hohen Mark
Kontaktdaten:

Re: Jäger erschießt Waldbesucher

Beitrag von friederix » Di 11. Sep 2012, 23:10

Gueni hat geschrieben:Nach den heutigen zeitungsbericht sollen es 3m gewesen sein !!!
Ach ja wer mal wissen will was unsere Jäger sonst noch ...
Öhm wir sind Geocacher und keine Jagdgegner.
Eine ähnliche Liste könnte man mit Autofahrern, Waffenfreaks, Kampfbikern und was weis ich nicht alles aufmachen.

Gut, das es noch keine Seite http://abschaffung-der-geocacher.index.html gibt.
- Spart Euch das Draufklicken, da ist nix.

Blöde Sachen passieren überall, und vorzugsweise oft denen, die sich am meisten Gedanken über die bekannten Probleme machen.
Die Dumpfbacken merken nix, und denen passiert auch nix.

Warum das so ist, weis ich auch nicht.

Gruß friederix
immer selbst und ständig bei der Arbeit; - 51 Wochen im Jahr und sechs Tage die Woche.
Und am siebten Tage sollst Du ruhen cachen!

Benutzeravatar
Geosammler
Geomaster
Beiträge: 637
Registriert: Mo 18. Apr 2011, 09:28

Re: AW: Jäger erschießt Waldbesucher

Beitrag von Geosammler » Mi 12. Sep 2012, 07:32

Gueni hat geschrieben:Nach den heutigen zeitungsbericht sollen es 3m gewesen sein !!!
Wenn das stimmt, ist an dem Unfall was faul....
Sollte der Schuß von allein losgegangen sein, während das Gewehr auf dem Schoß des Jägers lag, wäre das Projektil, bei 4m Hochsitzhöhe, gut 2m über den Mann hinweggeflogen. Außer, der Lauf zeigte extrem nach unten, mehr als 45 Grad von der Horizontalen abweichend, dann frag ich mich, wie der Jäger es auf seinem Schoß liegen hatte... Vielleicht zwischen die Beine geklemmt? Kann ich mir nicht vorstellen....

Auf der anderen Seite, sollte man einen Menschen aus 5m Entfernung zweifelsfrei identifizieren können, auch bei Dämmerung. Der Erschossene befand sich ja am Maisfeld, nicht darin....

Meiner Meinung nach war der Jäger sehr übermüdet, oder betrunken, o. ä., und hat selbst abgedrückt. Wobei ich die genauen Umstände jetzt nicht kenne, also alles Mutmaßungen und Spekulationen...

Gueni
Geocacher
Beiträge: 111
Registriert: Sa 24. Jul 2010, 08:25

Re: Jäger erschießt Waldbesucher

Beitrag von Gueni » Mi 12. Sep 2012, 18:57

friederix hat geschrieben:
Gueni hat geschrieben:Nach den heutigen zeitungsbericht sollen es 3m gewesen sein !!!
Ach ja wer mal wissen will was unsere Jäger sonst noch ...
Öhm wir sind Geocacher und keine Jagdgegner.
Eine ähnliche Liste könnte man mit Autofahrern, Waffenfreaks, Kampfbikern und was weis ich nicht alles aufmachen.

Gut, das es noch keine Seite http://abschaffung-der-geocacher.index.html gibt.
- Spart Euch das Draufklicken, da ist nix.

Blöde Sachen passieren überall, und vorzugsweise oft denen, die sich am meisten Gedanken über die bekannten Probleme machen.
Die Dumpfbacken merken nix, und denen passiert auch nix.

Warum das so ist, weis ich auch nicht.

Gruß friederix

Öhm ich bin Geocacher und Jagdgegner.

Aber vieleicht änder sich deine einstellung wenn die Herren in Grün mal etwas abknallen was dir wichtig war.

Benutzeravatar
MadCatERZ
Geoguru
Beiträge: 8604
Registriert: Fr 11. Feb 2011, 19:14
Ingress: Enlightened
Wohnort: Nordelbien
Kontaktdaten:

Re: Jäger erschießt Waldbesucher

Beitrag von MadCatERZ » Do 13. Sep 2012, 19:38

Laut http://www.augsburger-allgemeine.de/bay ... 30311.html konzentrieren sich die Ermittlungen nun darauf, warum derErschossene sich im Feld aufgehalten hat. Das macht nach meiner Auffassung von deutschem Rechts Sinn: Irgendwie muss der Jäger ja entlastet werden, der Erschossene muss einfach mitschuldig daran sein, dass er erschossen wurde. Also ob es einen Unterschied macht, ob er sich nun betrunken verlaufen hat oder einfach spazieren ging.

Mark
Geowizard
Beiträge: 2519
Registriert: Fr 9. Jul 2010, 15:39
Wohnort: 70374 Stuttgart

Re: Jäger erschießt Waldbesucher

Beitrag von Mark » Do 13. Sep 2012, 19:58


Benutzeravatar
ColleIsarco
Geomaster
Beiträge: 957
Registriert: Sa 18. Apr 2009, 14:53

Re: Jäger erschießt Waldbesucher

Beitrag von ColleIsarco » Do 13. Sep 2012, 20:06

Moin moin
MadCatERZ hat geschrieben:Das macht nach meiner Auffassung von deutschem Rechts Sinn: Irgendwie muss der Jäger ja entlastet werden, der Erschossene muss einfach mitschuldig daran sein, dass er erschossen wurde. Also ob es einen Unterschied macht, ob er sich nun betrunken verlaufen hat oder einfach spazieren ging.
Nich unbedingt, da kann man auch in eine andere Richtung denken: Laut dem Zeitungsartikel wird wegen fahrlässiger Tötung emittelt. Vielleicht will man erst einmal ermitteln, ob dieser Vorwurf vorliegt oder vielleicht ein anderer. Hielt sich das Opfer nämlich dort auf, weil er dorthin gelockt wurde, hätten wir es mit einem ganz anderen Straftatbestand zu tun! Die Staatsanwaltschaft ist auch verpflichtet derartiges auszuschließen.

Gruß
ColleIsarco
"Sind Sie Pessimist?" - "Neh, bringt doch gar nichts..."

Benutzeravatar
MadCatERZ
Geoguru
Beiträge: 8604
Registriert: Fr 11. Feb 2011, 19:14
Ingress: Enlightened
Wohnort: Nordelbien
Kontaktdaten:

Re: Jäger erschießt Waldbesucher

Beitrag von MadCatERZ » Do 13. Sep 2012, 20:11

Gut, das ist natürlich ein Argument. Aber auch wenn der Mann dorthin gelockt wurde, ändert das nichts, es wird dann "nur" auch gegen die Person ermittelt, die den Mann dorthin gelockt hat.

cahhi
Geowizard
Beiträge: 1638
Registriert: Mo 21. Jun 2010, 14:52

Re: Jäger erschießt Waldbesucher

Beitrag von cahhi » Do 13. Sep 2012, 20:15

Oder ganz einfach: alles andere ist "ausermittelt". Vom Jäger ist keine weitere Aussage zu erwarten, die Leiche ist obduziert, die Spuren vor Ort gesichert. Jetzt schaut man, warum derjenige dort war, wer weiß, kann ja gut sein, dass das nicht zur Geschichte vom Jäger passt.
Dosiert cachen

Sent from my computer using my browser and keyboard

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder