Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Jäger erschießt Waldbesucher

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

mickey2010
Geocacher
Beiträge: 198
Registriert: Sa 1. Jan 2011, 18:36

Re: Jäger erschießt Waldbesucher

Beitrag von mickey2010 » So 9. Sep 2012, 12:05

Hat jemand Zahlen, wieviel Abschüsse es gibt oder wie oft Jäger ansitzen und nichts schiessen, womit man berechenn kann, wie oft es einen Jagdunfall gibt?

Zudem ist nicht geklärt warum der junge Mann dort unterwegs war, das wird noch alles ermittelt.

Im übrigen sollte man nicht vergessen, das man in vielen Lebenssituationen Verantwortung für das Leben von anderen trägt und dabei nicht daran denkt. Wenn ich mit meinen Eltern zu Freunden fahre, seh ich genügend Unfälle oder auch nur einfach Autos, die eine Panne haben.

Sicher sollte man überleegn, wie man es sichern kann, das für den Jäger das Risiko möglichst gering ist, einen Menschen aus Versehen zu treffen.

Genauso sollte aber auch jeder sich Gedanken machen, wie , wann und wo er sich ausserhalb von Ortsschaften bewegt.

Werbung:
Benutzeravatar
MadCatERZ
Geoguru
Beiträge: 8604
Registriert: Fr 11. Feb 2011, 19:14
Ingress: Enlightened
Wohnort: Nordelbien
Kontaktdaten:

Re: Jäger erschießt Waldbesucher

Beitrag von MadCatERZ » So 9. Sep 2012, 12:08

Warum der Mann dort war, ist egal.

Benutzeravatar
The_Nightcrawler
Geowizard
Beiträge: 1099
Registriert: Mo 30. Aug 2010, 14:24
Wohnort: Saarbrücken
Kontaktdaten:

Re: Jäger erschießt Waldbesucher

Beitrag von The_Nightcrawler » So 9. Sep 2012, 12:17

Warum der junge Mann da unterwegs war, tut doch absolut nichts zur Sache.
Ich höre hier fast nur, der hat sein Leben zu knabbern. Was ist wenn der junge Mann Alleinernährer von Frau und Kind(ern) war? Ich meine, mein Bruder ist selbst Jäger und selbst da, Gott bewahre, hätte ich wohl kein Mitleid mit ihm.

Davon mal abgesehen habe ich bei einem Unfall, bei dem ein Fußgänger getötet wurde, noch nicht gehört, das man ja eigentlich einen Leitpfosten treffen wollte. Der Jäger hingegen wollte ja was treffen.
Der Vergleich hinkt also schonmal.

Sicher habe ich im Straßenverkehr Verantwortung, allerdings ziele ich mit meinem Fahrzeug nicht absichtlich auf Lebewesen, egal welcher Art.
BildBild

Benutzeravatar
Team Free Bird
Geomaster
Beiträge: 424
Registriert: Mi 18. Mai 2011, 16:00

Re: Jäger erschießt Waldbesucher

Beitrag von Team Free Bird » So 9. Sep 2012, 12:22

mickey2010 hat geschrieben: Genauso sollte aber auch jeder sich Gedanken machen, wie , wann und wo er sich ausserhalb von Ortsschaften bewegt.
Willkommen in Nordkorea? :irre:
Bild Bild

Benutzeravatar
The_Nightcrawler
Geowizard
Beiträge: 1099
Registriert: Mo 30. Aug 2010, 14:24
Wohnort: Saarbrücken
Kontaktdaten:

Re: Jäger erschießt Waldbesucher

Beitrag von The_Nightcrawler » So 9. Sep 2012, 12:23

mickey2010 hat geschrieben:
Genauso sollte aber auch jeder sich Gedanken machen, wie , wann und wo er sich ausserhalb von Ortsschaften bewegt.

Eigentlich bin ich es leid, noch für jedwede Art von Mitmensch mitzudenken.
Geht man nach Deiner These, solllte man sich auch überlegen, wann, wo und ob man eine Tankstelle, Bank, Postfiliale oder einen Supermarkt betritt. die werden nämlich gelegentlich gerne überfallen.
Wenn ich danach gehe, sollte ich über die Anschaffung zusätzlicher Türschlösser und über den Einbau von Pechnasen über der Haustür nachdenken und mich verschanzen.
Ich schrieb es schon mal an anderer Stelle: Uns ist im Wald mal 3 oder 4 Meter vor unseren Füßen mal ein dicker Ast runtergeknallt und das ganze ohne Zutun von Mensch und Tier.
BildBild

Benutzeravatar
MadCatERZ
Geoguru
Beiträge: 8604
Registriert: Fr 11. Feb 2011, 19:14
Ingress: Enlightened
Wohnort: Nordelbien
Kontaktdaten:

Re: Jäger erschießt Waldbesucher

Beitrag von MadCatERZ » So 9. Sep 2012, 12:36

The_Nightcrawler hat geschrieben: Davon mal abgesehen habe ich bei einem Unfall, bei dem ein Fußgänger getötet wurde, noch nicht gehört, das man ja eigentlich einen Leitpfosten treffen wollte. Der Jäger hingegen wollte ja was treffen.
Der Vergleich hinkt also schonmal.
Genau darauf wird es aber hinauslaufen, "Arbeitsunfall". Jäger haben eine starke Lobby, das darf man nicht vergessen. Der Jäger wird wohl weiterhin seinen Job ausüben dürfen.

Benutzeravatar
Cachebär
Geomaster
Beiträge: 799
Registriert: Fr 16. Mär 2012, 01:03

Re: Jäger erschießt Waldbesucher

Beitrag von Cachebär » So 9. Sep 2012, 12:41

Zudem ist nicht geklärt warum der junge Mann dort unterwegs war, das wird noch alles ermittelt.
Interessiert mich nicht. Da wurde ein Mensch (vermutlich versehentlich und ohne Vorsatz, wahrscheinlich aber zumindest fahrlässig) erschossen.
Und da interessiert es nicht, ob es ein Wanderer, ein Besoffener, ein Geocacher oder gar ein Umweltverschmutzer war !
Genauso sollte aber auch jeder sich Gedanken machen, wie , wann und wo er sich ausserhalb von Ortsschaften bewegt.
Wie krank ist das denn ?!! Haben wie Ausgangssperren wie im Krieg oder in Diktaturen ?? Bevor ich das Haus verlasse, mache ich mir selbstverständlich Gedanken, ob und warum ich das mache.

Das sind dann Gedanken wie zB "noch eben ne Runde Joggen" oder "noch eben einen Cache angehen" oder "noch eben schnell meinen radioaktiven Müll im Wald verbuddeln".

Wie auch immer meine Gedanken und meine Entscheidung aussehen, es kann und darf nicht sein, dass man zukünftig stattdessen denken muss "ich würde ja gerne noch eine Runde Joggen, aber ich habe Angst, dass ich erschossen werde" oder "ich würde ja gerne noch einen Cache angehen, aber ich habe Angst, dass ich erschossen werde" !

Und wenn hier jemandem schon das (geheuchelte, da persönlich keinem bekannt) Beileid ausgesprochen werden muss, dann ausschließlich den Freunden und Angehörigen des Todesopfers.
LG, Thorsten

mickey2010
Geocacher
Beiträge: 198
Registriert: Sa 1. Jan 2011, 18:36

Re: Jäger erschießt Waldbesucher

Beitrag von mickey2010 » So 9. Sep 2012, 12:54

Merkwürdig keiner überlegt sich, das ein Maisfeld Wildschweine anziehen kann, von daher hätte es auch eine Wildschweinfamilie sein können, die der junge Mann antrifft. Das hätte auch böse ausgehen können, auch wenn seine Chancen besser sind.

Auf jeden Fall sind wir da wieder bei den immer wieder auftretenden Thema, Mensch und Natur.

Benutzeravatar
Stramon
Geowizard
Beiträge: 1275
Registriert: Mi 22. Aug 2007, 12:02
Ingress: Enlightened
Wohnort: 24113 Kiel
Kontaktdaten:

Re: Jäger erschießt Waldbesucher

Beitrag von Stramon » So 9. Sep 2012, 13:07

@mickey2010
Sag mal, versuchst du hier das töten eines Menschen zu rechtfertigen?
BildBild
CR69CZ

Benutzeravatar
Team Free Bird
Geomaster
Beiträge: 424
Registriert: Mi 18. Mai 2011, 16:00

Re: Jäger erschießt Waldbesucher

Beitrag von Team Free Bird » So 9. Sep 2012, 13:16

Also ich leb hier seit über 40 Jahren auf dem Land und habe, trotzdem ich viel draussen unterwegs bin, erst ein paarmal Wildschweine von etwas näher gesehen und hey, ich lebe noch.
Blutrünstige Bestien die in Rudeln hinter jedem 2. Baum lauern um friedliche Spaziergänger zu zerfleischen sind mir in den besagten 40 Jahren noch keine untergekommen.
Is die Angst vor der Natur so nen Städter-Ding? :D
Bild Bild

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder