Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Jäger erschießt Waldbesucher

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

rolf1327
Geomaster
Beiträge: 806
Registriert: Mo 12. Jan 2009, 14:02
Wohnort: Frankfurt

Re: Jäger erschießt Waldbesucher

Beitrag von rolf1327 » So 9. Sep 2012, 13:18

mickey2010 hat geschrieben:Auf jeden Fall sind wir da wieder bei den immer wieder auftretenden Thema, Mensch und Natur.
Nein, sind wir nicht. Wir sind beim Thema fahrlässige Tötung!

Es spielt keine Rolle wo, keine Rolle wann und keine Rolle Warum sich der Mann aufgehalten hat, ein Jäger darf ihn nicht erschiessen.
Σ(F) / Σ (DNF) > 1

Werbung:
mickey2010
Geocacher
Beiträge: 198
Registriert: Sa 1. Jan 2011, 18:36

Re: Jäger erschießt Waldbesucher

Beitrag von mickey2010 » So 9. Sep 2012, 15:30

Mich ärgert einfach, das man ruckzuck den Jäger niedermacht, Klar hat er einen Fehler gemacht, aber man sollte auch den Menschen dahinter denken, der trotzdem den Mut hatte, dem niedergeschossenen zu helfen.

Vielleicht schafft er es , das etwas ändert und künftig Technik einsetzen darf, die so etwas verhindert oder Jagdgebiete und Jagdzeiten öffentlciht macht. Auch wenn es da Gegner gibt, die versuchen, die Jagd zu verhindern.

Benutzeravatar
adorfer
Geoguru
Beiträge: 7235
Registriert: Mo 4. Jun 2007, 12:41
Wohnort: Germany

Re: Jäger erschießt Waldbesucher

Beitrag von adorfer » So 9. Sep 2012, 16:13

The_Nightcrawler hat geschrieben:Warum der junge Mann da unterwegs war, tut doch absolut nichts zur Sache.
Ich höre hier fast nur, der hat sein Leben zu knabbern.
Der Erschossene knabbert an keinem Leben mehr. Vielleicht möchte der Jäger ja tauschen.
Cachebär hat geschrieben:
Genauso sollte aber auch jeder sich Gedanken machen, wie , wann und wo er sich ausserhalb von Ortsschaften bewegt.
Wie krank ist das denn ?!! Haben wie Ausgangssperren wie im Krieg oder in Diktaturen ??
Naja, das ist doch das was die Jäger erreichen wollen: Ungestört ihrem Hobby nachgehen.
Wenn man ganz zufällig mittels ein paar Einzelfällen von leider unverbesserlichen oder anderweitig durchgeknallten Jagdgenossen (die selbstverständlich den Jagdschein abgenommen bekommen) so viel Angst und Schrecken verbreitet, dass insgesamt weniger andere Leute im Wald herumlaufen und die Ansatzjagd erschweren: Ziel erreicht!
(Warum dann im Vorfeld tätig werden, wenn's im Nachgang viel besser aussieht a la "Jagdverbände greifen gegen unzuverlässiges Mitglied durch".
Adorfer
--
"Die Statistikcacher machen das Cachen kaputt, weil die Muggle die Nase voll haben!" (König Dickbauch)

rolf1327
Geomaster
Beiträge: 806
Registriert: Mo 12. Jan 2009, 14:02
Wohnort: Frankfurt

Re: Jäger erschießt Waldbesucher

Beitrag von rolf1327 » So 9. Sep 2012, 16:29

mickey2010 hat geschrieben:... den Mut hatte, dem niedergeschossenen zu helfen.
Mut? Den Mut nicht noch ein Jahr mehr in den Knast zu gehen?
Hilfeleistung
Σ(F) / Σ (DNF) > 1

Benutzeravatar
Zappo
Geoguru
Beiträge: 7856
Registriert: So 29. Jan 2006, 10:12
Wohnort: Schröck bei Karlsruhe

Re: Jäger erschießt Waldbesucher

Beitrag von Zappo » So 9. Sep 2012, 16:39

Ich behaupte mal, daß es kein Problem sein sollte, bei diesem Zwischenfall die Situation des Jägers nachzufühlen und trotzdem die Tragödie des Opfers zu sehen.

...und@ -jha: ...so ganz unrecht hast Du da nicht - das wäre nicht der erste Fall, wo aus der Begründung raus "Da klappt was nicht" genau DER in seinen Rechten unterstützt wird, wegen DEM es nicht klappt. Und die andere Partei guckt in die Röhre. Zur Zeit wird ja auch diskutiert, unseren Schlapphüten MEHR Rechte und Freiräume einzuräumen - weil sie das letzte Mal so versagt haben.

Gruß Zappo
------------------------------------------
"Wer schneller lebt, ist früher fertig"

Klausi
Geocacher
Beiträge: 151
Registriert: Do 3. Jun 2010, 21:51

Re: Jäger erschießt Waldbesucher

Beitrag von Klausi » So 9. Sep 2012, 16:51

mickey2010 hat geschrieben:Klar hat er einen Fehler gemacht, aber man sollte auch den Menschen dahinter denken, der trotzdem den Mut hatte, dem niedergeschossenen zu helfen.
Mut? Was wäre die Alternative gewesen? Das Opfer im Wald verbuddeln und zur Tagesordnung überrgehen? :irre:
-jha- hat geschrieben:Wenn man ganz zufällig mittels ein paar Einzelfällen von leider unverbesserlichen oder anderweitig durchgeknallten Jagdgenossen (die selbstverständlich den Jagdschein abgenommen bekommen) so viel Angst und Schrecken verbreitet, dass insgesamt weniger andere Leute im Wald herumlaufen und die Ansatzjagd erschweren: Ziel erreicht!
"Jagdgenossen" sind die Mitglieder der Jagdgenossenschaft, also die Eigentümer der Flächen eines Jagdreviers. Ein Jäger ist kein Jagdgenosse, es sei denn er hätte gleichzeitig eine Fläche im Jagdbezirk.

DeGrav
Geocacher
Beiträge: 13
Registriert: So 9. Sep 2012, 16:43
Wohnort: Wunstorf

Re: Jäger erschießt Waldbesucher

Beitrag von DeGrav » So 9. Sep 2012, 16:58

Darf ein Jäger nicht erst dann schiessen wenn er ausnahmslos sichergestellt hat um was es sich bei dem Ziel handelt??
CO2 Lasergravur auf fast allen Materialien. Nur die Fantasie setzt Grenzen :-)

Benutzeravatar
adorfer
Geoguru
Beiträge: 7235
Registriert: Mo 4. Jun 2007, 12:41
Wohnort: Germany

Re: Jäger erschießt Waldbesucher

Beitrag von adorfer » So 9. Sep 2012, 17:12

DeGrav hat geschrieben:Darf ein Jäger nicht erst dann schiessen wenn er ausnahmslos sichergestellt hat um was es sich bei dem Ziel handelt??
Naja, wenn das zutrifft dann ist er jetzt halt nur zu feige (oder zu schlau) zu erzählen wie's wirklich war. Denn dann hätte er bemerkt, dass es sich um einen Menschen handelt. Und zwar einen, der ihn bei seiner Ansitzjagd stört. Und den hat er dann waidgerecht erlegt. Oder war's ein Blattschuss?
Adorfer
--
"Die Statistikcacher machen das Cachen kaputt, weil die Muggle die Nase voll haben!" (König Dickbauch)

Benutzeravatar
Zappo
Geoguru
Beiträge: 7856
Registriert: So 29. Jan 2006, 10:12
Wohnort: Schröck bei Karlsruhe

Re: Jäger erschießt Waldbesucher

Beitrag von Zappo » So 9. Sep 2012, 17:19

-jha- hat geschrieben:...Denn dann hätte er bemerkt, dass es sich um einen Menschen handelt. Und zwar einen, der ihn bei seiner Ansitzjagd stört. Und den hat er dann waidgerecht erlegt.
Da fehlen ein paar Ironie- oder besser Zynie - Smilies.
Oder willst Du jetzt behaupten, das wäre mit Absicht geschehen? Weil das Opfer die Jagd störte?

Z.
------------------------------------------
"Wer schneller lebt, ist früher fertig"

Wintergrün
Geomaster
Beiträge: 461
Registriert: Mi 3. Dez 2008, 14:13
Wohnort: Lüneburg

Re: Jäger erschießt Waldbesucher

Beitrag von Wintergrün » So 9. Sep 2012, 18:01

MadCatERZ hat geschrieben:Wird jeder bestraft, der einen Menschen überfährt?
Rechtlich bestraft wohl nicht unbedingt, bei Personenschaden wird aber automatisch die Staatsanwaltschaft eingeschaltet.
Wer Rechtschreibfehler findet kann sie behalten.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder