Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Kurzlogs: Habt ihr schon mal jemand angeschrieben?

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Habt ihr einen anderen Cacher schon einmal auf seine Kurzlogs aufmerksam gemacht?

Umfrage endete am Mo 24. Sep 2012, 08:25

Nein, schließlich kann jeder loggen wie er will
62
55%
Nein, aber ich würde es tun, wenn es ich denjenigen kenne
1
1%
Nein, es hat sich noch nie die Gelegenheit ergeben
1
1%
Nein, aber ich finde es gut, wenn andere das tun
4
4%
Ja, aber nur als Owner eines gelogten Caches
32
28%
Ja, wenn mir so etwas auffällt spreche ich es an (auch per PN)
5
4%
Ja, aber nur im persönlichen Gespräch
3
3%
Ja, aber nur, wenn ich die Cacher kenne
5
4%
 
Abstimmungen insgesamt: 113

Benutzeravatar
MadCatERZ
Geoguru
Beiträge: 8606
Registriert: Fr 11. Feb 2011, 19:14
Ingress: Enlightened
Wohnort: Nordelbien
Kontaktdaten:

Re: AW: Kurzlogs: Habt ihr schon mal jemand angeschrieben?

Beitrag von MadCatERZ » Mo 17. Sep 2012, 20:09

HowC hat geschrieben:Wenn man schreibt, dass einem ein cache aus gewissen gruenden micht gefallen hat, wird man oft wuest beschimpft.
Allerdings, oft, weil man den Nagel auf den Kopf getroffen hat und die unterdrückte Unzufriedenheit des Owners über das eigene Machwerk sich dann in Wut auf den "Querulanten" entlädt.
Neulich wies mich ein Cacher in einem Log darauf hin, dass an einer Station eines meiner Caches offenbar ziemlich kräftig an der falschen Stelle gesucht wird, auf meine Frage, welche Station es denn sei, antwortete er und betonte, dass das nicht böse gemeint sei, die Angst vor "Schelte" ist offenbar weit verbreitet.
Jedenfalls habe ich den Hint jetzt noch mal präzisiert und mich bedankt, denn Cachen lebt vom Miteinander, nicht von Furcht und Schrecken.

Werbung:
Benutzeravatar
Zappo
Geoguru
Beiträge: 7857
Registriert: So 29. Jan 2006, 10:12
Wohnort: Schröck bei Karlsruhe

Re: AW: Kurzlogs: Habt ihr schon mal jemand angeschrieben?

Beitrag von Zappo » Mo 17. Sep 2012, 20:57

HowC hat geschrieben:Wenn man schreibt, dass einem ein cache aus gewissen gruenden micht gefallen hat, wird man oft wuest beschimpft......
Also DAS wäre für mich noch zu beweisen - da habe ich einfach andere Erfahrung. Nicht, daß ich das als erstrebenswert ansehe - aber ab und an gerate ich dann doch an etwas, was mich veranlaßt: "Ein Cache direkt neben einer jagdlichen Einrichtung halte ich für nicht so pralle...." oder "die Runde fand ich ein bisschen -wie soll ich sagen - ereignislos?" ins Log zu schreiben. Wenn es zu deutlich wird, schreib ich halt noch "Die Pflicht zum ehrlichen Loggen" als Überschrift oder "Kritik meint immer den Cache, nie den Owner" drunter. Wer das dann falsch versteht, dem ist nicht mehr zu helfen. Das ist aber deutlich die Minderheit - negative Reaktion auf ehrliche Logs kenn ich eher nicht.
Im Übrigen sehe ich da die Gefahr, daß man sich der "Larmoyanz der Straße" beugt. Ganz schwieriges Thema.

Gruß Zappo
------------------------------------------
"Wer schneller lebt, ist früher fertig"

SpMstM2666aD
Geonewbie
Beiträge: 5
Registriert: Di 18. Sep 2012, 08:49

Re: Kurzlogs: Habt ihr schon mal jemand angeschrieben?

Beitrag von SpMstM2666aD » Di 18. Sep 2012, 09:23

Moin Zusammen! Wenn ich diese Diskussion hier lese frage ich mich schon ob ich im falschen Film bin. Ich bin ein recht "neuer Cacher" und habe auch noch nicht sehr viele Dosen gefunden. Aber ich lasse mich sicherlich auch nicht zwingen als Log irgendwelche Romane zu schreiben. Das schöne an diesem Hobby ist doch der Weg zur Dose, das suchen und das finden der Dose. Für mich ist das schreiben des Logs ein lästiges Übel. Und dies hat nichts damit zu tun ob der Weg zur Dose oder die Dose selbst schön oder nicht schön war (wer will auch schon beurteilen was schön und was nicht schön ist).
Jürgen
PS: Auch wenn sich hier der ein oder andere Rechtschreibfehler eingeschlichen haben sollte, ich bin kein Legastheniker.

Atti
Geomaster
Beiträge: 635
Registriert: Fr 31. Aug 2007, 18:07

Re: AW: Kurzlogs: Habt ihr schon mal jemand angeschrieben?

Beitrag von Atti » Di 18. Sep 2012, 09:39

Hi,
Zappo hat geschrieben:
HowC hat geschrieben:Wenn man schreibt, dass einem ein cache aus gewissen gruenden micht gefallen hat, wird man oft wuest beschimpft......
Also DAS wäre für mich noch zu beweisen - da habe ich einfach andere Erfahrung.
Ich hatte einmal einen total beleidigten Owner, weil ich bei einem Standardversteck an der Bushaltestelle, daß im Listing als cooler Cache angepriesen wurde, gewagt hatte, anzumerken, daß ich enttäuscht gewesen wäre, daß das Versteck nur Standard gewesen sei.
Nachdem der sich dann so richtig aufgekekst hatte, habe ich mein Log dann auf +1 geändert. Und als er dann meinte, so hätte ich besser gleich loggen sollen, bin ich seitdem seinem Wunsch nachgekommen und logge seine sämtlichen Caches (auch die guten) mit +1. ;)

Bei einem anderen Cache unter einer Mülltonne an einer Bushaltestelle, hat mein Freund ein NM geloggt mit den Worten: "Der Cache gehört nicht drunter, er gehört hinein." und ich habe mir in einer Note erlaubt darauf hinzuweisen, daß in ungefähr 50m Entfernung ein Kriegerehrenmal war, was man beispielsweise alternativ hätte bedosen können, ich mich aber weigern würde sowas zu heben. Der Owner hat das nicht verstanden, denn "allen anderen hätte es doch gefallen". Die anderen Logs waren eine Mischung aus Copy-Paste-Logs, TFTC und +1.
Atti

Thaliomee
Geowizard
Beiträge: 2090
Registriert: Fr 24. Okt 2008, 09:52

Re: Kurzlogs: Habt ihr schon mal jemand angeschrieben?

Beitrag von Thaliomee » Di 18. Sep 2012, 09:41

SpMstM2666aD hat geschrieben:Moin Zusammen! Wenn ich diese Diskussion hier lese frage ich mich schon ob ich im falschen Film bin. Ich bin ein recht "neuer Cacher" und habe auch noch nicht sehr viele Dosen gefunden. Aber ich lasse mich sicherlich auch nicht zwingen als Log irgendwelche Romane zu schreiben. Das schöne an diesem Hobby ist doch der Weg zur Dose, das suchen und das finden der Dose. Für mich ist das schreiben des Logs ein lästiges Übel. Und dies hat nichts damit zu tun ob der Weg zur Dose oder die Dose selbst schön oder nicht schön war (wer will auch schon beurteilen was schön und was nicht schön ist).
Ich bin mir sicher, niemand will hier dazu aufrufen mindestens 100 Zeichen zu schreiben. Der owner hat als kurzfristige Rückmeldung nur das online Log, da er die Papierbücher wohl kaum in regelmäßigen Abständen ließt. Das heißt in diesem Log drückt man meiner Meinung nach Wertschätzung aus oder auch nicht. Der owner macht sich auch die Mühe ein schönes online-listing zu erstellen und eine tolle Dose an einem schönen Ort zu verstecken.
Wenn das Schreiben der Logs lästig ist, kann man es ja lassen. Kenne einige die das nicht tun. Aber für einen ganzen Satz sollte es schon reichen.

@SpMstM2666aD: Wie ich sehe, hast du bisher nur Tradis gefunden. Einige davon waren vielleicht nicht so beeindruckend, jedenfalls sind sie nicht gut bewertet. Dann ist es vielleicht schwer, da etwas zu zu schreiben. Aber wenn man sich mal 3 oder 4 Stunden mit einem Multi beschäftigt hat ist das vielleicht was anderes.
Oder wie in dem Fall an einer Dose 20 Minuten versucht ein Rätsel zu lösen, andere Cacher trifft und dann nach einem kurzen Plausch aufgibt - da ist "gefunden" einfach nicht das richtig...

Atti
Geomaster
Beiträge: 635
Registriert: Fr 31. Aug 2007, 18:07

Re: Kurzlogs: Habt ihr schon mal jemand angeschrieben?

Beitrag von Atti » Di 18. Sep 2012, 09:50

SpMstM2666aD hat geschrieben:Für mich ist das schreiben des Logs ein lästiges Übel. Und dies hat nichts damit zu tun ob der Weg zur Dose oder die Dose selbst schön oder nicht schön war (wer will auch schon beurteilen was schön und was nicht schön ist).
Das ist vermutlich das Problem.
Es geht hier nicht um das Zwingen zum Romane schreiben. Es geht hier mehr um geben und nehmen.

Du kannst nur deshalb Dosen finden, weil andere sie für dich auslegen. Das einzige, was diese anderen Cacher dafür bekommen, daß sie sich diese mehr oder weniger große Mühe machen ist Feedback in Form von Logs. Wenn man selber eine schöne Dose ausgelegt hat und da auch viel Zeit und Mühe rein investiert hat, dann ist das echt toll, wenn man hinterher dafür auch im Log Anerkennung erfährt. Das motiviert den Owner dann vielleicht auch dazu noch mehr schöne Caches auszulegen.
Insofern solltest Du vielleicht überlegen, wie du, wenn du nicht gern Romane schreibst, es auch mit einem nicht ganz so langen Text hinbekommst, bei schönen Caches deine Begeisterung rüberzubringen.

Hinzu kommt, daß andere Cacher auf der Suche auch Dein Log nutzen können, um den ein oder anderen Hinweis daraus zu ziehen. Das hat uns schon bei diversen Multis vorm Scheitern bewahrt.

LG
Atti

Benutzeravatar
MadCatERZ
Geoguru
Beiträge: 8606
Registriert: Fr 11. Feb 2011, 19:14
Ingress: Enlightened
Wohnort: Nordelbien
Kontaktdaten:

Re: Kurzlogs: Habt ihr schon mal jemand angeschrieben?

Beitrag von MadCatERZ » Di 18. Sep 2012, 10:04

SpMstM2666aD hat geschrieben:Moin Zusammen! Wenn ich diese Diskussion hier lese frage ich mich schon ob ich im falschen Film bin. Ich bin ein recht "neuer Cacher" und habe auch noch nicht sehr viele Dosen gefunden. Aber ich lasse mich sicherlich auch nicht zwingen als Log irgendwelche Romane zu schreiben. Das schöne an diesem Hobby ist doch der Weg zur Dose, das suchen und das finden der Dose. Für mich ist das schreiben des Logs ein lästiges Übel. Und dies hat nichts damit zu tun ob der Weg zur Dose oder die Dose selbst schön oder nicht schön war (wer will auch schon beurteilen was schön und was nicht schön ist).
Jürgen
PS: Auch wenn sich hier der ein oder andere Rechtschreibfehler eingeschlichen haben sollte, ich bin kein Legastheniker.
Du musst keine Romane schreiben, aber ein wenig Feedback ist immer schön. Falls Du selber mal was auslegst, wirst Du erkennen, wie hilfreich es ist, wenn ab und an mal Informationen zum Zustand der Dose eintrudeln.

Benutzeravatar
Griffin
Geowizard
Beiträge: 1371
Registriert: Mi 23. Jun 2010, 14:34

Re: Kurzlogs: Habt ihr schon mal jemand angeschrieben?

Beitrag von Griffin » Di 18. Sep 2012, 11:17

Mit einem Online Log verfolge ich hauptsächlich zwei Ziele:

1. Ziel: Log für mich selbst:
Ich möchte etwas Besonderes zur Dose schreiben, damit ich mich beim späteren Durchlesen alter Logs nochmal an die Dose zurückerinnern kann und in alten Erinnerungen schwelgen kann.

2. Ziel: Log als Feedback/Danke für den Owner
Ohne Owner und deren Zeit und Arbeit würde es unser Hobby nicht geben. Mit einem schönen Log für eine schöne Dose drücke ich dem Owner daher meinen Dank und meinen Respekt aus. Jeder, der selbst irgendwo da draußen ein Döschen hat, weiß doch, wie sehr man sich über Lob und gut beschriebenen lesenswerten Spaß der Finder freuen kann.
Die Höflichkeit gegenüber dem Owner gebietet es einfach, anständig zu loggen.

Bei Drecksdosen kann man das Log auch zum Feedback nutzen. Das kann dann mal individuell oder auch mal durch die Blume erfolgen. Auch ein Kurzlog kann schließlich hinreichend zum Ausdruck bringen, dass es bei der Dose nichts zu sehen, nichts zu erwähnen und nichts zu erinnern gibt. ;)

Bei guten Dosen gebietet es dagegen der Anstand, ordentlich für den Spaß den man hatte Danke zu sagen.

Tja, und dann gibt es natürlich auch noch den sachlichen Hintergrund eines Logs.
Wenn Wartungsbedarf besteht, gehört es sich m.E., den Owner darauf Aufmerksam zu machen.
Ich verstehe nicht, warum massenweise Leute vollkommen zerstörte und undichte Dosen ohne jeden Hinweis hierauf mit knappsten Worten loggen, als wäre nichts gewesen. :???:
Light travels faster than sound, that's why some people appear bright, until you hear them speak.

SpMstM2666aD
Geonewbie
Beiträge: 5
Registriert: Di 18. Sep 2012, 08:49

Re: Kurzlogs: Habt ihr schon mal jemand angeschrieben?

Beitrag von SpMstM2666aD » Di 18. Sep 2012, 11:49

Ein Feedback ist auch von mir gekommen. Aber, "welch ekliger Stelle" oder "Logbuch auf dem Weg und Dose in den Büschen verteilt" ist sicherlich auch noch recht kurz. Aber auch "schöner Platz" ist nicht länger. Reicht meiner Meinung nach aber aus.

Atti
Geomaster
Beiträge: 635
Registriert: Fr 31. Aug 2007, 18:07

Re: Kurzlogs: Habt ihr schon mal jemand angeschrieben?

Beitrag von Atti » Di 18. Sep 2012, 13:11

Hi,
bei Tradis, wie du sie bisher gefunden hast, mag das reichen.

Tendenziell werden solche Logs aber von vielen Cachern als Logs für einen richtig grottigen bis maximal brauchbaren Cache bewertet (was auf die Caches deiner Fundliste zutreffen dürfte - fast nur Micros, relativ viel Serien, niedrige T + D-Wertung, so gut wie keine Favoritenpunkte).

Ein echtes Highlight hat da einfach mehr verdient. Ich hoffe einfach mal, daß du das vom Gefühl her auch merken wirst, wenn du mal vor einem solchen stehst.
Ich bin auch eher jemand, der relativ kurz logt, aber ich bemühe mich zumindest um individuelle Logs und bei Caches mit Erinnerungswert (also wo ich nach über einer Woche noch Details weiß - denn ich hinke mit der Loggerei meist mindestens eine Woche hinterher) gibt es dann mindestens einen Absatz, wo ich dann das besondere nochmal zusammenschreibe.

LG
Atti

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder