Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Kurzlogs: Habt ihr schon mal jemand angeschrieben?

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Habt ihr einen anderen Cacher schon einmal auf seine Kurzlogs aufmerksam gemacht?

Umfrage endete am Mo 24. Sep 2012, 08:25

Nein, schließlich kann jeder loggen wie er will
62
55%
Nein, aber ich würde es tun, wenn es ich denjenigen kenne
1
1%
Nein, es hat sich noch nie die Gelegenheit ergeben
1
1%
Nein, aber ich finde es gut, wenn andere das tun
4
4%
Ja, aber nur als Owner eines gelogten Caches
32
28%
Ja, wenn mir so etwas auffällt spreche ich es an (auch per PN)
5
4%
Ja, aber nur im persönlichen Gespräch
3
3%
Ja, aber nur, wenn ich die Cacher kenne
5
4%
 
Abstimmungen insgesamt: 113

Benutzeravatar
Börkumer
Geoguru
Beiträge: 3109
Registriert: Di 24. Apr 2012, 17:29
Wohnort: Nordseeinsel Borkum

Re: Kurzlogs: Habt ihr schon mal jemand angeschrieben?

Beitrag von Börkumer » So 28. Okt 2012, 17:26

habe gerade 4 Logs reinbekommen, alle bestanden aus 1, bzw. einfach zwei Wörtern.

Briefkasten
Stromkasten
blaue Tonne
Geländer

Ich habe mir jetzt nicht mehr die Mühe gemacht und die Teile verschlüsselt, sondern gelöscht und meine Meinung per Mail kund getan ...
Bild

Werbung:
Benutzeravatar
SharkAttack
Geowizard
Beiträge: 2487
Registriert: Mo 17. Aug 2009, 07:27
Ingress: Enlightened
Wohnort: 45239 Essen
Kontaktdaten:

Re: Kurzlogs: Habt ihr schon mal jemand angeschrieben?

Beitrag von SharkAttack » So 28. Okt 2012, 17:51

sollten das etwas jeweils auch noch Spoiler gewesen sein? Das nenn ich dann Höchststrafe :irre:
Bild

Benutzeravatar
Börkumer
Geoguru
Beiträge: 3109
Registriert: Di 24. Apr 2012, 17:29
Wohnort: Nordseeinsel Borkum

Re: Kurzlogs: Habt ihr schon mal jemand angeschrieben?

Beitrag von Börkumer » So 28. Okt 2012, 17:53

pass auf, wenn die Tradis hier abgerast sind, kommt der zu dir
http://www.geocaching.com/profile/?guid ... 8574246b05
alle weiteren Logs bei anderen sehen nämlich genauso aus
Bild

Benutzeravatar
SharkAttack
Geowizard
Beiträge: 2487
Registriert: Mo 17. Aug 2009, 07:27
Ingress: Enlightened
Wohnort: 45239 Essen
Kontaktdaten:

Re: Kurzlogs: Habt ihr schon mal jemand angeschrieben?

Beitrag von SharkAttack » So 28. Okt 2012, 18:47

denke mir, diese Form von Logs geschehen eher aus Unwissenheit, denn aus böser Absicht, vermute auch mal, dass der Cacher etwas jünger ist.
Habe ihm mal eine kleine Mail geschrieben, mal sehen ob es was nützt...
Bild

Benutzeravatar
hustelinchen
Geoguru
Beiträge: 5777
Registriert: Di 23. Okt 2007, 00:58
Wohnort: NRW

Re: Kurzlogs: Habt ihr schon mal jemand angeschrieben?

Beitrag von hustelinchen » Mo 29. Okt 2012, 01:34

Börkumer hat geschrieben:pass auf, wenn die Tradis hier abgerast sind, kommt der zu dir
http://www.geocaching.com/profile/?guid ... 8574246b05
alle weiteren Logs bei anderen sehen nämlich genauso aus
ach herrje, ihm eine Nachricht zu schreiben war eine gute Idee
Herzliche Grüße
Michaela

Benutzeravatar
Rautenfreund1887
Geocacher
Beiträge: 25
Registriert: Fr 22. Mär 2013, 01:41

Re: Kurzlogs: Habt ihr schon mal jemand angeschrieben?

Beitrag von Rautenfreund1887 » Fr 22. Mär 2013, 02:29

Team Shark Attack hat geschrieben:denke mir, diese Form von Logs geschehen eher aus Unwissenheit, denn aus böser Absicht, vermute auch mal, dass der Cacher etwas jünger ist.
Habe ihm mal eine kleine Mail geschrieben, mal sehen ob es was nützt...
Auch wenn der Thread schon etwas älter ist, ich hab hier alles gelesen und musste dann und wann herzhaft lachen. Aber mich würde schon die reaktion interessieren.

Und so allgemein kann ich die Abneigung gegen Filmdosen-Petling-Tradis nicht ganz nachvollziehen. In einer Goßstadt wie Hamburg hat man leider nicht viele Möglichkeiten einen Cache zu legen. Und zugegeben viele machen sich beim Auslegen der Dose kaum Arbeit und kloppen die Dose irgendwo hin. Im Listing schreiben dann mal das ein alter Güterbahnhof an der Stelle war, aber wann der Aufgegeben wurde und wie lange er an dieser Stelle existierte steht da nicht drin. Für solche 0815-Tradis habe ich dann auch nicht mehr als zwei Sätze über.

Ich hab ja auch meine eigene erste Dose ausgelegt und wollte halt nicht einfach eine Dose lieblos ohne Sinn verstecken. So habe ich mir gedanken gemacht und habe mir die Geschichte eines nicht mehr existierenden Gasthofes angeschaut welcher das Stadteilbild bzw. vor 1937 das Dorfbild prägte. Ich hab recherche betrieben und habe sogar die lokale Stadtteilzeitung angeschrieben. Also ich habe mir wirklich einiges an Arbeit gemacht für das Listing. Nur bei der Dose blieben nicht viele möglichkeiten direkt an einer der am stärksten befahrenen Kreuzungen der Stadt. Erst hab ich einen unglücklichen Ort für die Dose aufgesucht, und dann nach einigen kritischen Logs die Dose noch einmal verlegt. Viel gibt es dort nicht zu sehen, es ist halt das typische an einer Großstadt, es sieht vieles oft gleich aus. Für mich war in erster Linie die kleine Geschichtsstunde im Listing wichtiger als ein groß selbst gebasteltes Konstrukt das man in Hamburg nicht an jeder Ecke aufbauen kann.

Einige der Cacher/innen haben zumindest das Listing gelesen und freuen sich über die Informationen die ich zusammengetragen habe. Doch die meisten loggen nur das sie einen Statistikpunkt mitgenommen haben. Ich kann damit leben, solange hin und wieder der ein oder andere erfolgreiche/r Dosenfischer/in sich für die Infos aus dem Listing bedankt.

Und dann noch ein kurzes Statement zu Cachern mit Smartphones. Es mag sicherlich leute geben welche den Sinn, Spaß und Reiz am Geocaching verkennen und meinen mit einem Smartphone schnell Dosen sammeln und mit Freunden ein Wettrennen machen wer die meisten Punkte hat. Aber nicht alle sind so. Ich ziehe auch mit meinem Galaxy S3 los. Hat zweierlei Gründe:

1. Ich hab das nötige Kleingeld nicht für ein gutes GPS-Gerät
2. Ich finde die Karten von Google um längen besser als die der bisher getesteten GPS-Geräte.

Das heißt aber nicht das ich wie ein irrer Dosen suche und davon nichts mitnehme. Ich schaue mir das Listing an, dann suche ich das GZ auf und hebe die Dosen aus ihren Verstecken. Ich hab neben den 0815-Tradis auch schon tolle Tradis gemacht, wo ich wirklich begeistert war das man mir diesen Ort gezeigt hat oder über die Kreativität des Owners wie die Dose untergebracht war. Ich weiß das ich TBs zu loggen habe, das ich keine vollgesabberten Bonbons, angeschnodderte Taschentücher oder was auch immer in einer Dose deponiere. Ich mache eher das gegenteil und entferne kaputte Dinge oder eben genannte Ekeldinge aus den Dosen und werfe sie in die nächste Mülltonne.

Also bitte hört auf so über Cacher zu denken die mit dem Smartphone die Dosen suchen. Es ist nicht entscheident mit welchem Gerät ein Geocacher unterwegs ist, sondern wie er mit dem Spiel als ganzes umgeht. Ich hab auch schon Cacher gesehen die mit den tollsten GPS unterwegs sind und dann alles kaputt machen weil sie zu faul sind ihre Hände zu benutzen.

Es gibt solche und solche. Und je mehr das Thema Geocaching in den Medien breitgetreten wird desto mehr Spinner werden kommen die alles kaputt machen und vieles falsch. Das ist doch wie mit dem Internet. Früher gab es weit weniger gestörte Typen im Internet die mit Fakeprofilen unterwegs waren. Bis besagte AOL-CDs in jeder PC-Zeitschrift zu finden war. Dennoch muss man differenzieren und nicht sagen "Alle Smartphoncacher haben keine Ahnung und sind doof"...

So genug gemeckert.

P.S. Kurzlogs sind scheiße!

Mandaubeach
Geocacher
Beiträge: 71
Registriert: Di 5. Mär 2013, 07:52

Re: Kurzlogs: Habt ihr schon mal jemand angeschrieben?

Beitrag von Mandaubeach » Fr 22. Mär 2013, 07:52

Rautenfreund1887 hat geschrieben:
Team Shark Attack hat geschrieben:
Und dann noch ein kurzes Statement zu Cachern mit Smartphones. Es mag sicherlich leute geben welche den Sinn, Spaß und Reiz am Geocaching verkennen und meinen mit einem Smartphone schnell Dosen sammeln und mit Freunden ein Wettrennen machen wer die meisten Punkte hat. Aber nicht alle sind so. Ich ziehe auch mit meinem Galaxy S3 los. Hat zweierlei Gründe:

1. Ich hab das nötige Kleingeld nicht für ein gutes GPS-Gerät
2. Ich finde die Karten von Google um längen besser als die der bisher getesteten GPS-Geräte.

Das heißt aber nicht das ich wie ein irrer Dosen suche und davon nichts mitnehme. Ich schaue mir das Listing an, dann suche ich das GZ auf und hebe die Dosen aus ihren Verstecken. Ich hab neben den 0815-Tradis auch schon tolle Tradis gemacht, wo ich wirklich begeistert war das man mir diesen Ort gezeigt hat oder über die Kreativität des Owners wie die Dose untergebracht war. Ich weiß das ich TBs zu loggen habe, das ich keine vollgesabberten Bonbons, angeschnodderte Taschentücher oder was auch immer in einer Dose deponiere. Ich mache eher das gegenteil und entferne kaputte Dinge oder eben genannte Ekeldinge aus den Dosen und werfe sie in die nächste Mülltonne.

Also bitte hört auf so über Cacher zu denken die mit dem Smartphone die Dosen suchen. Es ist nicht entscheident mit welchem Gerät ein Geocacher unterwegs ist, sondern wie er mit dem Spiel als ganzes umgeht. Ich hab auch schon Cacher gesehen die mit den tollsten GPS unterwegs sind und dann alles kaputt machen weil sie zu faul sind ihre Hände zu benutzen.
Du sprichst mir aus der Seele.
Bild

Benutzeravatar
MadCatERZ
Geoguru
Beiträge: 8604
Registriert: Fr 11. Feb 2011, 19:14
Ingress: Enlightened
Wohnort: Nordelbien
Kontaktdaten:

Re: Kurzlogs: Habt ihr schon mal jemand angeschrieben?

Beitrag von MadCatERZ » Fr 22. Mär 2013, 09:23

Rautenfreund1887 hat geschrieben: Und so allgemein kann ich die Abneigung gegen Filmdosen-Petling-Tradis nicht ganz nachvollziehen. In einer Goßstadt wie Hamburg hat man leider nicht viele Möglichkeiten einen Cache zu legen.
Und die logische Schlussfolgerung für den Umstand, dass es dort kaum Verstecke für small und größer gibt: Mikros, In Massen.
Denn Nichtbedosung ist keine Alternative.

Allerdings habe ich gestern einen Mikromulti am Jungfernstieg gemacht, den ich recht gut gelungen finde, es gibt durchaus gute Mikros in Hamburg. Allerdings kommt der Owner in diesem Fall von außerhalb.
Rautenfreund1887 hat geschrieben: Und zugegeben viele machen sich beim Auslegen der Dose kaum Arbeit und kloppen die Dose irgendwo hin. Im Listing schreiben dann mal das ein alter Güterbahnhof an der Stelle war, aber wann der Aufgegeben wurde und wie lange er an dieser Stelle existierte steht da nicht drin. Für solche 0815-Tradis habe ich dann auch nicht mehr als zwei Sätze über.
Wenn ein Cache keinen Erlebniswert verspricht, warum gehst Du ihn dann an?
Im Bahnhofsfall könnte ich mir im Log den Hinweis auf den nicht-vorhandenen Güterbahnhof nicht verkneifen.
Rautenfreund1887 hat geschrieben: Ich hab ja auch meine eigene erste Dose ausgelegt und wollte halt nicht einfach eine Dose lieblos ohne Sinn verstecken. So habe ich mir gedanken gemacht und habe mir die Geschichte eines nicht mehr existierenden Gasthofes angeschaut welcher das Stadteilbild bzw. vor 1937 das Dorfbild prägte. Ich hab recherche betrieben und habe sogar die lokale Stadtteilzeitung angeschrieben. Also ich habe mir wirklich einiges an Arbeit gemacht für das Listing. Nur bei der Dose blieben nicht viele möglichkeiten direkt an einer der am stärksten befahrenen Kreuzungen der Stadt. Erst hab ich einen unglücklichen Ort für die Dose aufgesucht, und dann nach einigen kritischen Logs die Dose noch einmal verlegt. Viel gibt es dort nicht zu sehen, es ist halt das typische an einer Großstadt, es sieht vieles oft gleich aus. Für mich war in erster Linie die kleine Geschichtsstunde im Listing wichtiger als ein groß selbst gebasteltes Konstrukt das man in Hamburg nicht an jeder Ecke aufbauen kann.
Solange Du Dir Gedanken machst, und sei es "nur" das Listing, ist der Cache schon über dem Durchschnitt :^^:

Benutzeravatar
Zappo
Geoguru
Beiträge: 7856
Registriert: So 29. Jan 2006, 10:12
Wohnort: Schröck bei Karlsruhe

Re: Kurzlogs: Habt ihr schon mal jemand angeschrieben?

Beitrag von Zappo » Fr 22. Mär 2013, 09:46

Rautenfreund1887 hat geschrieben: Aber mich würde schon die reaktion interessieren.....
Das ist jetzt alles ein wenig OT - und vielleicht auch eher selbstverständlich - aber zur Verdeutlichung - und man kanns vielleicht nicht zu oft sagen:

Pauschalverurteilung von Caches wegen:

Cachegröße (micro, large...)
Cacheart (Tradi, Multi...)
Cacheort (Stadt, Land, Fluß...)

und Cacher wegen:

benutzter Hardware (GPS, Händi...)
Alter
Bekleidung

sind doof. Panne. Daneben. Unrichtig.

Wer das behautet, liegt einfach falsch und denkt zu kurz. Man kann auch mit einem EiFone im urbanen Gebiet einen sinnvollen Micro legen - und mit dem Garmin im Wald einen doofen Large.

Die einzigen einzufordernden Bedingungen sind Liebe zum Hobby, das Verstehen der Absicht dahinter und eine gewisse Sorgfalt beim Ausüben.

Ich mach da jetzt keinen Hehl aus meiner Meinung, daß das bei 40-50 Prozent (Die Zahl ist geschätzt und verhandelbar :D ) der Cachenden nicht zutrifft - zumindest kann ich mir das Verhalten, die Vorlieben der Cachenden und die Dosen da draussen nicht anders erklären.

Trotzdem: Mit den ganzen am Anfang aufgezählten Eigenschaften hat das prinzipiell nix zu tun - entsprechende Behauptungen kann man gerne ignorieren.

Gruß Zappo
------------------------------------------
"Wer schneller lebt, ist früher fertig"

Benutzeravatar
Rautenfreund1887
Geocacher
Beiträge: 25
Registriert: Fr 22. Mär 2013, 01:41

Re: Kurzlogs: Habt ihr schon mal jemand angeschrieben?

Beitrag von Rautenfreund1887 » Fr 22. Mär 2013, 17:41

MadCatERZ hat geschrieben:Und die logische Schlussfolgerung für den Umstand, dass es dort kaum Verstecke für small und größer gibt: Mikros, In Massen.
Denn Nichtbedosung ist keine Alternative.


Wenn ein Cache keinen Erlebniswert verspricht, warum gehst Du ihn dann an?
Im Bahnhofsfall könnte ich mir im Log den Hinweis auf den nicht-vorhandenen Güterbahnhof nicht verkneifen.


Solange Du Dir Gedanken machst, und sei es "nur" das Listing, ist der Cache schon über dem Durchschnitt :^^:
Klar ist die Nichtbedosung eine Alternative. Aber das ist ja nicht immer so. In meinem Listing geht es ja um einen alten nicht mehr existierenden Gasthof. Da liegt es nahe das ich auch die Dose dort oder zumindest in der Nähe des einstigen Gasthofes ablege. Da ist in der Stadt oft nicht wirklich viel zu machen mit kleinen Dosen. Da bleibt dann nur die Filmdose, der Petling oder ein Macro. Viele sehen auch in meiner ersten Dose eine reine Statistikdose, aber das Listing zeigt einem auf was sich verändert hat an besagter Stelle und ein Waypoint verdeutlicht das letzte Relikt jenes Gasthofes.

Zud dem Erlebniswert: Naja ich gehe diese Dosen an, weil es in Hamburg echt viele tolle Multis und Tradis gibt die wirklich einen FP verdient haben. Dann nehme ich gerne ein paar Statistikdosen mit damit ich FPs vergeben kann. Bei diesen Statistikdosen vergebe ich dann in der Regel auch bei GC-Vote nicht mehr als zwei Sterne und nur einen kurzen Log. Man braucht diese Statistikdosen leider in Hamburg um die wirklich vielen tollen Dosen mit FP zu belohnen ;)

Ich mach mir nicht nur gedanken über das Listing. Auch was für eine Dose ich nehme und warum ich diese Dose nehme und keine andere. Ich arbeite gerade an einem Mystery und einer Small-Dose die dann auch mehr verspricht. Im weiteren schreibe ich gerade an einem Multi für den ich mir dann noch mehr Zeit lasse. Denn die Stationen sollen spaß machen. Ideen hab ich da genug. Aber danke das Du zumindest das Listing anerkennst :)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder