Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Kurzlogs: Habt ihr schon mal jemand angeschrieben?

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Habt ihr einen anderen Cacher schon einmal auf seine Kurzlogs aufmerksam gemacht?

Umfrage endete am Mo 24. Sep 2012, 08:25

Nein, schließlich kann jeder loggen wie er will
62
55%
Nein, aber ich würde es tun, wenn es ich denjenigen kenne
1
1%
Nein, es hat sich noch nie die Gelegenheit ergeben
1
1%
Nein, aber ich finde es gut, wenn andere das tun
4
4%
Ja, aber nur als Owner eines gelogten Caches
32
28%
Ja, wenn mir so etwas auffällt spreche ich es an (auch per PN)
5
4%
Ja, aber nur im persönlichen Gespräch
3
3%
Ja, aber nur, wenn ich die Cacher kenne
5
4%
 
Abstimmungen insgesamt: 113

Benutzeravatar
Eastpak1984
Geoguru
Beiträge: 6158
Registriert: Mo 12. Mär 2007, 07:58
Wohnort: Braunschweig
Kontaktdaten:

Re: AW: Kurzlogs: Habt ihr schon mal jemand angeschrieben?

Beitrag von Eastpak1984 » Do 27. Sep 2012, 11:49

Hab ich schon des öfteren gemacht und bekam einen Mix aus Verständnis und Ignoranz
Garmin Oregon 650 + FW v5.00 + 32GB µSDHC SanDisc Class 4,
TOPO Deutschland V7 und CN Europa NT 2018.10
Backup: Oregon 550, Dakota 20

Werbung:
Benutzeravatar
chrysophylax
Geomaster
Beiträge: 889
Registriert: Do 24. Sep 2009, 15:55
Wohnort: LDK
Kontaktdaten:

Re: Kurzlogs: Habt ihr schon mal jemand angeschrieben?

Beitrag von chrysophylax » Do 27. Sep 2012, 20:26

SkyTrain hat geschrieben: Nach knapp 24h lag dann folgendes in der Mail:
Wenn Du dir keine Apple Produkte leisten kannst ist das auch sehr schade für dich.
Damit ist mein Missionsbedarf für die nächsten 6 Monate erfüllt ….
Ich sach ja... Prekariatstelephone.... Irgendwie fühle ich mich in meine Theorie, dass dieser modische Mist die Leute dazu erzieht, das Internet nur zum Konsum und nicht zum Mitmachen zu nutzen deutlich bestätigt....

Und um gleich nochmal ne Arschbombe in den Fettnapf bei den Fanboys zu machen: Ich bin Dosensucher. Das hat was mit Umweltschutz zu tun. Zumindest tut man da gerne mal so, als ob. Da will mir beim besten Willen nicht in den Kopf warum ich bei einem Drecksladen einkaufen soll, dessen Produkte von vorneherein auf maximale Wartungsunfreundlichkeit ausgelegt sind und der von vorneherein von seinen Kunden quasi erwartet, dass sie sich im nächsten Jahr das Nachfolgemodell kaufen.

Es kann doch nicht Sinn und Zweck sein, dass wir irgendwo in Afrika seltene Erden mit unglaublicher Umweltzerstörung aus der Erde pulen, sie nach China verschiffen, da unter unwürdigsten Bedingungen zu Hightechspielzeug verarbeiten lassen, mit dem Schiff wieder um die halbe Erde schippern, und sich dann gar nicht mal die Frage stellt, ob der Mist überhaupt die 2 Jahre Garantiezeit hält - nach einem Jahr soll sich der Kunde gefälligst eh das neue Eierfon42 kaufen, weil das alte schon wieder veraltet ist und das neue mit noch mehr wutscheln und wedeln noch toller zu bedienen ist und noch viel hübschere runde weiße Ecken hat, die man sich weltweit patentieren lassen will.

So wird das nix mit dem Planeten-retten.... Kinderkinderkinder..... Ich glaube, wenn mir einer auf meinen "Kurzlogs könnten beim Dosenleger als unhöflich erscheinen"-Hinweis so geantwortet hätte, müsste ich erst mal ne Stunde von meiner Schnappatmung wieder runterkommen, bevor ich dem was halbwegs höfliches antworten könnte....

chrysophylax...

TeamAdolzfurt
Geomaster
Beiträge: 915
Registriert: Fr 25. Jun 2010, 13:13

Re: Kurzlogs: Habt ihr schon mal jemand angeschrieben?

Beitrag von TeamAdolzfurt » Do 27. Sep 2012, 20:56

chrysophylax hat geschrieben: Ich sach ja... Prekariatstelephone.... Irgendwie fühle ich mich in meine Theorie, dass dieser modische Mist die Leute dazu erzieht, das Internet nur zum Konsum und nicht zum Mitmachen zu nutzen deutlich bestätigt....
Was sonst. Für jeden Scheiss eine eigene "Äpp", die unbekannte Nebenwirkungen hat (nach Hause telefonieren, Adressbuch und Position an unbekannte Dritte übermitteln usw.). Völlige Bevormundung durch irgendwelche Bosse in Amiland, die nach Gutdünken Entwicklungen anderer Leute für ihre Kostbarkeiten freigeben oder auch nicht und im Zweifelsfall (wenn nämlich ein externer Entwickler was besseres programmiert als die eigenen) das Zeug weltweit killen. Vom 30% Obolus mal abgesehen.

Fanatisch-religiöse Anhängerschaft, die kritikfrei und bereitwillig Hab und Gut für die Gunst des Herrn hergibt. Tablets, die man nur zum konsumieren benutzen kann... ja, die Dinger sind nur zum surfen und/oder fernsehen da, selber was erzeugen soll man nicht (ausser natürlich belanglose Filmchen und Bilder)... Texte tippen ist so umständlich, daß man das freiwillig nicht macht. Keine USB-Buchse, dafür propritäre Anschlüsse.

Falls ich jemals ein Apple-Produkt benutzen sollte, würde ich es in eine unkenntlich machende Hülle stecken und schwarze Kopfhörer benutzen. Mach ich aber nicht, ich hab einen Ruf zu verlieren und möchte nicht für einem Eiboy gehalten werden.

MaJa

Benutzeravatar
MadCatERZ
Geoguru
Beiträge: 8598
Registriert: Fr 11. Feb 2011, 19:14
Ingress: Enlightened
Wohnort: Nordelbien
Kontaktdaten:

Re: Kurzlogs: Habt ihr schon mal jemand angeschrieben?

Beitrag von MadCatERZ » Do 27. Sep 2012, 21:30

Mit einem Fernseher kann man auch keine Filme drehen, aber es stört niemanden.
Smartphones und Tablets sind nun einmal Konsumgeräte, vollkommen unabhängig davon, ob da ein Apfel draufgemalt ist oder nicht.

Benutzeravatar
Zappo
Geoguru
Beiträge: 7846
Registriert: So 29. Jan 2006, 10:12
Wohnort: Schröck bei Karlsruhe

Re: Kurzlogs: Habt ihr schon mal jemand angeschrieben?

Beitrag von Zappo » Do 27. Sep 2012, 21:41

...die Frage ist, wo der Unterschied beim schwachsinnigen Anwenden des Internets zwischen Appel und/oder Android ist. Mal so am Rande - weil einen Beef zwischen Appel- und Mikrosoft-user brauchen wir hier jetzt auch nicht gerade. Und wenn ich meine Erfahrung mit Garmin so ansehe, wo man nach 2 Jahren gesagt kriegt, Ersatzteile gibts nicht mehr, konstatiere ich, diese leidige geplante Obsoleszenz gibts leider überall.

Zappo - der sich beim Erwerb von Produkten davon leiten läßt, was IHM gefällt - und der andere nicht danach misst, was SIE sich so kaufen.

made on Imac Bj 1999 -still alive and well -
iphone 5 - ähh, nein doch nicht - Siemens S55 - smart bin ich selber
------------------------------------------
"Wer schneller lebt, ist früher fertig"

Benutzeravatar
HansHafen
Geowizard
Beiträge: 1679
Registriert: Do 16. Jun 2011, 22:32

Re: Kurzlogs: Habt ihr schon mal jemand angeschrieben?

Beitrag von HansHafen » Do 27. Sep 2012, 21:47

chrysophylax hat geschrieben:
SkyTrain hat geschrieben: Nach knapp 24h lag dann folgendes in der Mail:
Wenn Du dir keine Apple Produkte leisten kannst ist das auch sehr schade für dich.
Damit ist mein Missionsbedarf für die nächsten 6 Monate erfüllt ….
Ich sach ja... Prekariatstelephone.... Irgendwie fühle ich mich in meine Theorie, dass dieser modische Mist die Leute dazu erzieht, das Internet nur zum Konsum und nicht zum Mitmachen zu nutzen deutlich bestätigt....

Und um gleich nochmal ne Arschbombe in den Fettnapf bei den Fanboys zu machen: Ich bin Dosensucher. Das hat was mit Umweltschutz zu tun. Zumindest tut man da gerne mal so, als ob. Da will mir beim besten Willen nicht in den Kopf warum ich bei einem Drecksladen einkaufen soll, dessen Produkte von vorneherein auf maximale Wartungsunfreundlichkeit ausgelegt sind und der von vorneherein von seinen Kunden quasi erwartet, dass sie sich im nächsten Jahr das Nachfolgemodell kaufen.

Es kann doch nicht Sinn und Zweck sein, dass wir irgendwo in Afrika seltene Erden mit unglaublicher Umweltzerstörung aus der Erde pulen, sie nach China verschiffen, da unter unwürdigsten Bedingungen zu Hightechspielzeug verarbeiten lassen, mit dem Schiff wieder um die halbe Erde schippern, und sich dann gar nicht mal die Frage stellt, ob der Mist überhaupt die 2 Jahre Garantiezeit hält - nach einem Jahr soll sich der Kunde gefälligst eh das neue Eierfon42 kaufen, weil das alte schon wieder veraltet ist und das neue mit noch mehr wutscheln und wedeln noch toller zu bedienen ist und noch viel hübschere runde weiße Ecken hat, die man sich weltweit patentieren lassen will.

So wird das nix mit dem Planeten-retten.... Kinderkinderkinder..... Ich glaube, wenn mir einer auf meinen "Kurzlogs könnten beim Dosenleger als unhöflich erscheinen"-Hinweis so geantwortet hätte, müsste ich erst mal ne Stunde von meiner Schnappatmung wieder runterkommen, bevor ich dem was halbwegs höfliches antworten könnte....

chrysophylax...
DANKE :^^:

Aber so eine Ruflektion setzt voraus, dass man noch einige "Apps" in der eigene Birne laufen hat und nicht alles in den Apfel (und Co.) ausgelagert hat. Und bei manchen Leuten ist es da schon etwas spät...

Warten wir noch mal ein paar Jahre, wir kriegen das schon hin...*

BG
HansHafen

PS: *also unsere Umwelt...
Ich und die Schwerkraft, was für eine nervenaufreibende Kombination...

cahhi
Geowizard
Beiträge: 1638
Registriert: Mo 21. Jun 2010, 14:52

Re: Kurzlogs: Habt ihr schon mal jemand angeschrieben?

Beitrag von cahhi » Do 27. Sep 2012, 21:53

weil einen Beef zwischen Appel- und Mikrosoft-user brauchen wir hier jetzt auch nicht gerade.
Tja und ich frage mich, was für eine gespaltene Persönlichkeit ich bin. Ich renne mit Apple (privat) und Android (dienstlich) durch die Gegend, finde bei beiden Geräten jeweils etwas, was ich am anderen vermisse und habe auch schon das eine oder andere längere Log vom iPhone aus geschrieben...

Mein Traumgerät gibt es derzeit eh nicht im Handel. Es hätte die Hardware der Nokia Lumias und als Software entweder ein gejailbreaktes iOS oder ein Android drauf.

Nur echt lustig, wie auf jeden radikalen Apple-Fanboy ("Die Karten in iOS 6 sind nicht schlecht, die von Google waren vor 5 Jahren auch nicht besser...") ein radikaler Apple-Hasser ("Wer sowas kauft ist doof") kommt.
Dosiert cachen

Sent from my computer using my browser and keyboard

TeamAdolzfurt
Geomaster
Beiträge: 915
Registriert: Fr 25. Jun 2010, 13:13

Re: Kurzlogs: Habt ihr schon mal jemand angeschrieben?

Beitrag von TeamAdolzfurt » Do 27. Sep 2012, 22:02

cahhi hat geschrieben: Nur echt lustig, wie auf jeden radikalen Apple-Fanboy ("Die Karten in iOS 6 sind nicht schlecht, die von Google waren vor 5 Jahren auch nicht besser...") ein radikaler Apple-Hasser ("Wer sowas kauft ist doof") kommt.
Spassig ist ja historisch gesehen, daß das erste kommerzielle Apple-Produkt (der "Apple ][") ein radikal offenes System war. Hervorragend dokumentiert, frei erhältliche Hardware, problemlos zu erweitern.... exakt der Gegensatz zum heutigen "Kindergarten hinter Stacheldraht".

MaJa (der seine zwei ersten Rechner selber gebaut hat, der zweite war ein ][+-Clone)

Benutzeravatar
chrysophylax
Geomaster
Beiträge: 889
Registriert: Do 24. Sep 2009, 15:55
Wohnort: LDK
Kontaktdaten:

Re: Kurzlogs: Habt ihr schon mal jemand angeschrieben?

Beitrag von chrysophylax » Sa 29. Sep 2012, 10:41

Nur damit hier kein falscher Eindruck entsteht - ich glaube nicht, dass es mit einem Tablett oder Dummfon von Winzigweich oder Samsung erheblich viel einfacher ist, einen Logeintrag einer Länge zu verfassen, die auch Inhalt erkennen lässt.

Internet bot halt mal die Chance der aktiven Teilnahme, aber es verkommt mehr und mehr zum Fernsehen, in dem die Leute sich von reinen Konsumgeräten berieseln lassen und langsam den IQ der Privatfernsehen-Zielgruppe erreichen.

So in den letzten Jahren des letzten Jahrtausends, da gab es mal Geräte, mit denen man im Internet mitmachen konnte und selbst Inhalt beisteuern konnte. Aber die sterben langsam aus. Ich glaub, dieses komische altmodische Zeug hatte so Bretter davor mit ganz vielen (über 100 ?) Knöpfen mit komischen Symbolen drauf, die man drücken konnte. Jeden einzeln, nicht mit wutscheln und wedeln wie heute.

Und im Gegensatz zum Fernsehen gab es damals und gibt es heute hier die Chance der aktiven Teilnahme und eines Rückkanals. Man müsste nur diese komischen Bretter vor den Bildschirmen wiederfinden...

Nur um mal den Bogen zurück zu den Kopierpasten-Logeinträgen bzw. der Fingerfaulheit der Sucher zu kriegen.

Jetzt aber genug geweint über den bevorstehenden Untergang der Welt. Ich bin raus. Ich glaube, ich nerve etwas ;)

chrysophylax.

Benutzeravatar
Zappo
Geoguru
Beiträge: 7846
Registriert: So 29. Jan 2006, 10:12
Wohnort: Schröck bei Karlsruhe

Re: Kurzlogs: Habt ihr schon mal jemand angeschrieben?

Beitrag von Zappo » Sa 29. Sep 2012, 11:36

chrysophylax hat geschrieben:......Jetzt aber genug geweint über den bevorstehenden Untergang der Welt.......
Also daß die Errungenschaft " technische Erleichterung" durch den User ad absurdum geführt wird (und zwar immer), ob durch Hyperaktivität oder exzessive Flachanwendung , ist ja nichts Neues. Und die angeblich gesparte Zeit macht ja immer nur einen Sinn, wenn man sie dann auch für was verwendet, was vernünftiger und gesünder ist.

Internet erfunden - was macht der User draus? Furzvideos
Waschmaschine erfunden - 8 Stunden Arbeit gespart - jetzt wird halt jeden Tag gewaschen, weil niemand mehr im T-Hemd von gestern aus dem Haus gehen will - weiterbringende Erleichterung gleich Null
Stromsparende LEDs erfunden - doofe Weihnachtsbeleuchtung - Ersparnis gleich null
Wärmedämmung am Haus - wir sitzen unterm Heizpilz auf der Terrasse - Ersparnis gleich null
Umgehungsstraße - verkürzt den weg - dafür fahren aber wieder mehr - Ersparnis gleich null
Drucker, vorgefertigte Texte, Ausschreibungen - super. Jetzt krieg ich aber ins Büro wegen jeder kleinen Änderung einen Sseitenlangen Komplettausdruck, den ich dann durchforsten muß - früher hat man das am Telefon kurz besprochen.
Unterwegs anrufen können - super. Jetzt stehe ich aber auf der EINEN Baustelle und löse am Telefon die Probleme der anderen....

....daß man durch technischer Errungenschaften ab einem gewissen Level IRGENDEINE vernünftige Erleichterung erreicht, ist eine Chimäre.

Und beim Cachen sind PQs und automatisches Überspielen eine Erleichterung - wenn es dabei bliebe. Was macht aber der Mensch draus? Durch die Tatsache, daß jetzt die reine Masse bewältigbar ist, wird sie jetzt auch erzeugt. Die ganzen Flachbedosungen und PTs und anderer Quatsch wären ohne die Automatisierung garnicht denkbar. Und beim Loggen ist es dann der Rücksturz ins unterste Level, der die Masse ermöglicht - wahrscheinlich bis das automatische Loggen weiterentwickelt ist.
Wir benutzen nicht die Erleichterung, um die Erleichterung zu genießen, sondern wir verdrehen sie durch Hyperaktivität ins Gegenteil.

So sinn mer halt.

Gruß Zappo
------------------------------------------
"Wer schneller lebt, ist früher fertig"

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder