Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Kurzlogs: Habt ihr schon mal jemand angeschrieben?

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Habt ihr einen anderen Cacher schon einmal auf seine Kurzlogs aufmerksam gemacht?

Umfrage endete am Mo 24. Sep 2012, 08:25

Nein, schließlich kann jeder loggen wie er will
62
55%
Nein, aber ich würde es tun, wenn es ich denjenigen kenne
1
1%
Nein, es hat sich noch nie die Gelegenheit ergeben
1
1%
Nein, aber ich finde es gut, wenn andere das tun
4
4%
Ja, aber nur als Owner eines gelogten Caches
32
28%
Ja, wenn mir so etwas auffällt spreche ich es an (auch per PN)
5
4%
Ja, aber nur im persönlichen Gespräch
3
3%
Ja, aber nur, wenn ich die Cacher kenne
5
4%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 113

Benutzeravatar
MadCatERZ
Geoguru
Beiträge: 8619
Registriert: Fr 11. Feb 2011, 19:14
Ingress: Enlightened
Wohnort: Nordelbien
Kontaktdaten:

Re: Kurzlogs: Habt ihr schon mal jemand angeschrieben?

Beitrag von MadCatERZ » Sa 29. Sep 2012, 11:48

+1 - Zappo, Du solltest Berater werden

Werbung:
Benutzeravatar
chrysophylax
Geomaster
Beiträge: 912
Registriert: Do 24. Sep 2009, 15:55
Wohnort: LDK
Kontaktdaten:

Re: Kurzlogs: Habt ihr schon mal jemand angeschrieben?

Beitrag von chrysophylax » Sa 29. Sep 2012, 13:04

Ich schmeiß mal meine guten Vorsätze über den Haufen, aber hier konnte ich gerade nicht anders.

1.) Ebenso "+1 für die schöne Zappo-Zusammenfassung", und
Zappo hat geschrieben:Internet erfunden - was macht der User draus? Furzvideos
2.) Hier muss ich heftig widersprechen. Dafür wurde das Internet nicht erfunden. So war das nie geplant.

Hierfür wurde das Internet erfunden !

chrysophylax.de

macfuddl
Geomaster
Beiträge: 370
Registriert: So 20. Apr 2008, 20:30
Wohnort: Ratingen

Re: Kurzlogs: Habt ihr schon mal jemand angeschrieben?

Beitrag von macfuddl » Sa 29. Sep 2012, 14:48

SkyTrain hat geschrieben: Nach knapp 24h lag dann folgendes in der Mail:
Hallo, wenn du bei deinen über 11000 , seit 2008, gefundenen Caches den Überblick verlierst, dann solltest du vielleicht einen Gang zurückschalten. Es ist nur ein tolles Spiel. Also mach nicht so ein Wind wegen so einer Kleinigkeit. Wenn Du dir keine Apple Produkte leisten kannst ist das auch sehr schade für dich.

Just my 50 Cent...Fröhliches Weitercachen.
.............
Ach ja, was soll man sagen?
Die lebenslangen Fundzahlen solcher Leute bleiben in der Regel maximal klein zweistellig.
Mein Tipp: Noch nichtmal ignorieren.
Denn nach zwei Wochen haben sie das tolle neue Hobby eh aufgegeben. Diese Leute lässt man lieber einfach ziehen, als sie auch noch gegen Geocaching aufzubringen.


Und am Rande: Wer aus Apple-Android-Microsoft-usw-Bashing eine Religion macht, ist ein Idiot!
De gustibus non est disputandum - Jeder Cache kann für irgendjemanden schön sein.


Wenn ist das Nunstück git und Slotermeyer? Ja!
Beyerhundt das Oder die Flipperwaldt gersput.

AICKEundSUSI
Geonewbie
Beiträge: 5
Registriert: Do 27. Sep 2012, 17:54

Re: Kurzlogs: Habt ihr schon mal jemand angeschrieben?

Beitrag von AICKEundSUSI » Di 9. Okt 2012, 13:01

Hi. Haben vor kurzem auch unseren Ersten Cache ausgelegt. Da gibt es auch den ein oder anderen "Copy & Paste" Log, der uns unangenehm aufstößt. Ein paar Beispiele:
Heute haben "Zensiert" und ich uns auf den Weg zum 1.Grenzevent gemacht und so einige
Caches an der Strecke eingesammelt,auch dieser war dabei.
Heute auf unserer Cacherrunde mitgenommen.
Danke und liebe Grüße von "Zensiert".
Wäre unser Cache irgendein "in-die-Ecke-geschmissen-Petling", wären wir nicht böse aber da es sich hier um eine aufwändige Bastelarbeit handelt, nervt das schon.

Duisburger2012
Geocacher
Beiträge: 20
Registriert: Fr 28. Sep 2012, 09:44

Re: AW: Kurzlogs: Habt ihr schon mal jemand angeschrieben?

Beitrag von Duisburger2012 » Di 9. Okt 2012, 18:18

Hallo.
Ich bin froh über diesen Thread und sage schon mal vielen Dank dafür.

Ich bin Neucacher mit gerade mal 50 Funden.

Mir war nicht klar, dass kurzloggs quasi bedeuten, dass der Cache ziemlich langweilig ist. Ich werde bei guten Caches in Zukunft vermehrt darauf achten, auch entsprechende Loggs zu schreiben.

Quasi auch als Dank für den Owner, der sich dementsprechend viel Mühe mit dem Cache gemacht hat.

LG.

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 23208
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Re: Kurzlogs: Habt ihr schon mal jemand angeschrieben?

Beitrag von radioscout » Di 9. Okt 2012, 18:30

AICKEundSUSI hat geschrieben: Wäre unser Cache irgendein "in-die-Ecke-geschmissen-Petling", wären wir nicht böse aber da es sich hier um eine aufwändige Bastelarbeit handelt, nervt das schon.
Ich habe mir kürzlich ein neues Auto gekauft. Einen Geländewagen. Einen richtigen, mit dem jeder Cache zum Drive-In-Cache wird.
Die Nachbarn platzen fast vor Neid, wenn sie ihn sehen.

Und dann kam ein Hund und hat einfach an die teuren Alufelgen ge...
Und ein Kind sagte ganz unverschämt: "Das Auto ist grün und grüne Autos sind häßlich".
Einfach nur unverschämt!
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

Benutzeravatar
chrysophylax
Geomaster
Beiträge: 912
Registriert: Do 24. Sep 2009, 15:55
Wohnort: LDK
Kontaktdaten:

Re: Kurzlogs: Habt ihr schon mal jemand angeschrieben?

Beitrag von chrysophylax » Mi 10. Okt 2012, 07:40

AICKEundSUSI hat geschrieben:Wäre unser Cache irgendein "in-die-Ecke-geschmissen-Petling", wären wir nicht böse aber da es sich hier um eine aufwändige Bastelarbeit handelt, nervt das schon.
Wie ich weiter vorne schrieb: Probiers mal mit Mitleid. Da sind Leute längere Zeit beschäftigt mit etwas, was (erwiesenermaßen) viele andere Menschen wirklich beeindruckt - und haben anschließend nichts zu erzählen. Müssen die ein langweiliges Leben haben. Kann einem echt nur leid tun.

Ist gut fürs eigene Gemüt - und den Kurzloggern gehts eh am Allerwertesten vorbei. Schreibt doch, was ihr wollt oder wie wenig ihr wollt - Hauptsache, ihr vandalisiert meine Dosen nicht.

Ich hab letztens auch mal wieder für eine Wanderdose von mir, mit der man üblicherweise einen ganzen Tag beschäftigt ist ein
Auf Wochenendbesuch bei Oma und Opa gleich noch ein paar Caches gesucht und gefunden. Vielen Dank und viele Grüße
bekommen. Naja, der Mensch hat eine vierstellige Fundzahl. Da stumpft man schonmal etwas ab. Was will man schon von solchen Suchern erwarten...

chrysophylax.

QuaerensThesaurum
Geocacher
Beiträge: 64
Registriert: Sa 28. Nov 2009, 09:17
Wohnort: 47198

Re: Kurzlogs: Habt ihr schon mal jemand angeschrieben?

Beitrag von QuaerensThesaurum » Mi 10. Okt 2012, 09:06

chrysophylax hat geschrieben: Naja, der Mensch hat eine vierstellige Fundzahl. Da stumpft man schonmal etwas ab. Was will man schon von solchen Suchern erwarten...

chrysophylax.
Da frage ich mich:
Was hat die Fundzahl mit dem Logverhalten zu tun?

Ich persönlich nehme mir für jeden Cache bzw. den Log die Zeit, zumindest so viel zu schreiben, dass ich auch ein halbes Jahr später noch weiß, was ich dort erlebt habe (quasi eine Art Cache-Tagebuch).
Und bei entsprechend langen, aufwändigen, etc. Caches kann der Logeintrag dann schon mal ne halbe Stunde Zeit in Anspruch nehmen, bis ich zufrieden bin. Und so entstehen dann auch lange Logs.

Im Ruhrpott und am Niederrhein stehe ich damit nicht alleine da, das ist hier so üblich.

Gruß, QT

Benutzeravatar
KunstDieb
Geocacher
Beiträge: 155
Registriert: Fr 4. Sep 2009, 09:05
Wohnort: in the middle of nowhere

Re: Kurzlogs: Habt ihr schon mal jemand angeschrieben?

Beitrag von KunstDieb » Mi 10. Okt 2012, 09:13

AICKEundSUSI hat geschrieben:Haben vor kurzem auch unseren Ersten Cache ausgelegt. Da gibt es auch den ein oder anderen "Copy & Paste" Log, der uns unangenehm aufstößt.
Das ist mal wieder klasse. Da wird der erste Cache gelegt und für das gelbe vom Ei gehalten. Plötzlich ist man selbst Betroffener und man kann hier über andere meckern und Logs zitieren. Aber habt ihr mal das eigene Logverhalten beleuchtet?
In euren letzten 20 Logs kommt ihr selten über einen nichtssagenden Satz heraus. Ob es jemand interessiert, ob ihr den Cache beim zweiten oder zehnten "Griff" hattet oder ob es der "Dritte der Runde" war, mag ich bezweifeln.
Wäre unser Cache irgendein "in-die-Ecke-geschmissen-Petling", wären wir nicht böse aber da es sich hier um eine aufwändige Bastelarbeit handelt, nervt das schon.
Oder waren eure letzten gefundenen Caches "in-die-Ecke-geschmissen-Petling" , die euer Logverhalten rechtfertigen ???

Daher immer ersteinmal vor der eigenen Tür kehren.
Auf jede kluge Frage gibt es auch eine blöde Antwort :D

Benutzeravatar
chrysophylax
Geomaster
Beiträge: 912
Registriert: Do 24. Sep 2009, 15:55
Wohnort: LDK
Kontaktdaten:

Re: Kurzlogs: Habt ihr schon mal jemand angeschrieben?

Beitrag von chrysophylax » Mi 10. Okt 2012, 10:20

QuaerensThesaurum hat geschrieben:Da frage ich mich: Was hat die Fundzahl mit dem Logverhalten zu tun?
Statistische Erfahrung. Kopierpaste-Logs kommen meist von Menschen, die jeden noch so lieblos in die Landschaft geworfenen Petling an einem 20-Funde-Tag mitnehmen (man denke an das Wort "Beifang"), wodurch sie auf die hohen Fundzahlen kommen. Wenn sie dann für jeden Fund noch ne halbe Stunde Log schreiben würden, dann wäre ein weiterer Tag nur fürs Loggen draufgegangen, an dem man gar keine Pisseckentradis einsammeln kann. Abgesehen davon, dass man sich natürlich für die meisten Pissecken-Tradis selbst unter noch so viel Alkoholeinfluss keinen langen literarisch wertvollen und am Besten auch noch unterhaltsamen Sermon aus den Fingern saugen kann.

Daher meine rein statistisch festgestellte mathematische Korrelation "vierstelliger Fundzähler = Viele Funde pro Such-Tag = Wenig Zeit für jedes Log".
QuaerensThesaurum hat geschrieben:Ich persönlich nehme mir für jeden Cache bzw. den Log die Zeit, zumindest so viel zu schreiben, dass ich auch ein halbes Jahr später noch weiß, was ich dort erlebt habe (quasi eine Art Cache-Tagebuch).
Und bei entsprechend langen, aufwändigen, etc. Caches kann der Logeintrag dann schon mal ne halbe Stunde Zeit in Anspruch nehmen, bis ich zufrieden bin. Und so entstehen dann auch lange Logs.

Im Ruhrpott und am Niederrhein stehe ich damit nicht alleine da, das ist hier so üblich.
Damit bist du glaub ich die ebenso seltene wie löbliche Ausnahme. "Bei mir in der Gegend" kommen die Kurzlogs entweder von den Frischlingen, die dank schlechter Beispiele der alten Hasen denken, "das wär so üblich" nur Aküfi zu schreiben, oder von den "Power-Usern" mit vierstelligen Fundzahlen, die immer eine PQ mit den 5000 der Homekoordinate nächstgelegenen Dosen auf ihrem Luxus-GPS haben und jeden Pisseckentradi zu jeder Tages- und Nachtzeit mitnehmen, Hauptsache er liegt irgendwo am Wegesrand, wo sie eh vorbeikommen.

Die Menschen mit den "mittleren Fundzahlen" (sagen wir einfach mal "dreistellig", nur um mal ne Hausnummer zu nennen), die sich für gewöhnlich jede Dose, die sie machen, bewusst aussuchen und evtl. sogar noch auf tote Bäume getonert mit in die Landschaft schleppen, schreiben für diese bewußt ausgewählten Dosen auch gerne mal sehr überlegte, schöne, ausgiebige Logs und laden auch mal Photos von unterwegs hoch.

Wie gesagt: Statistische Erfahrung in meiner Gegend, ich würde mich freuen, wenn es da in anderen Ecken Germaniens wirklich noch anders zugeht.

chrysophylax.

Antworten