was ist los mit Buxley´s ?

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

GeoFaex
Geowizard
Beiträge: 2046
Registriert: Di 2. Aug 2005, 04:42
Wohnort: 74626 Bretzfeld
Kontaktdaten:

Beitrag von GeoFaex » Fr 13. Jan 2006, 13:15

Vinnie hatte mir das Agreement geschickt und den Inhalt der ersten Mail sinngemäss wiedergegeben. Von der zweiten Mail wusste ich nichts, und selbst wenn, hätte ich vermutlich nicht daraus geschlossen das wir das Agreement schreddern können!

Alles nur ein Missverständnis.....
Missverständnis
Der Begriff Missverständnis bezeichnet den Unterschied zwischen dem, was auf der einen Seite der Sender gemeint und auf der anderen Seite der Empfänger verstanden hat. Kennzeichnend für Missverständnisse ist, dass sie erst dann bemerkt werden, wenn sie schon passiert sind. Dies ergibt sich aus der Abfolge von Senden, Empfangen und Interpretieren.

Doch wird nicht jedes Missverständnis bemerkt; ein Mensch wird nie in der Lage sein, die Intention eines jeden Satzes vollständig zu verstehen, da Terme für unterschiedliche Sprecher unterschiedliche Bedeutungen haben.

Dennoch ist der Mensch kontinuierlich darauf angewiesen auf das Verstehen der Intention zu vertrauen. Dieses Vertrauen kann aber eine Fehlinterpretation verursachen: eine noch ungesicherte Annahme wird zu hoch bewertet, und als gesichertes Wissen gesehen. Ein Missverständnis.

Folgeketten von Missverständnissen
Viele Missverständnisse werden oft nicht einmal bemerkt - und wenn, dann werden sie als unwichtig abgetan. Jedoch ist es schwierig zu unterscheiden, ob dies in der gegebenen Situation ein Fehler ist, oder nicht.

Am Beispiel des Stille-Post-Spielens lassen sich Folgeketten von Missverständnissen treffend beschreiben: Bei der Weitergabe von Nachrichten wird die ursprüngliche Meldung verfälscht. Missverständnisse werden hier nicht vereitelt: Die Rückfrage entfällt, das Verstandene wird unter hinzufügen der eigenen Interpretation weitergegeben.

Folgeketten von Missverständnissen müssen jedoch - wie beim Stille-Post-Spiel - nicht unbedingt über mehrere Empfänger/Sender gehen. Für fatale Folgen aus Folgeketten von Missverständnissen reicht aus, wenn zwei Sender/Empfänger sich gegenseitig wiederholt missverstehen und auf diesen Missverständnissen ihre weitere Kommunikation aufbauen.

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Man könnte meinen, die Erklärung wäre extra für dieses Missverständnis geschrieben worden...... :roll:

Werbung:
Benutzeravatar
Vinnie
Geocacher
Beiträge: 145
Registriert: Mo 20. Sep 2004, 10:12
Wohnort: Hürth-Gleuel

Beitrag von Vinnie » Fr 13. Jan 2006, 13:16

laogai hat geschrieben:
Entschuldigung, ich hätte wohl eher schreiben sollen Das neue gc.de Team wusste nichts von der zweiten Mail von Bryan an nici-. Oder wurde die auch an Leute aus dem Team weitergeleitet?


Wörtlich weitergereicht wurde gar nichts. Das macht man normalerweise nicht mit privaten Mails. Um dem neuen Team einen Anknüpfungspunkt zu geben, haben wir - wie ich schon sagte - die Mails sinngemäß zusammen mit dem Agreement weitergegeben.
Auch die Aussage aus der zweiten, daß bis auf weiteres keine Datenschnittstelle zur Verfügung steht, und daß bis dahin weiter gespidert werden muß, haben wir weitergegeben, ja.

Können wir diesen Quatsch dann damit beenden? Es ist wirklich kindisch.
Wir wissen inzwischen, daß einige hier nicht an das von geofaex erwaehnte Mißverständnis glauben und uns stattdessen bösen Willen unterstellen, weil das besser in die Verschwörungstheorien paßt. Das ist ok, wir haben es zur Kenntnis genommen, auch wenn wir es dumm und albern finden, aber es muß jetzt nicht noch 200x wiederholt werden.

Benutzeravatar
alex3000
Geowizard
Beiträge: 2785
Registriert: Fr 8. Apr 2005, 09:34
Kontaktdaten:

Beitrag von alex3000 » Fr 13. Jan 2006, 13:31

Windi hat geschrieben:Was hätte dann dagegen gesprochen die grünen Punkte aus einer "illegalen" Quelle zu verwenden?


Diese Frage kann jetzt nicht Dein Ernst sein, oder?
Top in concert:
1. Fanta 4 - Coburg 2008
2. Metallica - München 1996
3. Genesis - München 2007

Benutzeravatar
Windi
Geoguru
Beiträge: 6338
Registriert: Fr 16. Jan 2004, 23:57
Kontaktdaten:

Beitrag von Windi » Fr 13. Jan 2006, 17:08

Alex3000 hat geschrieben:
Windi hat geschrieben:Was hätte dann dagegen gesprochen die grünen Punkte aus einer "illegalen" Quelle zu verwenden?


Diese Frage kann jetzt nicht Dein Ernst sein, oder?

Doch sonst hätte ich die Frage nicht gestellt. Aber bitte nicht aus dem Zusammenhang reissen.

Was hätte dann dagegen gesprochen die grünen Punkte aus einer "illegalen" Quelle zu verwenden? Die Daten wurden ja nach wie vor gespidert (germany.db). Ich kann mir nicht vorstellen dass Groundspeak sich die Karten auf gc.de anschaut und dann wissen will woher die Punkte stammen.
Bild

Benutzeravatar
Vinnie
Geocacher
Beiträge: 145
Registriert: Mo 20. Sep 2004, 10:12
Wohnort: Hürth-Gleuel

Beitrag von Vinnie » Fr 13. Jan 2006, 17:33

Windi hat geschrieben:
Was hätte dann dagegen gesprochen die grünen Punkte aus einer "illegalen" Quelle zu verwenden? Die Daten wurden ja nach wie vor gespidert (germany.db). Ich kann mir nicht vorstellen dass Groundspeak sich die Karten auf gc.de anschaut und dann wissen will woher die Punkte stammen.


Hi Windi,
auch das habe ich aber schon ein gutes dutzend mal erklärt, glaube ich :)
Aber eine in freundlichem Ton gestellte Frage sollte man beantworten.
Also:

1. MIR persönlich war der Punkt der "Illegalität" in diesem Zusammenhang schon immer mehr oder weniger wurscht.

2. Nachdem der Spider mal wieder seinen Dienst versagte, beschloß ich, für die Restlaufzeit der "alten" geocaching.de das spidern einfach sein zu lassen, eben weil ich keine Lust mehr hatte auf die Spiderpflege und die nötige manuelle Nachfrickelei an den Daten. Ich hielt es für möglich, die "alte" geocaching.de ein paar Monate ohne grüne Punkte laufen zu lassen, ohne daß es eine Revolution gibt und Kapuzenmänner mit Fackeln vor meinem Haus auftauchen.

3. Dann kam das Angebot von opencaching.de, mir die gc.com-Waypoints mitzuliefern. Ich fand das großartig, weil a) ich keine Pflege- und Wartungs-Arbeit damit habe b) jeder Geocacher in der Lage ist., selbst zu bestimmen, ob ein grüner Punkt seines Caches in der Karte auftaucht oder nicht. Ich frickelte den Kartengenerierungsskript um, in dem guten Gefühl, daß danach ein stabiler Zustand erreicht ist, der einige Monate trägt.

3a.) Dann habe ich irgendwann in einer freien Stunde den Spider mal wieder zum Laufen gebracht und laß ihn seitdem zum Jux weiterlaufen. Die Datenqualität wird natürlich immer schlechter, Karten werde ich daraus nicht mehr generieren.

4. Dabei wird es bis zum Relaunch bleiben, ich werde keinen Finger mehr rühren, so viel Geschrei und Pöbeleien es hier auch noch geben mag.

JETZT Alles klar? :wink:
Zuletzt geändert von Vinnie am Fr 13. Jan 2006, 17:47, insgesamt 3-mal geändert.

Benutzeravatar
Windi
Geoguru
Beiträge: 6338
Registriert: Fr 16. Jan 2004, 23:57
Kontaktdaten:

Beitrag von Windi » Fr 13. Jan 2006, 17:41

Vinnie hat geschrieben:Alles allen klar? :wink:

Danke für die ausführliche Info. Jetzt ist es mir klar (obwohl ich immer noch das Dutzend frühere Erklärungen suche :wink: ).
Bild

Benutzeravatar
Vinnie
Geocacher
Beiträge: 145
Registriert: Mo 20. Sep 2004, 10:12
Wohnort: Hürth-Gleuel

Beitrag von Vinnie » Fr 13. Jan 2006, 17:43

Windi hat geschrieben: ... obwohl ich immer noch das Dutzend frühere Erklärungen suche :wink: ).


Naja, vielleicht war das ein BIßCHEN übertrieben :wink:

familysearch
Geomaster
Beiträge: 694
Registriert: Mo 16. Mai 2005, 22:01

Beitrag von familysearch » Fr 13. Jan 2006, 19:38

M.B. hat geschrieben:ich möchte mich mal bei gc.de bedanken.
und zwar dafür das ich nun nicht mehr auf die karte(n) von gc.de angewiesen bin. nach dem verschwinden der grünen punkte musste ich nach einer alternative suchen und habe sie gefunden. ich generiere mir die karten (top50) einfach selber. das hat zwar 1-2 tage viel hirnschmalz und zeit gekostet bis ich das nach meinen vorstellungen hin hatte, aber es hat sich gelohnt!
danke!
mfg M.B.


Ich glaube, du hast es richtig gemacht.
Wenn man seiner Wertschätzung für die ehemalige Karte Ausdruck verleiht, indem man es bedauert, dass seinerzeit ohne Not ALLE grünen Punkte von der Karte genommen wurden, wird man hier nur als Troll, Verschwörungtheoretiker und nun auch noch als Kapuzenmann mit Fackel beschimpft.
Warum tut man sich das überhaupt an?
Da ein Einsetzen für die Karte offenbar gar nicht geschätzt wird, und eine Klärung der Frage, warum seinerzeit gleich ALLE grünen Punkte verschwinden mussten, unerwünscht ist, sollte man von der Karte von geocaching.de Abschied nehmen.
Sobald man seine eigenen Karten generieren kann, dürfte auch ein Interesse an einer relaunchten Karte schwinden.
Nunmehr zur Eigeninitiative motiviert
familysearch

smo
Geomaster
Beiträge: 694
Registriert: Fr 8. Jul 2005, 09:51
Kontaktdaten:

Beitrag von smo » Fr 13. Jan 2006, 21:51

Man koennte auch einfach mal aufhoeren zu staenkern. Und lass endlich das Gewinsel sien, nur weil andere Leute dir nicht die Arbeit abnehmen und ihre Freizeit opfern um irgendwelche Karten so generieren wie du (und viele ander hier) es gerne haettest. Du hast kein Recht auf die Karte.

Steve

Benutzeravatar
Windi
Geoguru
Beiträge: 6338
Registriert: Fr 16. Jan 2004, 23:57
Kontaktdaten:

Beitrag von Windi » Sa 14. Jan 2006, 11:15

Ich hab den Fred mal hier wunschgemäß geteilt.
Bild

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder