was ist los mit Buxley´s ?

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Benutzeravatar
Carsten
Geowizard
Beiträge: 2844
Registriert: Di 23. Aug 2005, 13:20

Beitrag von Carsten » Mo 9. Jan 2006, 23:18

laogai hat geschrieben:Kleiner Hinweis am Rande: geocaching.de darf bei geocaching.com spidern, ohne irgendeinen Vertrag mit Groundspeak zu unterzeichnen.


Seit wann das bitte?

Edit: Seit wann dürfen sie das legal? ;)

Werbung:
Benutzeravatar
Carsten
Geowizard
Beiträge: 2844
Registriert: Di 23. Aug 2005, 13:20

Beitrag von Carsten » Mo 9. Jan 2006, 23:21

eigengott hat geschrieben:Hier geht es also allein um den Vertrag bzw. die soziale Inkompetenz einen solchen zu unterschreiben.


Sein Anwalt (der wohl Ahnung von Verträgen haben dürfte) rät ihm davon ab, diesen Vertrag zu unterschreiben und du sprichst von sozialer Inkompetenz? Mir fehlen die Worte.

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 22748
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Beitrag von radioscout » Mo 9. Jan 2006, 23:28

Das dürfte der Grund dafür sein, daß die WP-Dateien immer aktuell sind.
Daraus müßte man doch auch Karten erstellen können?

Wie machen die Leute von cacheatlas.de das eigentlich?
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

orotl
Geocacher
Beiträge: 290
Registriert: Di 25. Jan 2005, 17:34

Beitrag von orotl » Mo 9. Jan 2006, 23:34

eigengott hat geschrieben:Buxley hatte bis Ende 2005 alle geocaching.com Caches gelistet. Weltweit. Hier geht es also allein um den Vertrag bzw. die soziale Inkompetenz einen solchen zu unterschreiben.

Wau, jemand ist nicht bereit auf Anraten seines Anwalts seinen Kopf für das Hobby anderer hinzuhalten und muss sich dann soziale Inkopetenz vorwerfen lassen?

Sorry, aber schau in den Spiegel, dann siehst du wo die wahre soziale Inkompetenz sitzt.

Mich wundert immer wieder mit welchen Argumenten hier herumgeworfen wird - einfach unglaublich!

orotl
Bild

eigengott
Geowizard
Beiträge: 1962
Registriert: Do 24. Nov 2005, 21:56
Wohnort: Köln

Beitrag von eigengott » Mo 9. Jan 2006, 23:37

Carsten77 hat geschrieben:Sein Anwalt (der wohl Ahnung von Verträgen haben dürfte) rät ihm davon ab, diesen Vertrag zu unterschreiben und du sprichst von sozialer Inkompetenz? Mir fehlen die Worte.


Dann denken wir doch mal kurz nach: Wieviel Interesse hat GC.com jemanden zivilrechtlich zu verklagen, bei dem es aller Wahrscheinlichkeit nach kein Geld zu holen gibt? Buxley betreibt seine Seite privat, bettelt um Spenden via Paypal.

Umgekehrt: Wieviel Interesse besteht, GC.com in Hoffnung auf finanzielle Entschädigung zu verklagen? Die nehmen via Premium Member, Travelbugs und Geocoins immerhin eine ganze Menge Geld pro Monat ein.

Da ist es kein Wunder, wenn die Verträge recht einseitig formuliert sind: Wir (GC.com) versprechen nichts, aber ihr haftet, wenn ihr einen Fehler macht. Aber das ist *weit* entfernt von jeder realen Klagedrohung.

Ich würde - wie Laogai - einen solchen Vertrag jederzeit unterschreiben. Vorausgesetzt, die gespiderten/per GPX runtergeladenen Daten landen nicht 1:1 im Internet (etwas addiertes Rauschen, Größenordnung 250 Meter, dürfte für diesen Zweck völlig ausreichen).

Benutzeravatar
Carsten
Geowizard
Beiträge: 2844
Registriert: Di 23. Aug 2005, 13:20

Beitrag von Carsten » Mo 9. Jan 2006, 23:39

eigengott hat geschrieben:Dann denken wir doch mal kurz nach: Wieviel Interesse hat GC.com jemanden zivilrechtlich zu verklagen, bei dem es aller Wahrscheinlichkeit nach kein Geld zu holen gibt? Buxley betreibt seine Seite privat, bettelt um Spenden via Paypal.


Eben, und genau deshalb ist es vernünftig, dem Rat seines Anwalts zu folgen. Du scheinst geflissentliche zu übersehen, das der Gerichtsstand in den USA ist. Da wird schon geklagt, wenn man nur schief guckt.

orotl
Geocacher
Beiträge: 290
Registriert: Di 25. Jan 2005, 17:34

Beitrag von orotl » Mo 9. Jan 2006, 23:50

eigengott hat geschrieben:Dann denken wir doch mal kurz nach: Wieviel Interesse hat GC.com jemanden zivilrechtlich zu verklagen, bei dem es aller Wahrscheinlichkeit nach kein Geld zu holen gibt? Buxley betreibt seine Seite privat, bettelt um Spenden via Paypal.

Warum fordert gc.com dann die Unterschrift unter so einem Vertrag ein?

Umgekehrt: Wieviel Interesse besteht, GC.com in Hoffnung auf finanzielle Entschädigung zu verklagen? Die nehmen via Premium Member, Travelbugs und Geocoins immerhin eine ganze Menge Geld pro Monat ein.

Siehe oben, warum?

Da ist es kein Wunder, wenn die Verträge recht einseitig formuliert sind: Wir (GC.com) versprechen nichts, aber ihr haftet, wenn ihr einen Fehler macht. Aber das ist *weit* entfernt von jeder realen Klagedrohung.

Du widersprichst dich, einerseits meinst du dass gc.com es nicht notwendig hat jemanden zu verklagen, andererseits wundert es dich nicht wenn sie solche Verträge ausformulieren.
Wie gesagt schon alleine die Möglichkeit einer Klage ist zuviel.
Es würde ja vollkommen folgende Formulierung reichen:
Entweder ihr (buxley, gc.de) spielt nach unseren Regeln, oder ihr dürft nicht mehr Spidern - punkt und fertig, lässt sich in einem Absatz unterbringen, 8 Seiten sind dafür nun wirklich nicht notwendig.


Ich würde - wie Laogai - einen solchen Vertrag jederzeit unterschreiben.

Toll, der nächste - das Angebot von Laogai kam am 27.November, seitdem ist Funkstille?
Kannst ja für ihn einspringen, deine soziale Kompetenz beweisen und unterschreiben.
Vorausgesetzt, die gespiderten/per GPX runtergeladenen Daten landen nicht 1:1 im Internet (etwas addiertes Rauschen, Größenordnung 250 Meter, dürfte für diesen Zweck völlig ausreichen).

Toll wo sonst als im Internet sollen sie sonst landen?
In der Schreibtischlade? - klar da unterschreib sogar ich...

orotl
Bild

laogai
Geomaster
Beiträge: 854
Registriert: Sa 8. Mai 2004, 13:57
Wohnort: Bärlin

Beitrag von laogai » Mo 9. Jan 2006, 23:52

Carsten77 hat geschrieben:
laogai hat geschrieben:Kleiner Hinweis am Rande: geocaching.de darf bei geocaching.com spidern, ohne irgendeinen Vertrag mit Groundspeak zu unterzeichnen.

Seit wann das bitte?
Edit: Seit wann dürfen sie das legal? ;)


Das genaue Datum weiß ich leider nicht, kann dir aber von den Betreibern von geocaching.de genannt werden. Es muß jedoch vor dem 08.11.2005 Seitens geocaching.com an die Betreiber von von geocaching.de gegangen sein, denn in einer Meldung auf geocaching.de vom 08.11.2005 heißt es:
08.11.2005 - Zur Situation bezüglich der GC.com-Daten:
Die Inhalte der 'Zwischenzeitlichen Lizenzvereinbarung', die uns GC.com anbietet darf ich nicht verraten. Aber vielleicht kann ich mitteilen, was _nicht_ drin steht: Es gibt keine Datenschnittstelle und auch keine zeitliche Begrenzung dieser 'Zwischenzeitlichen Geltung'. Meine Nachfrage an GC.com bezog sich daher auch darauf, ob es tatsächlich keine Datenaustausch-Möglichkeit gebe. GC.com hat uns geantwortet, dass dies tatsächlich so sei, man arbeite zwar an einer Lösung, kann aber keinen Zeitrahmen nennen.
Vinnie- und ich sehen uns nun in der Situation, dass das Grundproblem des Kartendienstes so nicht gelöst wird. Das Grundproblem ist, dass durch ein Spidern der GC.com-Daten keine zuverlässige Datenbasis geschaffen werden kann. Immer wieder 'übersieht' der Spider neue Caches, immer wieder werden alte Caches archiviert oder verschoben. All diese Fehler müssen Vinnie- und ich von Hand korrigieren: Ihr mailt uns diese Fälle und wir kommen i.d.R. mit den Korrekturen nicht hinterher. Dies führt zu unangenehmen Wartezeiten und viele von Euch haben auch nicht die nötige Geduld mit uns oder Einsicht darin, dass wir hier freiwillige Hobbyarbeit leisten. Entsprechend schlagen immer wieder ausgesprochen unverschämte und verletzende Mails bei mir auf, was meine Lust an der GC.de ziemlich schwächt. :(
Vinnie- und ich hatten beschlossen, dass es so nicht weitergehen kann und auf eine Lösung gehofft, die 'Interrim License Agreement' bietet aber leider keine ;-(

Die im Zitat erwähnte Zwischenzeitliche Lizenzvereinbarung ist kein Vertrag, der von einer der beiden Seiten unterzeichnet werden muss! Vinnie- und Vicky können dazu sicherlich mehr Auskunft geben...
Geo-Inquisitor
Bild
"Die Diskussion hatten wir glaub schon ... und es kam raus, dass am Ende immer ein Mensch sitzt der sich die Sache nochmals ankuckt"

lappie
Geocacher
Beiträge: 46
Registriert: Fr 16. Apr 2004, 22:39
Wohnort: Köln

Beitrag von lappie » Mo 9. Jan 2006, 23:54

eigengott hat geschrieben:bzw. die soziale Inkompetenz einen solchen zu unterschreiben.


Hammer hart! :-(

Es gibt aber auch Inkompetente GeoCacher :-)

Auf das Getränk warte ich noch immer! :idea:

Benutzeravatar
Carsten
Geowizard
Beiträge: 2844
Registriert: Di 23. Aug 2005, 13:20

Beitrag von Carsten » Di 10. Jan 2006, 00:06

laogai hat geschrieben:
Die Inhalte der 'Zwischenzeitlichen Lizenzvereinbarung', die uns GC.com anbietet darf ich nicht verraten.


gc.com bietet etwas an, gc.de müßte diese Angebot annehmen, in dem sie unterschreiben. Zumindest sehe ich sonst nicht den Sinn eines 8seitigen Vertrages. Dann könnte man das ganze auch informell regeln und gc.com läßt gc.de einfach spidern wie bisher.

Edit: quoting
Edit2: wichtiges Wort, war schon spät gestern ;)
Zuletzt geändert von Carsten am Di 10. Jan 2006, 09:01, insgesamt 2-mal geändert.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder