was ist los mit Buxley´s ?

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Benutzeravatar
Vinnie
Geocacher
Beiträge: 145
Registriert: Mo 20. Sep 2004, 10:12
Wohnort: Hürth-Gleuel

Beitrag von Vinnie » Di 10. Jan 2006, 23:11

laogai hat geschrieben:
Vinnie hat geschrieben:Es ist nicht so, daß gc.com uns jemals eine "Erlaubnis" gegeben hat zu spidern. Ich erinnere mich jedenfalls nicht daran. In unseren wenigen Kontakten der letzten Zeit zu gc,com (z.B. nach IP-Sperrungen oder bezüglich des License Agrrements) haben wir jedoch stets darauf hingewiesen, DASS wir spidern, und es kam dann kein explizites "Das dürft Ihr aber nicht!" zurück. Das hätte mich auch wenig gejuckt ehrlich gesagt.

Was kam denn sonst zurück von gc.com? Das juckt mich doch etwas....


Unsere Kontakte zu gc.com wurden hier doch auch shcon breitgetreten.
Kurz gesagt:
- erst jahrelang totales Ignorieren aller unserer Kontaktversuche (Unsere erste Anfrage nach einer Schnittstelle zur Datenbank dürfte im Sommer 2001 erfolgt sein)
- dann nach einer IP-Sperre und Protesten aus der deutschen Community mal eine Reaktion, ein kurzer Kontakt und Wiederaufheben der Sperre
- nach erneuter IP-Sperre (die noch besteht) das Angebot des License Agreements mit einigem hin und her...

Ich glaube, das war's im Großen und Ganzen...
Zuletzt geändert von Vinnie am Di 10. Jan 2006, 23:22, insgesamt 1-mal geändert.

Werbung:
laogai
Geomaster
Beiträge: 854
Registriert: Sa 8. Mai 2004, 13:57
Wohnort: Bärlin

Beitrag von laogai » Di 10. Jan 2006, 23:20

Vinnie hat geschrieben:Ich glaube, das war's im Großen und Ganzen...

Letzte Frage vor dem Abgang:
laogai hat geschrieben:geocaching.de darf bei geocaching.com spidern, ohne irgendeinen Vertrag mit Groundspeak zu unterzeichnen.

Kannst du das bestätigen?
Geo-Inquisitor
Bild
"Die Diskussion hatten wir glaub schon ... und es kam raus, dass am Ende immer ein Mensch sitzt der sich die Sache nochmals ankuckt"

Benutzeravatar
Vinnie
Geocacher
Beiträge: 145
Registriert: Mo 20. Sep 2004, 10:12
Wohnort: Hürth-Gleuel

Beitrag von Vinnie » Di 10. Jan 2006, 23:25

laogai hat geschrieben:
Vinnie hat geschrieben:Ich glaube, das war's im Großen und Ganzen...

Letzte Frage vor dem Abgang:
laogai hat geschrieben:geocaching.de darf bei geocaching.com spidern, ohne irgendeinen Vertrag mit Groundspeak zu unterzeichnen.

Kannst du das bestätigen?


Hi nochmal :)

Ich schrieb oben:
Vinnie hat geschrieben:Es ist nicht so, daß gc.com uns jemals eine "Erlaubnis" gegeben hat zu spidern. Ich erinnere mich jedenfalls nicht daran. In unseren wenigen Kontakten der letzten Zeit zu gc,com (z.B. nach IP-Sperrungen oder bezüglich des License Agrrements) haben wir jedoch stets darauf hingewiesen, DASS wir spidern, und es kam dann kein explizites "Das dürft Ihr aber nicht!" zurück.


Das ändert aber alles nichts daran, daß Spidern nicht geeignet ist, um zuverlässig Daten zu beschaffen. Wenn ich noch einmal die Wahl hätte, würde ich vermutlich gar nicht mehr damit anfangen. Und wenn mich der Ehrgeiz des Spider-Frickelns vollends verläßt, wird es auch keine GCgermany.db mehr geben,... (zumindest nicht mehr bei mir)

laogai
Geomaster
Beiträge: 854
Registriert: Sa 8. Mai 2004, 13:57
Wohnort: Bärlin

Beitrag von laogai » Di 10. Jan 2006, 23:44

laogai hat geschrieben:Letzte Frage vor dem Abgang:
laogai hat geschrieben:geocaching.de darf bei geocaching.com spidern, ohne irgendeinen Vertrag mit Groundspeak zu unterzeichnen.
Kannst du das bestätigen?


Vinnie hat geschrieben:Ich schrieb oben:
Vinnie hat geschrieben:Es ist nicht so, daß gc.com uns jemals eine "Erlaubnis" gegeben hat zu spidern. Ich erinnere mich jedenfalls nicht daran. In unseren wenigen Kontakten der letzten Zeit zu gc,com (z.B. nach IP-Sperrungen oder bezüglich des License Agrrements) haben wir jedoch stets darauf hingewiesen, DASS wir spidern, und es kam dann kein explizites "Das dürft Ihr aber nicht!" zurück.
Das ändert aber alles nichts daran, daß Spidern nicht geeignet ist, um zuverlässig Daten zu beschaffen. Wenn ich noch einmal die Wahl hätte, würde ich vermutlich gar nicht mehr damit anfangen. Und wenn mich der Ehrgeiz des Spider-Frickelns vollends verläßt, wird es auch keine GCgermany.db mehr geben,... (zumindest nicht mehr bei mir)

Kann ich das als Ja auf meine Frage verstehen?
Geo-Inquisitor
Bild
"Die Diskussion hatten wir glaub schon ... und es kam raus, dass am Ende immer ein Mensch sitzt der sich die Sache nochmals ankuckt"

Benutzeravatar
-tiger-
Geowizard
Beiträge: 1342
Registriert: Mi 2. Mär 2005, 13:22
Wohnort: Schwarzwald
Kontaktdaten:

Beitrag von -tiger- » Mi 11. Jan 2006, 00:10

Vinnie hat geschrieben:Das ändert aber alles nichts daran, daß Spidern nicht geeignet ist, um zuverlässig Daten zu beschaffen. Wenn ich noch einmal die Wahl hätte, würde ich vermutlich gar nicht mehr damit anfangen.


zumindest nicht, wenn man "rücksichtsvoll" spidert. Ein von geocaching.com akzeptierter Spider muß aber weder rücksichtsvoll noch unauffällig, dafür zuverlässig sein. Es müssten regelmäßig alle Caches abgrast werden, was zu verlässlichen Daten führen sollte. Voraussetzung dafür ist, daß gc.com so ein Vorgehen akzeptiert und mit dem dadurch entstehenden erheblichen Datenvolumen keine probleme hat. Wenn ich Laogai richtig verstehe, ist genau das derzeit auch ohne unterschriebenes Agreement der Fall. Also warum nicht den Worten Taten folgen lassen?

Tiger
Bild

Benutzeravatar
Vinnie
Geocacher
Beiträge: 145
Registriert: Mo 20. Sep 2004, 10:12
Wohnort: Hürth-Gleuel

Beitrag von Vinnie » Mi 11. Jan 2006, 10:21

laogai hat geschrieben:
laogai hat geschrieben:Letzte Frage vor dem Abgang:
laogai hat geschrieben:geocaching.de darf bei geocaching.com spidern, ohne irgendeinen Vertrag mit Groundspeak zu unterzeichnen.
Kannst du das bestätigen?


Vinnie hat geschrieben:Ich schrieb oben:
Vinnie hat geschrieben:Es ist nicht so, daß gc.com uns jemals eine "Erlaubnis" gegeben hat zu spidern. Ich erinnere mich jedenfalls nicht daran. In unseren wenigen Kontakten der letzten Zeit zu gc,com (z.B. nach IP-Sperrungen oder bezüglich des License Agrrements) haben wir jedoch stets darauf hingewiesen, DASS wir spidern, und es kam dann kein explizites "Das dürft Ihr aber nicht!" zurück.
Das ändert aber alles nichts daran, daß Spidern nicht geeignet ist, um zuverlässig Daten zu beschaffen. Wenn ich noch einmal die Wahl hätte, würde ich vermutlich gar nicht mehr damit anfangen. Und wenn mich der Ehrgeiz des Spider-Frickelns vollends verläßt, wird es auch keine GCgermany.db mehr geben,... (zumindest nicht mehr bei mir)

Kann ich das als Ja auf meine Frage verstehen?


Das kommt darauf an. wie Du das "DARF" in "geocaching.de darf bei geocaching.com spidern" verstehst.

1. Natürlich DARF - im Sinne der deutschen Gesetzgebung - JEDER gc.com spidern.
2. Natürlich DARF - im Sinne der gc.com-"terms of use" - NIEMAND gc.com spidern.
2a. Natürlich kann man gc.com's Verhalten (abgesehen von den IP-Sperrungen) als Duldung interpretieren.

Ich habe aber mehrfach klar gemacht,
1. daß ich der Meinung bin, daß mir keiner ans Bein pinkeln kann, wenn ich gc.com spidere (Das sehen allerdings fast alle anders als ich, und das ist Ihr gutes Recht).
2. daß ich das Verfahren des Spiderns bei 15000 Caches nicht mehr für tauglich halte und ICH diese Strategie nicht mehr konsequent weiterverfolgen werde

Also alles nix Neues, ich wiederhole mich wieder und wieder :-)

Benutzeravatar
Vinnie
Geocacher
Beiträge: 145
Registriert: Mo 20. Sep 2004, 10:12
Wohnort: Hürth-Gleuel

Beitrag von Vinnie » Mi 11. Jan 2006, 10:30

-tiger- hat geschrieben:
zumindest nicht, wenn man "rücksichtsvoll" spidert. Ein von geocaching.com akzeptierter Spider muß aber weder rücksichtsvoll noch unauffällig, dafür zuverlässig sein. Es müssten regelmäßig alle Caches abgrast werden, was zu verlässlichen Daten führen sollte. Voraussetzung dafür ist, daß gc.com so ein Vorgehen akzeptiert und mit dem dadurch entstehenden erheblichen Datenvolumen keine probleme hat. Wenn ich Laogai richtig verstehe, ist genau das derzeit auch ohne unterschriebenes Agreement der Fall. Also warum nicht den Worten Taten folgen lassen?


Klar, es steht jedem frei, das auszuprobieren.

laogai
Geomaster
Beiträge: 854
Registriert: Sa 8. Mai 2004, 13:57
Wohnort: Bärlin

Beitrag von laogai » Mi 11. Jan 2006, 10:57

Am Freitag (06.01.) hatte ich eine Mail an den Anwalt von Groundspeak geschrieben in der ich mich bereit erklärte, das "Data License Agreement" für geocaching.de zu unterschreiben und volle legale und finanzielle Verantwortung dafür zu übernehmen. Ich fragte auch an, ob ich überhaupt unterzeichnen darf, da ich ja nicht Betreiber von geocaching.de bin und darüber hinaus als Volunteer für Groundspeak arbeite.

Am Montag (09.01.) bekam ich als Antwort, dass das "Data License Agreement" nicht unterzeichnet werden müsse, um die Daten von Groundspeak bzw. geocaching.com zu erhalten. Es wurde eine Mail vom Anwalt von Groundspeak an nici- zitiert (datiert vom 28. Oktober 2005!) in der steht, unter welchen Vorraussetzungen geocaching.de offiziell bei geocaching.com spidern darf.

Vinnie, ist dir diese Mail an nici- bekannt?
nici-, darf ich den Inhalt der Mail hier posten (die Einwilligung des Anwalts liegt mir vor)?
Geo-Inquisitor
Bild
"Die Diskussion hatten wir glaub schon ... und es kam raus, dass am Ende immer ein Mensch sitzt der sich die Sache nochmals ankuckt"

Benutzeravatar
Vinnie
Geocacher
Beiträge: 145
Registriert: Mo 20. Sep 2004, 10:12
Wohnort: Hürth-Gleuel

Beitrag von Vinnie » Mi 11. Jan 2006, 11:33

laogai hat geschrieben:
Vinnie, ist dir diese Mail an nici- bekannt?
nici-, darf ich den Inhalt der Mail hier posten (die Einwilligung des Anwalts liegt mir vor)?


Nein, die Mail ist mir nicht bekannt. Ich habe mir das License Agreement ein mal durchgelesen, dann war der Käse für mich gegessen, erledigt und als Fall für das "neue" geocaching.de-Team abgehakt.

Falls da irgendwas drinsteht, was für das neue geocaching.de-Team neu und interessant sein könnte, dann poste es hier meinetwegen oder mail's ihnen direkt.
Nici liest hier nicht mit, aber ich wüßte nicht, was sie dagegen haben könnte, sie war ja nur Empfänger :-)

laogai
Geomaster
Beiträge: 854
Registriert: Sa 8. Mai 2004, 13:57
Wohnort: Bärlin

Beitrag von laogai » Mi 11. Jan 2006, 11:58

Mail von Bryan Roth an Nici:
Hi Nicola,

We are working on a solution that will eliminate the need for your scraping. We will try to have it done prior to the web services, so hopefully sooner rather than later. Unfortunately, for now, we are going to permit the scraping for lack of a better solution. Hopefully it will work for the time being.

We will work to get you an improvement as soon as we can get it done. We do not want you to receive mean emails. We get our share of them too for a variety of reasons.

Please add the following text to the bottom of the pages on your web site:

All Geocaching.com data and content copyright Groundspeak Inc., and its Licensors, 2005. All Rights Reserved. Used with Permission. Use of this data is subject to the Geocaching.com Terms of Use Agreement located at:
http://www.geocaching.com/about/termsofuse.aspx

Once complete, please send us the IP address that you would like to use for the scraping for now and we will allow it to access the data.

As soon as we have a new solution for data transfer, we will get it to you...

Wie schon gesagt, diese Mail ging am 28. Oktober 2005 an Nici!!!

Da stellt sich mir die Frage: Warum wurde diese Information nicht schon längst an das neue geocaching.de Team weitergeleitet? Warum wurde das Team (und die Leute hier im Forum) weiterhin in dem Glauben gelassen, ein Agreement müsse unterzeichnet werden, damit es zu einer Einigung zwischen geocaching.de und Groundspeak kommen kann?
Geo-Inquisitor
Bild
"Die Diskussion hatten wir glaub schon ... und es kam raus, dass am Ende immer ein Mensch sitzt der sich die Sache nochmals ankuckt"

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder