Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Minimum Fundzahl für´s Verstecken

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Benutzeravatar
Zweiauge
Geowizard
Beiträge: 2226
Registriert: So 5. Feb 2012, 23:04
Wohnort: Linz, Österreich

Re: Minimum Fundzahl für´s Verstecken

Beitrag von Zweiauge » Mo 22. Okt 2012, 17:58

irgendwo anders hab ich den Vorschlag gelesen, man sollte eine 30 Tage Sperre einführen. Ab Anmeldung, und ab jedem gelegten Cache. Damit würden auch Powertrails verschwinden, außer man redet sich mit vielen Leuten zusammen.

Werbung:
Benutzeravatar
SharkAttack
Geowizard
Beiträge: 2566
Registriert: Mo 17. Aug 2009, 07:27
Ingress: Enlightened
Wohnort: 45239 Essen
Kontaktdaten:

Re: Minimum Fundzahl für´s Verstecken

Beitrag von SharkAttack » Mo 22. Okt 2012, 18:37

Die Regel mit 200 Founds ist klasse, dass unterbindet zum einen Sockenpuppen Auslegungen bei Schwarz - Caches.
Aber vor allem werden wirkliche Neucacher dazu genötigt, sich erstmal mit dem Spiel, deren Regeln, Sinn und Eigenheiten auseinanderzusetzen, bevor man selbst mal verstecktechnisch aktiv wird.
Kenne einen Owner in meiner Homezone, der bei 30 Founds schon mehr als 10 Dosen in die Welt geworfen haben und sowohl mit der Community, als auch mit Reviewern ständig kollidiert, ganz einfach, weil das Grundverständnis fehlt.
Bild

Benutzeravatar
MadCatERZ
Geoguru
Beiträge: 8619
Registriert: Fr 11. Feb 2011, 19:14
Ingress: Enlightened
Wohnort: Nordelbien
Kontaktdaten:

Re: Minimum Fundzahl für´s Verstecken

Beitrag von MadCatERZ » Mo 22. Okt 2012, 19:34

Zweiauge hat geschrieben:irgendwo anders hab ich den Vorschlag gelesen, man sollte eine 30 Tage Sperre einführen. Ab Anmeldung, und ab jedem gelegten Cache. Damit würden auch Powertrails verschwinden, außer man redet sich mit vielen Leuten zusammen.
Ja, das habe ich in einem anderen Fred geschrieben.
Es geht nicht darum, jemanden Ownerfreuden vorzuenthalten, es geht einfach darum, dass man die Feinheiten des Spiels erstmal einigermaßen beherrschen sollte, also zum Beispiel
- Koordinaten aufnehmen ist mehr als einmal GPSr in die Luft halten
- Hints sind kein Zeichen von Schwäche
- vor den Muggels, nicht vor den Cachern verstecken
- die Natur kann sich im Laufe des Jahres ändern
- es heisst Cache

wetterauerK
Geocacher
Beiträge: 15
Registriert: So 30. Jan 2011, 14:40
Wohnort: Wetterau

Re: Minimum Fundzahl für´s Verstecken

Beitrag von wetterauerK » Mo 22. Okt 2012, 20:11

Ich habe auch erst 51 Caches gefunden, da dies mein 4.-Hobby ist. Trotzdem denke ich, dass ich einen Cache halbwegs vernünftig legen könnte und keine Bevormundung brauche. Was kommt dann? Man darf erst nur Tradies finden bevor man Multis loggen darf? *Ironiemodus* Wenn jemand allerdings wiederholt Blödsinn legt, fände ich eine befristete Sperre zum Legen ok.

Kruemels
Geocacher
Beiträge: 191
Registriert: Mi 16. Jul 2008, 13:06

Re: Minimum Fundzahl für´s Verstecken

Beitrag von Kruemels » Mo 22. Okt 2012, 20:18

Riesenidee, schon lange meine Forderung. Ich hätte mich nie getraut einen Cache zu legen mit 51 Founds, was hat man denn da schon groß gesehen?

Meine Forderung wäre, pro 100 gefundener Caches darf man einen neuen auslegen. Quasi genauso wie bei den Favoritenpunkten. Auch das würde die scheiß Powertrailflut eindämmen.

Benutzeravatar
Börkumer
Geoguru
Beiträge: 3112
Registriert: Di 24. Apr 2012, 17:29
Wohnort: Nordseeinsel Borkum

Re: Minimum Fundzahl für´s Verstecken

Beitrag von Börkumer » Mo 22. Okt 2012, 20:21

Team Shark Attack hat geschrieben:Die Regel mit 200 Founds ist klasse, dass unterbindet zum einen Sockenpuppen Auslegungen bei Schwarz - Caches.
Aber vor allem werden wirkliche Neucacher dazu genötigt, sich erstmal mit dem Spiel, deren Regeln, Sinn und Eigenheiten auseinanderzusetzen, bevor man selbst mal verstecktechnisch aktiv wird.
Kenne einen Owner in meiner Homezone, der bei 30 Founds schon mehr als 10 Dosen in die Welt geworfen haben und sowohl mit der Community, als auch mit Reviewern ständig kollidiert, ganz einfach, weil das Grundverständnis fehlt.

und das aus deinem Munde ... gut, vielleicht bilde ich mit meinen 114 Funden ja die Ausnahme in dem Sektor, allerdings war meine erste Dose aus heutiger Sicht auch sehr bescheiden. Aber dann log ich halt Powertrails ohne die jemals gefunden zu haben.

Nach Kruemels würde es dann die meisten meiner Dosen hier nicht geben, dabei ist mein Nick unter den inselbesuchenden Cachern schon berühmt. :D
Bild

wetterauerK
Geocacher
Beiträge: 15
Registriert: So 30. Jan 2011, 14:40
Wohnort: Wetterau

Re: Minimum Fundzahl für´s Verstecken

Beitrag von wetterauerK » Mo 22. Okt 2012, 20:36

Powertrails und "schlechte" Anfängercaches sind aber schon zwei Probleme, oder?

kruemelmonster
Geomaster
Beiträge: 614
Registriert: Mi 29. Sep 2004, 17:37

Re: Minimum Fundzahl für´s Verstecken

Beitrag von kruemelmonster » Mo 22. Okt 2012, 21:07

heidekraut1999 hat geschrieben:Ich weiß, es ist schon oft hier diskutiert und auch verrissen worden, aber warum nicht z.B. 200 Founds als Minimum für die "Erlaubnis" zum Verstecken einführen?
Das macht keinen Sinn:
Gebetsmühle hat geschrieben:a) Weil neue Mitspieler dann um so mehr bemüht sind, die notwendigen 200 Punkte möglichst schnell zusammengekratzt zu bekommen. Wie werden sie das wohl machen? Na, vielleicht einen Powertrail nach dem anderen abgrasen? Und was haben die neuen Mitspieler dann gelernt und was werden sie selbst als erstes legen?
b) Weil es schon seit Beginn des Spieles immer wieder tolle Erstwerke einerseits und grottenschlechte Caches von erfahrenen Geocachern andererseits gibt.
8|

Benutzeravatar
MadCatERZ
Geoguru
Beiträge: 8619
Registriert: Fr 11. Feb 2011, 19:14
Ingress: Enlightened
Wohnort: Nordelbien
Kontaktdaten:

Re: Minimum Fundzahl für´s Verstecken

Beitrag von MadCatERZ » Mo 22. Okt 2012, 21:22

wetterauerK hat geschrieben:Powertrails und "schlechte" Anfängercaches sind aber schon zwei Probleme, oder?
Vermutlich Tat ist Powertrail tatsächlich eine der Sünden, die man als Neuling nicht begehen kann.

Benutzeravatar
kyrneh
Geocacher
Beiträge: 13
Registriert: Sa 22. Sep 2012, 18:41

Re: Minimum Fundzahl für´s Verstecken

Beitrag von kyrneh » Mo 22. Okt 2012, 21:53

sehe ich genauso wie Kruemelmonster.

Wenn ich mal als absoluter Anfänger (30 founds) sprechen darf, dann macht auch aus meiner Sicht so eine Mindest-Finde-Grenze keinen Sinn. Die 100, 200 oder was auch immer hat man zumindest in Ballungsgebieten schneller zusammen als man gucken kann. Eine Zeitbegrenzung wäre eher ein Schritt in die richtige Richtung, wenn auch kein Allheilmittel.

Es ist doch eher ein Problem der Ignoranz. Die Leute machen sich einfach keinen Kopf über das was sie tun. Sieht man auch an beliebig vielen anderen Stellen des täglichen Lebens. "Ich mach mir die Welt wie sie mir gefällt...." :hurra2:

Es ist auch als absoluter Anfänger überhaupt kein Problem, sich in die grundlegenden Dinge in kürzester Zeit einzulesen. Ich wusste also noch VOR meinem ersten gefundenem Cache
- was es für Kategorien gibt (D/T, Größe, Art, etc...)
- was Trackables sind
- dass GC.com ordentlich Geld verdienen will
- dass ich Tradi Mikros NICHT suchen und loggen werde (Ausnahmen bestätigen....)
- dass mein erster (irgendwann mal) ausgelegter Cache den Finder begeistern sollte
- dass geocaching eigentlich eine total geile Sache ist, die man sich durch Heinis nicht kaputt machen lassen sollte

So. Und das alles wird man kaum mit irgendwelchen Vorschriften in die Leute reinkriegen.
Vielmehr sollte man fragen, warum denn überhaupt sooo viele Leute so begeistert diesen Scheiß loggen. Täten sie das nicht, oder wenigstens nur mit einer note ala "nö", dann würde sich das Problem sicher von alleine lösen. Tut es aber nicht. Also wollen es die Leute scheinbar so.


beste Grüße aus Dresden mit den vielen Fragezeichen und noch mehr Mikros....
FamRoBu

Antworten