Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Trennen tut weh, PM ade!

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Bleibst du weiter PM?

ja, erst einmal schon
71
33%
ja, ist mir doch egal, was zur Zeit passiert
68
32%
bin noch unschlüssig
17
8%
nein, ich werde nicht mehr verlängern
58
27%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 214

Seraphin84
Geocacher
Beiträge: 43
Registriert: Fr 9. Nov 2012, 22:36

Re: Trennen tut weh, PM ade!

Beitrag von Seraphin84 » Do 6. Dez 2012, 21:45

Zappo hat geschrieben:Und da gibts eben wenig praktische Mitarbeitsmöglichkeiten außer der Möglichkeit, nach Amerika ne Mail zu schreiben. Als jemand, dem die ganze Sache ein wenig am Herzen liegt, finde ich das ein wenig wenig.
Wie soll das in der Praxis aussehen?

Es gibt tausende Cacher mit unterschiedlichsten Vorstellungen von ihrem Hobby und unterschiedlichstem Recht/Unrechtsbewußtsein. Demnach gibt es auch tausende unterschiedliche Meinungen, ob diese bestimmte Regel nun gerechtfertigt ist oder nicht.

Auf der anderen Seite stehen firmenspezifische Interessen, welche ihre Ursachen in verschiedensten Gründen haben können, ohne die Groundspeak diese Änderungen wohl nicht unternehmen würde.

Willst du eine Führungsposition bei Groundspeak um die Regeln direkt bestimmen zu können? Willst du eine von der breiten Community unterstützten Interessensvertretung deutscher/europäischer/... Geocacher welche mit Groundspeak dann Kompromisse aushandeln? Oder willst du doch eines der anderen, mitunter regionalen Projekte, unterstützen welches sich angepasster an regionale Bedürfnisse entwickeln kann? Sollen tausende ihre individuellen Ansichten einzeln an Groundspeak weiterleiten, damit diese dort begutachtet, beraten und sortiert werden?


Gibt es denn mehr oder weniger konkrete Ideen wie solch eine Zusammenarbeit bzgl. (regionalen) Regeln gestalten könnte, oder soll das auch der Job allein von Groundspeak sein?

Werbung:
Benutzeravatar
Zappo
Geoguru
Beiträge: 7888
Registriert: So 29. Jan 2006, 10:12
Wohnort: Schröck bei Karlsruhe

Re: Trennen tut weh, PM ade!

Beitrag von Zappo » Do 6. Dez 2012, 22:19

Seraphin84 hat geschrieben: Wie soll das in der Praxis aussehen?

Es gibt tausende Cacher mit unterschiedlichsten Vorstellungen von ihrem Hobby und unterschiedlichstem Recht/Unrechtsbewußtsein. Demnach gibt es auch tausende unterschiedliche Meinungen, ob diese bestimmte Regel nun gerechtfertigt ist oder nicht.

Auf der anderen Seite stehen firmenspezifische Interessen, welche ihre Ursachen in verschiedensten Gründen haben können, ohne die Groundspeak diese Änderungen wohl nicht unternehmen würde.

Willst du eine Führungsposition bei Groundspeak um die Regeln direkt bestimmen zu können? Willst du eine von der breiten Community unterstützten Interessensvertretung deutscher/europäischer/... Geocacher welche mit Groundspeak dann Kompromisse aushandeln? Oder willst du doch eines der anderen, mitunter regionalen Projekte, unterstützen welches sich angepasster an regionale Bedürfnisse entwickeln kann? Sollen tausende ihre individuellen Ansichten einzeln an Groundspeak weiterleiten, damit diese dort begutachtet, beraten und sortiert werden?
Gibt es denn mehr oder weniger konkrete Ideen wie solch eine Zusammenarbeit bzgl. (regionalen) Regeln gestalten könnte, oder soll das auch der Job allein von Groundspeak sein?
Das weis ICH doch alles nicht! Das ist dann doch relativ viel verlangt. Und wenn ichs wüsste - ich bin doch nur einer - kein Reviewer, kein "Wichtig" - nur ein Cacher.

Ich denke einfach, es gibt ein wenig Handlungsbedarf. Ob das nun ZU unterschiedliche Entscheidungen von Reviewern sind - die Tasache, daß es den Begriff " landmanager" in Deutschland nicht gibt - die Tatsache, daß wir alle unterschreiben, alle Gesetze und Genehmigungen zu haben, dabei aber unklar ist, ob im (öffentlichen) Wald da nicht das Betretungsrecht greift - whatever - ich muß da ja wirklich jetzt nicht alles herbeten.

Und ob sich da jetzt die Cacher, die Reviewer oder GC nen Kopf machen, ist mir ehrlich gesagt auch ziemlich egal. Wobei ich überzeugt bin, daß das alles an zwei Wochenenden durchzukaspern wäre - egal von wem.

Gruß Zappo
------------------------------------------
"Wer schneller lebt, ist früher fertig"

Seraphin84
Geocacher
Beiträge: 43
Registriert: Fr 9. Nov 2012, 22:36

Re: Trennen tut weh, PM ade!

Beitrag von Seraphin84 » Do 6. Dez 2012, 22:39

Hier wird angeführt, mit einer einfachen e-Mail als einzelner zuwenig Mitspracherecht bei GC zu haben und es wird erwartet, dass man dieses Mitspracherecht bekommt.

Ich denke, vllt. sollten sich jene erstmal Gedanken darüber machen - ganz im Sinne der Eigenverantwortung - wie dieses Mitspracherecht umgesetzt werden kann, ohne das heilloses Chaos ausbricht. Man sollte also erst einmal feststellen, was man überhaupt will ... und zwar nicht nur in Form irgendwelcher vagen Überschriften, sondern auf einer praxistauglichen Ebene.

Ein "das weiß ich doch alles nicht" mag zwar durchaus der Wahrheit entsprechen, ist aber vllt. eine etwas ungünstige Vorraussetzung um dem Wunsch eines Mitspracherechtes näher zu kommen.

Dich, Zappo, dabei nur als Beispiel herausgegriffen da du dich dazu nun geäußert hast. Ich vermute, bei vielen anderen ist es ähnlich wie bei dir.

Benutzeravatar
JackSkysegel
Geoguru
Beiträge: 5579
Registriert: Sa 22. Jan 2011, 10:25

Re: Trennen tut weh, PM ade!

Beitrag von JackSkysegel » Do 6. Dez 2012, 22:52

Da liegst du aber sowas von falsch! Das wäre ja echt schlimm wenn man nur dann ein Problem anprangern dürfte, wenn man auch die Lösung hätte. So funktioniert das aber nicht. Deswegen reden wir ja auch von einer Zusammenarbeit zwischen Cachern und Groundspeak. Ausserdem wäre eine bessere Informationspolitik ein echter Fortschritt.
Unechter Cacher (Tm)

Benutzeravatar
Zappo
Geoguru
Beiträge: 7888
Registriert: So 29. Jan 2006, 10:12
Wohnort: Schröck bei Karlsruhe

Re: Trennen tut weh, PM ade!

Beitrag von Zappo » Do 6. Dez 2012, 23:19

Seraphin84 hat geschrieben:Hier wird angeführt, mit einer einfachen e-Mail als einzelner zuwenig Mitspracherecht bei GC zu haben und es wird erwartet, dass man dieses Mitspracherecht bekommt.
....Ein "das weiß ich doch alles nicht" mag zwar durchaus der Wahrheit entsprechen, ist aber vllt. eine etwas ungünstige Vorraussetzung um dem Wunsch eines Mitspracherechtes näher zu kommen. .....
Ist nicht GAAAAANZ richtig......nicht ich habe zuwenig Mitspracherechte, und ich erwarte auch nicht, daß ich Mitspracherecht bekomme. Mir ist es relativ egal, WIE die Probleme gelöst werden, die da bestehen.
Auf die Gefahr hin, das wieder als GC-bashing ausgelegt zu bekommen - ich bin einfach dafür, daß GC mal seine Hausaufgaben macht. Daß man ein weltweit agierendes Spiel nicht mit ein paar, eigentlich nur USA-bezogenen Regeln leiten kann, sollte klar sein.

Das funktioniert m.M. nach nicht in Deutschland und nicht in Timbuktu. Insbesonders, wenn dieses Spiel eine so extreme Zuwachsrate und eine so delikate Grundlage hat. So gesehen bräuchte ich nichtmal ein Mitspracherecht, sondern eine vernünftige Regelung mit nachvollziehbaren und praktisch sinnvollen Handhaben - egal wie und durch wen.

Aber zumindest sind wir jetzt hier ein wenig bei Diskussion - die ich gleich wieder verlasse, weil ich morgen wirklich arbeiten MUSS.....ausnahmsweise :D .

Gute Nacht.

Gruß Zappo
------------------------------------------
"Wer schneller lebt, ist früher fertig"

Benutzeravatar
D-Thorolf
Geomaster
Beiträge: 375
Registriert: Fr 19. Jun 2009, 15:10
Wohnort: Kiel

Re: Trennen tut weh, PM ade!

Beitrag von D-Thorolf » Fr 7. Dez 2012, 08:25

Seraphin84 hat geschrieben:Hier wird angeführt, mit einer einfachen e-Mail als einzelner zuwenig Mitspracherecht bei GC zu haben und es wird erwartet, dass man dieses Mitspracherecht bekommt.
Ich würde es eher so sehen, dass es nicht um ein Mitspracherecht geht sondern um ein verläßliches Grundgerüst an festen Regeln. Ist in jedem Hobby so, dass eine gewisse Menge an Teilnehmern überschritten hat. Die Folge ist in Deutschland meißt ein Verband :roll: ...in unserem Fall ein Privat-Wirtschaftliches Unternehmen. Natürlich beißen sich Regeln mit der Freiheit eines Unternehmens und man kann dadurch Kunden verlieren. Aber auch gewinnen bzw. den Kundenstamm festigen. Inwieweit der deutsche Markt für GC sich als wichtig genug herausstellt sei mal dahin gestellt.

Das Mitspracherecht bei der einzig nennenswerten Alternative OC ist auch nicht ausgeprägter. "Open" heißt noch lange nicht "jeder ist der Bestimmer". OC hat in Deutschland lediglich den Vorteil, dass es in Deutschland beheimatet ist und daher sich viel früher mit den hiesigen Adaptierungen des Hobbys auseinandersetzen mußte und immer wieder muß.

Das gerade Geocaching (scheinbar) nur einen minimalen Konsens hat wie Hunderttausende das Hobby auffassen ("Dose an Koordinaten suchen") zeigt eigentlich nur, dass sich das Hobby immer noch finden muß. GC als Sammelplatform für alle Ausprägungen wird sich eher über Kurz als über Lang überlebt haben.

Benutzeravatar
bibliothekar
Geowizard
Beiträge: 1025
Registriert: Mi 30. Jun 2010, 10:13
Kontaktdaten:

Re: Trennen tut weh, PM ade!

Beitrag von bibliothekar » Fr 7. Dez 2012, 15:56

Zappo hat geschrieben:
Seraphin84 hat geschrieben:Hier wird angeführt, mit einer einfachen e-Mail als einzelner zuwenig Mitspracherecht bei GC zu haben und es wird erwartet, dass man dieses Mitspracherecht bekommt.
....Ein "das weiß ich doch alles nicht" mag zwar durchaus der Wahrheit entsprechen, ist aber vllt. eine etwas ungünstige Vorraussetzung um dem Wunsch eines Mitspracherechtes näher zu kommen. .....
Ist nicht GAAAAANZ richtig......nicht ich habe zuwenig Mitspracherechte, und ich erwarte auch nicht, daß ich Mitspracherecht bekomme. Mir ist es relativ egal, WIE die Probleme gelöst werden, die da bestehen.
Auf die Gefahr hin, das wieder als GC-bashing ausgelegt zu bekommen - ich bin einfach dafür, daß GC mal seine Hausaufgaben macht. Daß man ein weltweit agierendes Spiel nicht mit ein paar, eigentlich nur USA-bezogenen Regeln leiten kann, sollte klar sein.

Das funktioniert m.M. nach nicht in Deutschland und nicht in Timbuktu. Insbesonders, wenn dieses Spiel eine so extreme Zuwachsrate und eine so delikate Grundlage hat. So gesehen bräuchte ich nichtmal ein Mitspracherecht, sondern eine vernünftige Regelung mit nachvollziehbaren und praktisch sinnvollen Handhaben - egal wie und durch wen.

Aber zumindest sind wir jetzt hier ein wenig bei Diskussion - die ich gleich wieder verlasse, weil ich morgen wirklich arbeiten MUSS.....ausnahmsweise :D .

Gute Nacht.

Gruß Zappo
Ich finde Zappo hat recht. Es muss bei den Regeln auch miitlerweile die länderspezifischen Gesetzte und Regelungen beachtet werden von seitens GS. Manche Bundesländer regeln schon manches unterschiedlich. GS will ja einen europäischen Sitz und da muss es dann sowas auch geben wie Regeln die man auf Europa anwenden kann.

Seraphin84
Geocacher
Beiträge: 43
Registriert: Fr 9. Nov 2012, 22:36

Re: Trennen tut weh, PM ade!

Beitrag von Seraphin84 » Fr 7. Dez 2012, 17:57

Wofür? Weil der einfache Bürger zu bequem ist, sich mit den Gesetzestexten auseinander zu setzen oder Genehmigungen der Eigentümer einzuholen?

Groundspeak gibt die Regeln für ihre Plattform vor.
Die Gesetzgebung gibt die Gesetze für ihr Gebiet vor.

Es gilt, der kleinste gemeinsame Nenner. Wer sich über diese Regeln hinweg setzt, handelt auf eigene Verantwortung für evtl. resultierende Konsequenzen.

Und wenn Reviewer/Groundspeak die Lage an die Gesetzgebung anpassen, Stichwort: LostPlace und ihre zwingend verlangten, nachweisbare Genehmigungen der Eigentümer, passt das auch wieder nicht, da das ja auch das Hobby kaputt macht ...

... und ausserdem sich darüber aufregen, dass immer mehr reglementiert wird.

Benutzeravatar
JackSkysegel
Geoguru
Beiträge: 5579
Registriert: Sa 22. Jan 2011, 10:25

Re: Trennen tut weh, PM ade!

Beitrag von JackSkysegel » Fr 7. Dez 2012, 18:23

Nein, sondern weil der "Einfache Bürger" anscheinend zu wenig schnallt.
Vernünftige Regelungen und eine bessere Information sind doch nicht zuviel verlangt, oder siehst du das auch anders?
Einfach immer nur zu verbieten oder zu archivieren kann doch nicht die Lösung sein.
Unechter Cacher (Tm)

Benutzeravatar
Zappo
Geoguru
Beiträge: 7888
Registriert: So 29. Jan 2006, 10:12
Wohnort: Schröck bei Karlsruhe

Re: Trennen tut weh, PM ade!

Beitrag von Zappo » Fr 7. Dez 2012, 18:31

Seraphin84 hat geschrieben:Wofür? Weil der einfache Bürger zu bequem ist, sich mit den Gesetzestexten auseinander zu setzen oder Genehmigungen der Eigentümer einzuholen?......
An der Frage, ob das in D gültige "Allgemeine Betretungsrecht der freien Landschaft zur Erholung, Freizeit und Sport" auch das Geocaching incl. Dose beinhaltet, beissen sich noch ganz andere Kaliber als wir hier die Zähne aus - sooo einfach ists denn doch nicht.

Wenn die Wahrheit immer greifbar wäre, wären wir (nur eventuell :D ) hier manchmal schneller fertig.

Gruß Zappo
------------------------------------------
"Wer schneller lebt, ist früher fertig"

Antworten