Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Trennen tut weh, PM ade!

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Bleibst du weiter PM?

ja, erst einmal schon
71
33%
ja, ist mir doch egal, was zur Zeit passiert
68
32%
bin noch unschlüssig
17
8%
nein, ich werde nicht mehr verlängern
58
27%
 
Abstimmungen insgesamt: 214

Nicole
Geomaster
Beiträge: 326
Registriert: Di 16. Jun 2009, 20:06

Re: Trennen tut weh, PM ade!

Beitrag von Nicole » Fr 30. Nov 2012, 23:31

radioscout hat geschrieben:Es gibt andere Geocaching-Websites aber mal ganz ehrlich, sind das ernsthafte Alternativen? Wie viele Caches sind dort gelistet?
28.000 aktive Caches in Deutschland bei OC. Das sollte für ein paar Wochenenden reichen :hecheln:

Werbung:
Benutzeravatar
MadCatERZ
Geoguru
Beiträge: 8606
Registriert: Fr 11. Feb 2011, 19:14
Ingress: Enlightened
Wohnort: Nordelbien
Kontaktdaten:

Re: Trennen tut weh, PM ade!

Beitrag von MadCatERZ » Fr 30. Nov 2012, 23:39

Und realistisch betrachtet? Nicht jeder Cacher ist geneigt, zum Cachen kreuz und quer durch die Republik zu gurken.
Der Vorteil, wenn man es als solchen bezeichnen will, von GC ist doch, dass es einen praktisch unerschöpflichen Vorrat an Caches aller möglichen Spielarten gibt.

Benutzeravatar
HansHafen
Geowizard
Beiträge: 1679
Registriert: Do 16. Jun 2011, 22:32

Re: Trennen tut weh, PM ade!

Beitrag von HansHafen » Fr 30. Nov 2012, 23:48

Nicole hat geschrieben:Ich lese immer, würde, wäre, hätte, wenn ... Cacher zu OC wechseln würden.
Ja sicher verändert sich dann auch das Gesicht und der Druck auf OC.
G$ läßt doch aber den wichtigen deutschen Markt nicht einfach so los, läßt sich die Einnahmen nehmen usw. Ein Wechsel ist ein Druckmittel, die Regeln zu überdenken und die Reviewer-Sheriffs auf den Boden runter zu holen. Ich verstehe sowieso nicht, warum die sich so einspannen lassen. Kann natürlich sein, dass Egojesus&Co so 30cm größer und wichtiger werden :igitt:
Arghl!

"Reviewer-Sheriffs"?
"Druckmittel"?
"Egojesus&Co"

Also - ich verstehe jetzt deinen Thread nicht mehr? Geht es nur um Rumgeheule, oder was willst du erreichen? Willst du überhaupt was erreichen? Was ist das ganz konkret? (würde mich echt mal interessieren, kurz und knackig zusammengefasst "Ich will das und das, weil...." - so mit Fakten, Begründungen und so)

Wenn dich das alles so ankotzt - dann kehre GS den Rücken und nutze eine andere Plattform statt nur zu reden und zu heulen. Leg dort gute Caches! Erzähl es weiter!

Ich versichere dir - das geht! Weiß das aus eigener Erfahrung, habe auch einige OC-onlys liegen und da kommen auch noch welche dazu. Letztlich ist nicht das böse Groundspeak schuld oder die fiiiiiiiesen Reviewer dass es vielleicht bei dir vor Ort weniger Caches auf OC gibt - sondern eben nur Leute die jammern, reden, sich beklagen und seufzen das alles ach so schlimm ist - aber nichts machen.

Also - lege attraktive Caches auf OC, dann wird sich vor Ort auch irgendwann eine Anzahl von Leuten finden die diese suchen. Erkennen sie dadurch dass OC tatsächlich nutzbar ist, dann legen auch diese dann eigene Caches usw...

Aber vom Labern alleine kommt nix...

BG
HansHafen
Ich und die Schwerkraft, was für eine nervenaufreibende Kombination...

Nicole
Geomaster
Beiträge: 326
Registriert: Di 16. Jun 2009, 20:06

Re: Trennen tut weh, PM ade!

Beitrag von Nicole » Sa 1. Dez 2012, 00:06

bin schon dabei :ops: :joint:
Gute Nacht
Nicki

Nicole
Geomaster
Beiträge: 326
Registriert: Di 16. Jun 2009, 20:06

Re: Trennen tut weh, PM ade!

Beitrag von Nicole » Sa 1. Dez 2012, 00:11

MadCatERZ hat geschrieben:Und realistisch betrachtet? Nicht jeder Cacher ist geneigt, zum Cachen kreuz und quer durch die Republik zu gurken.
Der Vorteil, wenn man es als solchen bezeichnen will, von GC ist doch, dass es einen praktisch unerschöpflichen Vorrat an Caches aller möglichen Spielarten gibt.
Blödsinn!!! Für einen Powertrail mit mehreren hundert Filmdosen oder einem Field of Fame ist vielen kein Weg zu weit.
Du hast 563 Funde, da sollte noch genug in akzeptabler Entfernung verfügbar sein und den diversen Kategorien.
Gute Nacht!
Nicki

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 23049
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Re: Trennen tut weh, PM ade!

Beitrag von radioscout » Sa 1. Dez 2012, 00:39

Wenn man 200 km zu einer Serie von 100 Dosen im Mindestabstand fährt, sind das 2 km pro Fund, ein großer Teil der Strecke wird sparsam auf der Autobahn zurückgelegt.
Wenn man vereinzelte Dosen in der Näheren Umgebung sucht, fährt man oft 10 oder mehr km pro Fund, davon ein großer Teil in der Stadt mit entsprechend hohem Verbrauch.

Was ist effizienter, ökonomischer und ökologisch sinnvoller? Wo bewegt man sich länger im Freien? Auf der 100-Dosen-Wanderung oder beim direkten Anfahren einzelner Dosen?
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

Benutzeravatar
Marschkompasszahl
Geowizard
Beiträge: 2025
Registriert: So 25. Jul 2010, 23:27
Wohnort: Mainz

Re: Trennen tut weh, PM ade!

Beitrag von Marschkompasszahl » Sa 1. Dez 2012, 01:49

Back to topic: nachdem ich meinen PM-Status immer quartalsweise verlängert hatte, hatte ich mir irgendwann auch überlegt "wozu das alles? warum die jungs in seattle noch reicher machen?".
Aber es war so wie nach dem Auslaufen des Handyvertrags: ich fühlte mich von der Welt abgeschnitten. Und ein paar Tage/ Wochen später brach ich mein Gelübde und unterschrieb den neuen Vertrag (jedoch über den Familien-Account, was so seine anderen Tücken hat).

Was ich an PM gut finde:
+ alle (nicht-archivierten) Caches auf der Karte sehen können
+ die Mitteilung über neue Caches (acuh wenn ich kein FTF-Jäger bin, aber schön zu wissen, dass in der Nähe eine neue Dose heraus gekommen ist -> Antrieb fürs WE)
+ dass nicht Hinz&Kunz die Position und das Listing einfach einsehen/ ergoogeln kann

was ich an PM nicht gut finde:
- 30 USD für eine spärliche Leistung, die angesichts der hohen PM-Zahl mehr als überbezahlt ist und
- dass die tatsächliche Arbeit und Kosten bei den Ownern bleibt, ohne dass die auch nur einen Cent dafür erhalten.
- dass Dosen als "besoders" gelabelt werden, obwohl auch nur Standard-Einfach
- dass einige Owner wirklich denken, damit würde man gutes Cachen untersützen


WIe gesagt: ich finde die 30 Dollar pro Jahr übertrieben. Klar kostet es Zeit und Geld, die Software und Daten aktuell zu halten und die Server zu betreiben. Nur wenn ich sehe, wieviele Cacher alleine hier im Umkreis (Rhein-Main-Gebiet) "PM" sind, dann dürften allein durch die schon mal die Warmmiete, plus Nebenkosten in Seattle getragen werden.
Die Hauptarbeit machen immer noch die Tausenden von Owner - ganz gleich ob Pissecken-Tradi oder 100-Stationen-High-Tech-Mystery-Multi-Cache mit Elektrotechnik für viele Hundert Euronen - gedankt wird es bestenfalls durch blaue Schleifen oder GCVotes, aber letztendlich verdienst sich GC/GS daran die Taschen voll.
Ganz ehrlich - wenn ich sehe, was manche installieren, machen und tun... dafür müsste man eigentlich Eintritt nehmen, und das zu Recht! Aber beim Owner kommt halt nichts an.

Dadurch, dass Groundspeak das Geocaching groß und bekannt gemacht hat, können wir sicherlich profitieren. Moderne Geräte wie Magellan oder das neue eTrex wären zu solchen Preisen kaum möglich, wenn nicht auch ein großes Marktpotential vorhanden wäre.
Aber eben so "profitieren" wir im negativen Sinne vom hohen Traffic. Denn auf der anderen Seite hat GS auch viel Anteil daran, dass jeder "Depp mit ner Äpp" sich Geocacher nennen darf. Und selbst bescheidene und abgelegenere Caches mittlerweile mehr Besuche pro Jahr aufweisen, als Erbonkel Eberhard.

Benutzeravatar
JackSkysegel
Geoguru
Beiträge: 5465
Registriert: Sa 22. Jan 2011, 10:25

Re: Trennen tut weh, PM ade!

Beitrag von JackSkysegel » Sa 1. Dez 2012, 07:26

[quote="radioscout"]Wenn man 200 km zu einer Serie von 100 Dosen im Mindestabstand fährt, sind das 2 km pro Fund, ein großer Teil der Strecke wird sparsam auf der Autobahn zurückgelegt.
Wenn man vereinzelte Dosen in der Näheren Umgebung sucht, fährt man oft 10 oder mehr km pro Fund, davon ein großer Teil in der Stadt mit entsprechend hohem Verbrauch.

Also mir geht es bei dem Hobby bestimmt nicht um eine möglichst hohe Effiziens. Weder bei der Anzahl der gefundenen Dosen noch beim Spritverbrauch. Ich würde nie auf die Idee kommen irgenwo hin zu fahren weil es dort viele Caches gibt. Ich würde aber durchaus weiter Fahren um zu einem bestimmten Cache zu kommen.
Unechter Cacher (Tm)

Benutzeravatar
Kaeptn Nuss
Geocacher
Beiträge: 164
Registriert: Do 10. Jul 2008, 23:08

Re: Trennen tut weh, PM ade!

Beitrag von Kaeptn Nuss » Sa 1. Dez 2012, 09:07

Meine Premium-Mitgliedschaft läuft in der kommenden Woche aus und wird definitiv nicht verlängert. Da ich ohnehin das Dosensuchen zur Zeit fast völlig eingestellt habe (wg. Fremdschämen, Überdruss, was auch immer), werde ich mich auch nicht, wie hier schon gesagt wurde, von der Welt abgeschnitten fühlen. Im Gegenteil, - und das mag manchen schockieren - aber es gibt eine Welt jenseits des Geocachings, die durchaus erlebenswerter ist, als die x-te Dose zu suchen und sich hinterher zu fragen wozu eigentlich.
Das muss letztlich aber jeder mit sich selbst abmachen, ich spreche hier ausdrücklich nur für mich, möchte auch niemanden auf den Schlips treten.
Dennoch, die Frage steht: "Muss das alles mit einer solchen Verbohrtheit und einem solchen Fanatismus, ja sogar Fundamentalismus, betrieben werden, wie er hier so oft zu lesen und draußen auch so oft zu erleben ist?

Benutzeravatar
Cachebär
Geomaster
Beiträge: 799
Registriert: Fr 16. Mär 2012, 01:03

Re: Trennen tut weh, PM ade!

Beitrag von Cachebär » Sa 1. Dez 2012, 10:02

Kaeptn Nuss hat geschrieben:Im Gegenteil, - und das mag manchen schockieren - aber es gibt eine Welt jenseits des Geocachings, die durchaus erlebenswerter ist, als die x-te Dose zu suchen und sich hinterher zu fragen wozu eigentlich.

Dennoch, die Frage steht: "Muss das alles mit einer solchen Verbohrtheit und einem solchen Fanatismus, ja sogar Fundamentalismus, betrieben werden, wie er hier so oft zu lesen und draußen auch so oft zu erleben ist?
:2thumbs:
LG, Thorsten

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder